ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Seltsame preisauskünfte von vermeintlichen US Car Werkstätten

Seltsame preisauskünfte von vermeintlichen US Car Werkstätten

Chevrolet Camaro 4
Themenstarteram 20. Januar 2018 um 10:37

Sodele:

hab mich mal ein bischen kaputt telefoniert wegen einer Motorüberholung inkl. Leistungssteigerung wegen eines camaro 4th gen.

Vorweg: die meisten haben entweder null Ahnung oder wollten mich verarschen, denn:

90% aller "US Car Werkstätten" wollten für eine Überholung inkl. Bohren schon mal round about 10 000 Euro!!!

Hahahaha! Einen simplen OHV Motor für dieses Geld zu überholen ist eine absolute Frechhheit, denn:

Auskunft Motorenbauer:

1. block honen, bohren auf Übermaß V8 ca. 650 Euro

2. Kurbelwelle feinwuchten ca. 150 bis 300,00

3. Kolben (kostenca. 1000) einbau ca. 100-200

4. Pleuel ca. 600

5. versand ca. 200

also sind wir beim Shortblock bei ca. 2000 Euro komplett überholt!

zylinderköpfe, hier bearbeitet mit Ventile und ventilsitzen und ein- auslasskanal ca. 1500 Euro pro kopf.

Macht fürn kompletten Motor ca. 4000 Euro!

Aufgerundet für die ein oder andere "Kleinigkeit" nochmal 2000 Euro kalkuliert sind 6000! Und mehr darf es nicht kosten! ein/ausbau nochmal n 1000er, sind 7000!

das ist dann alles aber schon recht großzügig kalkuliert, da die Auskünfte vom Motorenbauer etwas niedriger waren. Preise aus NRW.

Im Raum Hamburg gibts die Überholung plus Leistungssteigerung auf 400 PS für 6000 plus Einbau.

selbst eine Überholung vom jaguar XJS v12 2 Ventiler SOHC kostet laut auskunft vom Motorenbauer aus Berlin ca. 9-10000 dann hab ich aber nen V12. allerdings ohne Leistungssteigerung.

Liebe US Car Werkstätten:

Verarsche und abzocke kostet letzendlich Kundschaft!

Liebe Grüße

einer, der sich bißchen informiert hat und weiß, wie sein Motor funktioniert!

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 20. Januar 2018 um 10:37

Sodele:

hab mich mal ein bischen kaputt telefoniert wegen einer Motorüberholung inkl. Leistungssteigerung wegen eines camaro 4th gen.

Vorweg: die meisten haben entweder null Ahnung oder wollten mich verarschen, denn:

90% aller "US Car Werkstätten" wollten für eine Überholung inkl. Bohren schon mal round about 10 000 Euro!!!

Hahahaha! Einen simplen OHV Motor für dieses Geld zu überholen ist eine absolute Frechhheit, denn:

Auskunft Motorenbauer:

1. block honen, bohren auf Übermaß V8 ca. 650 Euro

2. Kurbelwelle feinwuchten ca. 150 bis 300,00

3. Kolben (kostenca. 1000) einbau ca. 100-200

4. Pleuel ca. 600

5. versand ca. 200

also sind wir beim Shortblock bei ca. 2000 Euro komplett überholt!

zylinderköpfe, hier bearbeitet mit Ventile und ventilsitzen und ein- auslasskanal ca. 1500 Euro pro kopf.

Macht fürn kompletten Motor ca. 4000 Euro!

Aufgerundet für die ein oder andere "Kleinigkeit" nochmal 2000 Euro kalkuliert sind 6000! Und mehr darf es nicht kosten! ein/ausbau nochmal n 1000er, sind 7000!

das ist dann alles aber schon recht großzügig kalkuliert, da die Auskünfte vom Motorenbauer etwas niedriger waren. Preise aus NRW.

Im Raum Hamburg gibts die Überholung plus Leistungssteigerung auf 400 PS für 6000 plus Einbau.

selbst eine Überholung vom jaguar XJS v12 2 Ventiler SOHC kostet laut auskunft vom Motorenbauer aus Berlin ca. 9-10000 dann hab ich aber nen V12. allerdings ohne Leistungssteigerung.

Liebe US Car Werkstätten:

Verarsche und abzocke kostet letzendlich Kundschaft!

Liebe Grüße

einer, der sich bißchen informiert hat und weiß, wie sein Motor funktioniert!

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Für eine Leistungssteigerung sollte auch immer ein Leistungsprüfstand zur Verfügung stehen. Weil sonst werden aus 400 PS, für die man bezahlt hat und von der Werkstatt auch ein Angebot abgegeben wurde, leicht mal nur 270 PS oder noch weniger, wenn man es wirklich überprüfen würde.

Nur, Billig-Werkstätten machen das nicht, weil eine Leistungssteigerung mit wenigen Teilen grundsätzlich zu erwarten ist. Pi x Daumen ist die weitverbreitetste Abschätzung von Leistung in US-Werkstätten. Man hat mehr Bums untenrum und das suggeriert dem Kunden bei einem ursprünglich 170 PS Motor, daß er jetzt mindestens 400 PS haben muß.

Ich lasse mir, wenn überhaupt nur noch in USA einen Motor zusammenbauen und für den Leistungstest werde ich rüberfliegen und mir persönlich anschauen.

Bei den neueren Einspritzmodellen (4th gen.) wird es auch nicht so einfach sein, da mal eben 400 PS rauszukitzeln, wenn er ursprünglich 280 PS hatte. Für viel Geld geht allerdings auch viel.

Für 6000 Euro kannst du dir auch gleich eine GM Performance Maschine importieren....für 10 gibts was ganz fettes :)

Aber diese Art der Preisgestaltung nennt man in der Kaufmannssprache "Abwehrangebot".

Also auf deutsch, machen wir mal soo teuer, dass der Auftrag ganz sicher nicht zustandekommt und wenn, dann haben wir ne richtig geile Gewinnspanne.

Themenstarteram 20. Januar 2018 um 12:06

ja, eben. Deswegen ja. Werde ich wohl auch so machen. Die können mich mal ganz fett wo lecken...

2x1500 + 2000 ist allerdings 5000, nicht 4000 :)

Themenstarteram 20. Januar 2018 um 14:03

seis drum. hat sich aber erledigt, da ich mir nen Motor von Chevrolet Performance importieren werde mit 515 PS. muss von LT1 auf LS 376 ci zwar einiges geändert werden, aber Motor und Getriebepackage sind preislich unschlagbar. Ist halt dann nur noch die Frage ob 4L80 E oder T56?

Zitat:

@STEF8983 schrieb am 20. Januar 2018 um 14:03:11 Uhr:

. Ist halt dann nur noch die Frage ob 4L80 E oder T56?

Das ist Geschmacks Sache!

Ich fahre mittlerweile lieber Automatik und bin ganz froh das der Camaro und E250 Automatik haben.

Die Schalterei in Kuga nervt mich, 6Gänge nur am Rühren .

Wie liegt so ein Motor denn Preislich ?

Getriebe kostet alleine ja grobe 4800USD.

Zu den Preisen in den Werkstätten, nun gut , die haben ja ihre Laufenden kosten, Mitarbeiter usw. Stundenlohn im Verkauf bestimmt gute 90-120 Euro. Da sind 6000euro für eine Instandsetzung durchaus "normal" .

T56 AUF EWIG! :cool:

geilstes Schaltgetriebe der Welt - im PKW-Bereich.

Was wird vermutl. mit dem alten LT1 passieren? Und... hat er denn was, ausser Alter und damit natürlich den "normalen" Leistungsverlust?

Themenstarteram 20. Januar 2018 um 16:15

Hat nix. Aber ich möchte halt mal n Auto mit 500 PS haben:D

Den alten LT1 werde ich dann vermutlich verkaufen. Wird dann sowieso alles geändert: Fahrwerk, Vollleder, Zündschloss etc. Und wenn die Überholung soviel kostet, ist es besser 2-3000 mehr auszugeben und ich hab dann nen fabrikneuen Motor. LS1 Camaros finde ich absolut häßliche Fratzen;)

Überholen ist halt ein Problem: Tuningköpfe, Kolben usw. kann ich alles drüben kaufen, nur wieviel Leistung kommt dann raus?

hmmm... also 400PS bekommt man mitm LT1 mit etwas Arbeit und Geld auch raus.

Klar, mitm LS ists vllt. einfacher bzw. billiger - ich persönlich bin halt immer ein Freund davon, mit dem was man hat, zu arbeiten.

500PS geht auch... die Luft wird halt langsam dünner.

ABER - gesetzt dem Fall... wir fangen mit deinem Block an.

Kann man auf 0.030" aufbohren lassen + Stroker Kit, d.h. längerer Hub - wären wir schonmal bei 6,3l.

Damit einhergehend kommen eh Pleuel und Kolben neu -> kann man schauen, wo man mit der Verdichtung hin kann/will. Wird aber SCHNELL in Richtung SuperPlus-Motor gehen...

Dann Nockenwelle und Köpfe... und reale 400PS AM RAD sind drin. Kleinigkeiten wie throttle body aufbohren etc. kommt eh dazu in dem Bereich.

http://www.superchevy.com/.../

Das hier ist die Fa. aus dem o.g. Bericht:

http://elliottsportworks.com/

Die genießt unter den LT-Jüngern wohl 'nen ziemlich guten Ruf.

Nur - wie du schon meinst... da kauft man Teile. Wenn die jetzt noch von 'nem GUTEN Motorenbauer in DE eingebaut werden müssen etc., ist man da eben auch ganz schnell bei 10k... wäre halt optisch der gleiche Block... kann bei manchen "Organisationen" ggf. von Vorteil sein...

Themenstarteram 20. Januar 2018 um 17:41

Wenns nach mir geht, lass ich den lt 1 drin. Da muss man aber erstmal jemanden finden, der da Bock drauf hat. Performance 4cars scheint wohl ne gute Adresse zu sein. Wenns dasselbe kostet. ..

AAABER: dann muss man wieder den Motor aufmachen und das KOSTET.

Bis das Ding https://www.summitracing.com/.../chevrolet hier ist sind wir bei 9000 inkl. Zoll und Mwst.

Das https://www.summitracing.com/.../chevrolet bei 13000

wobei getriebekits http://www.monstertransmission.com/...ega-Monster-In-A-Box_c_5798.html evtl n 1000er günstiger sind, denn was mach ich dann mit dem was drin ist:confused:

Und leistungsprüfstände sind auch relativ ungenau. wenn man vom betreffenden Motor mal 10% abzieht, bleiben immer noch 450 übrig. UND der Motor ist FABRIKNEU! Und mit nem Schuss Nitro macht das dann nochmal soviel Spaß:D

10.7:1 Kompression ist schon einiges.

Naja, also NUR den Motor würde ich auf keinen Fall nehmen! Da ist noch NICHTS dabei! Keine Einspritzanlage (mit Vergasergeraffel wirste dich wohl nicht abgeben wollen, von der Abgasnorm mal ganz abgesehen), kein Steuergerät dafür, keine Getriebesteuerung - die du dann also auch noch zusätzlich einzeln bräuchtest! Ein sog. standalone-Steuergerät.

Da wäre die Motor-Getriebe-Kombi VIEL entspannter. Aber immer noch MEGA der Bausatz. Auch da scheint kein Einspritzsystem dabei zu sein. Muss also noch extra erworben werden. Das Schaltgetriebe macht es zunächst etwas einfacher, weil das ja nicht noch extra angesteuert werden muss.

AAAAABER: Eins kann ich dir GARANTIEREN: Wenn du den mal "entsprechend" fährst: Deine Hinterachse resp. Differential ist das nächste Bauteil, was sich zerlegen wird! Weil wenn ich jetzt keinen Mist erzähl', ist bei den 4th Gen Camaros durchweg das 7,5"-GM-Spielzeugdiff. verbaut! Und das hat schon bei den Automatiken+V8 (v.a. LS dann gg. später natürlich) seine Liebe Mühe, der Leistung stand zu halten, aber sobald DANN NOCH ein Schaltgetriebe ins Spiel kommt und man mal schöööön die Gänge reinreißt - was beim T56 und Konstorten halt MEGA SPASS MACHT - hat man bald Zahnsalat. Das muss nicht heute oder morgen passieren... aber bei fast der doppelten Leistung ggü. LT1 und ~1.5x LS1 - muss man damit einfach rechnen. Griffige Reifen à la Semislicks verschlimmern das Problem natürlich...

Themenstarteram 21. Januar 2018 um 9:14

das ganze hab ich mir in US foren schon mal durchgelesen. dann wirds wohl entweder ein kleinerer Motor oder aber, was auch in US foren geraten wird, den LT1 überholen und 400 standfeste PS zaubern. Ich hab nämlich nicht unendlich Budget und bei 13000 nur für motor und getriebe ist dann nicht mehr allzuviel übrig.

Themenstarteram 11. April 2018 um 11:39

Zitat:

@v8.lover schrieb am 21. Januar 2018 um 01:30:57 Uhr:

Naja, also NUR den Motor würde ich auf keinen Fall nehmen! Da ist noch NICHTS dabei! Keine Einspritzanlage (mit Vergasergeraffel wirste dich wohl nicht abgeben wollen, von der Abgasnorm mal ganz abgesehen), kein Steuergerät dafür, keine Getriebesteuerung - die du dann also auch noch zusätzlich einzeln bräuchtest! Ein sog. standalone-Steuergerät.

Da wäre die Motor-Getriebe-Kombi VIEL entspannter. Aber immer noch MEGA der Bausatz. Auch da scheint kein Einspritzsystem dabei zu sein. Muss also noch extra erworben werden. Das Schaltgetriebe macht es zunächst etwas einfacher, weil das ja nicht noch extra angesteuert werden muss.

AAAAABER: Eins kann ich dir GARANTIEREN: Wenn du den mal "entsprechend" fährst: Deine Hinterachse resp. Differential ist das nächste Bauteil, was sich zerlegen wird! Weil wenn ich jetzt keinen Mist erzähl', ist bei den 4th Gen Camaros durchweg das 7,5"-GM-Spielzeugdiff. verbaut! Und das hat schon bei den Automatiken+V8 (v.a. LS dann gg. später natürlich) seine Liebe Mühe, der Leistung stand zu halten, aber sobald DANN NOCH ein Schaltgetriebe ins Spiel kommt und man mal schöööön die Gänge reinreißt - was beim T56 und Konstorten halt MEGA SPASS MACHT - hat man bald Zahnsalat. Das muss nicht heute oder morgen passieren... aber bei fast der doppelten Leistung ggü. LT1 und ~1.5x LS1 - muss man damit einfach rechnen. Griffige Reifen à la Semislicks verschlimmern das Problem natürlich...

Laut Auskunft erfahrener Motorbauer ist das so nicht ganz richtig: Der LS3 376/480 PS ist derselbe Motor wie der Serien LS1 von den Einbaumaßen. Ein paar Dinge müssen geändert werden wie Flexplate, Steuergerät, Fächer, aber nicht das Getriebe und weder das Diff. Eine Überholung "würde" da reichen. Mit 10 Mille kommt man da hin mit Einbau etc. Evtl noch n QA1 Fahrwerk verbauen. Das passst so alles plug and Play und der muss das Ganze ja einbauen, also wird er schon wissen, was er erzählt. Im LT1 ist das ganze natürlich deutlich komplizierter, da vom Unterbau fast nichts passt. Also LT1 ne Weile fahren,nix machen und auf 98er Camaro umsteigen und losfahren!:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Seltsame preisauskünfte von vermeintlichen US Car Werkstätten