ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Seitenständerschalter KZ 650 B, C Modell 1978

Seitenständerschalter KZ 650 B, C Modell 1978

Themenstarteram 22. Juli 2018 um 11:48

Hallo. Auch ich kämpfe a bisserl mit dem Tricki Schalter Syndrom der Z 650 Bj.78.

Kann mir wer bestàtigen dass der Schalter rechts vom Seitenständer angebracht wird und durch eine kleine Feder im AUSGEKLAPPTEN Zustand des Stànders, der Stift des Schalters HERAUSgezogen wird, dieser seine Kontakte ÖFFNET und dadurch den Zündstrom unterbricht?

Oder funktioniert das als Schliesser und der Zündstrom wird gegen Masse kurzgeschlossen?

Ich hoffe es kann jemand helfen vielleicht sogar mit Fotos.

Meine ist eine Z 650 C Bj.78. Erst vir kurzem gekauft. Drum weiss ich nicht was der Vor vor bes. da evtl.verbastelt hat.

Aktuell ist es so, dass im Ausgeklappten Zustand der Schalterstift entlastet ist und das Moped läuft.

Klappt der Ständer ein, ist die Feder am Schalter stärker gespannt, zieht den Stift raus und Motor geht aus!

Also genau das Gegenteil von dem was der ganze Mechanismus eigentlich tun soll...

Danke vielmals!

Ähnliche Themen
40 Antworten

Das bezog sich nur darauf, das der TÜV einen Schalter nicht durchlassen würde, hatte garnichts mit Deiner Antwort zu tun. Und meinetwegen kannst Du es nennen wie Du möchtest, das ist mir ziemlich egal. ;-)

Themenstarteram 23. Juli 2018 um 17:36

Hallo :) Ihr werdet euch doch keine Scharmützel wegen irgendwelchen Begrifflichkeiten liefern?

Ich bin jedenfalls uber jede hilfreiche Antwort dankbar! Merci`.

Und nun das peinliche: Der Taster/Schalter an der Armatur ist so unscheinbar, ich hab gar nicht gewusst dass der da ist! Schäm!!!

Ist auch einer der beim Loslassen raus kommt. Wie Hupe und Anlasser.

So gesehen ein Taster, aber egal, Kawa ist ja international vertreten...

 

Bin jetzt auch einen Schritt weiter; die kleine Feder für den Schalter war irgendwie überdehnt oder verhakt.

Jedenfalls ist sie jetzt an dem kleinen Zapfen mit Loch eingehàngt und wenn man den Ständer bei laufenden Motor bewegt gibt es tatsächlich einen relativ kleinen Bereich im linken Drittel des Bewegungsradius, in dem der Motor ausgeht.

Ganz ausgeklappt und ganz eingeklappt läuft der Motor.

Jetzt muss ich den Stànder nur noch dazu bringen, bei Entlastung in diesen Ausschaltbereich zu schwenken.

Momentan ist der nämlich gänzlich unbeeindruckt von jedweder Be- und Entlastung und verharrt in der Ausklappendstellung.

Aber das krieg ich auch noch hin!

Halte euch auf dem laufenden.

Ja, sowas ist meisstens Friemelkram. Aber wird schon klappen, drücke Dir die Daumen.

Zitat:

@Mopedmongo schrieb am 23. Juli 2018 um 11:14:06 Uhr:

Sorry, nun muss ich doch mal nachhaken:

Nicht nur an den Experten Kabrio...sondern auch TÜV Erfahrene.

Wenn diese Sicherheitsystem quasi auf Knopfdruck übergangen werden kann, hat da der Tüv keine Einwànde?

Muss man den Side Stand Schalter am Lenker nicht ausser Funktion bringen?

Ich verstehe das so, daß bei evtl.versehentlich aktivierten Stand Schalter also real die Möglichkeit besteht mit ausgeklappten Seitenständer loszufahren und sich in der nächsten Linkskurve flachzulegen.

Kann das wirklich Gesetzkonform sein?

Auch wenn ich bereits in nem anderen Post dazu was geschrieben hatte, Mopedmongo,

dieser Sidestandschalter (links am Lenker) ist nicht zum losfahren mit ausgeklapptem Seitenständer gedacht, (ich hab den Mechanismus an 2 meiner 3 Kawasakis) sondern nur! um das Bike mit gedrücktem Knopf/Taster/Schalter auf dem Seitenständer abzustellen ohne dass der Motor ausgeht.

Das Anlassen auf dem Seitenständer mit dem gedrückten Schalter/Taster/Knopf geht, wenn alles richtig rum angeschlossen ist, definitiv NICHT!

Ich hatte sogar mal das Vergnügen bei einer Hauptuntersuchung beim TÜV, dass der Sach"verständige" null Ahnung hatte, was der Sidestand-Schalter bewirken soll. Er meinte der klappt dann hoch ( LACH! ).

Gruß vom SemmeL

PS; gerne mehr input, per PN, gell!

Themenstarteram 24. Juli 2018 um 8:42

Servus, ja wir schreiben jetzt nur noch hier weiter oder per PN.

Danke für Deine Beiträge, jetzt ist mir klar daß das ok ist beim Tüvmit dem Taster. Ich dachte erst das sein ein Schalter der einrastet...

Gern, wenn noch Fragen offen sind, Wissen teile ich gern. Nur wissen noch die wenigsten Prüfer den kompletten Mechanismus zu prüfen, außer eben den alten Hasen :D

Gruß durch die Nacht vom SemmeL

Themenstarteram 28. Juli 2018 um 12:27

Servus, also die Sache ist insofern geklärt, daß sich herausstellte:

Jemand hat den Originalen Befestigungsbolzen mit Mutter, gegen eine lange durchgehende Gewindeschraube, Grösse ca.M 10 , SW 19, ausgetauscht!

Zudem fehlt auch eine Scheibe mit Nase, glaube das Teil nennt man Anschlagplatte/scheibe.

 

Wird die Schraube so fest gezogen, wie es normal jeder macht, ist der Ständer in der leichtgängigen Beweglichkeit so eingeschränkt, daß die kleine horizontale 3.Feder es nicht schafft ihn in diese Abschaltstellung beim Anheben des Mopeds zu bringen.

Wenn ich die Schraube lockerer stelle funktioniert alles wie sollte! Allerdings auch erst nach Justierung des verstellbaren Schalters.

 

Ich hoffe jetzt nur, daß original Bolzen und Platte noch bei Kawasaki erhältlich sind!

Werde am Montag den nächstgelegenen Händler aufsuchen.

Falls jemand das weiss oder die Teile hat und abgeben würde, bitte gerne melden.

Gruss aus Oberbayern

Zitat:

@Mopedmongo schrieb am 28. Juli 2018 um 12:27:21 Uhr:

Ich hoffe jetzt nur, daß original Bolzen und Platte noch bei Kawasaki erhältlich sind!

Werde am Montag den nächstgelegenen Händler aufsuchen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg! Nimm nen gut gefüllten Sparstrumpf mit.

 

Gruß

Zitat:

@Mopedmongo schrieb am 28. Juli 2018 um 12:27:21 Uhr:

Servus, also die Sache ist insofern geklärt, daß sich herausstellte:

Jemand hat den Originalen Befestigungsbolzen mit Mutter, gegen eine lange durchgehende Gewindeschraube, Grösse ca.M 10 , SW 19, ausgetauscht!

Zudem fehlt auch eine Scheibe mit Nase, glaube das Teil nennt man Anschlagplatte/scheibe.

Wird die Schraube so fest gezogen, wie es normal jeder macht, ist der Ständer in der leichtgängigen Beweglichkeit so eingeschränkt, daß die kleine horizontale 3.Feder es nicht schafft ihn in diese Abschaltstellung beim Anheben des Mopeds zu bringen.

Wenn ich die Schraube lockerer stelle funktioniert alles wie sollte! Allerdings auch erst nach Justierung des verstellbaren Schalters.

Ich hoffe jetzt nur, daß original Bolzen und Platte noch bei Kawasaki erhältlich sind!

Werde am Montag den nächstgelegenen Händler aufsuchen.

Falls jemand das weiss oder die Teile hat und abgeben würde, bitte gerne melden.

Gruss aus Oberbayern

Je nach Händler und dessen Willen noch für so alte "Böcke" Teile rauszusuchen geb ich Dir den Tipp, bei CMSNL.com zu schauen, wenn Du genau weißt wo das Teil sitzt oder besser noch die Teilenummer hast..

Wenn Du die Teilenummern hast, kann es auch sein, dass Du via Google übern Teich noch was passenden finden kannst, sei es GB oder aus den verunreinigten Staaten..

Gruß vom SemmeL

Themenstarteram 2. August 2018 um 8:49

Danke Dir, liebe Semmel, für den Tip. Da werde ich mal reinschauen!

Es ist aber nicht mehr sooo dringend.

Ich habe einen kompletten gebrauchten Seitenständer ergattern können, bei dem wirklich alle Teile richtig vorhanden waren.

Gruss (Du schmeckst heute wieder fantastisch, mit Erdnussbutter drauf, zum Kaffee!) :)

Okay... kannst Du Dir aber generell merken, die verkaufen alles was aus Lagerauflösungen etc so noch an Teilen auftaucht, die meist die Händler eben nimmer haben.

Anmerk: Semmel, Weizengebäck, Schrippe, Brötchen, Wecken (nicht das Gegenteil v. Schlafen) ist das hier Die Semmel

Damit hab ich nix zum toa, und bröseln tu ich a ned, gell

Gruß vom SemmeL

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Seitenständerschalter KZ 650 B, C Modell 1978