ForumSportwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Sportwagen
  5. Schock,.. das Ende ist nah - Downsizing bei Ferrari

Schock,.. das Ende ist nah - Downsizing bei Ferrari

Kaum ist der alte Montezemolo weg, räumt Marchionne auf.

Das Ende der legendären V8 und V12-Sauger ist beschlossen. Alles zukünftigen Motoren, werden mittels Turbo zwangsbeatmet oder mittels E-Motor zu Hybriden. Siehe California T oder La.

http://blog.caranddriver.com/.../

Ob man sich damit einen Gefallen tut?

Beste Antwort im Thema

Andere Hersteller sind Massenhersteller.

Ferrari ist Ferrari

Hochdrehende V12-Zylinder und auch V8 von Ferrari sind legendär! Das schon seit Jahrzehnten und das macht auch einen Ferrari aus und erst der Sound:).

V12: 250 GTO, 365 GT/B, 512 BB, Testarossa, F50, 575Maranello, 612 Scaglietti, Enzo, 599 GTB, FF, F12 Berlinetta

V8: 308, 288 GTO, 328, F40, 348, F355, F430, 458

Klar könnte man sagen, wenn das alle Hersteller machen... aber was kommt dann als nächstes, ein Ferrari SUV mit Fiat-Diesel?

Dann enden sie, wie die umgelabelten Audis bei Porsche. Teuer, aber belanglos, langweilig, ohne irgendwelches Flair... traurig

Enzo dreht sich im Grab rum

Meine Meinung, aber ich bin auch schon alt.

111 weitere Antworten
Ähnliche Themen
111 Antworten

Nun ja, ist es nicht an der Zeit? Andere Hersteller machen es ähnlich, downsizing ist Trend. Wieso sollte sich Ferrari da verschließen?

Andere Hersteller sind Massenhersteller.

Ferrari ist Ferrari

Hochdrehende V12-Zylinder und auch V8 von Ferrari sind legendär! Das schon seit Jahrzehnten und das macht auch einen Ferrari aus und erst der Sound:).

V12: 250 GTO, 365 GT/B, 512 BB, Testarossa, F50, 575Maranello, 612 Scaglietti, Enzo, 599 GTB, FF, F12 Berlinetta

V8: 308, 288 GTO, 328, F40, 348, F355, F430, 458

Klar könnte man sagen, wenn das alle Hersteller machen... aber was kommt dann als nächstes, ein Ferrari SUV mit Fiat-Diesel?

Dann enden sie, wie die umgelabelten Audis bei Porsche. Teuer, aber belanglos, langweilig, ohne irgendwelches Flair... traurig

Enzo dreht sich im Grab rum

Meine Meinung, aber ich bin auch schon alt.

sind ja nicht nur die Motoren, schaue dir die neune Flundern an, hat doch ncihts mehr mit dem "Ferrari" zu tun, von dem man seit Kinheit an träumt (F40 und Testarossa)

Umso mehr heben sich die guten Alten ab!

Gruß Wester

Nun ja, schaut man aber auf die Verkaufszahlen scheint der Weg ja der richtige zu sein - und das bei Ferrari und bei Porsche. Btw - was spricht denn gegen einen Ferrari SUV?!

Zitat:

was spricht denn gegen einen Ferrari SUV?!

...das es die gleiche Klientel anzieht, wie bei Porsche?

Ich glaube nicht, das sich bisher auch nur ein Ferrari-Käufer Gedanken über Wirtschaftlichkeit, Effizienz oder Umwelt gemacht hat.

Alle wollten nur einen Wagen, der unglaublich schnell ist und einen hochdrehenden V8/V12 mit dem entsprechenden Sound hat.

Was ist denn Porsche heute? Eine VW-Tochter neben Seat und Skoda, die fette SUV auf Audibasis, an neureiche Russen und Chinesen vertickt

Ferrari-f355-berlinetta
Ferrari-512-tr
Ferrari-456-gt
am 25. September 2014 um 17:18

Naja, Zeiten ändern sich halt... Man muß halt das bauen was sich verkaufen lässt, und wenns gerade SUV sind ...

Ich habe nun schon mehrere Erfahrungsberichte von Ferrari-California-Fahrern gelesen und alle, die ihr Fahrzeug mit dem neuen Modell (mit Turbo) vergleichen konnten, kommen zu dem mehr oder weniger gleichen Ergebnis.

Die Beschleunigung und vor allem der Durchzug ist bei gleichzeitig gesunkenem Verbrauch besser geworden.

Emotionen, Motorklang und vor allem das Ansprechverhalten des Motors haben sich aber spürbar verschlechtert.

Die Veränderungen stehen allen anderen Ferrari-Modellen noch bevor und ich habe meine Zweifel, dass die Kundschaft das wirklich so emotionslos schlucken wird, wie sie das bei einem normalen Auto, welches vor allem nach objektiven Gesichtspunkten gekauft wird, tut.

Andererseits sind nicht alle Ferrari-Kunden auch gleichzeitig das was man neudeutsch so passend als Petrolhead bezeichnet. Das einzige, was alle Ferrari-Neuwagenkunden eint, ist die Tatsache, dass Geld keine all zu große Rolle zu spielen scheint. Bleibt abzuwarten, ob, wie und wohin sich das Bild der Ferrari-Kundschaft wandeln wird. Diejenigen, die sich nicht großartig um technische Hintergründe und Details scheren, werden wohl auch zukünftig ohne zu murren kaufen, was man ihnen vorsetzt, solange nur das richtige Schild draufklebt.

Nur eines mag wirklich niemand, nämlich dass der California (und zukünftig wohl auch andere Ferrari) beim Einlegen des Rückwärtsgangs piepst wie Müllaster.

Das ist mir cool.

Je schneller das geht desto besser.

Unabhängig von der Downsizing Diskussion glaube ich, dass der Marchionne Ferrari einen Bärendienst erwiesen hat, indem er LdM rausgeschmissen hat. Wenn man sieht, was unter seiner Herrschaft mit Lancia passiert...Hoffentlich geht es Ferrari nicht gleich.

Themenstarteram 25. Januar 2015 um 9:44

Zitat:

Je schneller das geht desto besser.

Nee eben genau nicht... ein Ferrari muß exclusiv bleiben, den darf eben nicht jeder Hans & Franz, der was geerbt hat, vorm Haus stehen haben, sonst geht der Mythos verloren und die Marke wird beliebig... siehe Porsche

ist ja nicht so, dass f40 und 208 keine turbos hatten -.-'

am 29. Januar 2015 um 8:22

...wollt grad sagen - der F40 hatte einen Achtzylinder mit Biturbo-Aufladung, mitunter deswegen war er auch so legendär unter den Ferraris.

Ein richtiger Ferrari ist Rot und hat 2 Sitze und einen 12 Zylinder und sonst gar nichts.

Der 208 Turbo war ne Scheissbüchse zum fahren und der F40 ist lebensgefährlich zum Fahren. Bremse ohne Bremskraftverstärker und unter 3000 1/min keine Leistung und darüber zuviel Leistung. Da haben sich nicht umsonst viele damit zu Tode gefahren. Das Aussehen ist einmalig!

Zitat:

@timeckart schrieb am 6. März 2015 um 14:23:53 Uhr:

Ein richtiger Ferrari ist Rot und hat 2 Sitze und einen 12 Zylinder und sonst gar nichts.

Der 208 Turbo war ne Scheissbüchse zum fahren und der F40 ist lebensgefährlich zum Fahren. Bremse ohne Bremskraftverstärker und unter 3000 1/min keine Leistung und darüber zuviel Leistung. Da haben sich nicht umsonst viele damit zu Tode gefahren. Das Aussehen ist einmalig!

Wenn ein Wagen eine vernünftige Bremse hat, braucht man keinen Bremskraftverstärker. Formel 1-Renner haben übrigens auch keinen (oh weh, da haben sich ja auch schon viele zu Tode gefahren! - Lag bestimmt an der Bremse...). Dein Kommentar zum F40 ist also mindestens unsachlich. Ein potentes Fahrzeug braucht auch einen potenten Fahrer. Wer sich überschätzt, liegt eben schnell unter der Erde (auch mit BKV). Wozu braucht ein Sport(!)wagen eigentlich unterhalb 3000 u/min Leistung? Zum Cruisen???

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Sportwagen
  5. Schock,.. das Ende ist nah - Downsizing bei Ferrari