ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Seat Exeo ST vs Opel Astra ST Kombi

Seat Exeo ST vs Opel Astra ST Kombi

Themenstarteram 29. September 2016 um 11:53

Hallo,

Bräuchte eure Hilfe bezüglich eines Autokaufs.

Da ich schon längere Zeit suche, habe ich es endlich geschafft, meine Auswahl etwas einzugrenzen.

Habe aber jetzt das Problem, dass ich mich nicht entscheiden kann, welches der beiden oben genannten Fahrzeuge ich kaufen soll (beides als Kombi, und vom bj her 2012/13 und Diesel).

Ich hoffe, ihr könnt mir die Pro's und Kontra's beider Fahrzeuge mitteilen

Apropos! Der Seat wäre ein 2.0 Tdi mit 143 KW, und der Astra ein 1.7 CDTI mit 96 KW.

Danke schon mal im voraus

Mfg. Robert

Beste Antwort im Thema

Naja, so ganz einfach kann die Umrüstung auf legales Abgasverhalten wohl doch nicht sein - bislang wurden 10 Prozent der betroffenen Autos umgerüstet - und das ein Jahr nach Bekanntwerden des Skandals (und viel länger, nachdem VW davon wusste).

VW gibt ja auch keine Garantie, dass sich an Verbrauch und Leistung nichts ändert....

Für manche Modelle ist die Umrüstung noch nicht mal genehmigt.

Aber wer möchte kann natürlich gerne einen solchen Diesel kaufen, beim Preis dementsprechend argumentieren und dann hoffen, dass alles halb so wild ist. Und sich mit den Amis freuen, die für ein solches Auto 6000 Dollar Wiedergutmachung bekommen haben.

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten
Themenstarteram 30. September 2016 um 19:59

@fm672

Ich fahre zwischen 35000 und 40000 im Jahr.

Davon 70% Autobahn und der Rest wäre Kurzstrecke bzw. Stadtverkehr

Zitat:

@fm672 schrieb am 30. September 2016 um 19:18:18 Uhr:

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 30. September 2016 um 12:48:38 Uhr:

Was soll gegen eine Schummeldiesel sprechen? Meine fährt sehr gut und ist zuverlässig. Diese Argumente benutzen die Leute, die einfach eine Abneigung gegen VW haben und einfach die mit diesen Argumenten die Fahrzeuge schlecht reden wollen. auch ohne den Schummeldiesel würden die Fahrzeuge nicht infrage kommen.

Das ist dermaßen verblendet, das ist unfassbar. 10-40fach höherer Ausstoß von Stickoxiden als angegeben, soll das egal sein?

@erdbeerlan:

Wie ist denn dein Fahrprofil?

Woher nimmst du die zahlen?

http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...gebnisse-des-kba-955715.html

VW (EA189) Passat 2.0 TDI : Vorgeschrieben: 180, Real: 524 , 3fache

Opel Astra 2.0 l: Vorgeschrieben: 180, Real: 541 , 3,5fache

VW (EA189) Beetle 2.0 : Vorgeschrieben: 180, Real: 541 , 3,6 fache

Chevrolet Cruze 2.0 l (baugleich mit astra) Vorgeschrieben: 180, Real: 1340 , 7,5 fache

und für die als japan Fanboy

Hyundai i20 1.1 l: Vorgeschrieben: 80, Real: 634 , 8fache

Suzuki Vitara 1.6 l: Vorgeschrieben: 80, Real: 1122 , 14 fache

:D Die bösen VWs. Bei Euro 6 Motoren sind die meisten leicht über den Grenzwerten , manche sogar drunter. Im Schnitt sind die aber mindest genauso sauber wie die anderen oder sogar besser.

du treibst sicherlich jeden tag sport, kaufst nur bionahrung und kleidung, rauchst nicht, trinkst nie alkohol, besitzt gar kein auto, da alle auto sowohl bei der produktion als auch im betrieb der umwelt schaden. diese erbämlichen scheinargumente nur um wieder etwas schlecht zu reden.

http://www.focus.de/.../...ware-update-sauberer-machen_id_5154823.html

und weil bald der neue Zyklus kommt , macht opel ganz einfach mit einem update die autos sauber :D

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 30. September 2016 um 20:50:45 Uhr:

Woher nimmst du die zahlen?

"Die US-Umweltbehörde EPA hat um bis zu 40-fach erhöhte Emissionen registriert."

https://www.welt.de/.../Der-Diesel-und-sein-Stickoxidproblem.html

Und "die anderen haben aber auch" ist ein Argument, das man nur im Kindergarten finden sollte.

Zitat:

@fm672 schrieb am 30. September 2016 um 21:45:48 Uhr:

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 30. September 2016 um 20:50:45 Uhr:

Woher nimmst du die zahlen?

"Die US-Umweltbehörde EPA hat um bis zu 40-fach erhöhte Emissionen registriert."

https://www.welt.de/.../Der-Diesel-und-sein-Stickoxidproblem.html

Und "die anderen haben aber auch" ist ein Argument, das man nur im Kindergarten finden sollte.

Was hat USA und ihre Grenzwerte mit unseren Grenzenwerten zu tun? Du hast vor dir eine Tabelle mit tatsächlichen Werten. Vergleichen kannst du schon oder? Wenn ein passat nach den us Grenzwerte um das 40 fache übersteigt, dann übersteigt ein astra die us grenzewerte genau um das 40 fache. Der chervolet Cruze sogar um das 80 fache.

 

Deswegen ist das Argument gegen den exeo einfach Blödsinn, da die anderen genauso dreckig oder sogar doppelt so dreckig sind.

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 30. September 2016 um 22:09:01 Uhr:

Was hat USA und ihre Grenzwerte mit unseren Grenzenwerten zu tun? Du hast vor dir eine Tabelle mit tatsächlichen Werten. Vergleichen kannst du schon oder? Wenn ein passat nach den us Grenzwerte um das 40 fache übersteigt, dann übersteigt ein astra die us grenzewerte genau um das 40 fache. Der chervolet Cruze sogar um das 80 fache.

Deswegen ist das Argument gegen den exeo einfach Blödsinn, da die anderen genauso dreckig oder sogar doppelt so dreckig sind.

Keiner hat gesagt, dass hier die US-Grenzwerte gelten. Aber wenn VW dort eine Angabe gemacht hat, war die wohl Grenzwert-konform. Und wenn der Grenzwert um das 40fache überschritten worden ist, dann wurde mindestens 40x mehr ausgestoßen als angegeben, ob das jetzt in den USA gemessen wurde oder sonstwo.

Da du so gerne auf andere schaust - Mazda hat bei den Skyactiv-Dieselmotoren zu der Zeit, als VW z.B. die Schummelmotoren auf den Markt gebracht hat, schon geringe Verdichtung eingesetzt.

Ich würde von keinem Hersteller einen Schummel-Diesel kaufen. Es ist generell auch überfällig, den Diesel nicht mehr steuerlich besser zu stellen als Benzin. @erdbeerlan: deswegen hätte ich auch bei einer Kilometerleistung unter 25.000 auf jeden Fall vom Diesel abgeraten; lange kann die Politik denke ich nicht mehr legitimieren, dass Dreckschleudern subventioniert werden. Obwohl natürlich die deutsche Autolobby sofort beim Vekehrsminister rumweinen würde und mit Jobabbau drohen würden anstatt auf zukunftsfähige Technologien zu setzen.

Ein Auris Touring Sports Hybrid mit 136 PS wäre wahrscheinlich zu teuer in der Anschaffung bzw. zu langsam? Könnte ich auf jeden Fall verstehen, ich bin damals schon bei einer Kilometerleistung um die 25.000 mehr als ungeduldig geworden auf den Autobahnen (anderes Auto, aber ähnliche Fahrleistung). Wobei entspannt fahren natürlich sinnvoller wäre^^

Der Schummeldiesel kam 2007 auf den Markt. Der Skyactiv 2012. 5 Jahre Unterschied ist wirklich zur selben Zeit. :D

Ich glaube nicht, dass Diesel teurer wird. Und es mag sein, dass andere Dieselmotoren im RDE-Zyklus mehr ausstoßen als im ursprünglichen Testzyklus. Aber bisher sind die Motoren von VW die einzigen, die illegale Merhoden verwendet haben.

Daher besteht die realistische Möglichkeit, dass dies zu Problemen führt und daher würde ich keinen kaufen. Ist ja nicht so, dass es keine Alternativen gäbe.

Abgesehen davon ist der Exeo mit seinem alten A4-Cabrio-Interieur sicherlich feiner von innen als der Astra.

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 30. September 2016 um 23:27:54 Uhr:

Der Schummeldiesel kam 2007 auf den Markt. Der Skyactiv 2012. 5 Jahre Unterschied ist wirklich zur selben Zeit. :D

Ok, falsch formuliert: zur selben Zeit verkauft.

Zitat:

@fm672 schrieb am 1. Oktober 2016 um 08:36:49 Uhr:

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 30. September 2016 um 23:27:54 Uhr:

Der Schummeldiesel kam 2007 auf den Markt. Der Skyactiv 2012. 5 Jahre Unterschied ist wirklich zur selben Zeit. :D

Ok, falsch formuliert: zur selben Zeit verkauft.

Welchen Sinn macht die Aussage? Der e189 ist ein Auslaufmodell mit Euro 5. Der skyactiv wurde gerade neu eingeführt. Dann Vergleich den e288 euro6 der ebenfalls 2012 eingeführt wurde. Und dein Viel gelobter mazda Diesel ist im realen fahrbetrieb fast doppelt so dreckig wie der vw diesel.

Der e288 überschreitet die eu6 Grenzwerte um das 2,1 fache

Der skyactiv überschreitet die eu Grenzwette um das 3,6 fache

:D

http://www.t-online.de/.../...diesel-liegen-ueber-den-grenzwerten.html

Themenstarteram 1. Oktober 2016 um 15:14

Hallo ihr lieben

Finde es schön, dass sich hier etwas tut ; -)

Ich wollte ja gar keine Grundsatz Diskussion über die Abgasaffäre auslösen.

Wollte lediglich eine Hilfestellung zum Fahrzeug kauf haben??

Zitat:

@erdbeerlan schrieb am 1. Oktober 2016 um 15:14:50 Uhr:

Ich wollte ja gar keine Grundsatz Diskussion über die Abgasaffäre auslösen.

Wollte lediglich eine Hilfestellung zum Fahrzeug kauf haben??

Jop, sorry^^ Also mein Tipp: kauf keinen Diesel und schon gar keinen Schummeldiesel ;) Etwas ernster: den Vorschlag Auris Touring Sports Hybrid hattest du gesehen?

Kauf dir den exeo. Tolles Auto , guter Motor. Wer einen Seat (Audi) will kann mit Toyota nix anfangen.

Zitat:

@Texas_Lightning schrieb am 30. September 2016 um 19:51:49 Uhr:

Ah, Stratos' Altmaier ist auf Sendung

Schon mal auf Signaturen der Beiden geachtet?

Der eine, Stratos, verlinkt Vergleichtests mit Camaro und Mustang, der andere, fm672, bezieht sich auf einen lobendenden Youtube-Kommentar zu diesen Fahrzeugen.

Ist aber bestimmt reiner Zufall...

 

Der man fährt 40.000km im Jahr und davon 70% auf der Autobahn, deswegen soll er sich ein Hybrid von toyota kaufen, der keine Ersparnis bringt, aber dafür 3 mal im Jahr zum Service muss. Herrlich :D

Wenn der Threadersteller gemütlich fährt auf der AB und/oder ständig im Stop&Go steht, warum nicht? Habe aber auch selbst schon gesagt, dass ich es gut nachvollziehen kann, wenn einem der Toyota Hybrid bei derartiger Kilometerleistung auch einfach zu langsam ist.

Zu den Kosten: wie gesagt, ich glaube nicht, dass die ungerechtfertige steuerliche Besserstellung von Dieselkraftstoff noch ewig so weitergehen wird. Außerdem hält ein Diesel höchstwahrscheinlich nicht so lange ohne Reparaturen durch wie ein Hybrid, ist halt logisch, will ein VW-Fanboy aber natürlich nicht einsehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Seat Exeo ST vs Opel Astra ST Kombi