ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Sommerreifen schon jetzt wechseln?

Sommerreifen schon jetzt wechseln?

Themenstarteram 17. Febuar 2008 um 15:46

Was meint ihr denn, loht sich das schon? Die ganze Woche solls ja immer Plusgrade geben, am Freitag sogar bis +11. Habe nun gedacht, vielleicht jetzt schon Reifenwechseln, um den Stress dann zu umgehen? In 2 Wochen ist ja sowieso März....

Diesen Winter hat sich der Wechsel sowieso nicht gelohnt, jedenfalls nicht für Berliner.

Ähnliche Themen
20 Antworten

Wenn wir das wüssten, würden wir beim Wetterdienst als Orakel anfangen ;)

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass teilweise sogar Pfingsten noch Schnee fallen kann.

Tagsüber ist es zwar warm, aber hier z.B. kommen wir nachts noch in zweistellige Minusbereiche und morgens ist es schon teilweise noch recht rutschig.

Ich würde es nicht riskieren. Was hast Du für einen Stress, wenn Du später wechselst ?

Themenstarteram 17. Febuar 2008 um 16:47

Die Ausgelasteten Werkstätte. Diesen Herbst wars so schlimm, dass sogar Radiosender Terminplätze bei A*U & Co. verlost haben :D

wer bei ATU den Radwechsel machen läßt handelt sowieso Fahrläßig^^

da is jeder eigener Radwechsel besser ;-)

und so jemanden der jetzt schon mit Sommerreifen unterwegs ist möchte ich nicht begegnen

bei uns gabs dieses Woche über Nacht Blitzeis von Mittwoch auf Donnerstag

Zitat:

Original geschrieben von SiNoRze

Was meint ihr denn, loht sich das schon? Die ganze Woche solls ja immer Plusgrade geben, am Freitag sogar bis +11. Habe nun gedacht, vielleicht jetzt schon Reifenwechseln, um den Stress dann zu umgehen? In 2 Wochen ist ja sowieso März....

Diesen Winter hat sich der Wechsel sowieso nicht gelohnt, jedenfalls nicht für Berliner.

Gemessen am Schnee sicher nicht.

Aber heute nacht hatten wir -4°C in Berlin, in Randgebieten noch kälter.

Und dann hättest Du im Falle eines (Un-)Falles die A****-Karte gehabt.

Es ist nicht nur das grobe Profil der Winterschlappen, sondern eben auch die andere Gummimischung, was hier Vorteile bringt.

Jo, ab 7° abwärts sind die Winterreifen im Vorteil. Bis April würde ich die schon drauflassen, bei meinen Eltern (Hameln bei Hannover) hat's da nochmal richtig geschneit. Ich hatte schon Sommerreifen drauf, sehr riskant. Wenn Du nen Unfall baust, auch unverschuldet, bist Du dran.

 

"Winterreifen-Pflicht (StVO § 2 Absatz 3)"

"Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung (..)". Eine allgemeine Winterreifen-Pflicht besteht demnach nicht, jedoch können bei Verkehrsbehinderungen durch falsche Bereifung Bußgelder verhängt werden. Kommt es durch die falsche Ausrüstung zu einem Unfall, droht sogar ein Strafpunkt in Flensburg. Aber unabhängig von dieser Regelung sollte stets an die richtige Bereifung gedacht werden, denn passiert bei winterlichen Verhältnissen mit Sommerreifen ein Unfall, kann unter Umständen der Versicherungsschutz entfallen.

Gruß, Raphi

die 7°C Regel is Geldtreiberei der Hersteller und Autohäuser, ...

Reine Winterreifen sind nur vom Vorteil bei geschlossener Fahrdecke durch Schnee, Eis, etc...

Desweiteren sind ja doch einige M+S Reifen im Umlauf oder deresgleichen die oft als "Winterreifen" verkauft werden

Richtige und reine Winterreifen sind die mit dem Schneeflocke oder Eisstern Symbol

Ob Gerücht oder nicht spielt erstmal keine Rolle. Im Falle eines Unfalls wird man immer eine Mitschuld bekommen, wenn man mit unangemessener Bereifung unterwegs ist.

Kann ja jeder machen wie er will, aber ich würde mich da auf kein Risiko einlassen. Dann geht nämlich ganz schnell die Diskussion los, ob der Unfall mit geeigneter Bereifung vermeidbar gewesen wäre und man ist versicherungstechnisch schnell der Dumme.

Ich weiss zwar nicht, in welcher Ecke Du wohnst, aber hier in der Gegend hat niemand länger als eine Woche auf einen Termin gewartet.

Und was spricht dagegen, Dir jetzt einen Termin für Ende März zu holen ? Ich glaube schon, dass die Kalender der Werkstätten so weit reichen ;)

Zitat:

die 7°C Regel is Geldtreiberei der Hersteller und Autohäuser, ...

Reine Winterreifen sind nur vom Vorteil bei geschlossener Fahrdecke durch Schnee, Eis, etc...

Der ADAC sagt:

 

Winterreifen? "In meiner Region schneit es fast nie", "ich fahre nur kurze Strecken, meist in der Stadt". Klar, dass man unter diesen Gesichtspunkten überlegt, ob die Investition von einigen hundert Euro in einen Satz Winterräder wirklich sein muss.

Wissen sollte man: "Sommer"-Gummimischungen verhärten bereits bei niedrigen Plus-Graden, womit sich die Haftung auf der Straße spürbar reduzieren kann. Winter-Typen bleiben weich und verfügen zudem über ein spezielles Lamellen-Profil, das auf Schnee und Eis besonders gut greift - also bei Witterungsbedingungen, die überall in Deutschland und auch durchaus schon um den Gefrierpunkt herum anzutreffen sind. Womit klar ist: Bereits ein etwas kürzerer Bremsweg kann ein geldwerter Vorteil sein, wenn man, dank Winterpneus, einen Stoßfänger-Kontakt mit dem Vordermann vermeiden kann, von anderen gravierenderen Unfall-Folgen ganz zu schweigen.

Gruß, Raphi

Doch es gibt sie, die 7-Grad-Lüge:

http://www.motor-talk.de/forum/das-7-grad-maerchen-t891272.html

Es wäre nicht das erste Mal, dass der ADAC mit seinen Aussagen nicht ganz die Wahrheit trifft. Es ist und bleibt allerdings unbestritten, dass besonders bei Nässe und Schnefall die Winterreifen deutliche Vorteile haben.

Von der Versicherung im Schadensfall mal ganz zu schweigen.

.

Zitat:

"Sommer"-Gummimischungen verhärten bereits bei niedrigen Plus-Graden

Hast Du dazu auch fundierte Ergebnisse ?

hier gilt die faustregel o - o... oktober (ende okt.) bis ostern.

Naja, in 30 Jahren wird die nicht mehr gelten, wenn der Winter immer später anfängt und dafür später aufhört ;)

Zitat:

Original geschrieben von kerberos

Doch es gibt sie, die 7-Grad-Lüge:

http://www.motor-talk.de/forum/das-7-grad-maerchen-t891272.html

Es wäre nicht das erste Mal, dass der ADAC mit seinen Aussagen nicht ganz die Wahrheit trifft. Es ist und bleibt allerdings unbestritten, dass besonders bei Nässe und Schnefall die Winterreifen deutliche Vorteile haben.

In dem Text vom ADAC steht ausdrücklich, dass sich die Gummimischung verhärten kann, nicht, dass sie es auf jeden Fall tut. Dem Autoclub kann man also nicht wirklich was vorwerfen.

Generell hat der Stern die Weisheit auch nicht gepachtet und ehrlichgesagt tendiere ich dazu, mich in Autodingen eher am ADAC zu orientieren als am Stern, aber das steht auf einem anderen Blatt.

Den angeprangerten 3-Metern mehr Bremsweg auf trockener oder nasser Straße mit Winterreifen stehen im Übrigen 25 Meter mehr Bremsweg mit Sommerreifen auf Schnee und Eis gegenüber. Mehr braucht dazu wohl nicht gesagt zu werden.

Die Frage des TEs sollte nun auch erschöpfend beantwortet worden sein...

Gruß, Raphi

Würde die Winterräder noch ne Weile drauflassen. Habe auch schon überlegt, aber am Fr war mitten in Wien kurz Schneefall, das sollte einem zu denken geben zumal es in Österreich jetzt auch Winterreifenpflicht bei entsprechendem Wetter gibt. Wer also in Zukunft keine Winterreifen hat muß das Auto bei Schnee stehen lassen oder mit Schneeketten fahren (nur bei durchgehender Schneedecke erlaubt) => mehr dazu beim ÖAMTC (=ADAC)

Zitat:

In dem Text vom ADAC steht ausdrücklich, dass sich die Gummimischung verhärten kann, nicht, dass sie es auf jeden Fall tut. Dem Autoclub kann man also nicht wirklich was vorwerfen.

Naja, dafür brauchts keinen Automobil-Club sondern gesunder Menschenverstand und ein wenig Physik-Grundkenntnis ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Sommerreifen schon jetzt wechseln?