ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Steuerkette ??

Steuerkette ??

Opel Vectra C
Themenstarteram 23. November 2014 um 10:02

Moin Zusammen,

könntet ihr euch bitte mal das Video anschauen und mir sagen, ob ihr auch der Meinung seid, dass da ein seltsames Motorgeräusch zu hören ist ? --> Steuerkette ?

Danke und Gruß

Beste Antwort im Thema

Laufruhe hat der 2,2 nicht das ist so ,

aber so hörte sich meiner auch an "vor dem Ketten Tausch"

wenn es beim starten im kalten Zustand sich noch schlimmer anhört dann ist wohl der Spanner hin !

aber dazu gibt es hier sooo viele Treds .

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Laufruhe hat der 2,2 nicht das ist so ,

aber so hörte sich meiner auch an "vor dem Ketten Tausch"

wenn es beim starten im kalten Zustand sich noch schlimmer anhört dann ist wohl der Spanner hin !

aber dazu gibt es hier sooo viele Treds .

Wieviel km gelaufen? Wir haben zwei 2.2 Direct, bei beiden die Ketten getauscht. Ich würde da an Deiner Stelle nicht mehr viel mit fahren, ausser in die Werkstatt. Der 2.2 ist wirklich nicht Laufruhig, aber das aus dem Video kling stark nach schmetternder Kette.

Themenstarteram 24. November 2014 um 14:09

Hallo Zusammen,

erstmal danke für die Antworten. War heute Morgen direkt beim FOH und hab ihn gebeten sich das Motorengeräusch mal anzuhören. Er meinte er könne jetzt nich wirklich was hören, bzw. es würde sich nicht nach der Steuerkette anhören.

Ich bring das Auto nächste Woche eh zur Inspektion und hab ihm gesagt, dass sie im Rahmen dessen auch mal die Steuerketten prüfen sollen.

Zu euren Fragen:

Vectra Caravan 2.2 BJ: 2006 KM: 107 000

Zitat:

@nesboso schrieb am 24. November 2014 um 14:09:39 Uhr:

Hallo Zusammen,

erstmal danke für die Antworten. War heute Morgen direkt beim FOH und hab ihn gebeten sich das Motorengeräusch mal anzuhören. Er meinte er könne jetzt nich wirklich was hören, bzw. es würde sich nicht nach der Steuerkette anhören.

Ich bring das Auto nächste Woche eh zur Inspektion und hab ihm gesagt, dass sie im Rahmen dessen auch mal die Steuerketten prüfen sollen.

Zu euren Fragen:

Vectra Caravan 2.2 BJ: 2006 KM: 107 000

War bei mir das gleiche. (Signum 2.2 BJ 2006 und damals 110tkm)

Üble rassel und klapper Geräusche, hat man vorallem in der Garage extrem gehört. Der FOH meinte auch er hört nichts ungewöhnliches, daraufhin habe ich on einer freien Werkstatt trotzdem beide Ketten tauschen lassen und siehe da alles ruhig. Beim betrachten der Führungsschienen ist uns dann aufgefallen das sie extreme einschläge der Kette hatte und daher auch das Geräusch. Der FOH meinte ausserdem das er nichts von Steuerkettenproblemen, M32 und HD Pumpen Problemen bei lm Vectra/Signum gehört hat....der sieht mich nie wieder...

Zitat:

@Dopamin09 schrieb am 24. November 2014 um 14:33:18 Uhr:

Der FOH meinte ausserdem das er nichts von Steuerkettenproblemen, M32 und HD Pumpen Problemen bei lm Vectra/Signum gehört hat....der sieht mich nie wieder...

:-D Der ist gut...

Hallo nesbose

 

Kann dein Video leider nicht sehen, läuft nicht bei mir aber falls du früh morgens beim ersten Start des Motors so ein seltsames rasselndes geräusch vernehmen solltest was max. 3-5 Sek dauert wenn überhaupt , dann wùrde ich die Kette bzw. den Spanner wechseln oder wechseln lassen.

Bei mir fing das auch so an und ein FOH meinte es liegt am Spanner aber man kann so fahren, passiert nichts, naja keine 3000tkm später war alles hinüber!!!

Man kann dieses Problem auch sehen, im Dunkeln wenn die Beleuchtung eingeschaltet ist, dann hat man helligkeitsschwankungen , sieht man am besten gegen eine Wand !!! Ist kein Witz sondern Tatsache.

Jedoch erstaunt es mich, das du mit deinem Bj.2006 noch den alten Spanner drin hast, der sollte im Zuge der Verbesserung schon werkseitig nicht mehr drin sein.

Bei Opel gibt es eine interne Anweisung, weis nur nicht bis zu welchem bj. Diese geht,

Kunden welche mit Kettenproblemen kommen , dort ist die Kette und der Spanner gegen die aus dem Turbo zu tauschen!

Ist eine Feldabhilfe .

Was die Herren bei Opel und etc noch nicht Begriffen haben, ist die Tatsache das dieses Problem einzig am Spanner liegt und nicht an der Kette .

Man behauptet immer fleißig, die Kette hãtte sich gelängt und von daher sei diese übergesprungen .

Ist der größte Schwachsinn den es gibt.

Hier einmal der Beweis dafür ,

So eine Kette ist zBsp. im geöffneten zustand 1500 mm lang und hat ca. 100 Kettenglieder , da hat jedes Glied eine Länge von 15 mm einschließlich der Toleranz nach DIN mittel , +- 0.2 mm

Nun behauptet man das die Kette sich um 1 mm gelängt hätte und deswegen sei diese einen Zahn übergesprungen!

Da aber alle Kettenglieder aus dem selben Material bestehen so kann man davon ausgehen, das sich alle Glieder gleichmäßig längen, also waren das in unserem fall 0.01 mm pro Kettenglied .

Bei einem hundertstel Millimeter Langung pro Glied springt nichts über und schon gar nicht eine Kette in einem Kettenradtrieb.

Diese springt nur über, ebenso ein Zahnriemen , wenn die Spannung des Spanners nicht ausreicht und dann denn tragheitsmomenten nicht mehr folgen kann.

Es ist traurig das die dass noch nicht in den griff bekommen haben, man hat bis in die Siebziger Jahre hinein Motoren mit Ketten gebaut und die waren eigentlich problemfrei, dann kam der Zahnriemen in Mode und verdrängte die Kette und Anfang 2000 besann man sich wieder auf die Kette und hat alles was damit zu tun hat neu erfunden!

Billig und billig soll und sollte es sein !

Geh in eine freie Werkstatt und lass prüfen, ob der Tausch des Spanners ausreicht und ob bei dir noch nichts übergesprungen ist, dann kommst du noch mit einem blauen Auge davon. Das kann richtig böse teuer werden.

Kaputte Ventile, schaftführungen, etl noch ventilsitze ,schlepphebel ... dann muss der Kopf runter, und unter umstanden gibt's dann einen neuen Kopf und die Ketten

Ich war mit knapp 3500€ dabei.

Wenn ich nicht auf diesen A - gehört hatte , hätte ich mir das Geld sparen können.

Und nun noch etwas zur laufruhe des z22yh,

Meiner machte bis vor vier Wochen auch so einen unruhigen Eindruck , leicht schwankender Leerlauf eben unruhig und dann blieb ich eines morgens auf der landstr. Liegen fg, ein Ruck, als wäre die HD gekommen , nur mit ner defekten HD kann man noch etwas fahren nur ich hab geschoben SFG.

Naja, die HD getauscht , kein mucks machte die Mühle , dann die Benzinleitung an der HD abgeschraubt und Zündung einschalten lassen, kein Tropfen kam vorn an. Benzinpumpe im Tank kaputt.

Neuteil bei Opel 470 CHF das sind so knappe 350€!

Mittelkonsole hinten ausgebaut, Teppich zurück geklappt und pumpenabdeckung entfernt und dann den Tank ge?ffnet.

Pumpe samt schlingertopf entnommen und anschließend zerlegt.

Dann die eigentliche Pumpe begutachte und dann in der Bucht gesucht.

Ne Pumpe mit 3.8 Bar in dieser Bauform kostet zwischen 20 - 60€ je Anbieter .

Teil eingebaut und Auto wieder zusammengesetzt , wusste überhaupt nicht mehr das der Signum solch eine schöne laufruhe hat, man muss ihn aus machen um den Unterschied hören zu können.

Kein Rappeln mehr und kein unruhiger Leerlauf .

So, nun mach dich auf die suche nach ner vernünftigen freien Werkstatt und lass den Spanner checken bevor du feuchte Augen bekommst.

Viel Glück und nen Gruß

@ calibra4ever

Großteils geb ich dir recht. Im Detail muss ich dir aus meiner Sicht jedoch widersprechen.

Zum Beispiel ist es bei dem Baujahr völlig normal den Spanner der 2. Generation verbaut zu haben. Der Spanner der 3. Gen vom NET wurde per Feldabhilfe für YH und SE erst 2009 freigegeben.

Ich hab nicht nur eine ganze Reihe Kettensaätze getauscht sondern auch einige Spanner einzeln. Dazu raten kann ich nur im Einzelfall, wenn überhaupt.

Du hast Recht, dass der Spanner der Ursprung des Prolems ist. Bedenken sollte man, dass eine bereits unzureichend gespannte Kette Folgeschäden im gesamten Kettetrieb verursacht. Angebrochene, kompett zertrümmerte Spann- und Führungsschienen gehören dazu aber auch eine verstärkte Längung der Kette an sich. Ich habe neue und gebrauchte Ketten auf einen Schraubendreher aufgehangen und den Längenunterschied sieht man deutlich. Und selbst eine einwandfrei laufende und korrekt gespannte Kette und deren, Kettenräder und Kunstoff-Schienen unterliegen einem gewissen völlig normalen Verschleiß. Da macht es aus meiner Sicht ab einer Laufleistung keinen Sinn nur den Spanner zu tauschen. Vor allem nicht, wenn vorher bereits Geräusche hörbar sind.

Anders ist es mitunter, wenn eine extrem geringe Laufleistung des Motors vorliegt, oder aber bereits ein Kettentausch stattfand, jedoch vor 2009 ohne den NET-Spanner und seitdem nur eine geringe Laufleistung zurückgelegt wurde.

Die Sicht auf die Dinge und damit die Risikobewertung ist da jedoch individuell unterschiedlich.

.. und meine persönliche Empfehlung:

Longlife Service für den Arsch .. min. 1x im Jahr oder alle 10.000-15.000km das Öl wechseln :)

Absolut richtig und auch voll und ganz meine Meinung!

Es waren nur Hinweise und Fakten , jedoch sind wir uns einig das die Probleme nicht der Kette zur Last gelegt werden können.

Das Spannerproblem ist von Anfang an bekannt bei Opel. Sowie BMW, VW und wie die alle sich nennen, überall das gleiche Problem.

Es gab sogar schon Diskussionen, warum man nur eine simplex Kette verbaut hat statt einer Duplex Kette,

Es spielt gar keine Rolle ob ne einfache oder doppelte Kette , zumindest nichtmehr in der heutigen zeit wo die reibungskräfte im ventiltrieb derart minimiert wurden.

Man nimmt ja auch keinen doppelten Zahnriemen, welcher weniger Kräfte verkraftet als ne Kette .

Und wer hier geschrieben hat das longlife ...., sollte einen Orden bekommen. Mindestens einmal im Jahr sauberes Öl !

Beim z22yh und anderen motoren der Jahrgänge 2003-2006 gibt es noch ein akut anderes Problem welches nicht minder wenig für den Ausfall der Kettenspanner verantwortlich ist, zu hoher Ölverbrauch, durch fehlerhaftes Material der kolbenringe! Zu geringe Vorspannung!!!

Feldabhilfe gibt es auch hier! aber ehe man da neue kolbenringe bekommt lassen die sich immer was anderes einfallen und behaupten dann noch es liegt alles im grünen Bereich.

Der hohe Ölverbrauch führt zu einer minderversorgung der öldruckrelevanten Bauteile Vorallem solcher die einen hohen Öldruck benötigen, Kettenspanner und hydros und das Vorallem beim Kaltstart nach einer längeren standzeit, einige Stunden.

Bei den hydros ist es noch nicht so akut, da diese relativ lang unter Druck stehen aber der Kettenspanner hat ein relativ hohes lecköl .

Klar wenn die gleitschienen schon gelitten haben bringt der Wechsel des Spanners auch nicht mehr viel, darum hab ich geschrieben er soll es checken lassen.

Aber nicht bei Opel, denn die wollen nur richtig schnelles Geld verdienen.

Das 5w30 LL von Opel Fahr ich schon lang nicht mehr habe einige Sorten probiert um den Ölverbrauch zu minimieren ,

Bei mir waren nach 1000km genau ein Liter òl weg und alles dicht , kein Verlust.

Hab mobil probiert, Castrol und hãngen geblieben bin ich bei Shell Ultra Helix 5w40 vs, hat den geringsten Verbrauch, komme jetzt auf 2200 km .

Der höchste Verbrauch liegt aber im Winterhalbjahr was physikalisch zu erklären ist, da bei kalten Temperaturen das Material schrumpft und dadurch das Spiel sich erhöht. Hier lieber bedacht aufs Gas gehen und wenn gut durchgewärmt dann freie Fahrt.

Wie gesagt, den kettentrieb checken lassen und dann entscheiden!

Bevor aber das malheur eintritt

Hab noch vergessen zu erwãhnen und dir damit recht zugeben, das die Ketten sich unter bestimmten Umständen extrem längen können und tun.

Permanent ruckartige Belastungen im kettentrieb, durch zu geringe Vorspannung !!!

Beim Zahnriemen ist das Problem dieser Art auch bekannt und deswegen hat man auch die selbstständig spannende spannrolle eingeführt .

Gleichmäßige zugbelastungen machen einer Kette nichts aus so lang diese ständig unter Vorspannung ist aber wechselnde zugbelastungen gehen aufs Material und dehnen es letztlich, womit wir bei einer echten kettenlängung sind.

Gruß

Schön, dass ich mal jemanden finde, mit dem ich weitgehend einer Meinung bin. Genau das was du auch schreibst bezüglich der reibungsärmeren Ventiltriebe, die in dem Fall überhaupt keine Duplexketten bedürfen, erzähle ich schon seit Jahren. Z22SE, Z22YH und Z20NET haben Rollenschlepphebel im Ventiltrieb und das reduziert die Reibung im Ventiltrieb im Vergleich zu den bei Opel sonst üblichen Tassenstößel doch erheblich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen