ForumAktuelles Thema
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Aktuelles Thema
  5. Steuern für Spritschlucker?

Steuern für Spritschlucker?

Themenstarteram 27. Januar 2004 um 20:27

Sollten die Pläne Wirklichkeit werden, würde die Steuer für sparsame Autos deutlich geringer ausfallen. Hart treffen würde es dafür Fahrzeuge mit hohem Verbrauch - etwa Geländewagen. Wie die Zeitung unter Berufung auf ein internes Arbeitspapier berichtet, bereite das Umweltbundesamt in Berlin eine entsprechende Umstellung vor. Die Neuregelung solle schon im nächsten Jahr in Kraft treten.

Eure Meinung ist gefragt!

Ähnliche Themen
179 Antworten

OK, dann frage ich dich: Hast du dich schon einmal näher mit dem Thema befasst, irgendwelche detailierte Artikel gelesen und Internetseiten studiert?! Ich spreche nicht von TV-Sendungen, die ihre Themen in solche Happen herausgeben, dass sie Otto Normal versteht, während er seine Chips isst und sein Bier sauft und sich im Schritt kratzt...Ich meine nicht die vermeindlichen Experten von Sat 1 und RTL, dessen Kommentare von Werbesendungen umrahmt sind...

Natürlich ist die Wetter- und Umweltforschung extrem schwierig und sicher nicht weit genug, um hundert prozentig zu sagen, was woran Schuld hat...Doch z.B. das mit dem Ozon kann man leicht nachvollziehen, dass sind recht einfache chemische Reaktionen, die sogar in der Schule behandelt werden. Genau so der Treibhauseffekt: Ist relativ leicht nachstellbar, sicher ist das nur ein Modell, aber mehr als Modelle wirst du wohl nie haben.

Etwas wundert mich: Wenn irgendwelche Möchtegern Forscher vom Urknall und der Evolution reden, sind die wenigsten kritisch, es wird halt so hingenommen, auch wenn solche Sachen schwer nachprüfbar sind! Doch wenn es um die Umwelt geht und einem damit verbundenen Verzicht, hör ich nur: Woher willst du das wissen, warst du damals dabei?! Es gibt doch keine Daten von früher...Ja, du hast Recht, es gab keine keine Wetterforschung im heutigen Umfang...Aber mindestens Wetteraufzeichnung (ich sage nur Höchstwasserstände) gab es sehr wohl, und das schon viele hundert Jahre...

Ich hab dich nicht überzeugt? Naja, wenn ich ehrlich bin, glaube ich, die wenigsten hier lassen sich überzeugen, das ist ja das traurige daran. Aber etwas weiss ich: Die nächsten und übernächsten Generationen werden sich bei uns für diese tolle Umwelt "bedanken"...

Alle jetzigen *Naturereignisse*, wie eben das Ozonloch, Treibhauseffekt etc. resultieren nunmal aus der Vergangenheit. Das können wir nicht rückgängig machen, ich bin allerdings der Meinung das wir mit unseren jetzigen *Umweltschutzstandards* schon enorm weit sind und hätte es die mal so gesehn schon bei Beginn des Automobilbaus, Industrie etc gegeben, wäre die Umwelt beiweiten nie so stark belastet worden. Ich will blos damit sagen das man logischerweise nicht mit Umweltschutz aufhören soll, aber es bis zum äußersten zu treiben ist keine Lösung , sondern es sollte ein eher langwieriger Prozess sein wo in leichten Stufen immer mehr an die Umwelt *gedacht* wird und eben dafür Regelungen geschaffen werden. Aber mal eben einfach wieder eine neue Steuerregelung zu bringen von heute auf morgen ist einfach absurd und wenn man sieht wie die Regierung Probleme hat mit den Finanzhaushalt, ist solche eine *Änderung* noch nur eben aus diesem finanziellen Mangel hervorgetreten.

Sollte die Automobilindustrie mal echte Alternativen anbieten die neben einem geringeren Benzinverbrauch / CO2-Austoss etc auch noch Spass machen diese zu fahren, dann sieht die Sache vielleicht anders aus. Aber ich seh nicht ein so ein Auto zu fahren was lediglich den Faktor hat , mich von A nach B zu bringen ohne (und das ist mir nunmal wichtig, wenns auch vielleicht blöd ist) mir Spass zu machen auch mal so einfach irgendwohin zu fahren. Also auch optisch muss es ansprechend sein und nicht so ökomäßig und dann noch so 60 Ps maximal ...gähn. Ich hab ja auch nichts gegen eine alternative Energiequelle, allerdings will ich dafür nicht sonstwieweit fahren müssen.

Hallo Z-K-Y eigentlich wollte ich nur sagen, das es auch Geländewagen gibt die im verbrauch niedriger liegen wie andere PKW.Das die Besteuerung nur eine abzockerei vom Staat ist. Ja es gibt auch noch andere Gründe warum ich einen Geländewagen fahre,weil ich eben auch ein gutes Zugfahrzeug brauche.Aber die gründe brauch ich eigentlich nicht nennen,weil die tun nichts zur sache.

Und den Quattro würd ich gerne fahren wenn ich das Geld für den anschaffungs Preis hätte. Man kann sich nur soviel Auto kaufen soviel Geld man hat.

Meiner ist alt, gebraucht, sparsam, und außerdem fahre ich im Monat 1400Km nur zur arbeit.

Und am Sonntag fahre ich zum Bäcker mit dem Fahrrad,wel ich froh bin um jeden Km wo ich nicht fahren muß.

Grüße

am 19. Februar 2004 um 9:28

Zitat:

Original geschrieben von retep

...

Ja es gibt auch noch andere Gründe warum ich einen Geländewagen fahre,weil ich eben auch ein gutes Zugfahrzeug brauche

...

Hallo retep,

das ist ja auch mein Grund. Aber das wollen einige Herrschaften hier nicht warhaben. Sie beschweren sich über vorgefertigte Meinungen, halten sich dabei aber nicht den Spiegel vor. Tatsachen werden verdreht und Fakten werden durcheinander geworfen. Da gibt es halt ein vorgefertigtes Hassbild: "SUV Fahrer" und es darf einfach nicht sein, dass auch dieser differenziert betrachtet werden kann. Soviel zur Toleranz in unserer Gesellschaft. Aber wir leben in einem freien Land und jeder darf seine Meinung äussern.

Übrigens: Mein Schwager ist seit über 20 Jahren sehr aktiv bei "Bündis 90/Die Grünen" hier regional tätig. Mit ihm diskutiere ich häufig über Politik, Umweltschutz, Möglichkeiten und Auswirkungen. Wir haben nicht immer gleiche Meinung. Aber bzgl. meines SUV und da er weiß, wie ich ihn einsetze, hat er überhaupt kein Problem damit. Und er ist mit mir einer Meinung, dass der Verbrauch als Steuer und als Lenkungswirkung stärker zu berücksichtigen ist, wie der alleinige Besitz eines KFZ.

gruß

Heinz

Ok, mag sein, dass ihr die Ausnahmen seid, die einen Geländewagen gebrauchen können (auch wenn ich nicht ganz überzeugt bin), aber was beschwert ihr euch dann über die geplanten Änderungen?!

Retep, du sagst doch, dass er nicht wirklich mehr verbraucht...Wo ist dann das Problem? Keiner verbietet euch die Geländewagen...nur zahlt ihr halt mehr, sollten sie viel verbrauchen...(Außerdem musst du ja kein teuren quattro nehmen, wenn er dir zu viel kostet. Subaro baut auch recht gute Allradler, vielleicht aber nicht so sehr als Zugmaschine geeignet...aber das nur nebenbei)

Ich habe nicht allgemein etwas gegen SUVs (obwohl sie eben ziemlich unwitschaftlich sind), nur muss es ja eigentlich kein V8 sein?! Naja Heinz, wenn ihn unbedingt willst...Ich schätze, die paar Euros werden dich nicht davon abhalten, immerhin scheinst es dir finanziell nicht wirklich schlecht zu gehen. Trotzdem ist es ein Anreiz, beim nächsten Kauf ein bisschen genauer hinzuschauen. Und deshalb finde ich die neuen Regelungen gut: Viele werdes es sich beim Neukauf genau überlegen, ob es ihnen der Luxus wert ist...

@Markhero: Ich finde, es ist noch lange nicht genug. Warte ab, bis manch Entwicklungsland (China und andere) halbwegs unseren Level erreicht hat. Und das werden sie in nicht allzu langer Zeit. In den Industrienationen leben insgesamt gesehen nicht wirklich viele Menschen, und schon die paar schaffen es, dass sich Klima und Umwelt verändern. Wenn wir nicht rapide etwas ändern und den Fortschritt in dieser Richtung voranbringen, haben wir ein ziemliches Problem. Klar liegt es auch an Industrie, keine Frage, aber der Verkehr macht auch viel aus. Etwas, was unbedingt angeganen werden sollte, ist z.B. der Güterverkehr: Diese unsinnige Hin und Hertransportieren von Lebensmitteln besipielsweise ist nicht nur extrem unökologisch, es ist auch ungesund, was die meisten unserer Nahrungsmittel eh schon sind. Aber auch das wird sich noch stärker bemerkbar machen...

@ z-k-y

Das stimmt natürlich, aber letztlich nützt unsere Mehraufwendung in den Umweltschutz nichts solange es keine Möglichkeit gibt eben diese anderen Länder da mit einzubeziehen und daher sehe ich nicht ein das wir immer mehr zur Kasse gebeten werden für etwas was wir letztlich eigentlich nicht ändern können. Ich meine nicht damit aufzuhören den jetzigen Level zu halten und über Jahre hinweg *langsam* zu verstärken, aber mit dem Geld was ich jetzt mehr bezahlen muss wird weder etwas für die Umwelt hier getan noch hilft das in den anderen Nationen etwas zu bewirken. Und um eben das Thema hier nochmal zu erwähnen : Steuern für Spritschlucker ? .... wäre ok wenn wir hier alle nur wie die Ami's mit hubraumstarken Autos fahren würden, deren Verbrauch schwindelerregend hoch ist, aber in Deutschland ist das eben nicht der Fall, ich würde mal sagen ohne das jetzt unbedingt beweisen zu können, das die Deutschen die Umweltschützer Nummer 1 sind und schon genug tun, sei es mit Geldern für die Umwelt bzw Recycling etc. das erstmal auch die anderen Länder ihren Beitrag leisten müssen (was sich leicht sagt) , aber das liegt nunmal nicht in unserer Hand.

Ich würde dieses Thema eigentlich hier gern als beendet ansehen, weil dazu mehr gehört als diese einfache banale Frage und es immer eine Auslegungsache ist.

Mfg

Morkhero

Hallo Z-K-Y wieso soll ich jetzt einen subaru fahren?

Ich denke du hast wenig Ahnung und bist aber von deiner

Meinung überzeugt. Unsere Politiker denken genauso die haben auch den bezug zur Realität verloren,die stellen auch nur was in den raum ob es sinn macht oder nicht egal. Hauptsache man hat seine Meinung abgegeben. Laut deinen Aüßerungen könnte man meinen du wohnst noch zu Hause bei Mama und du könntest die Welt verbessern und bei jedem dagegenreden.Denn als Familienvater wüstest du wie man rechnen muß,und daß das ganze unfair ist.

Grüßle

am 20. Februar 2004 um 2:43

@retep: Ach so, dann schätze ich, du hast viel Ahnung(, aber bist von nicht davon überzeugt), oder wie?!

Klar bin ich von meiner Meinung recht überzeugt, sonst würd ich mich wohl nicht zu Wort melden!?

Wo ist denn dein Problem? Du meistest, dein Auto verbraucht nicht mehr als ein "normales" Fahrzeug, dann hast du auch nix zu befürchten, jedenfalls wirst du davon nicht arm werden. Falls doch, kannst dich ja nach einer Alternative umschauen, die weniger kostet (die es ohne Zweifel gibt)...

Das mit dem Subaru war nur eine Anmerkung, weil du meitest, ein Audi quattro als SUV-Alternative wäre dir zu teuer...

Aber gut, ich seh schon, du scheinst auch von deiner Meinung überzeugt zu sein, musst ja genau auf jeden ct schauen, weil du Familienvater bist...also...bringts wohl nix...

Deshalb geb ich dir Recht @ Morkhero.

Aber dass Dt wirklich so umweltfreundlich ist, wie du glaubst, denke ich nicht...Es stimmt, es gibt schon ein paar fortschrittliche Ansätze, aber les dich mal bitte bisschen im Internet ein, wie weit das geht...und wieviel CO2 beispielsweise weiterhin "produziert" wird.

Naja, die Diskussion führt uns wohl nicht weiter...Schade...aber ich wohn ja laut retep noch bei Mama, glaube, die Welt verbessern und bei jedem dagegenreden zu können...

Die Amerikanische Studie über drohende Klimaänderungen und einer Neuen Eiszeit in der Nördlichen Hemisphäre zeigt wieder einmal wie dringend man den CO2 Ausstoß senken wird müssen.

Ich finde das relativiert auch die Dieselrußhysterie. Besser ein paar Russflankerln als eine Klimakatastrophe.

alles betrug.

 

JEDE änderung in der steuer dinet einzig dazu, ALLEN etwas mehr geld wegzunehmen.

wenn schon, dann geht das sinnvoll nur mit umlegung der steuer auf den treibstoffpreis, alles andere ist quatsch.

mehr zahlen werden wir eh ALLE müssen.

diesen neid auf geländewagen oder sogenannte spritfresser kann ich nicht mehr hören. wer diese kritisiert, ist für mich ein dummes ar*******ch.

Zitat:

Original geschrieben von V70_D5

Ich finde das relativiert auch die Dieselrußhysterie. Besser ein paar Russflankerln als eine Klimakatastrophe.

Das sehe ich genauso. Da wird wieder mit Kanonen auf Spatzen geschossen...:(

bo ey so ein alter thread :D

Prinzipell ist der Gedanke schon längt überflüssig denn das hätte vor 30 Jahren und früher mehr Sinn gemacht als heute denn da hat man den Spritt VERKNALLT wie nichts gutes, wenn da ne S Klasse 40 Liter weggeknallt hat, dann war das eben so, mal abgesehen davon was hinten raus kam.

}>Hybrid{<

Das wird wohl der nächste Schritt sein, und dank neuer Powerakkus die jetzt Entwickelt wurden kann ein Mitteklasse wagen mit 3-4 Liter Spritt in der Stadt auskommen, das ist besser als die Leute bluten zu lassen, aber Grundsätzlich müssen wir einfach Global denken auch wenn Gas geben solch einen Spaß macht, wenn wir kein Öl mehr haben sind wir am Ende, es ist soweit das wegen Öl Kriege existieren (Irak läßt grüßen) oder suchen die immer noch BIO Waffen??? :eek: Naja, bevor die BIO Käse finden sollen sie mal Korea die Lagerung von Atomwaffen verbieten und Ihre gleich mit vernichten }> USA sux!!!

Also nicht böse sein liebe Leser, viel PS gehen ab aber der Spritt dadurch aus, die Alternativen aus den Fertigen Plänen müssen umgesetzt werden, aber das Öl verdient noch sehr viel Geld deshalb haben wir noch keine Brennstoffzelle in Auto´s, selbst U-Boote haben jetzt die Brennstoffzelle (Deutchland) ;)

am 5. Dezember 2005 um 18:27

Warum geht man immer auf die Autofahrer wenn man keine Kohle hat! Wenn jemand eine Spritschleuder fährt zahtl er schon mehr als genug Steuern an den Staat wegen des Sprits!

Jemand der ein grosses Haus hat muss ja auch nicht mehr zahlen als einer der eine 24m² Mietwohnung hat!!

Ich find das S******!

tja man geht immer die an wo man am meisten holen kann (ausgenommen sich selbst ..damit mein ich die regierung und das wegfallen des weihnachtsgeldes ist pinuts für die)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Aktuelles Thema
  5. Steuern für Spritschlucker?