ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Sind Winterreifen empfindlicher als Sommerreifen?

Sind Winterreifen empfindlicher als Sommerreifen?

Themenstarteram 4. Januar 2015 um 14:40

Hallo,

vor zehn Tagen habe ich mir in meinen 3 Jahre alten Conti WinterContact 830 einen Glassplitter reingefahren. Platt. Da am Arsch der Welt, kein Ersatzrad und nur noch wenig Profil: Reifendichtmittel reingeballert, Reifen entsorgt, neue Reifen (achsweise). So, und nun habe ich gestern in diesen neuen Reifen (Conti WinterContact 850) schon wieder ein Steinchen oder einen Glassplitter reingefahren. Autobahn, platt, Notrad...

In beiden Fällen waren die Defekte sehr klein (1-3 mm Loch), die Karkasse noch ok, und immer zwischen zwei Profilblöcken (also im Negativprofil). Und ich bin auch nur Straße gefahren. So langsam nervt das ungemein, zumal immer am Wochenende, immer Streß, immer Rennerei... und billig ist das so langsam auch nicht mehr gerade.

Sind WR so viel empfindlicher als SR? Oder habe ich einfach nur Pech? Oder liegts an den Conti und ich sollte beim nächsten Wechsel auch die Marke wechseln? Gibt es Leidensgenossen hier im Forum?

mfg, pgs

Ähnliche Themen
19 Antworten

Das war einfach nur Pech. Ist mir in 44 Jahren nicht einmal passiert.

Das Gesetz der Serie hat wieder mal zugeschlagen...WENN's kommt, dann gleich richtig.

ZUFALL.

DoMi

Es gibt Reifenversicherungen. Aber sei dir sicher, wenn du sowas hast, dann brauchst sie nie.

Kenne das Problem auch nicht, obwohl ich auch Conti WR fahren. Das man Reifen auch Flicken kann ist dir bewusst?

Den zweiten Reifen der nicht kaputt ist kannst du verkaufen oder einlager für den fall der Fälle ;)

Themenstarteram 4. Januar 2015 um 16:14

...wo wir gerade dabei sind: Kennt wer einen Heißvulkanisateur :-) im Rhein-Neckar-Raum?

http://www.brv-bonn.de/home/

Die sollten einen kennen ;)

Zitat:

@pgs-hd schrieb am 4. Januar 2015 um 16:14:54 Uhr:

...wo wir gerade dabei sind: Kennt wer einen Heißvulkanisateur :-) im Rhein-Neckar-Raum?

Sollte jeder Reifenhändler können in deinem Umkreis.

Ich war schon bei meinem kleinen Händler im Ort bzw. auch schon mal bei Vergölst.

Alles kein Problem solange das Loch auf der Reifenlauffläche ist und nicht in der Flanke.

Bisher immer zwischen 15-25 Euro gezahlt.

Aber nur so ein Stein oder eine Glasscherbe zerstört keinen Reifen.

Bist du dir da sicher, nicht das in deinem Viertel jemand neidisch ist und mit einem Messer unterwegs ist.

Euromaster bietet so etwas an

Themenstarteram 4. Januar 2015 um 19:59

Zitat:

Aber nur so ein Stein oder eine Glasscherbe zerstört keinen Reifen.

Bist du dir da sicher, nicht das in deinem Viertel jemand neidisch ist und mit einem Messer unterwegs ist.

Also neidisch eher nicht. Außer, jemand hat was gegen mich. Derjenige würde sich dann aber ganz schön Mühe machen. Ich denke, dass normale Vandalen einfach ein Messer in die Flanke rammen. Bei mir würde sich ja jemand die Mühe machen, einen ganz feinen Stich in die Lauffläche zu machen. Da fällt mir ein, vor ein paar Tagen hatte ich schon mal einen Platten - da war aber das ventil (also der Einsatz) kaputt.

Shit, macht mich nicht paranoid.

Themenstarteram 4. Januar 2015 um 20:02

Nachtrag: Beim ersten Mal war ich ~250 km unterwegs, habe dann an einer Tanke noch den Luftdruck kontrolliert, und 50 km später hatte ich dann den Platten. Und damals habe ich dann vor Einsatz des Pannensprays höchstpersönlich den Glassplitter auf dem Reifen gezogen. Also von daher eher kein Vandalismus.

Gestern von zu Hause losgefahren, und nach ca. 100 km habe ich beim Spurwechsel auf der AB gemerkt, dass da was nicht stimmt. Zufall, würde ich sagen.

Oh man, da hast du ja echt Pech gehabt. Mein Beileid, besonders zu den Kosten. Sowas ist immer ärgerlich.

Auf die Winterreifen kann man das aber nicht schieben, das war einfach Pech. Wenn ein Nagel oder so auf der Straße liegt, bohrt der sich in einen Winterreifen genauso wie in einen Sommerreifen.

Das Reifendichtmittel halte ich übrigens für eine ziemlich unsinnige Erfindung.

Das kannst du nur bei kleinen Schäden wie z.B. einem Nagel einsetzen, wenn ein Reifen platzt kannst du damit gar nichts bewerkstelligen. Danach musst du dir neues kaufen, VW Original möchte dafür mal eben 50 € haben ... es geht doch nichts über das gute alte Reserverad, oder wenigstens ein Notrad. ;)

Ansonsten besteht, wie hier schon gesagt wurde, die Möglichkeit einen Reifen zu flicken. Ich arbeite in einer freien Kfz-Werkstatt, und obwohl wir kein "Reifenspezialist" sind bieten wir sowas an. Ist wirklich nicht kompliziert und kostet auch nur 15 €, dieser Service wird viel und gerne genutzt. Ist schon ein Unterschied ob man für 15 € einen Reifen flickt oder sich für über 100 € die Achse neu bereifen lässt.

Allerdings muss beim Flicken einiges beachtet werden. Du darfst nicht zu weit außen flicken, da der Reifen dort in der Nähe der Flanke zu stark walgt. Dafür gitb's Schablonen die je nach Reifengröße den Bereich zeigen, in dem man noch flicken darf.

Dann gibt es noch ein paar Regeln, die gesetzlich nicht klar definiert sind. Aber da wir für keinen Reifenplatzer verantwortlich sein wollen, hat unser gesunder Menschenverstand uns noch zwei Vorgaben gegeben: Wir flicken keine Reifen über der Geschwindigkeitsklasse H, und wir flicken keinen Reifen zweimal.

Reifen mit viel Profil sind empfindlicher für eindringende Objekte, weil sie mehr Unrat aufsammeln.

@Billie_SB

15€?

Für einen Pilz von innen, oder die (für mich) Pfuschlösung mit Gummistiften von außen?

Zitat:

@xY2kx schrieb am 5. Januar 2015 um 11:03:05 Uhr:

@Billie_SB

15€?

Für einen Pilz von innen, oder die (für mich) Pfuschlösung mit Gummistiften von außen?

Von innen natürlich. ;)

Dann ist das ein sehr guter Preis. Hier möchte man u.A 35€.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Sind Winterreifen empfindlicher als Sommerreifen?