ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. SL 500 Motorschaden

SL 500 Motorschaden

Themenstarteram 28. Januar 2004 um 14:39

Hi zusammen,

ich wollte euch nur etwas mitteilen, was ich bisher noch nie erlebt habe.

Mein Cousin hat einen R230 SL 500 mit 29000km gelaufen EZ.14.12.2001, hat bis Feb 2005 aber noch eine Gebrauchtwagengarantie von DC (Wagen auch bei DC mit 23000km im Oktober 2003 gekauft).

Ihm war aufgefallen, das sein Motor auf 1000km 1-2Liter Öl verbraucht und im Leerlauf blauen Qualm schmiss.

Also ab in die Werkstatt, DC kann nicht finden waran dies liegt.

Nun wird von DC ein Kulanzantrag auf einen neuen Motor gestellt.

Muss er etwas dazuzahlen, oder wird dieser kostenlos getauscht

Müsste doch eigendlich unter Garantie fallen, oder???

Ein 500er Motor darf doch nicht bei 29000km den Geist aufgeben?!?!?!?!

Gruß

SlyStyle

Ähnliche Themen
19 Antworten

Re: SL 500 Motorschaden

 

Zitat:

Original geschrieben von SlyStyle

.... hat bis Feb 2005 aber noch eine Gebrauchtwagengarantie von DC.....

Wenn er noch in der Garatiezeit liegt, sollte es keinen Pfennig äh Cent kosten dürfen!

Motoren sind auch keine normalen Verschleißteile (wie Bremsbeläge o.ä.) dire von solchen Garantien im allgemeinen ausgeschlossen sind.

Du hast natürlich recht! Ein 500er Motor der nach nicht mal 30.000 km den Geist aufgibt ist alles andere als normal! Selbst wenn er nie einen Ölwechsel bekommen hätte, sollte sowas nicht passieren!

Aber wie das bei komplizierter Technik halt so ist - kaputt gehen kann immer mal was....

Es wundert mich allerdings, daß MB nicht in der Lage sein soll den Fehler zu finden! Außer defekter Ventilschaftabdichtungen bzw. verschlissener Kolbenringe kann doch eigentlich nichts zu so einem Ölverbrauch führen *kopfschüttel*

Zitat:

Es wundert mich allerdings, daß MB nicht in der Lage sein soll den Fehler zu finden

wundert dich das wirklich?

mich nicht!

Zitat:

Außer defekter Ventilschaftabdichtungen bzw. verschlissener Kolbenringe kann doch eigentlich nichts zu so einem Ölverbrauch führen *kopfschüttel*

vielleicht haben sie ab werk die ZK dichtung falsch montiert, oder durch einen materialfehler einen riss im block, oder oder oder...

am 29. Januar 2004 um 0:55

Re: Re: SL 500 Motorschaden

 

Zitat:

Original geschrieben von Higgi

Wenn er noch in der Garatiezeit liegt, sollte es keinen Pfennig äh Cent kosten dürfen!

Motoren sind auch keine normalen Verschleißteile (wie Bremsbeläge o.ä.) dire von solchen Garantien im allgemeinen ausgeschlossen sind.

Du hast natürlich recht! Ein 500er Motor der nach nicht mal 30.000 km den Geist aufgibt ist alles andere als normal! Selbst wenn er nie einen Ölwechsel bekommen hätte, sollte sowas nicht passieren!

Aber wie das bei komplizierter Technik halt so ist - kaputt gehen kann immer mal was....

Es wundert mich allerdings, daß MB nicht in der Lage sein soll den Fehler zu finden! Außer defekter Ventilschaftabdichtungen bzw. verschlissener Kolbenringe kann doch eigentlich nichts zu so einem Ölverbrauch führen *kopfschüttel*

es gibt sehr viele möglichkeiten öl zu verbrauchen (wie dieselschraube schon sagte). wir hatten letztens auch einen motor (ein 220 oder 200cdi- weiss nicht mehr genau) in der werkstatt, auch wegen ölverbrauch. also zylinderkopf ab. letztendliche ursache: kolbenkipper. dadurch waren klemmspuren zu sehen, die zum ölverbrau führte. könnte aber auch ein oder mehrere def. kolbenringe sein......... ich versteh nur nicht , warum die nen neuen motor einbauen wollen. dei 2 köpfe mal runter (natürlich weiss ich, das das nicht gerade schnell geht) genommen und man sieht was- oder auch nicht- nur dann ist man siher, das man nichts machen konnte.

na wenn sie ihm einen neuen motor einbauen kann er doch glücklich sein!

Themenstarteram 29. Januar 2004 um 20:31

Mein Cousin hat mich soeben angerufen und mir mitgeteilt, das er einen komplett neuen Motor auf Kulanz erhält

Wer gut schmiert fährt gut

Gruß

SlyStyle

das mit dem fehler nicht finden wundert mich überhaupt nicht! Das ist bei MB mittlerweile NORMAL!

unkompentetere Meister habe ich noch NIE gesehen!

mfg

daniel

dem muß ich mich anschließen, die mb werkstätten lassen stark nach !!! naja, immerhin holen dadurch firmen wie toyota auf, deutsche wert arbeit gibts ja eh nimmer, oder ist die schon so weit zurück gegangen, das ich se hgar nimme erkenn ?!?

ich weiß zumindest warum ich meinen stern nicht bei mb abgegeben habe wegs zkd, hätte ja nur 1800€ mit ventilschaftdichtungen und buchsen gemacht, jaja

Während meiner Ausbildung kam vor ca einem halben Jahr ein Vito in die Werkstatt (Vertragswerkstatt DC) der blauen Qualm schmiss und Leistungsverlust hatte. Er war nagelneu, keine Fehler im Speicher und wir haben uns den Kopf zerbrochen was los ein könnte.

Bis wir auf die Idee gekommen sin den Kopf runterzunehmen und den Motor zu zerlegen.

Die haben es tatsächlich im spanischen Werk geschafft bei einer Produktionsreihe die Kolbenringe in allen Zylindern falsch herum zu montieren,

sodass der Motor wunderbar das Öl in den Brennraum gefördert hat :)

Fahrzeug hat dann nen neuen Motor bekommen und DC musste selbstverständlich zahlen...

am 6. April 2004 um 0:01

wie - flschrumk montiert? wie schafft man so was? wie kann man so blind sein? aber eigentlich dürften die ölabstreifringe auch verkehrtherum ihren dienst ganz gut tuen. oder?? denn wir hatten mal nen vaneo, bei dem haben 2 ölabstreifringe gefehlt, der motor lief trotz dem recht rauchfrei, man hats nur am erhöten ölverbrauch gemerkt.

Ölabstreifringe

 

Wenn die Ringe falsch herum montiert werde gibt es ne super Pumpe ab. Das Öl wird quasi in die Ringnuten geschmissen und durch die Bewegeung und das Spiel der Ringe weiter nach oben gepumpt.

Wenn der Ölabstreifring fehlt und die andren beiden Ringe richtig sind könnte ich mir auch vorstellen das der Motor läuft.

Re: Ölabstreifringe

 

Zitat:

Original geschrieben von Talon

Wenn die Ringe falsch herum montiert werde gibt es ne super Pumpe ab. Das Öl wird quasi in die Ringnuten geschmissen und durch die Bewegeung und das Spiel der Ringe weiter nach oben gepumpt.

Wenn der Ölabstreifring fehlt und die andren beiden Ringe richtig sind könnte ich mir auch vorstellen das der Motor läuft.

Laufen wird er aber nicht lange. Ohne den Ring werden die Zylinderwände nicht mehr mit Öl versorgt und so laufen die Kolbenringe trocken.

am 10. April 2004 um 23:23

@ mercedesfreak

sag mal weisst du überhaupt wozu die ölabstreifringe gut sind??? die versorgen die zylinderwand nicht mit öl! die streifen es nur ab, damit es nicht in den brennraum (vorher zu den verdichtungsring) gelangt. mit öl versorgt wird die zyl. wand bei pkw motoren durch spritzschmierunfg und bei großen motoren durch eine kleine "fussdüse".

Beim Ersetzen der Kolbenringe ist der Ölabstreifring meistens immer dreiteilig. Sah für mich so aus als ob ... ach was solls. Du hast recht und ich bin ja hier um etwas zu lernen. Bin halt kein KFZ-Mechaniker. Im Nachhinein finde ich es aber komisch dass man die Ringe vertauschen kann. Ist der Ölabstreifring nicht immer breiter als die anderen Ringe ? Ich weiss nicht alles würde aber gerne alles wissen und mich somit über Antworten freuen.

@Mercedesfreak (bin übrigens auch einer;) )

Ein gewisser Anteil Oel bleibt immer am Zylinder hängen, auch der oberste Kolbenring muss mit wenig Oel versorgt werden.

Die Kolbenringe kann man tatsächlich den falschen Weg herum einbauen. Oftmals werden bei Motoren ein Kolbenring als sogenannter Minutenring ausgelegt. Dieser Minutenring hat eine leicht konische Lauffläche. Da der Winkel ca. 30 bis 50 Minuten beträgt, wurde dieser Ring so benannt. Dieser Ring ist nur deshalb konisch, damit der Motor eine kürzere Einlaufzeit hat.

Weiter gibt es Trapezringe und doppelseitige Trapezringe. D.h.,dass dieser Ringtyp nicht parallele Flächen hat (in radialer Richtung gesehen). Wenn nun ein einseitiger Trapezring verkehrt rum eingebaut wird, kann dies im ungünstigsten Fall zum Motorschaden führen.

Weiter gibt es noch die L - Kolbenringe. Die haben die Form eines liegenden L's.

Das ist ein ganz spezieller Ring, der sich während des Betriebs ein klein wenig verdreht (verkantet) und ebenfalls hilft, das Oel abzustreifen. Dieser Ring falsch eingebaut führt unweigerlich zum Motorschaden.

Aufgrund deinen anderen Beiträge (Patschen beim Diesel) würde es mich doch noch interessieren, was du arbeitest. Vom Fach bist du ja bestimmt

einen technischen Gruss

Simon

Deine Antwort
Ähnliche Themen