ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Sozia/Sozius Tank-Haltegriff (duodrive) selber bauen!?

Sozia/Sozius Tank-Haltegriff (duodrive) selber bauen!?

Themenstarteram 18. August 2013 um 17:08

Hallo Leute!

Ich suche für meine Sozia solch einen Haltegriff .

Leider sind die auch gebraucht nicht unter 70€ - 80€ zu bekommen, was uns viel zu viel Geld ist. Nun bin ich am überlegen, ob man das nicht auch selber bauen kann!?

Meine Frage:

Hat jemand von euch vielleicht schon selbst so einen Griff gebaut?

Ist so ein Griff (vor allem bei Selbstbau) TÜV relevant?

 

Danke für eure Rückmeldungen!! vG, Basti

Beste Antwort im Thema

Mein Tipp: Lass Deine Sozia einen Führerschein machen.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Hat denn deine Bandit hinten am Heck keine Haltegriffe? Serienmäßig müssten doch eigentlichwelche dran sein, vielleicht solltest du die wieder einrüsten. Dann kann sie sich beim Bremsen daran festhalten.

Zitat:

Original geschrieben von Basti311

Also das Problem ist, dass ich nen riesen Kerl bin und meine Freundin zu kurze Arme hat um beim Bremsen an den Tank zu kommen, ...

Wozu sollte sie an den Tank kommen? Vergiß diesen Unsinn ganz schnell und sag das auch Deiner Freundin! Bei normaler Fahrt reicht es, wenn sie sich an Dir festhält, Dich also umklammert. Wenn Du eher schwächlich und sie eher kräftig ist, sollte sie sich besser hinten festhalten - dazu hat jedes moderne Moped Griffe. Die sind sogar vorgeschrieben. Da jeder Mensch viel mehr halten/ziehen als drücken kann, funktioniert das auch bestens, im Gegensatz zu dem Unsinn mit dem Abstützen auf dem Tank oder an dem albernen Griff.

Mal abgesehen davon, daß die Schrauben um den Tank nicht für diese Belastungen gedacht sind: Viel Spaß, wenn der Tank hinterher Beulen hat oder dank ausgerissener Gewindeeinsätze undicht wird. Wobei dann kein Sprit rausläuft, es wird Regenwasser eindringen. Ich kenne einen, dem das bei einem dieser ähnlich befestigten Tankrucksäcke passiert ist. Durch die Überlastung der Gewindeeinsätze ist der Tank an zwei Stellen um diese Einsätze gerissen und mit der Zeit kam da Regenwasser in den Tank. Murks!

Ein Sozius hat sich hinten oder am Fahrer festzuhalten, NICHT am Tank.

 

Gruß Michael

am 21. August 2013 um 17:31

Zitat:

Original geschrieben von Basti311

Ich hab auch kein Problem damit wenn sie an mich ran rutscht wenn ich stärker bremse, aber ich merke dass es für sie nicht so lustig ist weil sie keinen festen Haltepunkt findet, was sie dann verunsichert. 

Naja, ich werde wohl mal bisschen Geld investieren!!

Hast Du denn auch schon mal an d i e s e Festhaltemöglichkeit gedacht?

Da brauchst Du nix umzubauen...für den Zweck des Festhaltens dürfte das Teil doch richtig sein.

Und wenn Du alleine fährst, nimmst Du den einfachen Nierengurt.

Wenn Dir ein solches Teil nicht stabil genug erscheint, kannst Du Dir in einer Schneiderei den Gurt bzw. die Griffe verstärken lassen.

Meiner Meinung nach immer noch besser, als das Moped umzubauen.

Gruß.

Wenn ich es recht in Erinnerung habe, seit ihr zwei noch nicht oft zusammen gefahren oder Basti?

Ich war auf meinen ersten 2 Fahrten als Sozia auch sehr verkrampft und habe mich mit beiden Händen wie wild am Griff hinter mir festgehalten (war von der Form so wie bei deiner Bandit).

Irgendwann tun einem nach der Fahrt dann die Arme/Hände weh.

Doch zunehmend habe ich mitbekommen wie alles funktioniert und am Ende habe ich mir gar nicht mehr festgehalten. Ab und an bei Stops hinten mit einer Hand um nicht meinem netten Fahrer eine Kopfnuss zu verpassen. Sonst lagen die Hände entweder auf meinen Oberschenkeln oder seitlich auf denen meines Fahrers.

An den Tank bin auch wegen meiner Größe nur mit den Fingerspitzen gekommen.

 

Ich denke ihr müsst noch mehr zusammen fahren, das sich deine Freundin einfach etwas daran gewöhnt und locker wird.

Vielleicht auch einmal probieren ob lieber hinten festhalten oder an dir bzw. dann auch genau wo (seitlich am Oberkörper, Oberschenkel, Bauch ect).

Die geposteten Sachen wie Griff auf dem Tank (nicht deine Eigenbaukonstruktion, sry) und der Nierengurt sind dann noch externe Möglichkeiten.

am 21. August 2013 um 18:01

Irgendwie frag ich mich grad wie ihr alle Mopped fahrt...........bei meiner ersten Mitfahrt habe ich mich genau 50 m hinten festgehalten..........hätte ich das 100 m lang gemacht, hätte sich das erledigt bzgl. mitfahren, weil ich dann abgeflogen wäre nach hinten.

Würde auch nie jemanden den Tip geben sich hinten festzuhalten. Einhändig okay ist aber verdammt unbequem. Also beide Hände nach vorne, beim Beschleunigen kann man sich ja selbst die Hände "halten" und beim Abbremsen an der oberen Tankkante reinspreizen. Wenn man vorher sieht das der Fahrer bremsen muß, dann kann man ja mit einer Hand nachhinten fassen, um die Handgelenke zu entlasten.

Zitat:

Original geschrieben von DerZombie

Irgendwie frag ich mich grad wie ihr alle Mopped fahrt...........bei meiner ersten Mitfahrt habe ich mich genau 50 m hinten festgehalten..........hätte ich das 100 m lang gemacht, hätte sich das erledigt bzgl. mitfahren, weil ich dann abgeflogen wäre nach hinten.

Zwischen den Zeilen war sicherlich gemeint, dass die Freundin sich hauptsächlich beim Bremsen hinten festhalten soll.

Beim Beschleunigen ist die nach hinten gerichtete Haltung zu den Haltegriffen hin tatsächlich nicht der Hit. Auf ner Soziusfahrt bei ner Freundin mit ner Bandit hab ich mich damit beinahe nach hinten hin ausgehebelt. :D

Festhalten an den Griffen beim Bremsen ist aber ne nette Geste an den fahrer.

am 21. August 2013 um 18:15

Eben das wunderte mich ja gerade und nachdem du ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht hast, wollte ich das nur mal klarstellen.

Ned das es noch jemand in den falschen Hals bekommt und sich dann sauber ablegt und sich nen Soziusfahrer verprellt ;)

Hm, jetzt musste ich wirklich noch einmal nachdenken wie das bei mir war...

Also beim Beschleunigen habe ich mich ab und an mit einer Hand festgehalten, weil man je nach beschleunigen und schalten auch mal kurz nach vorne wippt => Kopfnuss

Nach hinten runtergefallen bzw. das Gefühl hatte ich nie.

Später habe ich das Beschleunigen alleine mit Druck auf Rasten und Oberschenkelspannung ausgeglichen und dann fiel das Festhalten weg. Ab und an beim Bremsen mal.

Wobei mein Fahrer damals auch sehr sanft und nicht sportlich gefahren ist. Egal ob nun beschleunigen oder bremsen, er war da recht ruhig unterwegs.

am 21. August 2013 um 19:47

Dann wär ich nach 100 m freiwillig abgestiegen.........wo bleibt der Reiz wenn ich weniger Beschleunigung empfinde als bei nem Auto ;)

Zitat:

Original geschrieben von DerZombie

Dann wär ich nach 100 m freiwillig abgestiegen.........wo bleibt der Reiz wenn ich weniger Beschleunigung empfinde als bei nem Auto ;)

Hm, jeder mag halt andere Sachen beim Motorradfahren (Beschleunigung, Landschaft, Sound ect.)

Und ich selber finde es gut, wenn man vorsichtig mit Sozia/Sozius (bei mir waren es meine ersten Fahrten überhaupt) ist.

Aber hier muss jeder selber entscheiden wie er fährt und beim wem mit bzw. wen er mit nimmt.

Zitat:

Original geschrieben von DerZombie

Dann wär ich nach 100 m freiwillig abgestiegen.........wo bleibt der Reiz wenn ich weniger Beschleunigung empfinde als bei nem Auto ;)

Also ich war bei meinem Papa auch Sozius, weil ich die Kurven und die Schräglage geil fand. Die Landschaft hat mich nie interessiert. Was hab ich auch davon? Kann mir auch Bilder ansehen...

Zitat:

Original geschrieben von CalleGSXF

Zitat:

Original geschrieben von DerZombie

Dann wär ich nach 100 m freiwillig abgestiegen.........wo bleibt der Reiz wenn ich weniger Beschleunigung empfinde als bei nem Auto ;)

Also ich war bei meinem Papa auch Sozius, weil ich die Kurven und die Schräglage geil fand. Die Landschaft hat mich nie interessiert. Was hab ich auch davon? Kann mir auch Bilder ansehen...

Sehr eingeschränkte Sichtweise. Bilder kommen niemals an das tatsächlich gesehen/gefühlt Gefühl heran. Könntest dir ja auch Bilder von Kurven und Schräglage anschauen. :D

Schräglage kann ich erleben und erfahren. Landschaft nicht.

Zitat:

Original geschrieben von CalleGSXF

Schräglage kann ich erleben und erfahren. Landschaft nicht.

Doch das geht. Was glaubst du was das für ein Gefühl war, als ich vor 5 Jahren in den Alpen auf nem Bergkamm stand, nach 3 stündiger Wanderung, über 3000 Meter hoch, links und rechts gehts steil hinab und du hast freien Blick in die umliegenden Täler? Das Gefühl damals war was ganz anderes als der Blick auf die Fotos davon.

Ich bin natürlich auch kein Extremsportler oder ähnliches, der sowas tagtäglich hat.

Nochmal ein bisschen was zum Thema:

Ich würde einfach noch mehr mit Sozia fahren, irgendwann merkt sie schon von allein, dass sie sich kaum festhalten muss und dass die Haltegriffe am Heck ausrechend sind. Vor allem sollte sie auch gucken wo du hinfährst, damit sie sich auf Bremsen besser einstellen kann.

am 21. August 2013 um 22:33

Letztes Mal kurz OT von mir, dann bin ich weg um dem TE den Thread nicht total zu versauen.

Landschaft ist Ansichtssache, kann damit einfach nichts anfangen, schau ich aus dem Fenster seh ich Berge und Wälder...........was soll daran so toll sein, das ich mir das unterm Fahren anschauen soll? Wenn man fährt, vorallem Motorrad, gehört der Blick auf die Straße und ned sonst wo hin, erst recht wenn hinten noch einer draufsitzt für den ich mitverantwortlich bin.

Wer Landschaft sehen will, soll doch bitte seinen Bock stehen lassen und zu Fuß gehen. Ich surf ja unterm Fahren auch ned im Internet, weil ich das so gerne mache.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Sozia/Sozius Tank-Haltegriff (duodrive) selber bauen!?