ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Soll ich mir einen Camaro kaufen?

Soll ich mir einen Camaro kaufen?

Themenstarteram 9. April 2004 um 18:35

Hallo!

Ich bin zwar lange im Forum, aber in dieser "Abteilung" bin ich komplett gerade mal zwei mal gewesen.

Ich habe mich umgeschaut. Ich fahre im Moment einen E34 BMW der die 200 000 km hinter sich hat und der langsam aber sicher alt wird.

Da ich das Pickerl bis zum Juni habe, habe ich mir überlegt ein Auto zu kaufen. Bevor ich das Pickerl und etwaige reparaturen für den BMW ausgebe.

Mein Chef fährt einen Camaro Bj. 2000 und er hat mir ganz gut gefallen.

Vorallem ist die Anschaffung eines Camaros aus dem Jahr 2000 / 2001 ziemlich günstig.

Ich habe schon Autos um die 10 000 - 13 000 Euro gesehen. Da bekommt man kein Europäisches Auto um dieses Geld. Vorallem Bj. 2001 (naja Fiat Panda vielleicht)

Da sich mein Weg in die Arbeit auch verkürzen wird, kann ich mir also auch einen Benziner kaufen (der jetzige BMW ist ein alter Diesel).

So... und nun meine Fragen.

Ich bin wirklich ein "Noob" was US Cars betrifft. Ich habe absolut keine Ahnung, aber ich denke mir, dass das auch ganz normale Autos sind. :-)

Ich denke an den schwächsten Camaro, also den mit 193 PS. Knappe 200 PS sind sicher genüüüüüüüügend Kraft. Nur: Warum kostet er so wenig? Immerhin handelt es sich dabei um eine 3,6 (oder 3,8 keine Ahnung) Liter Motor.

Kann man diese 193 PS mit einem BMW mit der gleichen PS vergleichen?

Hat er genug Kraft?

Wie ist der Verbrauch?

Ist das Auto zuverlässig?

Sind die Ersatzteile um das vielfache teurer als bei einem "normalen" Auto?

Irgendwie habe ich "Angst" mir so ein Ding mit über 3,5 Liter Hubrauch zuzulegen. Wenn das Ding kaputt wird...

Ich denke immer an diesen Preis. Verlockend ist das schon.

In welche Klasse kann ich dieses Auto einstufen?

Ist das vergleichweise ein VW, oder gehört er doch in die Klasse eines BMWs?

Ist das ein Skoda unter den Amis oder ist das ein Kraftpaket?

Danke für die Antworten.

Ich will mich nicht vom Aussehen blenden lassen und brauche eine Detalierte Erklärung.

 

lg aus Wien

Ähnliche Themen
48 Antworten

Hi!

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß die amerikanischen Fahrzeuge neuerer Bauart mittlerweile recht zuverlässig sind. Allerdings kann man einen Camaro-Motor mit 193PS nicht mit einem europäischen Motor dieser Leistungsklasse vergleichen.

Das Auto ist nicht zum schnellfahren gebaut - cruisen ist hier angesagt. Dann kommt man auch mit relativ wenig Sprit aus. Der 1996 Pontiac Firebird, den ich mal hatte, hat so etwa 10-11 Liter Normalbenzin verbraucht - allerdings lief der nicht über 190 und fing bei Geschwindigkeiten über 150 tierisch an zu saufen.

Wenn Du ein Auto suchst, was technisch relativ einfach (dadurch auch wenig reparaturbedürftig) ist, dann ist sowas durchaus 'ne Anschaffung. Allerdings trägt die Technik eben dem Styling des Fahrzeugs keine Rechnung - mit dem kleinen Motor ist das kein Sportwagen.

Generell kann man glaube ich sagen, daß die Dinger zuverlässig laufen, so lange man sie gut behandelt (niedrige Drehzahlen, gute Wartung, kurze Ölwechselintervalle). Tritt man sie hingegen, hat man innerhalb kürzester Zeit Probleme mit Motor und Getriebe.

Joe.

Themenstarteram 9. April 2004 um 21:09

thx.. aber

ist das nicht so...

der hubraum ist ja wirklich groß... da kann ich den motor ja kaum so stark quälen, dass sich gröbere robleme ergeben.

die meisen amis sind automatic was mir sehr gefällt...

aber aus erfahrung mit meinem bmw und automatic, habe ich angst, dass das kaputt geht. denn bei mir hatte ich ärgere probleme bzw habe sie noch immer.

hm

mal schauen was , fall noch ;-), andere leute schreiben, denn ohne dir nahetreten zu wollen, will ich schon die meinung von mehreren leuten hören ;)

thx auf jeden fall... immerhin habe ich ja noch bissl zeit

Hi!

Mehrere Meinungen sind immer wichtig! Ich fühle mich auch bei sowas nicht auf den Schlips getreten, solange es wenn, dann konstruktive Kritik ist.

Die Motoren sind in der Regel nicht so drehzahlfest. Also man sollte schon gucken, daß man sie nicht zu oft über 4000 dreht. Mit den Automatikgetrieben ist das auch so eine Sache. Die funktionieren meist einwandfrei, solange man nicht schnell fährt. Neben Hängerbetrieb (was beim Camaro wohl auszuschließen ist) ist Schnellfahren das größte Gift für eine Automatik. Die amerikanischen Getriebe sind nicht auf hohe Geschwindigkeiten ausgelegt und werden bei schneller Fahrt schnell heiß.

Aber bei Euch in A darf man ja eh nicht so schnell fahren, oder?

Joe.

Hallo Dolby,

Du kannst keinen Ami mit einem Europäher vergleichen.

Habe schon zwei BMW´s 325, Volvo 3.0 usw. gefahren.

Darunter sind 1 Grand Cherokee 4.0 gewesen.

Jetzt habe das selbe Modell GC Zj, aber als V8.

Und ich muß sagen, einfach super. Günstige Anschaffung und einfache Technik.

Beim Gebrauchtwage kauf brauchst du sowieso Glück.

Mein erster Ami war Schrott. Aber der jetzige ist Super.

Besonders die Ölwechsel Intervalle sollte man einhalten. (Getriebe- und Achsöle natürlich auch).

Was das rumheizen angeht. Naja, manche sind der Meinung die halten das aus, manche Schonen ihre Amis lieber.

Grundsätzlich werden die Amis in den USA gebaut und da gibt es bekanntlich ein Speedlimit von ca. 80 mh/h (ca.130 km/h).

Da ist es klar, das die Kühlung nicht auf 200 km/h Dauerbelastung ausgelegt ist.

Reparaturenkosten sind bei allen Autos in etwa gleich hoch, wenn es um Getriebe oder Motor geht.

Nur so fährst du halt ein Auto, denn Du nicht ständig auf der Straße siehst.

Aber im allgemeinen sind die Teile nicht Teuerer als die von anderen Marken. Im gegenteil sogar meistens Billiger.

Ich bin der Meinung, Roll gelassen dahin und wenn Du Power brauchst, dann ist sie da.

(Leistungsabhänig natürlich)

ich bin "gerade", d.h. vor 5 wochen, von einem 5er BMW (und einer handvoll anderer BMW vorher) auf einen Chevy TransSport umgestiegen, und habe es noch nicht eine sekunde bereut.

eventuell werde ich alt, und brauche das eher gemütliche, aber so entspannt bin ich noch nie gefahren - und wenns mal juckt, z.b. an der ampel, dan reichen die 186 PS aus 3,4 litern allemal.

bin in meinem bekanntenkreis gerade mächtig am schwärmen.

klarerweise sieht er nicht so sportlich aus wie der Camaro, da hab ich das überraschungsmoment auf meiner seite. ;)

kurz gesagt, IMO spricht alles für den Camaro. trau dich.

ach ja, ich bin neu hier, tag zusammen.

Themenstarteram 10. April 2004 um 15:10

thx

also ich will ja eh nicht ununterbrochen gasgeben und das auto bis zur totalen erschöpfung quälen.

nur wenn die PS schon da sind, dann will ich mich mal "draufsteigen" trauen ohne ständig angst zu haben "hat da gerade irgendwas klicks oder klacks gemacht?"

dass man die meiste zeit sowieso in der stadt fährt und die autobahn eben selten benutzt wird, sind geschwind. über 160 kmh eh kaum möglich.

und das stimmt... 130 sind bei uns in österreich gebraucht aber ich will... wenn ich z.b. nach D fahre, nicht darauf achten müssen nicht 170 zu fahren, da sonst der motor irgendwann probleme macht.

 

immerhin ist ein fiat panda auch nicht für 150 kmh ausgelegt aber er muß sie ja halten wenn er auf der autobahn fährt.

darum geht es mir.

vielleicht habe ich einfach wegen den günstigen möglichkeiten dieses auto zu kaufen, angst.

10 000 für ein auto mit dieser maschine sind mir irgendwie zu wenig.

außerdem:

wenn ihr eure V8 Monster habt... könnt ihr mir doch icht erzählen, dass ich nicht einfach mal lust habts, draufzusteigen und mal so richtig wegzuheizen oder? :)

 

thx für die antworten.

ich habe ja noch bis zum sommer zeit... juli august

mal schauen.

du musst bedenken, dass der durchschhnittliche autokäufer nicht nach großen fahrzeugen und noch weniger nach großen/starken motoren trachtet.

das geht soweit, dass, um beim beispiel BMW zu bleiben, ein 320i sich leichter verkauft als ein 520i, wenn laufleistung, ausstattung und alter vergleichbar sind.

zumindest ist mir das immer passiert, die 3er waren weg wie nichts, beide 5er musste ich dem händler zurückgeben.

mangelnde nachfrage, niedriger preis.

Hi!

klar steigen wir bei unseren dicken V8s auch mal richtig drauf - aber eben nur kurz. Vielleicht mal, um dem Pseudo-Sportwagen, der da drängelt, zu zeigen, wo der Hammer hängt...

Aber dauerhaft mehr als 130 gibt's bei mir nicht.

Natürlich wird auch an 'ner Ampel hin und wieder richtig weggezogen, aber das sind immer nur ganz kurze Zeiträume.

5,7 Liter mit 340PS gehen halt schon gut - aber zu oft und zu lange fordern darf man sie nicht.

Joe.

also ein neuer camaro ist normalerweise eine gute wahl, kaum anfällig. achte darauf das der motor im serienzustand ist und nicht verpfuscht :)

der wagen hat jeden scheiss drin wo man eigentlich nicht braucht :)

qualität ist gut, vielleicht nicht ganz so perfekt wie audi usw. aber braucht sich auf keinen fall zu verstecken.

das tolle ist der preis. nirgendwo bekommt man soviel sportwagen wie beim camaro. dazu noch der absolute seltenheitswert, der hingucker schlechthin.

zum v6 camaro. also der verbrauch ist nicht wesentlich weniger wie ein v8.

ich rate dir auf alle fälle zum v8 5.7 l

in den neuen modellreihen ab 2000 haben die den aluminiumblock drin, den gleichen hat auch die corvette nur ungedrosselt. mit dem motor ist ein verbrauch bei normaler fahrweise von 13, 14 l drin.

der v6 braucht mindestens 12.

3,5 l hubraum hören sich nach viel an, sind es aber nur für europäische verhältnisse.

hoch drehen kannst du einen camaro ebenfall, was hier geschrieben wurde bis 4000 halte ich für kein muss...ich dreh ihn öfters bis 6500 und der wagen läuft immernoch :)

du musst dir einfach die frage stellen was du willst.

willst du einen sportwagen der sich in der beschleunigung mit jedem porsche messen kann, dann kauf den v8.

willst du nur cruisen, dann reicht der v6. die 193 ps hören sich zwar nach viel an, das auto wiegt aber um die 1,6 t.

 

was richtig teuer werden kann: reperaturen und ersatzteile.

@ Joe: genau so! Ich nenne dasd pruisen. Halb prügeln halb cruisen. Ich glaulbe auch, daß man mit einer Corvette oder was anderes Giftiges schon mal Gas geben kann.... aber nicht übertreiben....

Themenstarteram 11. April 2004 um 11:17

ja he...

ich werd doch wohl konstant 160-170 kmh auf der autobahn fahren fürfen oder?

Dürfen ja, können NEIN!

Das wird die Automatik auf Dauer nicht mitmachen. Die Automatik von meinem Chrysler Voyager V6 war bereits nach 400km schneller Autobahnfahrt hinüber.

Die Dinger sind dafür nicht ausgelegt.

Dauerhaft so 130-140 geht aber.

Schneller macht eh keinen Sinn, da die Motoren dann anfangen zu saufen ohne Ende.

@Vaxe: Mein Auto ist 33 Jahre alt, 9 Jahre älter als ich. Da überwiegt das Cruisen!!!

Joe.

naja, also ich kann da einfach nicht zustimmen.

ein camaro ist kein voyager oder chevelle, sondern ein moderner sportwagen der das locker aushält. mir kann keiner im ernst sagen das nach 4 stunden autobahnfahrt mit 160 kmh das automatikgetriebe den geist aufgibt. verspäteter aprilscherz?

:)

der v6 wird 200 kmh packen, danach ist drehzahlbegrenzung, kann aber durch nen chip aufheben.

Themenstarteram 11. April 2004 um 14:13

???

das kann doch nicht dein ersnt sein joe?

ich werd mir doch kein auto kaufen welches im jahr 2004 die 150 kmh nicht überschreiten darf (?)

es kann doch echt nicht wahr sein, dass ein camaro aus dem jahr 2000 oder 2001 nicht schneller als 150kmh gefahren werden darf, da sonst die automatik kaputt werden könnte?

für was wird er dann als sportwagen bezeichnet.

langsam werde ich misstraurisch wenn da immer mehr kommen und mir sagen... max geschw 130

thx aber trotzdem ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Soll ich mir einen Camaro kaufen?