ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Silvio Berlusconi fährt zum Staatspräsidenten!

Silvio Berlusconi fährt zum Staatspräsidenten!

Fiat

Hab´grad Nachrichten geguckt. Und da kam eine Bildeinspielung, wie Regierungschef Berlusconi zum Präsidentenpalast fährt. Will ich ja nun nix gegen sagen - es gab bestimmt lecker Essen dort - auf Staatskosten klar!

Aber als Regierungschef unterstütze ich doch die heimische Automobilindustrie und benutze keinen A 8 Langversion aus dem Volkswagenkonzern! Als Regierungschef bin ich doch erster Patriot im Lande, nicht wahr?! Deshalb hat Berlusconi vemutlich ja auch keinen 600-er Mercedes-Benz genommen - ok, aber warum nur ist Berlusconi nicht wenigstens mit dem 500-er vorgefahren - aus dem italienischen Staatskonzern Fiat? Ist das zu fassen? War am 500-er vielleicht die LIMA kaputt? Oder war evtl. die Zentralverriegelung defekt, sodass niemand einsteigen konnte? Oder war es vielleicht so, dass der Endschalldämpfer schon weggerostet war?

So kann das abba nix werden mit Fiat, wenn selbst die eigene Regierung sich schämt, in einem Fiat vorzufahren!

Hallo Signore Sergio Marchionne - bitte unternehmen Sie etwas!

Mir rostet an meinem Dobi der ESD unterm Hintern weg und Berlusconi grinst aus dem dicken Audi!

Ja geht´s denn noch?!

 

:D

Ähnliche Themen
15 Antworten

du sagst es!!!

dachte die italienischen politiker können maserati quattroporte fahren

Aber seht es mal so: Audi ist durch Lambo von allen deutschen Marken noch am ehesten mit Italien verwandt :D

es gibt keine Staatskarosse aus italienischer Produktion....Masserati gilt eher als Sportfahrzeug....

Ich habe keine Ahnung von den Preisen aber ich könnte mir vorstellen das ein Quattroporte ist sicher eine andere Preisklasse als ein A8 das kann sich der italienische Staat nicht mehr leisten und lässt sich daher lieber von Audi sponsern.....

italo

Zitat:

Original geschrieben von Italo001

es gibt keine Staatskarosse aus italienischer Produktion....Masserati gilt eher als Sportfahrzeug....

Dann erkläre doch mal, was das hier ist:

"The current presidential car is an armoured Maserati Quattroporte complete with Italian flags, while the prime minister uses a similar vehicle. The government fleet also includes [Audi, Lancia, BMW, Mercedes-Benz, Alfa Romeo]".

Ich kenne den Zusammenhang dieser Bilder nicht.

wie ich schon geschrieben haben ist ein A8 preiswerter als ein Maserati. Der A8 Lang geht nach Liste bei 80.000 Euro brutto (benziner) los. Der Quattroporte bei 114.000 Euro brutto. Der Audi A8L ist dabei in den Außmaßen im Innenraum großzügiger und weiter.

Das einmal so ein Teil mal eingesetzt wurde, lässt sich vielleicht einfach an den Gast der mit auf dem Bild ist erklären. Da wäre es sicher nicht gut gekommen mit einem Audi vorzufahren.

Audi Sponsert die Teile doch enorm. Warum soll jetzt Maserati dagegen anstinken und noch Geld mit bringen. Ich denke mal das dadurch kein Maserati mehr verkauft wird.

Würde es einen Großen Lancia geben könnte ich mir da was vorstellen....aber Maserati hat sich sicher nicht auf die Fahnen geschrieben Staatlimosine zu sein.

italo

Zitat:

Ich habe keine Ahnung von den Preisen aber ich könnte mir vorstellen das ein Quattroporte ist sicher eine andere Preisklasse als ein A8 das kann sich der italienische Staat nicht mehr leisten und lässt sich daher lieber von Audi sponsern.....

Also wenn das der Grund sein sollte, dass sich Italien keinen Quattroporte mehr leisten kann, dann müsste Silvio aber mit dem Fahrrad vom Regierungssitz zum Präsidentenpalast radeln - oder mit dem Bus, so pleite wie Italien ist?! :D

Da ich das aber dem Silvio gar nicht zumuten möchte - wegen seinen gegelten Haaren und seinem schicken italienischen Designeranzug - würde ich ihm als Staastbürger, der das Auto ja bezahlen muss, schon einen fahrbaren Untersatz zur Verfügung stellen. Und da finde ich, tuts ein 500-er aus dem Hause Fiat doch wirklich: Zumindest regnet es nicht ins Auto, der Wagen ist flott, technisch innovativ zweigetaktet und sparsam. Das ganze jetzt noch mit einer staatstragenden Metallicfarbe und vorne links und rechts noch zwei hübsche Fähnchen dran - ja hallo - das gibt doch auch eine nette Staatskarosse! Und das Ganze jetzt als mulimedial-wirksame PR für Italiens Automobilindustrie! :D:D:D

Stellt Euch doch mal bitte vor: Nahezu alle europäischen Staaten sind pleite - Deutschland auch, denn wir müssen zur Finazierung des Staatshaushaltes Milliarden Schulden (!) machen - aber unseren Damen und Herren Volkvertretern bezahlen wir Staatskarossen!

Wir sollen doch jetzt alle Europäer sein und keine Nationalisten mehr. Deshalb gönne ich den Autobauern aus Neckarsulm und Ingolstadt aufrichtig, wenn Silvio Audi fährt. Jetzt versuche ich mir nur gerade vorzustellen, welcher Aufschrei durch Deutschland ginge, würde Frau Bundeskanzlerin umgekehrt in einem Renault, Citroen oder Peugeot vorfahren!? Der nationale Notstand und der Nato-Verteidigungsfall würde erklärt werden, sollte die Regierung sich sogar in einem Fiat chauffieren lassen!

Was ich damit sagen will: Die Italiener kümmert das wohl einen Schei...dreck, ob Fiat nun eine Staatskarosse bauen kann, will - oder auch nicht! Die fahren sowieso in der Vielzahl Polo, Golf, Audi , Japaner, Koreaner usw.!

Und das Fiat-Management wundert sich noch immer, was da in der Fiat-Firmenpolitik falsch läufen könnte.........ich kapier das einfach nicht.

Wenn Fiat von der eigenen Regierung im Stich gelassen wird, ja kann dann Fiat überhaupt noch eine Zukunft haben - müsste die Marke dann nicht verschwinden? Ist Fiat überhaupt noch überlebensfähig?

Aber was mache ich mir darüber überhaupt Gedanken - achso - ich kam nur darauf, weil mein ESD am Doblò ja schon wieder abgerostet ist und ich gestern zufällig den Silvio im Fernsehen mit dem Audi zum Präsidenten fahren sah.............:D

Ciao belli!

Also der Papst nennt einen Thesis sein eigen neben dem Papamobil :D:D:D

Der Grund ist klar, international wird sich das selbe abspielen wie überall in Deutschland in den Nachbarschaften, wer hat den Größten....Wagen ?:rolleyes:

Da Fiat einfach keine Limo im Programm hat in diesem noblen Segment, muss man eben was anderes Fahren als Staatsoberhaupt, man möchte ja auf den G-Gipfeln wohl nicht zwischen Sarkozy und Merkel mit einer Billigkarre auftrumpfen.

Und all dehnen, die glaube, Italien wäre kurz vor dem Staatsbankrott, möchte ich sagen, dass das Wirtschaftswachstum (BIP) 2009 bei -5% und 2010 auf 1.1% lag, für 2011 wird mit einem Wachstum von 1.4% gerechnet ( Bereinigtes BIP) ( Vergleich Deutschland 2009 -4,7%)

Also bergab gehts wohl auf keinen Fall :D

Ich bin froh, dass der Berlusconi keinen Fiat fährt :D

Fiat ist ausserdem kein italienischer Staatskonzern.

Vielleicht kommt ja bald der Montezemolo an die Macht, dann wird schon wieder Maserati gefahren werden. Und solang er dann nicht selber fährt, wird das auch gut gehen ;)

Zitat:

Fiat ist ausserdem kein italienischer Staatskonzern.

Damit wollte ich nur den hohen Aktienanteil des italienischen Staates beschreiben - und die damit verbundene staatliche Einflussnahmemöglichkeit.

Zitat:

Original geschrieben von Italo001

Würde es einen Großen Lancia geben könnte ich mir da was vorstellen....

Würde? Der Thema, mit 5m Länge größter Lancia aller Zeiten, steht als Nachfolger des Thesis in 3 Monaten in Genf. Vorstellung unter anderem Label bereits morgen

Der italienische Regierungschef könnte auch im Croma vorfahren - das ist doch auch ein relativ großer, sportlicher und sehr schicker Wagen!

Zitat:

mit 5m Länge größter Lancia aller Zeiten

Das ist bestimmt ein tolles Auto, aber hat es auch die "Seele" eines echten italienischen Automobils - und ist es damit überhaupt ein echter Lancia? Genügt es dafür, einem amerikanischen Auto/Schlitten hinten und vorne ein Lancia-Logo dranzumachen?

Pragmatisch gesehen - ja, es genügt!

Ideell betrachtet - nein - das ist und bleibt ein Amerikaner und kann kein echter Lancia werden. Wo bleibt die italienische Originalität und Unverwechselbarkeit gepaart mit innovativer Technik und excellenten qualitativen Standards? Ich möchte italienische Originale mit Stil sehen und fahren - und keine "Joint-Venture-Kopien".

Daimler-Benz hat sich fürchterlich die Finger verbrannt mit Chrysler, u.a. auch deshalb, weil keine "Seelenverwandtschaft" bzgl. der amerikanischen und deutschen Automobilkultur vorhanden war!

Den Italienern wird es nicht anders ergehen, auch wenn diese mit Chrysler zwar keine "Welt-AG" gründen, sich aber doch fremde Pferde in den Marstall holen wollen.

Dieser Amerikaner ist im Grunde Verrat an Vincenzo Lancia!

Zitat:

Original geschrieben von Palio

Daimler-Benz hat sich fürchterlich die Finger verbrannt mit Chrysler, u.a. auch deshalb, weil keine "Seelenverwandtschaft" bzgl. der amerikanischen und deutschen Automobilkultur vorhanden war!

Man hat sich aber auch keine Mühe gemacht, eine solche Seelenverwandschaft entstehen zu lassen.

Wenn du danach gehst gibt es schon lange keine echten Lancias.

Schon lange werden Teile aus dem Baukasten der Familie von Mama FIAT genommen.

Selbst die Definition was ein LANCIA ist scheiden sich die Geister. Nachdem heute vieles von Zulieferen kommt die Weltweit opperieren und an alle Hersteller beliefern. Selbst der Stratos hat Ferrari Pferde unter der Haube.

Für mich ist es nach dem Fast Ko unter der Führung des Herrn Demel, eine große Chance zu Wachsen. Für mich ist das Egal ob das umgelabelte Chrysler sind oder nicht.

Die umgelabelten FIATs werden ja mittlerweile auch Akzeptiert. Ohne diese Kooperation sähe es schlecht aus um Lancia.

Selbst die Verkaufszahlen des noch Jungen Deltas sind nach noch nicht langer Marktpresent nicht mehr gerade Umwerfend.

Sicher gab es bei FIAT viel Missmanagement....die allen Marken unter dem Dach FIAT geschadet hat.

Darunter leidet FIAT heute noch und viele Entscheidungen werden aus der Not her gefällt. Ich denke das die Situation immerhin besser ist als, wenn man ein Teil von GM wäre.

Aber man muss auch sagen ohne FIAT würde es keine Marke Lancia mehr geben. Lancia war schon lange kein Gewinnbringer mehr.

italo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Silvio Berlusconi fährt zum Staatspräsidenten!