ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. SLK, Crossfire, TT - oder...? aber mit R6/V6!

SLK, Crossfire, TT - oder...? aber mit R6/V6!

Themenstarteram 25. Mai 2020 um 12:22

Für das nette "Fahren zu Zweit" suche ich einen der o.g. bis max. 15.000 EUR

Es muss ein 6-Zylinder drin sein, mit Automatik.

Aus der Mercedes-Welt sehe ich den SLK, Baureihe R171, als 280, 300 oder 350

Nett, er hat ein festes Dach und evtl. Airscarfe.

Bei Audi kommt nur der 8J als 3.2 V6 in Frage, wobei ich nicht weiß, was S-tronic bei ihm bedeutet.

Der Chrysler Crossfire ist für mich der hübscheste, besonders von außen. Wie ist der innen zu bewerten?

 

Wie ist meine Auswahl zu bewerten, was die Motoren und deren Zuverlässigkeit angeht?

Oder gibts Alternativen dazu?

Ähnliche Themen
24 Antworten

SDoweit ich weiß ist der Crossfire doch mehr oder weniger eine Dervat des zeitgleichen MB SLK. Sowohl was Motoren als auch rest der Technik angeht. Nur eben mit Stoffdach und in einem anderen Kleid.

Audi, hat doch meist die VW DSG getriebe. Da giebt es dann die bekannten Schwächen.

Mein eahl: Der Crossfire

Alternativ wäre da noch der BMW Z3 oder Porsche Boxter, wobei ich nicht weiß ob es den mit 6-Zylinder gibt.

Der Crossi ist bzgl. Motor, Getriebe, Achsen baugleich mit dem R170.

Ich hatte damals, als er raus kam, einen mit dem 218 PS V6. Zudem gibt es noch die Kompressorversion. War aber immer ein 3,2 Liter.

Ich fand das Auto top, ist aber schon 15 Jahre her.

Der R171 ist natürlich deutlich moderner.

Ich hatte den 350er mit 305 PS und Handschaltung, war bzgl. Verarbeitung und verbauten Materialien den Crossi natürlich überlegen. Aber schlecht ist auch der Chrysler im Innenraum nicht. Muss man sich live anschauen, ob einem das silberne Plastik am Armaturenbrett gefällt.

Bei BMW scheidet ja schon aufgrund der Reihensechser aus, da gab es keinen V6. Ebenso wenig wie beim Boxter.

Ansonsten wäre ein Z4, E85 mit 3 Liter und 265 PS auch zu empfehlen.

Themenstarteram 25. Mai 2020 um 13:19

oh sorry, R6 ist natürlich auch willkommen, nicht nur V6

Hmmm, BMW Z3/Z4, hab ich im Augenblick nicht parat, weiß wenig über den technischen Hintergrund des jeweiligen Modells.

In deinem Budget sollten auch schon gute Z4 aus der Modellreihe E89 zu finden sein.

Da hättest du dann auch ein festes Dach wie beim R171 und die 6 Zylinder Reihensechser sind top.

Bekommst du mit 204, 258 und 306 PS.

Hier ein Beispiel

https://m.mobile.de/.../search.html?...

Habe mir grade nen Z4 mit einem 2.5er Sauger geholt... guter Wagen, guter Motor. Warum hattest Du den Mann aus München nicht von Beginn an auf dem Schirm? Optik? Image?

Hi,

beim SLK wirst Du auf das breiteste Angebot treffen und vermutlich das solideste Auto mit den vergleichsweise moderatesten Unterhaltskosten kaufen. Zudem gibt es unter mbslk.de eine sehr aktive Community, mit deren Hllfe Du Dich über bekannte Problemstellen informieren kannst.

Ich selbst hatte über 8jahre und 220 tkm eine R170. Das beste Auto, das ich je besass.

Beim TT war der VR6 3,2 schon zum Modellstart 8J der "älteste" Motor. Ist ein ziemlicher "Säufer". Die s-tronic ist keine Wandlerautomatik sondern ein Doppelkupplungsgetriebe. Ich hatte einen 2.0TT Coupe. Ganz nette, aber kein "Meilenstein" meiner Fahrzeighistorie.

Der Crossfire ist wie schon StephanRE sagt rechnisch "alter SLK R170" in anderem Kleid.

BMW Z3 / Z4 gibts BMW-typisch nur mit Reihenmotor

Boxster sagt ja schon der Name Boxer-Motor

Mir würden noch der Alfa Spider 916 oder 939 und Nissan 350Z einfallen wobei ich da bzgl. der gewünschten Automatik nicht sicher bin).

Jetzt kommt halt drauf an, was Dir gefällt:

lange Haube - kurzes Heck -> SLK, Crossfire, Z3/4

Haube - heck gleich -> TT, Boxster

bye

Themenstarteram 25. Mai 2020 um 13:29

tja, BMW hatte ich bislang nie richtig auf'm Schirm, ich denke, dass das am Image liegt, das die 6-Zylinder immer Öl abgeben und nur selten trocken sind (so mein Kenntnisstand).

3er und 5er haben für mich ein schlechtes Image, hat wohl bei mir als Ausschlusskriterium gefruchtet ;)

Ich sehe eher einen Z4 mit günstigeren Unterhaltskosten als einen Stern.

Die ersten Z3 Baureihen waren eigentlich auch 3er.

Und Box(t)er sagt ja nix über die Zylinderzahl. z.B. Porsche 911, 6 Zyl. Boxer, "Ente" 2 Zylinder Boxer.

da der Boxter aber der "kleine Bruder" des 911er ist, kann es sein, das es den nicht als 6Ender gibt. Da müßte man sich schlau machen. Ansonsten ist der bestimmt der Fahrdynamischste mit dem Mittelmotor.

Zitat:

@StephanRE schrieb am 25. Mai 2020 um 14:23:10 Uhr:

da der Boxter aber der "kleine Bruder" des 911er ist, kann es sein, das es den nicht als 6Ender gibt. ...

gemäß

https://de.wikipedia.org/wiki/Porsche_Boxster#Technische_Daten

gab es den Boxter bis 2015 NUR als 6-Ender

wenn es also nicht das allerneueste Modell sein muß ...

(das wohl noch lange nicht im Budget ist)

Crossfire = Mercedes.

Würde auch nach einem Z4 E85 auch Ausschau halten (M54 3.0l Motor zB).

Zudem ist der E85 agiler als der Nachfolger. Dafür innen nicht so hübsch. Kompromiss :D

Zitat:

@StephanRE schrieb am 25. Mai 2020 um 14:23:10 Uhr:

 

Und Box(t)er sagt ja nix über die Zylinderzahl. z.B. Porsche 911, 6 Zyl. Boxer, "Ente" 2 Zylinder Boxer.

da der Boxter aber der "kleine Bruder" des 911er ist, kann es sein, das es den nicht als 6Ender gibt. Da müßte man sich schlau machen. Ansonsten ist der bestimmt der Fahrdynamischste mit dem Mittelmotor.

Beim Boxter ist der Name tatsächlich Programm. Es gibt (fast) nur 6Zyl. Boxermotor . In der jüngsten Version auch als 4Zyl Turbo. War wohl elementarer Bestandteil des Konzeptes und ist auch der Grund für die von Dir angesprochene Fahrdynamik (tiefer Schwerpunkt in Wagenmite).

edit...bin zu langsam, siehe 2 weiter oben

Den Boxster gibt es sogar nur* mit 6 Brennräumen.

Ich würde ich aber von abraten. Man bekommt einfach in dem Budget eher nur die Exemplare aus dem unteren Regal, zahlt dann aber eher hohe Preise für den Unterhalt. Egal ob jetzt im PZ, oder beim Experten.

Einen SLK/Z4... hingegen, kann man, recht sorglos, in jeder guten, freien warten lassen.

Im Gegenzug darf man sich dann über eine (mutmaßlich) höhere Wertstabilität freuen.

*Ausnahme sind, teilweise, die neueren 982er, welche aber hier gar nicht ins Beuteschama passen werden (Oder nur als ausgebranntes Wrack inkl. FIN und Papiere ;) )

Zitat:

tja, BMW hatte ich bislang nie richtig auf'm Schirm, ich denke, dass das am Image liegt, das die 6-Zylinder immer Öl abgeben und nur selten trocken sind (so mein Kenntnisstand).

Um ehrlich zu sein, das höre ich zum 1. mal.

Mein Rat wäre hier klar der Z4. Als 6-Ender sind die Motoren grundsolide, machen Spaß und der Unterhalt ist vollkommen im Rahmen.

 

Die BMW 6 Ender aus der M54/N53/N54 Reihe haben grundsätzlich einen erhöhten Öl Verbrauch. Ist lt. BMW normal. Erachte ich aber nicht als tragisch, soferns im Rahmen bleibt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. SLK, Crossfire, TT - oder...? aber mit R6/V6!