ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Soll ich wirklich einen Neuwagen finanzieren?

Soll ich wirklich einen Neuwagen finanzieren?

Themenstarteram 8. Mai 2024 um 7:00

Hallo!

Ich bin in der ungünstigen Situation mir ein Auto kaufen zu müssen. Nach meinem Master mache ich die psychotherapeutische Ausbildung. 1,5 Jahre darin kann ich im TVÖD mit E13 und 18h arbeiten, muss dafür allerdings pendeln (50km einfache Strecke, 3 Tage die Woche) und brauche ein Auto. Alle anderen Klinikangebote waren deutlich schlechter (nur Praktikumsgehalt, keine Einarbeitung, und und und...) und ich bin einfach unfassbar froh einen Platz bekommen zu haben, welcher mich nicht in eine finanzielle Notlage bringt.

Danach kann ich in 1,5-2 Jahren mit insgesamt 28.000 für die ambulanten Stunden der Ausbildung rechnen. Insgesamt kostet mich die Ausbildung 18.000 Euro... Und ja, diese Rahmenbedingungen sind auch Grund, wieso viele Leute diesen beruflichen Weg nicht gehen. Auf meinem Depot habe ich Rücklagen in Höhe von 34.000 Euro. Ich habe die Zusicherung meines Vaters, dass er während der Ausbildung unterstützt, wenn es finanziell eng wird.

Nun zum Autokauf. Eigentlich war mein Plan 15000 Euro für einen 2-4 Jahre altes Auto (Kleinwagen) mit max 30.000km-40.000km (Ford, Mazda, Toyota, Hyundai, VW als Marken). Problem: Gibt es nicht hier in der Region (100km Umkreis)... Wir suchen mit 5 Personen und sind alle etwas verzweifelt.

Nun habe ich ein Lagerbestandsneuwagenangebot bekommen (Mazda 2 Mild-Hybrid, Homura, 6 Jahre Granatie) für 20.000 (noch nicht verhandelt). Mein Plan war eigentlich 10.000€ anzuzahlen und die ursprünglich geplanten 5.000 Differenz zu finanzieren. Mein Vater hat mir nun angeboten mir 5.000 vorzustrecken, die müsste ich in 5 Jahren ohne Zinsen zurückzahlen. D.h. ich könnte 15.000 als Anzahlung tätigen.

Das Neuwagenangebot würde dann für 6 Jahre finanziert werden. Mein Vater ist halt Team lange Garantie besser als marginal weniger zahlen und dafür weniger Sicherheit.

Ich habe noch nie eine so große finanzielle Entscheidung getroffen (mal davon abgesehen, dass ich 18.000 für diese Ausbildung zahlen werde...) und habe ehrlich Angst. Ich müsste 11 Jahre lang zahlen für dieses Auto und frage mich wirklich, ob das der beste Weg ist? Leasing fällt raus, weil ich eben nicht stabil in der Km-Zahl bleibe... Gleichzeitig bin ich auch noch in Zeitdruck, weil es Probleme mit der Masterarbeit gibt (nicht von mir verschuldet) und ich fertig werden muss bis Herbst. D.h. gemütlich in ganz DE Gebrauchtwagen anschauen, ist auch nicht drin... Geschweige, dass ich mich da nicht gut genug auskenne und definitiv mein Vater mitkommen müsste (ergo, er sich freinehmen muss).

Habt ihr Empfehlungen? Ich habe unfassbare Angst eine falsche Entscheidung zu treffe, da ich halt eigentlich nach der Ausbildung oder bereits in der Ausbildung auch noch eine Promotion starten möchte... D.h. es finanziell halt jetzt auch nicht rosig wird und ich eigentlich auch gern irgendwann einen Kassensitz hätte (kostet ebenfalls Geld).

Mir ist halt auch bewusst, dass so ein Kleinwagen halt auch einen ziemlichen Wertverlust hat. Unterhaltskosten haben wir bereits durchgerechnet.

Danke euch!

Ich wäre also echt dankbar für Tipps.

Ähnliche Themen
93 Antworten

Wenn du daheim eine Steckdose am Stellplatz oder in der Nähe hast, wäre ein Dacia Spring ein optimales Pendelfahrzeug. Ob die Aktion des ersten Quartals aktuell noch läuft, weiß ich nicht. Da gab es ihn stark rabattiert für ca. 13.000,- €. Der Akku reicht für deine Pendelstrecke locker aus. Der Unterhalt ist extrem preiswert. Zuverlässigkeit und Wertstabilität sind ebenalls sehr gut. Würde gut auf dein Nutzungsprofil passen. Im Leasing waren es im Angebot 79,- €/mtl. ohne Anzahlung.

Themenstarteram 8. Mai 2024 um 7:13

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 8. Mai 2024 um 09:10:01 Uhr:

Wenn du daheim eine Steckdose am Stellplatz oder in der Nähe hast, wäre ein Dacia Spring ein optimales Pendelfahrzeug. Ob die Aktion des ersten Quartals aktuell noch läuft, weiß ich nicht. Da gab es ihn stark rabattiert für ca. 13.000,- €. Der Akku reicht für deine Pendelstrecke locker aus. Der Unterhalt ist extrem preiswert. Zuverlässigkeit und Wertstabilität sind ebenalls sehr gut. Würde gut auf dein Nutzungsprofil passen. Im Leasing waren es im Angebot 79,- €/mtl. ohne Anzahlung.

Danke für deine Antwort. E-Auto ist leider keine Option wegen fehlender Lademöglichkeiten am Institut, der Klinik und dem geplanten Wohnort...

Also für die 15t€ wirst du neu was finden oder eben was junges Gebrauchtes. Ohne einen Kredit aufzunehmen.

Dazu hast du das Depot und einen Vater der Unterstützung in Notlagen zusichert.

Ganz ehrlich da gibt es erheblich schlechtere Ausganslagen...

Themenstarteram 8. Mai 2024 um 7:25

Zitat:

@benprettig schrieb am 8. Mai 2024 um 09:13:39 Uhr:

Also für die 15t€ wirst du neu was finden oder eben was junges Gebrauchtes. Ohne einen Kredit aufzunehmen.

Dazu hast du das Depot und einen Vater der Unterstützung in Notlagen zusichert.

Ganz ehrlich da gibt es erheblich schlechtere Ausganslagen...

Ich habe nicht gesagt, dass meine Ausgangslage schlecht ist. Ich weiß, dass die vergleichsweise extrem gut ist.

Aber ich kanns nur nochmal betonen, dass es in meiner Gegend wirklich nichts gibt beim Vertragshändler gebraucht... Ich sehe, dass das in anderen Regionen anders ist auf den Suchplattformen, aber hier ists echt scheiße.

Hättest du denn ein Problem, die Kiste übers Internet klarzumachen und dann nur noch zum Abholen hinzufahren?

Überraschungen sollte es da eigentlich keine gehen, der Händler gibt Garantie und eine evtl. Probefahrt mit dem Modell kannst du trotzdem bei dir vor Ort machen…

Per Mobile ein Auto aussuchen und mit dem Händler Kontakt aufnehmen… Oder ist eher die Auswahl das Problem? Oder doch, wie im Titel, die Frage, wie die Summe finanziert werden soll?

Dann einen Dacia Sandero als Neuwagen. Kostet in der mittleren Ausstattung weniger als 15k.

Das Problem sind also, wie so oft, die gewünschten Marken.

Damit würdest du im Budget bleiben und hättest einen Neuwagen, der dir optional sogar vor die Haustür gestellt wird.

 

Dieses Angebot habe ich bei ????????????.???? gefunden:

Renault Clio Evolution TCe 90 - Preisgarantie*

Kilometerstand: 0 km Kraftstoffart: Benzin, E10-geeignet Leistung: 67 kW (91 PS)

Preis: 15.295 €

https://link.mobile.de/gn4QqshRCENnsiaj6

Ganz hab ich es nicht verstanden, warum du 11 Jahre für das Auto zahlen musst - in 5 Jahren Papas Kredit zurück und sechs Jahre lang den Bankkredit bedienen, das ergibt doch keine 11 Jahre, sondern nach 6 Jahren ist die Kiste bezahlt.

Ich weiß nicht, was du für den kleinen Kia hinlegen musst, aber Kia bietet immerhin 7 Jahre Garantie. Oder einen kleinen Toyota, da läuft die Garantie bei regelmäßiger Wartung beim Vertragshändler auch sehr lange.

Themenstarteram 8. Mai 2024 um 15:03

Zitat:

@civic0307 schrieb am 8. Mai 2024 um 10:52:52 Uhr:

Hättest du denn ein Problem, die Kiste übers Internet klarzumachen und dann nur noch zum Abholen hinzufahren?

Überraschungen sollte es da eigentlich keine gehen, der Händler gibt Garantie und eine evtl. Probefahrt mit dem Modell kannst du trotzdem bei dir vor Ort machen…

Per Mobile ein Auto aussuchen und mit dem Händler Kontakt aufnehmen… Oder ist eher die Auswahl das Problem? Oder doch, wie im Titel, die Frage, wie die Summe finanziert werden soll?

Ich glaube, ein Mix. Hatte heute nach der Probefahrt vom Mazda 2 auch ein längeres Gespräch mit dem Händler diesbezüglich. Er sieht in meiner Situation auch eher einen guten Gebrauchten für 15.000... Die gibts nur wie gesagt im Umkreis von 100km nicht. D.h. ich müsste nach Oberbayern zur Familie, weil gebraucht mache ich nur mit Begleitung. Kp, wie ein guter Gebrauchter wirklich von unten aussehen soll zum Beispiel.

Einfacher wäre es natürlich jetzt das (nochmal nachgehandelte) Angebot anzunehmen, aber wie gesagt... Ich finde die Vorstellung, dann die nächsten 6 Jahre an die Autobank zu zahlen und dann eben nochmal 5 Jahre an meinen Vater echt ziemlich heftig.... Ich weiß nicht mal, ob ich das Auto so lang brauche und haben möchte... Und der größte Wertverfall bei einem neuen ist halt die erste Zeit.

Themenstarteram 8. Mai 2024 um 15:07

@okatomy @Fett_Esser_Boy Bei den Marken macht mein Vater nicht mit. Entweder Deutsch, Südkorea oder Japan. Das sind seine Bedingungen für Unterstützung...

@PeterBH

Also 6 Jahre würde die Finanzierung gehen und in fünf Jahren müsste ich die Rückzahlung an meinen Vater beginnen. Sind also insgesamt 10 Jahre (sorry, keine elf).

Zitat:

@Luxinia schrieb am 8. Mai 2024 um 09:25:34 Uhr:

 

Aber ich kanns nur nochmal betonen, dass es in meiner Gegend wirklich nichts gibt beim Vertragshändler gebraucht...

Magst du bitte mal verraten, von welcher Region du sprichst? Ich kann es mir kaum vorstellen, dass es wie von dir geschildert ist. Aber ich zweifle nicht daran, dass du recht hast. Nur interessiert es mich einfach, wo in Deutschland oder Nachbarland die Situation so wie von dir beschrieben ist. Danke!

"die müsste ich in 5 Jahren ohne Zinsen zurückzahlen"

Klingt aber anders, als "in fünf Jahren müsste ich die Rückzahlung an meinen Vater beginnen."

Themenstarteram 8. Mai 2024 um 15:47

@Hemmi1953

Trier. Problem: Viel französisches Angebot (fällt wie gesagt raus) und die Vertragshändler sind hier in wenigen großen Gruppen zusammengetan und dadurch auch ziemlich bekannt für "teuer." Die gleichen Autos kosten im Osten, Norden oder auch Süden deutlich weniger, was super frustrierend bei der Suche ist... Und gute, günstige Angebote sind sofort weg. Dadurch, dass ich halt noch kein Auto habe, bin ich halt abhängig von Freunden zum besichtigen, wenn es außerhalb sein soll, weil ich mir ständig Mietwagen nicht leisten kann :( D.h. ich bin auch nicht so spontan.

@PeterBH

Na ja, ich müsste halt in Quartalsraten das Geld zurückzahlen... Er hat mir da so einen Vertrag vorgelegt. Der ist auch fair... Sorry, wenn das missverständlich ausgedrückt war. Aber bin auch ehrlich: in 5 Jahren habe ich sehr wahrscheinlich keine 5k auf der hohen Kante nach Ausbildung und wahrscheinlich laufender Promotion.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Soll ich wirklich einen Neuwagen finanzieren?