ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Sind importierte Oldtimer gefragt?

Sind importierte Oldtimer gefragt?

Themenstarteram 27. Januar 2013 um 18:00

Hallo Leute!

Das ist mein erster Beitrag in dem Forum also will ich mich erstmal vorstellen. Ich heiße Matan und komme aus dem Ruhrgebiet. Ich bin 34 Jahre alt. Mein Hobby sind Oldtimer. Weniger das reparieren und restaurieren, sondern mehr das fahren und genießen. Mein Vater hat einen Ford Taunus Knudsen um den ich mich gerne freiwillig kümmere.

Auch wenn ich zurzeit selber keinen Oldtimer besitze verfolge ich den Markt, gehe hin und wieder zu Oldtimertreffen und informiere mich regelmäßig.

Nun habe ich eine gute Gelegenheit bekommen günstige Oldtimer im Nicht-EU Ausland zu kaufen und nach Deutschland zu importieren. Die Fahrzeuge sind wirklich in gutem Zustand, also keine Rostkarren, sondern richtig gut erhaltene oder frisch restauriert Fahrzeuge. Die Autos würden auch problemlos durch den deutschen TÜV kommen und eine deutsche H-Zulassung bekommen. Einfuhr, Zoll etc. sind kein Problem.

Zum Beispiel wird mir zurzeit ein restaurierter BMW 2002 mit 74 kW Vergasermotor angeboten. Das Auto hat neubezogene beige Ledesitze, komplett neu versiegelt und lackiert, schwarze Farbe, keine Roststellen, neue Reifen, neue Bremsen. Ein wirklich schönes Auto (siehe Fotos). Laut Oldtimerguteachten hat das Auto einen Wert von 10.000 EUR. Ich würde es für 7.500 EUR verkaufen und immernoch Gewinn machen!!! Auf mobile.de werden vergleichbare Autos zwischen 8.000 und 12.000 EUR angeboten. Aber sind das realistische Preise? Gibt es überhaupt Nachfrage bei diesen Preisen?

Also was ich sagen will, Wert laut Gutachten ist das eine, aber ob ich das Auto auch wirklich zu dem Preis verkauft bekomme ist die andere Frage. Ich habe leider keine Erfahrungen mit dem Verkauf von Oldtimern und kann schwer einschätzen wie groß die Nachfrage ist.

Wer kennt sich gut mit dem Verkauf von gut erhaltenen Oldtimern in der Preisklasse um 10.000 EUR aus und was sagt ihr zu dem o.a. Beispiel?

Ich überlege, ob das ein netter Nebenverdienst werden könnte.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Ich würde mal sagen daß Originalzustand wichtig ist, den 2002er gabs

z.B. nie in schwarz. Und Gutachtenwert und realer Verkaufspreis sind

auch zwei Paar Schuhe.

Themenstarteram 27. Januar 2013 um 19:00

Zitat:

Original geschrieben von Tom Reuel

Ich würde mal sagen daß Originalzustand wichtig ist, den 2002er gabs

z.B. nie in schwarz. Und Gutachtenwert und realer Verkaufspreis sind

auch zwei Paar Schuhe.

Sicher, dass es den BMW 2002 nie in schwarz gab? Ich denke schon, dass es den auch in schwarz gab. Siehe Link: Farben BMW 2002

1602; 1802; 2002 waren bis zur endgültigen Prod-einstellung 1977 (optional) auch in Schwarz erhältlich.

MfG

Ich lese ab und zu mal französische Kleinanzeigen und wundere mich, daß viele Modelle da günstiger und im besseren Zustand angeboten werden als bei uns. Natürlich vorwiegend französische Fabrikate, aber z.B. auch Ford aus den 70ern oder Mercedes. Aber das ist ja nun kein Geheimnis. Wenn sich das lohnen würde, die Autos nach Deutschland zu holen, übern Tüv zu bringen und noch das eine oder andere zu investieren, um damit Geld zu verdienen, dann würde es jeder machen. Von daher bin ich immer recht vorsichtig mit solchen Ideen. Versuch das einfach mit dem BMW und wenn mehr rauskommt als Du reingesteckt hast, freu Dich und mach erstmal im kleinen Stil weiter, aber gleich vollprofessionell und am besten noch die ganzen Ersparnisse reinstecken, das würde ich eher nicht empfehlen.

Gutachten und reale Preise liegen meistens etwas auseinander. Wieviel, das kann man eigentlich kaum abschätzen, nur ausprobieren.

Zitat:

Original geschrieben von Matan11

 

Zum Beispiel wird mir zurzeit ein restaurierter BMW 2002 mit 74 kW Vergasermotor angeboten. Das Auto hat neubezogene beige Ledesitze, komplett neu versiegelt und lackiert, schwarze Farbe, keine Roststellen, ....

Klar, wenn ich sowas schon lese. Vermutlich eine Verkaufslackierung, bei der die problematischen Stellen mal eben übergeduscht werden.

In anderen Ländern wird für Schrott genau so wenig bezahlt wie bei uns. Ob du da einen Gewinn machst, möchte ich bezweifeln. Zoll, Märchensteuer (?) Transportkosten ....

Außerdem gibt es 02 Eckleuchter auch hier ausreichend zu kaufen - in wesentlich schöneren Farben als Schwarz.

Außerdem fehen bei diesem Modell schon mal die seitlichen Zierleisten.

Restauriert ist anders, für so einen im östlichen Ausland aufgehübschten Karren gibt es garantiert nicht annähernd die Preise von denen Du träumst .

Das Problem bei Reimporten ist, dass die Standards hier in Mitteleuropa oft anders sind als im Ausland...

Deshalb erzielen sie geringere Preise.

Themenstarteram 28. Januar 2013 um 11:54

Zitat:

Original geschrieben von driver191

Restauriert ist anders, für so einen im östlichen Ausland aufgehübschten Karren gibt es garantiert nicht annähernd die Preise von denen Du träumst .

Ja das Image Osteuropas was Autos angeht ist nicht sehr toll. In diesem Fall weiß ich, dass dem nicht so ist. Der jetzige Besitzer des BMW ist Oldtimer-Fan. Er hat das Fahrzeug vor 5 Jahren gekauft und ordentlich restauriert. Es war sein Sommer-Alltagsauto. Jetzt hat er sich einen Mercedes-Oldtimer gekauft und verkauft den BMW aus Platz- und Geldgründen. Ich glaube nicht, dass so einer am Lackieren gespart hat. Er wollte schließlich selber ein zuverlässiges Auto haben und fahren.

"Restauriert ist anders, für so einen im östlichen Ausland aufgehübschten Karren gibt es garantiert nicht annähernd die Preise von denen Du träumst ."

Ich weiß nun nicht ob man das an hand der wenigen hier gezeigten Bilder so "fundiert" beurteilen sollte:rolleyes: Mittlerweile lassen einige, vermeintlich solvente Eigner, ihre Schätzchen im "Osten" sanieren. Oft für einen wesentlich geringeren Preis als im ach so verwöhnten Europa.

"Das Problem bei Reimporten ist, dass die Standards hier in Mitteleuropa oft anders sind als im Ausland...

Deshalb erzielen sie geringere Preise."

Das KANN, muss aber nicht zwingend der Fall sein. Es gibt überall schwarze Schaafe. Die Güte einer Restauration spricht sich sehr schnell herum. Gerade in diesen Kreisen.

Wie hier auch schon bemerkt wurde fehlen mal eben die seitlichen Zierleisten, sowas ist keine Restauration, meist wird dann auch an anderer Stelle nicht originalgetreu gearbeitet worden sein .

Natürlich kann man damit gut fahren wenn einen sowas nicht stört , Murks bleibt das allerdings schon und gute Preise gibt es dafür auch nicht .

Themenstarteram 28. Januar 2013 um 16:46

Zitat:

Original geschrieben von driver191

Wie hier auch schon bemerkt wurde fehlen mal eben die seitlichen Zierleisten, sowas ist keine Restauration, meist wird dann auch an anderer Stelle nicht originalgetreu gearbeitet worden sein .

Natürlich kann man damit gut fahren wenn einen sowas nicht stört , Murks bleibt das allerdings schon und gute Preise gibt es dafür auch nicht .

Die fehlenden Zierleisten bekommt man für 100 EUR.

Ich frage mich grade, ob es diese negativen Kommentare geben würde, wenn ich gesagt hätte, dass das Auto aus Deutschland kommt.

Ich denke schon, dass man bei solchen Angeboten einen guten Schnitt machen kann, nur solltest Du ein bisschen Zeit mitbringen und auch den entsprechenden Platz haben...

Die Nachfrage nach solchen Fahrzeugen ist aufgrund der geringen Anzahl potentieller Käufer einfach nicht so hoch, wie nach einem Golf VI TDI, so dass man sicher einen guten Preis erzielen kann, wenn man den richtigen Interessenten findet. Das kann aber natürlich auch mal ein Jahr dauern. In dieser Zeit solltest Du das Fahrzeug entsprechend professionell lagern, Standschäden verhindern und das brachliegende Kapital einkalkulieren (gut, bei einer vierstelligen Summe sicherlich verschmerzbar, wenn der Wagen nicht auf Pump gekauft ist).

Nachdem mein Schwager die nächsten drei Jahre beruflich in den USA lebt, werde ich mit seiner Hilfe sicher auch ein, zwei Autos (für mehr reicht mein Bankkonto leider nicht) rüber holen, wobei ich die dann erst mal selber fahren werde. Wenn sich dann im Laufe der Zeit ein Käufer zu einem guten Kurs findet ist das schön, wenn nicht, dann eben nicht!

Zitat:

Original geschrieben von Matan11

Zitat:

Original geschrieben von driver191

Wie hier auch schon bemerkt wurde fehlen mal eben die seitlichen Zierleisten, sowas ist keine Restauration, meist wird dann auch an anderer Stelle nicht originalgetreu gearbeitet worden sein .

Natürlich kann man damit gut fahren wenn einen sowas nicht stört , Murks bleibt das allerdings schon und gute Preise gibt es dafür auch nicht .

Die fehlenden Zierleisten bekommt man für 100 EUR.

Ich frage mich grade, ob es diese negativen Kommentare geben würde, wenn ich gesagt hätte, dass das Auto aus Deutschland kommt.

Sicher bekommt man die , und dann werden die bestimmt mit Silikon angeklebt .:)

Du verstehst nicht was ich mit meiner Kritik sagen wollte, natürlich kann man so einen Wagen verkaufen, nur der Preis wird halt nicht besonders hoch sein .

Themenstarteram 29. Januar 2013 um 8:10

Zitat:

Du verstehst nicht was ich mit meiner Kritik sagen wollte, natürlich kann man so einen Wagen verkaufen, nur der Preis wird halt nicht besonders hoch sein .

Doch verstehe schon was du sagen willst. Du hast auch Recht, dass der Verkaufspreis für ein importiertes Fahrzeug niedriges sein wird als für ein vergleichbares aus Deutschland, das aus 1. Hand verkauft wird und die komplette Historie nachweisen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Sind importierte Oldtimer gefragt?