ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Stehbolzen absägen - erlaubt?

Stehbolzen absägen - erlaubt?

Themenstarteram 31. August 2014 um 18:16

Hallo,

habe ein "neues" gebrauchtes Auto mit zulässiger Spurverbreiterung (20mm von H&R) der HA, Spurverbreiterung ausgeführt als Durchstecklösung. Auto hat Stehbolzen, es wurden natürlich längere Stehbolzen verbaut. Möchte die Verbreiterung aus diversen Gründen loswerden. Wechsel der Stehbolzen ist ziemlicher Aufwand. Spricht etwas dagegen, die längeren Stehbolzen von H&R auf das Maß der originalen Bolzen einzukürzen? Würde die Handsäge nehmen, schon um nicht zuviel Wärme in den Bolzen zu bringen...

Danke!

Ähnliche Themen
15 Antworten

Kannst du auch mit der Flex abschneiden, ist erlaubt.

Nimm eine 1mm dicke Trennscheibe, wie man sie für Dünnbleche verwendet, damit hast du fast keinen Wärmeeintrag.

Machen darf man das. Aber mit der Handsäge wirst du dir das Leben holen, die sind gehärtet. Wie schon beschrieben, eine sehr dünne Trennscheibe oder eine elektrische Metallsäbelsäge benutzen.

Gruß Tobias

Zitat:

Original geschrieben von j0ker

Wechsel der Stehbolzen ist ziemlicher Aufwand.

ich würd eher die bolzen wechseln mit einem stehbolzenausdreher.;)

aber wenn du schon flext, dreh vor dem flexen einen passenden gewindeschneider auf den bolzen bis an die nabe.

flex dann ab, runde den bolzen am ende leicht ab, und dreh den so perfekt geführten gewindeschneider wieder herunter.

dann hast du keine probleme mit graten und bekommst die schräubchen spielend drauf.;)

Wie Sukkubus, aber wenn du eine alte Mutter hast, nimm die. Reicht auch. Gewindeschneider in M12x1,5 oder M14x1,5 hat nicht jeder und f.d. einmaligen Gebrauch zu teuer.

Zitat:

Original geschrieben von flatfour

Wie Sukkubus, aber wenn du eine alte Mutter hast, nimm die. Reicht auch. Gewindeschneider in M12x1,5 oder M14x1,5 hat nicht jeder und f.d. einmaligen Gebrauch zu teuer.

im prinzip richtig als low-cost-variante.

dann würd ich aber zumindest eine neue, garantiert unausgeleierte, unvermurkste schraube nehmen.

den euro sollte man schon investieren:D

Hi, danke für die Antworten. Werde es bei meinem Schwiegervatta machen, der ist ex-Metaller, hat die Sachen zur Hand und überwacht mich dabei. :)

@sukkubus:

Bolzen wechseln ist dennoch ein riesen Terz bei dem Auto. Die müssen nach hinten rausgeschlagen werden und lassen sich dann an einer Stelle ausfädeln - aber nur leicht verkantet, geht NUR bei Serienlänge. Da ich aber längere habe, müsste ich die alten eh erst kaputtsägen, damit sie wieder rausgehen. Bremse müsste auch runter. Ich schätze, der Optiktuner vor mir hat das ganz große Kino gemacht und bis zum Radlager demontiert (-en lassen).

ok, das ist ein argument;)

säg sie nicht zu kurz:D

Komisch, wenn die Bolzen am Stück nicht rausgehen sollen, wie sind sie denn reingekommen? Die Radnabe hat wohl keiner vorher ausgepresst...oder?

Zitat:

Original geschrieben von Jebo76

Komisch, wenn die Bolzen am Stück nicht rausgehen sollen, wie sind sie denn reingekommen? Die Radnabe hat wohl keiner vorher ausgepresst...oder?

Kann ich nicht mit letzter Gewissheit sagen, aber laut Internet ist entweder das Aufweiten eines eh schon vorhandenen Loches im Staubschutzblech das Mittel der Wahl oder die Demontage des Radlagers. Da das besagte Blech bei meinem unversehrt ist, vermute ich letzteres.

Zitat:

Der Umbau in dieser Art geht nur bei Stehbolzen die maximal 15mm länger als die Serienteile sein dürfen. Alles was länger ist zieht umfangreiche Demontagearbeiten nach sich und kann nicht nach dieser Anleitung gewechselt werden. Auch defekte Serienbolzen können nach dieser Anleitung hier natürlich getauscht werden.

(Aus dem Fordboard.)

Meine sind 20mm länger als Serie. Aber nicht mehr lange.

Besorge Dir vorsorglich aber schon Mal die originalen Stehbolzen, falls Du das Auto wieder verkaufen willst.

Ich würde mit keine Auto kaufen, bei dem an der Radbefestigung gesägt wurde.

Gruß

Raymund

Zitat:

Original geschrieben von raymundt

Ich würde mit keine Auto kaufen, bei dem an der Radbefestigung gesägt wurde.

im grunde hast du zwar recht, aber wie willst du das feststellen, wenn du nicht explizit danach suchst? meist sind auf den radmuttern noch schutzkäppchen drauf. wer zieht die denn bitte runter beim kauf? das machen nicht mal die ps-profis, und die wissen schließlich ALLES und kennen JEDES auto und JEDEN trick, har har....:cool:

Zitat:

Original geschrieben von raymundt

Ich würde mit kein Auto kaufen, bei dem an der Radbefestigung gesägt wurde.

Was soll daran denn gefährlich sein, wenn ich jetzt zu lange Bolzen auf das Originalmaß kürze?

Zitat:

Original geschrieben von 4Takt

Zitat:

Original geschrieben von raymundt

Ich würde mit kein Auto kaufen, bei dem an der Radbefestigung gesägt wurde.

Was soll daran denn gefährlich sein, wenn ich jetzt zu lange Bolzen auf das Originalmaß kürze?

Yepp! Genauso dürfte man keine gebrauchten Autos kaufen, weil man nie weiß wie sehr der Vorbesitzer mal die Radschrauben anzog und gar überdehnte.

Also, irgendwo hörts auf...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Stehbolzen absägen - erlaubt?