ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Nissan 370Z vs. Scirocco R vs. Audi TT 3.2 Quattro vs. Opel Astra OPC vs. BMW 135i

Nissan 370Z vs. Scirocco R vs. Audi TT 3.2 Quattro vs. Opel Astra OPC vs. BMW 135i

Themenstarteram 25. Oktober 2016 um 20:38

Hallo liebe Community,

bei mir steht ein neuer Fahrzeugkauf an. Jedoch bin ich mir zur Zeit total unschlüssig was es werden soll, so wie es in dem Titel steht. Über persönliche Erfahrungen würde ich mich sehr freuen. Auch die laufenden Kosten und besondere Schwächen der Fahrzeuge interessieren mich.

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 26. Oktober 2016 um 8:55

Probe fahren und selbst entscheiden.

Die Autos sind gegensätzlicher das es kaum krasser geht.

Front, Heck und Allradantrieb gegen Turbo, Sauger,

sowie 4 gegen 6ender.

Hier kann dir jeder seine Geschmacksrichtung

darbieten, nur zahlen und fahren willst/mußt du.

Kosten tuen sie alle ordendlich in der Anschaffung

und noch mehr im Unterhalt.

Den Opel würde ich dank seiner recht

günstigen Ersatzteile zumindest im Unterhalt

leicht vorn sehen.

Nissan hat leider wie so oft recht unverschämte

Preise im Ersatzteilkatalog.

Fahrwerksmäßig sehe ich Audi und BMW etwas

weiter vorn der 1er ist recht leicht und geht

mit Heckantrieb gut im Kurs, Audi tank Allrad

und seiner bekannten harten Fahrwerke

ebenfalls ein Kurvenräuber.

Die Versicherklassen kannst du hier ansehen:

https://www.gdv-dl.de/komplexe-suche/

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 26. Oktober 2016 um 08:55:14 Uhr:

Die Autos sind gegensätzlicher das es kaum krasser geht.

Front, Heck und Allradantrieb gegen Turbo, Sauger,

sowie 4 gegen 6ender.

Heckantrieb hat keinen der Wagen, bitte nicht mit Hinterradantrieb verwechseln. Sonst hast du natürlich recht - die Autos sind sehr unterschiedlich, der TE hat sie wild in einem Thread hingeschmissen ohne zu sagen wozu er den Wagen braucht. Allgemein denke ich, dass die Frage nicht ernst zu nehmen ist, es sind ja Herbstferien.

POPCORN bitte!

Lieber einen Aston Martin V8 Vantage - hat dann wenigstens Stil. ;)

Gruß

Frank

Für die Ermittlung der Autokosten

ist www.Autokostencheck.de eine sehr gute Seite im Netz.:)

Ansonsten fehlen einige Angaben von Dir.

Wie zum Beispiel:

Welches Auto ist im Augenblick dein.

Wie viel KM im Jahr

Fahrprofil überhaupt..

Fragen über Fragen....

Themenstarteram 26. Oktober 2016 um 18:13

Noch ein paar weitere Informationen:

Erstmal ist der Kauf wirklich erst gemeint. Daher bitte keine überflüssigen Antworten!

Ich fahre im Jahr ca. 10000 Km. Kombiniert zwischen Lang und Kurzstrecke. Der Spritverbrauch ist mir eigentlich relativ egal. Geht mir eher darum, dass der Motor solide ist und mich nicht im Stich lässt. Für Inspektionen würde ich gerne nicht ganz so extrem viel Geld zahlen genau wie für Ersatzteile. Das eine große Bremsanlage was kostet ist mir klar, sollte nur nicht übertrieben teuer sein. Ich fahre eher normal bis ein wenig sportlich, wobei ich gerne mal auf der Rennstrecke fahren würde. Nur zum Spaß natürlich. Es sollte daher eher ein Auto sein, was zwischen Vernunft und Unvernunft liegt.

Budget?

Themenstarteram 27. Oktober 2016 um 7:46

Bis zu 20.000 Euro. Mehr will ich ungern ausgeben.

Ich bin für 135i, ist am sportlichsten und ein toller 6zylinder. Würde auch behaupten dass der eindeutig den besten WErterhalt hat.

Platz 1 - 135i Coupé

Platz 2 - 370Z

Platz 3 - OPC Astra J

Platz 4 - Audi TT 2nd Gen

Platz 5 - Scirocco R 265PS

Warum habe ich unten ausgeführt, jedes Auto hat aber durchaus seine individuellen Vor und Nachteile und die Liste drückt nur meinen Geschmack bzw. technische Einschätzung aus

Vom ersten Audi TT quattro 3.2 würde ich die Finger lassen, das Auto ist vor allem vor dem Facelift etwas zickig und will beherrscht werden. Schade wäre es wenn du dich damit in Gefahr bringst, ich denke zudem der ist eher was für angehende Sammler/Fans. Ich denke aber du meinst die zweite Generation des TT, diese würde ich durchaus in Betracht ziehen. Perfekt sind die Wägen nicht, sehr teuer, aber oft auch gepflegt und schon sehr spaßig (eher der Längsdynamiker durch das hohe Gewicht auf der Vorderachse, weniger der große Querdynamiker). Ich würde ihn von deiner Auswahl wohl auf Platz 4 sehen von dem Preis-Leistungsverhältnis, von der Leistung vielleicht auf Platz 3 (meine Einschätzung, da ich ihn doch über dem Scirocco R und Astra H einordne). Als TT RS (oder gleich Plus) wäre er hier in der Liste natürlich rein von der Performance her der Sieger hier.

Der Nissan 370Z ist so eine Sache für sich. Optisch toll, Power hat er, Heckantrieb, gute Ausstattung haben im Grunde auch alle wie typisch für die Japaner. Er wiegt in etwa so viel wie der Audi, was allerdings nicht umbedingt eine Meisterleistung ist in dem Vergleich hier aber auch kein Ausreißer. Er hat mehr Power und ist Dynamischer, Nissan hat insgesamt keinen schlechten Ruf, aber ohne sind die Preise auch nicht. Würde aber gar nicht mal erwarten, dass er so viel teuerer kommt im Unterhalt und bei den Teilen wie der TT. Insgesamt aber auch im Mittelfeld, Preis Leistung Platz 3, von der Leistung selbst her Platz 2, denn er hat einfach mal 80PS mehr als ein TT 3.2!

Der BMW 135i ist aus meiner Sicht hier in der Auswahl der Beste, Nein, das liegt nicht daran, dass ich BMW Audi vorziehe, sondern weil er einfach weniger Kopflastig ist, mit 306PS, Reihensechszylinder mit Biturbo hat er ähnlich Charakter wie der 370Z, hat Hinterradantrieb und ist vom Charakter her sehr nah am alten E46 M3, sowie vom Design her ganz gelungen. Er ist vermutlich von den Teilen noch einen Hauch günstiger wie der Nissan und bietet ähnliche Fahrleistungen trotz den fehlenden 20-30PS. Einen TT 3.2 lässt er ziemlich Chancenlos stehen (bei gleich guten Fahrern). Preis-Leistung Platz 2, Leistung Platz 1 (sehr nah mit dem 370Z zusammen).

Der Scirocco R ist optisch echt nett (und damit meine ich nicht die kleine Schwester von Scheiße!). Bietet gute Leistungen und ist im Grunde ein bisschen schönerer Golf GTI. Leider hat er aber auch nur Frontantrieb, ist im Grunde nur ein Golf-Abklatsch, dafür einfach zu teuer und ein bisschen einfach wie ein Mini (eben was für Fans der Form) und genau da ordne ich ihn auch ein (was mir selbst zwar fast unfair vorkommt, aber ich werde eben mit der verbauten Technik nicht warm im Vergleich hier). Preis-Leistung 6 und Leistung Platz 5 (eine Nuance vor bzw. geteilt mit dem Astra J OPC). Der Unterhalt ist vielleicht sogar noch mitunter am Günstigsten hier im Vergleich, empfinde ich aber für das Gebotene und den VW-Zuschlag beim Einkaufspreis überteuert.

Opel Astra OPC, technisch und fahrerisch im Grunde wie der Scirocco R, dafür ist der Unterhalt Opel typisch im Vergleich wohl am günstigsten. Dankbares Auto, viel Power, aber eben auch Frontantrieb, keine so gute Gewichtsverteilung wie der 370Z oder 135i. Der unscheinbarere Golf GTI des kleinen Mannes, der nicht umbedingt ein VW/Vier Ringe, den Rotor oder einen Stern auf der Haube braucht. Preis-leistung Platz 1 und Leistung Platz 5.

Themenstarteram 27. Oktober 2016 um 8:54

Danke für die ausführliche Antwort! Den Audi würde ich mittlerweile auch schon ausschließen. Alleine aus dem Grund, dass dieser sehr teuer ist und meist ein schon älteres Baujahr bei dem Budget hat. Den Opel schließe ich ebenfalls aus.

Interessant finde ich besonders den Nissan und BMW. Ist der 370Z tatasächlich so teuer bei den Ersatzteilen? Welchen Motor finde ihr persönlich solider? Was sind die Schwächen?

Wenn Audi TT 3.2, Scirocco R und Astra OPC mit im Boot sind, warum dann "nur" 135i und nicht auch den 130i berücksichtigen? Ist der letzte 3L R6 von BMW ohne Turboaufladung. Wenn die Fahrleistungen von Astra oder TT ausreichend gewesen wären, so sollte der 130i auch reichen. Und der hat meiner Meinung nach durchaus das Potential zum Klassiker (der hat kaum noch Wertverlust, außer du fährst extrem viel damit)

Ein guter Einwand @DerDukeX darüber habe ich auch schon gedacht. Ich würde in dem Budget übrigens durchaus noch andere Kandidaten in Betracht ziehen:

Renault Megane RS, der Top Tipp was sportliche Fronttriebler angeht!

Mazda MX-5, trotz seiner wenigen PS der Spaßmacher schlecht hin und erstaunlich komfortabel ist er auch noch. Auf der Autobahn ist er halt eher der Cruiser.

Der bereits erwähnte BMW 130i ist durchaus stattlich motorisiert und gerne unterschätzt, mit M-Paket aber doch schön anzusehen finde ich!

Corvette C5, ja du hast richtig gehört, der Kofferraum ist durchaus geräumig und wenn 2 Sitze reichen und ein Automatikgetriebe passt bekommst man für 20t€ durchaus brauchbares. Beim Unterhalt würde ich die gar nicht nennenswert über dem 370Z oder 135i anordnen. Alltagstauglichkeit, durchaus gegeben. Spaßfaktor: ENORM! Durch GFK leichter als alle Vorschläge hier. Nur im Winter und bei gnadenlosen Beschleunigungsrennen will man den Wagen beherrschen können.

Der Nissan 370Z ist wirklich etwas teuerer, dass grundsätzlich bei den Japanern auch weniger außerplanmäßiges kaputt geht, ist aber auch die allgemein gültige Wahrheit. Trotzdem, Verschleißteile kosten nochmal ein wenig mehr als bei BMW/Audi und ich habe schon von einigen 350Z oder 370Z aus erster Hand von den Besitzern gehört, dass sie die Preise doch gesalzen finden, obwohl die davor schon Porsche, BMW, Audi oder Benz gefahren sind. Vielleicht ist das aber auch ein wenig dem Geschuldet, dass Leute bei einem Japaner günstig und solide erwarten, aber eben keine Emotion. Verbrauchstechnisch ist der Motor leider auch nicht der beste, aber Charakter hat er und sportlich ist der 370Z aber alle mal! Ein klein wenig ein Exot eben unter dem Porsche-911/BMW3er/5er sowie Audi A4/A6 Einheitsbrei auf deutschen Straßen.

Wenn möglich würde ich die Fahrzeuge mal probefahren, sind wie Vorposter schon schrieben recht unterschiedlich.

Den Audi TT mag ich persönlich optisch nicht sonderlich, aber bei der Motorleistung die du haben möchstest wäre Allradantrieb immer meine erste Wahl. Sonst nutzen 1000PS nichts wenn man die nicht auf die Straße bringt.

Der 135i hat IMHO den besten Motor deiner Auswahl, das ist ein echtes Sahnestück. Untenrum bereits knapp über Leerlauf Bums wie ein dicker Diesel, aber trotdem drehfreudig und ohne dass ihm obenrum die Puste ausgeht.

Reine Fronttriebler würde ich bei sportlich und hoher Motorleistung eher hinten anstellen. Die kaschieren zwar mittlerweile die Nachteile mit gut abgestimmten Traktionskontrollen und Sperren ziemlich gut, aber irgendwie passt für mich sportlich und Frontkratzer nicht so zusammen.

Wenn du einen Astra und Scirocco in Erwägung ziehst würde ich auch mal gucken ob nicht ein Golf R was für dich wäre. Von der Karosserie alltagstauglicher mit mehr Platz als die Sportler oder der 1er, mit Allrad und gut Bums unter der Haube.

Aber ich denke bei dem Segment sind persönliche Vorlieben ein entscheidendes Kaufkriterium. Von daher mal vorab Gedanken dazu machen, lieber Allrad-, Heck- oder Frontantrieb, eher Sauger oder Turbo, Sportwagen oder normales Auto mit sportlicher Auslegung, ... hat alles sein für und wider.

Beim Nissan Audi und BMW sollte man auch noch erwähnen das der Motortausch bei kapputtem Motor relative Kostspielig werden kann. ein R/V6 kann wirklich sehr teuer werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Nissan 370Z vs. Scirocco R vs. Audi TT 3.2 Quattro vs. Opel Astra OPC vs. BMW 135i