ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Spur einstellen -Anleitung aus der Hölle

Spur einstellen -Anleitung aus der Hölle

Themenstarteram 19. Mai 2015 um 21:46

Hi,

ich gebe mein Fahrzeug normalerweise in eine sehr sehr gute BMW-Eigene Werkstatt, welche leider rund 120km von mir entfernt ist.

Nun steht mein Lenkrad leider seit dem Lösen des Achsschenkels an der Voderachse leicht schief. Das Fahrzeug fährt jedoch schon geradeaus und zieht nicht nach links oder rechts.

Ich wollte nun mit dem Fahrzeug morgen zu einem Reifenservice bei uns um die Ecke. Vorher habe ich mir mal die Anleitung angesehen, schaut Euch das mal an.

Aus meiner Sicht überfordert das doch fast jede normale Werkstatt? Ein Sturz, der sich bei der Änderung der Spur mit verstellt.

Oder bin ich einfach nur doof und das Vorgehen mit Zeichnen von Graphen ist normal bei der Vermessung? :D

Danke!

Ähnliche Themen
18 Antworten

Achsschenkellenkung bei BMW? kenne ich nur bei Borgward und Hannomag.

Boppp19

oder ist es ein" Barockengel" von BMW,hat Adenauer sehr gerne genutzt

Themenstarteram 19. Mai 2015 um 22:02

Sorry, tausche Achsschenkel gegen Schwenklager. :-)

Zitat:

@Bopp19 schrieb am 19. Mai 2015 um 21:57:05 Uhr:

Achsschenkellenkung bei BMW? kenne ich nur bei Borgward und Hannomag.

Boppp19

oder ist es ein" Barockengel" von BMW,hat Adenauer sehr gerne genutzt

es fahren alle Autos mit einer Achsschenkellenkung? Hast du zuviel Bier geraucht?

Wikipedia oder Willi wills wissen bringt die Erkenntniss ,eventuell auch die Sendung mit der Maus.

Ein Unwissender.

Bopp 19

Also da ist nichts speziell dran. Aber du hast doch an der Vorderachse den Achsschenkel gelöst. Warum sollte dann an der Hinterachse überhaupt was verstellt sein?

Das ist doch für die Hinterachse, da gibt es keinen Achsschenkel und was ist das für ein Fahrzeug?

Themenstarteram 19. Mai 2015 um 22:32

Hi,

es wurde nur an der Voderachse repariert, d.h. hinten muss nichts eingestellt werden? Ich dachte immer, dass sich VA und HA gegenseitig beeinflussen?

Danke!

Ich kenne es nur so, dass man sich mit der Einstellung der Vorderachse an der Hinterachse orientiert. Alles andere wäre zu aufwendig. Geht bei deinem Auto eh nicht anders, da Spur- und Sturz an der Hinterachse nicht unabhängig von einander verstellt werden können.

Themenstarteram 19. Mai 2015 um 22:50

Das würde bedeuten, es bleibt wirklich nur bei der Einstellung an den beiden Spurstangen um das Lenkrad wieder gerade zu bekommen, wenn ich es richtig verstehe?

Danke!

So kompliziert ist das mit der Vermessung eigentlich nicht.

Manche Autos lassen sich an der Hinterachse gar nicht einstellen, bei vielen lässt sich nur die Spur einstellen, manche haben 2 seperate Einstellmöglichkeiten für Sturz und Spur, andere haben wie deiner eine kombinierte Einstellmöglichkeit. Die ist etwas komplizierter, aber auch keine Raketentechnik.

Ich denke das bekommt jede Werkstatt hin, da die Vermessungsstände sämtliche Anleitungen zum Einstellen beinhalten.

Zitat:

@MUC6666 schrieb am 19. Mai 2015 um 21:46:53 Uhr:

Aus meiner Sicht überfordert das doch fast jede normale Werkstatt? Ein Sturz, der sich bei der Änderung der Spur mit verstellt.

Es ist genau andersherum. Die Spur stellt sich beim ändern des Sturzes mit.

Die Spur kann eingestellt werden, ohne dass sich andere Werte ändern. Stellt man den Sturz ein, verändert sich die Spur leicht mit.

Die Hinterachse ist die spurführende Achse, gibt die Spur der Vorderachse vor.

Deshalb immer diese Reihenfolge beim Einstellen: Sturz HA, Spur HA, Sturz VA, Spur VA.

 

Normalerweise hat man hinten einen Querlenker an dem primär der Sturz eingestellt wird und eine Schwinge an der primär die Spur eingestellt wird.

Dann stellt man erst den Sturz ein, danach die Spur, fertig.

Bei deinem Auto wird an der Hinterachse über einen Exzenter an Querlenker und Schwinge eingestellt, aber beide sitzen in einer Position die sowohl Sturz als auch Spur ändert.

Man stellt erst den Querlenker ein, danach die Schwinge. Die Kombination ergibt dann das perfekte Gesamtergebnis bei Sturz und Spur. Da beim ersten Einstellen am Querlenker die Werte noch nicht passen (weil die Kombination mit der später eingestellten Schwinge passen muss), muss man sich vorher ein Diagramm zeichnen um zu wissen wie weit man den Querlenker einstellt.

Klingt kompliziert, ist aber für einen Fachmann in der Praxis kein großer Akt. Man macht die Eingangsvermessung, trägt die Werte in das Diagramm ein, zieht die Linien, dann weiß man wie weit der Querlenker eingestellt werden muss. Danach kann die Schwinge eingestellt werden und fertig.

Anschließend wird die Vorderachse eingestellt. Der Sturz müsste sich bei dem Auto über das Federbein einstellen lassen, die Spur ganz klassisch an den Spurstangen.

 

Soviel zum Thema Achsvermessung.

ABER.

Du hast etwas rapariert und jetzt steht das Lenkrad schief. Das würde mir zu denken geben, denn dann ist irgendetwas falsch zusammengebaut oder sitzt nicht so wie es vorher saß.

Wenn du jetzt einfach die Spur so einstellst dass das Lenkrad wieder gerade steht, bringst du damit die Lenkung aus der Mittelstellung.

Zitat:

@MUC6666 schrieb am 19. Mai 2015 um 22:50:47 Uhr:

Das würde bedeuten, es bleibt wirklich nur bei der Einstellung an den beiden Spurstangen um das Lenkrad wieder gerade zu bekommen, wenn ich es richtig verstehe?

Danke!

Kurz gesagt: Ja

Wenn die Hinterachse passt, muss nur die Vorderachse eingestellt werden. Wenn an der Vorderachse nur die Spur einstellbar ist, wird nur diese eingestellt.

Themenstarteram 19. Mai 2015 um 23:20

Hallo,

ich habe nun auch noch die Anleitung für die VA gefunden, dort steht:

Sturz und Vorspur beeinflussen sich gegenseitig. Um

den Einstellvorgang zu vereinfachen, sollte die

Vorspur zuerst eingestellt werden.

Das würde dann bedeuten, aktuell stimmt dann weder die Vorspur (schiefes Lenkrad) noch der Sturz?

Zitat:

@Billie_SB schrieb am 19. Mai 2015 um 22:53:33 Uhr:

ABER.

Du hast etwas rapariert und jetzt steht das Lenkrad schief. Das würde mir zu denken geben, denn dann ist irgendetwas falsch zusammengebaut oder sitzt nicht so wie es vorher saß.

Wenn du jetzt einfach die Spur so einstellst dass das Lenkrad wieder gerade steht, bringst du damit die Lenkung aus der Mittelstellung.

Es wurde eine Abtriebswelle (Allrad) und die untere Lenkspindel von BMW getauscht, BMW schreibt hier sogar das vermessen vor. Um das Schwenklager ein Stück runterzubekommen müssen ja sämtliche Lenker und auch der Spurstangenkopf gelöst werden, evtl. liegt hier das Problem. Oder, dass einfach die neue Lenkspindel (geänderte Teilenummer) eine andere Fertigungstoleranz hat...

 

Danke Euch!

 

Auch ein falscher Sturzwert auf einer Seite führt zu einem "schiefen Lenkrad". Alle Werte die nicht passen müsssen eingestellt werden. Beeinflusst sich gegenseitig. Das BMW da vorschlägt erst die Spur und dann den Sturz einzustellen ist ungewöhnlich. Aber wenn die das so sagen, wirds so herum wohl einfacher sein.

Hallo mucc6666, durch den Einbau der Lenkspindel hast du sicherlich den Unterschied im Lenkrad von der Antriebswelle kann es normal nicht sein, dies bezüglich muss auch neu vermessen werden, jedoch nur an der Vorderachse und nicht Hinterachse wenn die ok war/ist. BG :-€

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Spur einstellen -Anleitung aus der Hölle