ForumSmart 1 & 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 1 & 2
  6. Smart Cabrio Motorschaden wie geht es weiter???

Smart Cabrio Motorschaden wie geht es weiter???

Themenstarteram 4. Dezember 2009 um 22:03

Hallo

ich hab mir vor 5wochen ein Smart Cabrio schwarz gekauft kurz zu denn daten Bj. 06/2004 Km: 120.000km Lederausstattung, Drehzahlmesser, Uhr, Sitzheizung, CD-Player,ZV Berganfahrhilfe usw. Inspektion vor 3.000km gemacht, TüV bis 06/2011 neue Bremsen, Alufelgen mit neuen Reifen eigentlich in top zustand vom Händler.

Alerdings hab ich jetzt ein Motorschaden(vor 1woche passiert) hab dann denn Händler angerufen und bescheid gegeben. Er hat das auto abgeholt und sich das angeschaut und erkundigt was genau jetzt ist kann ich nicht sagen. Aber er meinte den motor instand zu setzten würde 1.000€ kosten und er möchte das nicht alleine zahlen ich sollte mich dran beteiligen.

Hab 4.100€ gezahlt!

SmartProfi würde 2.000€ verlangen mit einbau und austauschmotor.

Der Händler will nun vom Kaufvertrag zurück tretten aber ich nicht oder findet ihr die entscheidung falsch???

Kann jemand mir sagen was ich am besten machen soll????

Ich BITTE um hilfe!!!

MFG

Ähnliche Themen
13 Antworten
am 4. Dezember 2009 um 22:07

Ich würde vom kauf zurücktreten. Denn er will noch geld sehen wenn er das ganz macht. Du hast schon genügent bezahlt. Lass dir das geld Auszahlen und kauf dir einen anderen.

Wer weiß was noch kaputt geht.

Zitat:

Original geschrieben von Hasan077

Hallo

ich hab mir vor 5wochen ein Smart Cabrio schwarz gekauft kurz zu denn daten Bj. 06/2004 Km: 120.000km Lederausstattung, Drehzahlmesser, Uhr, Sitzheizung, CD-Player,ZV Berganfahrhilfe usw. Inspektion vor 3.000km gemacht, TüV bis 06/2011 neue Bremsen, Alufelgen mit neuen Reifen eigentlich in top zustand vom Händler.

Alerdings hab ich jetzt ein Motorschaden(vor 1woche passiert) hab dann denn Händler angerufen und bescheid gegeben. Er hat das auto abgeholt und sich das angeschaut und erkundigt was genau jetzt ist kann ich nicht sagen. Aber er meinte den motor instand zu setzten würde 1.000€ kosten und er möchte das nicht alleine zahlen ich sollte mich dran beteiligen.

Hab 4.100€ gezahlt!

SmartProfi würde 2.000€ verlangen mit einbau und austauschmotor.

Der Händler will nun vom Kaufvertrag zurück tretten aber ich nicht oder findet ihr die entscheidung falsch???

Kann jemand mir sagen was ich am besten machen soll????

Ich BITTE um hilfe!!!

MFG

Zitat:

Original geschrieben von Hasan077

Aber er meinte den motor instand zu setzten würde 1.000€ kosten und er möchte das nicht alleine zahlen ich sollte mich dran beteiligen.

Gebrauchtwagenhandel ist kein Wunschkonzert und Gebrauchtwagengarantie vom Händler ist kein Goodwill, sondern man hat einen rechtlichen Anspruch darauf!

Aus diesem Grund kann ich es überhaupt nicht nachvollziehen, daß Dich der Händler an den Kosten beteiligen will!

Mit welcher Begründung denn?

Wenn er schon von sich aus vorschlägt, den Kaufvertrag rückgängig zu machen, dann mach das auch.

Genau dasselbe wollte ich Dir nämlich vorschlagen, gib den Smart zurück und schau Dir anderweitig nach einem um, auch wenn's schwer fällt. Auch andere Mütter haben schöne Töchter!

Den Grund für eine Kostenbeteiligung sehe ich auf jeden Fall als nicht existent! Never ever!

am 4. Dezember 2009 um 23:26

'Ich würde ihn auch zurück geben und sogar noch Geld für die Anmeldung und die KFZ Versicherung verlangen genauso wie für die KFZ Steuer Weiß nur nicht in wie weit das machbar ist am besten mit einen Anwalt die Sache besprechen...

Mfg

Du bist ja gut drauf-wie willst du dem Verkäufer denn Versicherung und Steuer aufhalsen?

Das hat doch nicht im geringsten etwas zu tun mit dem Schaden...

Servus,

auch wenn es nicht ganz hierher gehört, möchte ich, mal wieder, mit einem Missverständnis aufräumen.

Zitat:

Gebrauchtwagenhandel ist kein Wunschkonzert und Gebrauchtwagengarantie vom Händler ist kein Goodwill, sondern man hat einen rechtlichen Anspruch darauf!

Auf eine Gebrauchtwagengarantie gibt es KEINEN rechtlichen Anspruch.

Garantie ist ein FREIWILLIGE Angelegenheit.

Rechtlichen Anspruch gibt es nur auf eine Sachmängelhaftung.

Grüße

NavyNeidi

P.S. ich würde den smart aber auch wandeln. Aber das mit einem Anwalt vorher besprechen.

Sorry, falschen Begriff verwendet, ich meinte die gesetzliche Händlergewährleistung von einem Jahr!

Die muß in diesem Fall auf jeden Fall greifen, wenn sie nicht durch irgendwelche Tricks (Verkauf im Auftrag, Verkauf an Wiederverkäufer etc) ausgeschlossen wurde, vorausgesetzt dem Kunde kann kein Verschulden an dem Motorschaden nachgewiesen werden!

am 2. März 2010 um 22:53

Hallo ihr lieben, kleinen Smart-Besitzer,

ich komme eigentlich aus dem Audi-A3-Forum, aber meine Freundin fährt einen "Schmörti" (ihre Bezeichnung) und hat damit ihre ganz schön großen Probleme! Ich habe hier schon ein bißchen rumgelesen und ja, sie hat einen Benziner von vor 2003, also die typischen Probleme, sprich es ist jetzt schon zum Motorschaden gekommen :( !

Zur Geschichte:

Der "Schmörti" hat jetzt schon über 90000 km runter und hat seit einem Jahr schon diesen hohen Ölverbrauch (deutlich mehr als 1L/1000 km und deutliche Verfärbung der Abgase)! Vor ca. einem halben jahr wurde der Motor bei einer freien Werkstatt überholt (Ölabstreifringe usw. aber genau weiß ich da nich bescheid) und hat einen gebrauchten Turbolader bekommen. Gebraucht deswegen, weil der Werkstattmeister meinte, das der Motor einen neuen/kräftigen Turbo nich verkraften würde, stimmt diese Aussage?

Nun seit ein paar Wochen qualmte der kleine wieder ganz schön dolle und der Ölverbrauch ist wieder stark angestiegen! Also wieder zu der Werkstatt und da sollte der Turbo auf Kulanz erneut getauscht werden!

Nach der Abholung hat nach ca. 10 km auf der AB die Temperaturanzeige (+akustisches Warnsignal) geblinkt! Direkt runter von der AB, dann hat die Batterieanzeige geleuchtet und kurz danach ist der Motor ausgegangen. Nach kurzer Wartezeit sprang er dann noch mal halbwegs an (mit sehr schlechten Laufverhalten) damit er aus dem Gefahrenbereich geschafft werden konnte!

Ergebniss: Kolbenfresser:eek:

Nun meine Fragen:

1. Is der Werkstattverlauf so richtig gewesen oder war dies alles nur eine kleine Aufschiebung des jetzigen Ergebnisses?

2. Wie sollte jetzt vorgegangen werden, verkaufen steht erstmal nich zur Debatte, da man meiner Freundin sonst auch nen Bein ausreißen könnte ;), ihr "Schmörti" und sie sind quasi eins!

zur auswahl stehen Motor aus einem Unfallwagen (genau Kostenfrage weiß ich noch nich) und ein runderneuerter Motor von den "Smart-Profis"!

3. reicht dies so einfach aus oder müsste auch wieder ein neuer Turbo her, der letzte war glaube ich auch kein neuer!

4. Wie ist in den meisten Fällen die Verlaufsgeschicht? Erst Turbo kaputt->Motorschaden oder Ölabstreifring -> Turbo defekt -> Motorschaden? Habe auch was von einem Ventil gelesen, das die Schäden verursachen kann!

5. das Problem ist, dass die Automatik auch schon einen weg hat. Bisherige angabe ist, dass das Ausrückventil einen Schaden hat, man hört beim Gangwechsel ein "Klacken" und wie ne Art Schleifgeräusche, dass immer lauter geworden ist! Soll aber erstmal keine weiteren Probleme - außer den akustischen Geräusche - erzeugen! Ist dies richtig?

6. Gibt es auch schon irgendwelche vorprogrammierten Folgeschäden?

7. Gibt es eine alternative zu den "Smart-Profis"?

Also schonmal vielen Dank im voraus für eure Hilfe, wenn ich hier irgendwelche nich ganz passenden technischen Angaben gemacht habe, dann entschuldige ich mich dafür, aber dies beruht alles auf hören-sagen und die Smart-Technik ist eher Neuland für mich ;)

gruß Tino

 

Zitat:

Original geschrieben von akbaL25

Gebraucht deswegen, weil der Werkstattmeister meinte, das der Motor einen neuen/kräftigen Turbo nich verkraften würde, stimmt diese Aussage?

Also meiner Meinung nach hat diese "Kapazität" keine Ahnung von Smart Motoren und diese Geschichte ist ein gutes Beispiel dafür, daß es im Endeffekt wesentlich teurer kommt, wenn man sich in die Hände von Amateuren begibt als gleich zum Profi zu gehen!

Wenn der die Motoren genauso instand setzen würde wie er Märchen erzählt, dann hättest Du jetzt keinen Motorschaden! Offensichtlich ist er aber im Erzählen besser als im Schrauben.

Meiner Meinung nach solltest Du versuchen, eine gut erhaltene komplette Motor-/Getriebekombination mit relativ wenig Kilometern aus einem Unfallwagen o.ä. zu einem günstigen Preis zu bekommen, dann hast Du Dein Kupplungsproblem auch gleich erschlagen, ansonsten könnte es sein, daß sich Dein Smart nicht nur zum Groschen-, sondern zum Viele-Euros-Grab entwickelt. Vor allem wenn weiterhin siolche Spezialisten dran rumschrauben wie der oben genannte!

Du musst aber aufpassen, bis Ende 2002 wurden ja Benzinmotoren mit 599 ccm verbaut, ab 2003 dann welche mit 698 ccm. Der Hubraum muß überein stimmen, sonst bekommst Du Probleme. Die Motoren gibt es ja mit unterschiedlichen Leistungen, 45-50-54-61 PS.

Ohne jetzt auf die Unterschiede eingehen zu wollen, sollte auch die Leistung des Motors die gleiche sein.

Das Motorsteuergerät nach Motorwechsel muß das alte bleiben, weil dies mit den anderen Steuergeräten kommuniziert und ein anderes nicht funktionieren würde.

Viel Glück bei der Suche!

am 3. März 2010 um 21:20

hi,

danke für die Antwort, dass deckt sich mit meiner Vermutung, dass da nich wirklich ein Fachmann am Werke war! Sonst hätte ich dies ja auch nicht hinterfragt!

Aber während ich heute auf Arbeit war, wurde schon mit den Smart-Profis abgemacht, dass der Smart abgeholt wird und einen runderneuerten Motor bekommt!

Wenn ich dran denke, werd ich euch posten was dabei rumgekommen ist!

gruß tino

Zitat:

Original geschrieben von mirsanmir

Zitat:

Original geschrieben von akbaL25

Gebraucht deswegen, weil der Werkstattmeister meinte, das der Motor einen neuen/kräftigen Turbo nich verkraften würde, stimmt diese Aussage?

Also meiner Meinung nach hat diese "Kapazität" keine Ahnung von Smart Motoren und diese Geschichte ist ein gutes Beispiel dafür, daß es im Endeffekt wesentlich teurer kommt, wenn man sich in die Hände von Amateuren begibt als gleich zum Profi zu gehen!

Wenn der die Motoren genauso instand setzen würde wie er Märchen erzählt, dann hättest Du jetzt keinen Motorschaden! Offensichtlich ist er aber im Erzählen besser als im Schrauben.

Dies trifft sicher auf die meisten freien Werkstätten zu, die allgemein Autos aller Marken reparieren. Der Smart unterscheidet sich zu "normalen" Autos aber grundlegend, und hat so einige Spezialitäten, die eine freie Werkstatt in der Regel nicht oder nur rudimentär kennt.

Es gibt aber auch freie, auf Smart spezialisierte Werkstätten, die i.d.R. ausschließlich Smart reparieren und das Auto bis auf die letzte Schraube kennen. Diese sind in Deutschland sehr rar, und man muss u.U. größere Anfahrtswege in Kauf nehmen. Mittlerweile meide ich jede Smart-Markenwerkstatt, da ich eine gefunden habe, wo man sehr kompetent, kulant und preisgünstig bedient wird. Diese kenne ich persönlich, es soll auch noch eine in Bochum und Bergisch Gladbach geben. (Die beiden letztgenannten kenne ich nur aus Forenberichten).

@akbaL25: Vielleicht kannst Du mich aufklären, ob Du mit "Smart-Profis" die genannte Werkstatt in Bergisch Gladbach meinst. (Dann würde die Leistung der Werkstatt in neuem Licht erscheinen. Bislang hörte ich nur "Gutes" von denen)

Gruß, NachFestKommtAb

am 7. März 2010 um 18:45

hi,

 

die werkstatt die das verbrochen hat is nich der Smart-Profi in bergisch gladbach, da is er jetzt und wird überholt!

 

gruß tino

Der Smart-Profi darf nämlich immer die Verbrechen der anderen Gangster wieder richten!

Das war doch letztens mit dem Smart in Akte auf SAT1 genauso.

Und hinterher wird dann über die Reparaturrechnung gestritten! :(

am 7. März 2010 um 20:15

verzichtserklärung... lol. Hab ich auch mal gemacht. Nur für Winterauto und Dieselmotoren zu empfehlen und bei nem wert unter 2000€

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 1 & 2
  6. Smart Cabrio Motorschaden wie geht es weiter???