ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sicheres, gebrauchtes Erstauto für Fahranfänger [~3000€)

Sicheres, gebrauchtes Erstauto für Fahranfänger [~3000€)

Themenstarteram 5. August 2019 um 1:46

Hallo liebe Community!

Ich beginne demnächst mit der Führerschein-Ausbildung und möchte mich schon mal ein wenig umschauen, was so alles als mein erstes Auto in Frage kommen würde.

Ich bin ein kompletter Neuling was Autos angeht (wäre dann auch der Einzige in der Familie mit einem Führerschein) und habe dementsprechend nicht sehr viel Ahnung. Lese mich seit ein paar Tagen so ein bisschen herum, worauf man alles achten sollte wenn man das erste Auto kauft, ist mir aber noch nicht alles so klar geworden. Hoffentlich könnt ihr mir da weiterhelfen.

Erst ein mal zu mir selber: Ich bin 23 und lebe in Wien in Österreich. Im Moment benutze ich nur die Öffis, wenn ich wohin will (Ausnahme die gelegentliche Mitfahrt im Auto eines Freundes), möchte aber irgendwie die Freiheit haben, die mir ein Auto dann bringt, was Mobilität angeht, vor allem auch dann außerhalb von Wien.

Verwendungszweck vom Auto: Ich werde das Auto dann hauptsächlich nutzen um in die Arbeit zu fahren, das sind ~20km hin und zurück pro Tag. Dadurch möchte ich auch gleichzeitig Erfahrung mit dem Fahren kriegen. Generell glaube ich wird das Auto dann mein primäres Fortbewegungsmittel sein, wenn ich länger als eine halbe Stunde irgendwohin brauche (ich mag es nicht sonderlich mit den Öffis zu fahren). Und natürlich auch für etwas längere Fahrten, wie z.B. raus aus der Stadt mal an den See mit Freunden und ähnlichem. Das Auto möchte ich ca. 5 Jahre nutzen.

Meine Vorstellungen bis jetzt:

  • mind. 5 Sitze, damit ich auch Freunde mitnehmen kann
  • um die 3000€ herum (+/- 500)
  • günstig im Unterhalt (Versicherung, Steuer, Spritverbrauch, Reparaturen etc.)
  • ein wichtiger Punkt für mich ist auch die Sicherheit, also ABS, ESP, Servolenkung usw. Es muss jetzt nicht mit allen Extras ausgestattet sein, aber (eurer Meinung nach) die wichtigsten Extras für Fahranfänger wären vom Vorteil, wenn sie dabei sind
  • nicht zu stark, wahrscheinlich um die 60-70 PS herum?
  • Marke, Form, Farbe und so sind mir nicht sooo wichtig, cooles Design wäre nett, aber nicht notwendig meiner Meinung nach für ein Erstauto.
  • Komfortextras sind für mich egal, das einzige was Toll wäre wäre eine Klimaanlage zum Kühlen im Sommer bzw. bisschen heizen im Winter, aber das ist jetzt kein Muss für mich, mach ich halt die Fenster auf im Sommer ;). Und was so Musikplayer angeht - soweit ich das verstanden habe kann man die auch separat kaufen und im Auto in einer Werkstatt einbauen lassen?

Und dazu hätte ich noch ein paar Fragen:

Was für Kriterien sollte ich beachten, wenn ich mich auf Online-Plattformen nach Autos umsehe? Wie alt sollte das Auto maximal sein, wieviele Kilometer darf es haben, welche Marken/Modelle sind eher zu vermeiden und und und. Aber wichtig wäre mir auch das Warum, damit ich das Thema "Auto" auch besser verstehe.

Ich bedanke mich schon mal recht herzlich und verbleibe mit freundlichen Grüßen,

Yeliang

Ähnliche Themen
20 Antworten

Mit Deinem Budget landest Du schon im Bereich der Klapperkisten, das wird in Österreich mit den dank Nova höheren Neuwagenpreisen eher noch mehr zutreffen als in Dtl. Damit meine ich, dass auch an sich solide Autos runtergeritten sein können und die avisierten 5 Jahre Betriebszeit nicht mehr wirtschaftlich leisten. Daher sind pauschale Empfehlungen schwierig. Schauen wie der Zustand ist, was wiederum etwas Sachkenntnis erfordert. Kann man sich ein Stück weit aneignen, hier im Forum mitlesen oder auf YouTube Ratgeber zum Gebrauchtwagenkauf anschauen.

 

Ich rate Dir, erst mal die Fahrstunden abzuwarten, danach ist Dir vllt klarer, welches Auto es werden soll, zB mit oder ohne Automatik, eher Klein- oder Kompaktwagen etc.

Wenn Du von Autos keine Ahnung hast solltest du dir auf jeden Fall beim Autokauf jemand zuverlässigen mitnehmen der sich auskennt.

Hab mal auf Willhaben deine "Wunschliste" eingegeben.

Wenn du nicht all zu große Wünsche hast gibt des da schon ein paar brauchbare Angebote.

Themenstarteram 5. August 2019 um 21:35

Zitat:

@Railey schrieb am 5. August 2019 um 08:38:50 Uhr:

Mit Deinem Budget landest Du schon im Bereich der Klapperkisten, das wird in Österreich mit den dank Nova höheren Neuwagenpreisen eher noch mehr zutreffen als in Dtl. Damit meine ich, dass auch an sich solide Autos runtergeritten sein können und die avisierten 5 Jahre Betriebszeit nicht mehr wirtschaftlich leisten. Daher sind pauschale Empfehlungen schwierig.

Um ehrlich zu sein ist das nicht mein wirkliches Budget. Ich habe, wie schon erwähnt, keine wirkliche Ahnung von Autos, weshalb die 3000€ eher ein blinder Schuss von mir ist. Mit meinem realen Budget könnte ich mir einen Neuwagen zulegen, aber das möchte ich eben nicht als Fahranfänger. Ich würde sagen, ich bin bereit bis zu ~6500€ für einen guten Gebrauchtwagen auszugeben.

Zitat:

Schauen wie der Zustand ist, was wiederum etwas Sachkenntnis erfordert. Kann man sich ein Stück weit aneignen, hier im Forum mitlesen oder auf YouTube Ratgeber zum Gebrauchtwagenkauf anschauen.

Hättest du eine bestimmte Seite/Video zu empfehlen, die solche Sachen besonders genau und ausführlich erklären?

Zitat:

Ich rate Dir, erst mal die Fahrstunden abzuwarten, danach ist Dir vllt klarer, welches Auto es werden soll, zB mit oder ohne Automatik, eher Klein- oder Kompaktwagen etc.

Natürlich ist mir klar, dass ich etwas voreilig bin mich jetzt schon nach Autos umzusehen, wenn ich heute gerade mal die erste Theoriestunde hatte haha. Ich habe leider nun mal oft die Neigung dazu, mich überfrüh auf Sachen vorzubereiten. Ist nunmal ein Tick von mir haha.

 

Aber ja, vielleicht warte ich erst mal ein wenig ab, lese mich noch ein wenig mehr rein und melde mich später nochmal, wenn ich z.B. ein paar Fahrstunden hinter mir hab.

Mit freundlichen Grüßen,

Yeliang

Moin,

Wenn du das Geld hast um dir z.B. einen neuen Hyundai i10 (oder etwas Vergleichbares) zu kaufen - dann mach dies. Sieh zu, das du entweder eine Tageszulassung bekommst usw. also ein Auto mit niedrigst möglichem Preis - Vorteil: mindestens 2 Jahre Garantie, wahrscheinlich auch in AT gibt es mehr. Das heißt - du hast mindestens 5 Jahre ein weitgehend sorgenfreies Leben. Viel besser geht es eigentlich nicht.

LG Kester

Schau dich mal nach einem gepflegten Golf IV oder Golf V um (ca. 100 000 km). Die sind als Erstauto gut geeignet und sind im Unterhalt ebenfalls günstig (auch was Reperaturen angeht).

 

Ein Pickerl ist auf jeden Fall ein Muss für einen Gebrauchtwagen.

Moin,

Da dir Preise in AT immer höher als in DE sind - stellt sich die Frage, wieviel Sinn es macht jetzt 2500-3000€ in einen Golf IV zu stecken, das Geld nach Ablauf des Pickerl zu 2/3teln abzuschreiben, ggf. noch 500€ oder mehr in Wartungen und Reparaturen zu versenken - also Geld auszugeben, dass einem nix bringt - dazu mit 7-8L durch Wien zu gondeln, wenn du dir auch direkt ein Auto für 5-10 Jahren kaufen kannst, dass mit mindestens 2L weniger unterwegs ist, in den ersten Jahren mit etwas Verhandlungsgeschick nur Reifen und Benzin futtert. Klingt für mich entspannter, sinnvoller und nachhaltiger.

LG Kester

Zitat:

@Enes58 schrieb am 7. August 2019 um 10:38:43 Uhr:

Schau dich mal nach einem gepflegten Golf IV oder Golf V um (ca. 100 000 km). Die sind als Erstauto gut geeignet ...

das ist grundsätzlich richtig ...

(wenn man nicht die falsche Motor-Getriebe-Variante wählt)

es gibt aber noch 50 oder 100 weitere Modelle, die auch als Erstauto geeignet sind!

Warum also sollte sich der TE auf genau DIESES EINE Modell fokussieren???

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 7. August 2019 um 12:52:55 Uhr:

Moin,

Da dir Preise in AT immer höher als in DE sind - stellt sich die Frage, wieviel Sinn es macht jetzt 2500-3000€ in einen Golf IV zu stecken, das Geld nach Ablauf des Pickerl zu 2/3teln abzuschreiben, ggf. noch 500€ oder mehr in Wartungen und Reparaturen zu versenken - also Geld auszugeben, dass einem nix bringt - dazu mit 7-8L durch Wien zu gondeln, wenn du dir auch direkt ein Auto für 5-10 Jahren kaufen kannst, dass mit mindestens 2L weniger unterwegs ist, in den ersten Jahren mit etwas Verhandlungsgeschick nur Reifen und Benzin futtert. Klingt für mich entspannter, sinnvoller und nachhaltiger.

LG Kester

Welches Modell kannst du dir denn dazu vorstellen?

Zitat:

@camper0711 schrieb am 7. August 2019 um 13:16:55 Uhr:

Zitat:

@Enes58 schrieb am 7. August 2019 um 10:38:43 Uhr:

Schau dich mal nach einem gepflegten Golf IV oder Golf V um (ca. 100 000 km). Die sind als Erstauto gut geeignet ...

das ist grundsätzlich richtig ...

(wenn man nicht die falsche Motor-Getriebe-Variante wählt)

es gibt aber noch 50 oder 100 weitere Modelle, die auch als Erstauto geeignet sind!

Warum also sollte sich der TE auf genau DIESES EINE Modell fokussieren???

Wo habe ich gesagt, dass er sich nur darauf fokussieren soll? Der Golf ist eben bei richtigem Motor relativ verlässlich. Jeder Mechaniker kennt sich mit dem Golf aus und es ist sehr leicht an Teile zu kommen. Der Golf ist halt der 0815-Erstwagen. Bitte leg mir keine Wörter in den Mund.

Moin,

Steht direkt im Beitrag über deinem. Im Grunde ist es wurscht, weil es genug Autos gibt, die er als Kleinstwagen neu, als Vorführer usw. bekommt.

Beachte dazu bitte den Kommentar des TE, das er sich auch problemlos 6500€ oder einen Neuwagen leisten könne.

LG Kester

Ich würde insbesondere die Leistungsanforderung (60-70 PS) in Frage stellen.

 

Klar, mit wenig Geld backen sich kleine Brötchen leichter und für das Stadtgebiet Wiens mag das ausreichen. Aber Österreich ist ein Gebirgsland, schon vor den Toren der Stadt finden sich steigungsreiche Strecken und da sind diese Basismotörchen a Käs.

 

Mit Turbo mag eine geringe PS-Zahl resp wenig Hubraum noch angehen (Diesel, Benziner zB Renault 0.9l im Clio oder Fiat 0.8l im 500), der hilft dann schieben. Aber bei älteren Autos würde ich nicht unter rund 1.4l im Saugbenziner gehen, sprich etwa 85 PS+.

Themenstarteram 7. August 2019 um 15:51

Vorweg erst einmal Entschuldigung für schlechte Formatierung, bin gerade am Handy und nicht am PC.

Die Tageszulassung ist ein guter Tipp, wusste gar nicht dass es sowas überhaupt gibt, da kann man sich noch ein bisschen Geld sparen. Und der Hyundai i10 klingt toll, vor allem ist der gar nicht mal so teuer.

Das mit der Motorleistung und dem Gebirgen ist mir gar nicht in den Sinn gekommen aber jetzt wo es erwähnt wurde und ich so darüber nachdenke, macht es schon mehr Sinn für Österreich ein Auto mit stärkerem Motor zu kaufen.

Wieso sinf eigentlich die Preise in Österreich höher als in Deutschland? Gibts dafür irgendeinen besonderen Grund?

Wollte hier auch einmal erwähnen dass meine Fahrschule Mercedes A160 als Übungsautos besitzt. Sind anscheinend niegelnagelneu. Welche Autos fahren sich ähnlich wie der?

Mit freundlichen Grüßen,

Yeliang

Meine Fahrschule benutzt auch den A160 (ebenfalls in Wien) :D

Moin,

Also der i10 würde da locker ausreichen, wenn du nicht laufend mit 4 Erwachsenen unterwegs bist. Ich bin mit dem in den Alpen, der Eifel und im Schwarzwald unterwegs gewesen und mehrmals 600km am Stück gefahren. Nimmst du den großen Motor, dann beschleunigt er in 12.5Sekunden auf 100 - der A160 liegt bei 11 Sekunden - das ist keine Welt. Wenn du Rennen fahren willst, brauchst du eh was anderes.

Die A-Klasse ist sehr eng - das einzige Auto, dass ein ähnliches Gefühl gibt wäre der 1er BMW. Von der Motorcharakteristik Renault Clio/Megane, da ist je nach Baujahr der gleiche Motor drin. Ansonsten ist der Markt durchaus voll - willst du Sport im Kleinstwagen - Twingo RS, Twingo GT, Up Turbo, Up GTI und einiges anderes.

Entscheidend ist weniger die Leistung als das Leistungsgewicht - also wieviel kg das Pferdchen auf Trab zu halten hat. Der Rest ist Getriebe- und Streckenkenntnis

Die Preise erklären sich mit der Nova auf Neuwagen - das wird beim Weiterverkauf immer anteilig weitergegeben.

LG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sicheres, gebrauchtes Erstauto für Fahranfänger [~3000€)