ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Schlüsselkratzer an Fahrerseite - Was tun?

Schlüsselkratzer an Fahrerseite - Was tun?

Themenstarteram 1. Mai 2014 um 15:16

Ach ja, ich habe wohl die Berliner Asi Taufe hinter mir. Jemand hat mein Auto (Ford Focus MK1) mit seinem Schlüssel verschönert und einmal schön auf der Fahrerseite lang gezogen.

 

Ich war auch schon beim Falkenseer Lackzentrum und dort meinte man es ginge mit Polieren wieder weg. Läge ich bei knapp 300 Euro.

 

Bei dem Wort "polieren" wurde ich hellhörig. Das klingt für mich nach selbst machbar mit einem Repair oder Polier-Set.

 

Habt ihr da Empfehlungen oder doch zu einem Lack Doktor?

 

Welche Sets taugen was?

Beste Antwort im Thema

Bild(er) der Verschönerung wären zwar auch hier hilfreich, aber ich versuche es mal ohne. Geht der Kratzer bis auf die Grundierung, oder ist er nur oberflächlich? Wenn zu viel Lack fehlt, müsste man es auffüllen und wieder beipolieren.

Von der Größe/ Tiefe des Kratzers hängt auch die weitere Empfehlung ab. Mit einer Poliermaschine bekommt man so was sicher wieder gerichtet, nur ist fraglich, ob sich die Anschaffung (um 200€/Set) sich für dich lohnt. Bei schwächeren Defekten könnte man mit einem Handpolierschwamm und einer Handpolitur (nicht aus dem Baumarkt!) gute Ergebnisse erzielen.

110 weitere Antworten
110 Antworten

So jetzt habe ich es geschafft mir den Wagen endgültig zu ruinieren.

Dank dem Schleifpapier habe ich neben dem Kratzer auch noch einen Schatten in den Klarlack geschliffen. Dabei habe ich total vorsichtig, nur kurz, ohne festen Druck geschliffen. Bin noch x-mal mit repair und finish drüber. Keine Chance der Schatten bleibt und und der Kratzer geht auch nicht weg. Wobei der Kratzer nun das kleinere Übel ist. Der Schatten ist viel schlimmer, den sieht man jetzt richtig. :mad:

Mag sein dass das Tchibo Kratzer Entferner Set bei alten nicht Metallic Lacken was bringt. Meinen neuen Audi in Phantomschwarz Perleffekt darf ich nun zum prof. Aufbereiter oder Lackierer bringen!

Also von mir nochmal die Note fünf.

Und für alle die ein Halbwegs neues Auto fahren, sollte das eine Warnung sein!

 

 

am 24. Juni 2014 um 17:53

Und jetzt? Zum Lacker?

Das ist natürlich sehr ärgerlich, Axel!

Das bekommt man sicher mit einer ordentlichen Politur wieder hin :)

Zitat:

Original geschrieben von Axel_1961

So jetzt habe ich es geschafft mir den Wagen endgültig zu ruinieren.

Dank dem Schleifpapier habe ich neben dem Kratzer auch noch einen Schatten in den Klarlack geschliffen. Dabei habe ich total vorsichtig, nur kurz, ohne festen Druck geschliffen.

Ich habe jetzt nicht den ganzen Fred gelesen, sondern nur die letzten 3 Seiten, aber mit was hast Du denn bitte geschliffen, daß Du so ein desaströses Ergebnis hast? Und wie und mit was hast Du poliert? Hand oder Maschine?

Zitat:

Original geschrieben von 8bex

Ich habe jetzt nicht den ganzen Fred gelesen, sondern nur die letzten 3 Seiten, aber mit was hast Du denn bitte geschliffen, daß Du so ein desaströses Ergebnis hast? Und wie und mit was hast Du poliert? Hand oder Maschine?

geschliffen mit den beiliegenden Schleifpapierstreifen mit Wasser und nur ganz Vorsichtig.

Poliert mit dem beiliegenden Tuch per Hand.

Werde am Freitag mal zu meinem Lackierer fahren, vielleicht kann er die matte Stelle aufpolieren.

Und wenn nicht klebe ich mir einen Tchibo Aufkleber drüber.

Zitat:

Original geschrieben von Axel_1961

Zitat:

Original geschrieben von 8bex

Ich habe jetzt nicht den ganzen Fred gelesen, sondern nur die letzten 3 Seiten, aber mit was hast Du denn bitte geschliffen, daß Du so ein desaströses Ergebnis hast? Und wie und mit was hast Du poliert? Hand oder Maschine?

geschliffen mit den beiliegenden Schleifpapierstreifen mit Wasser und nur ganz Vorsichtig.

Poliert mit dem beiliegenden Tuch per Hand.

Werde am Freitag mal zu meinem Lackierer fahren, vielleicht kann er die matte Stelle aufpolieren.

Und wenn nicht klebe ich mir einen Tchibo Aufkleber drüber.

Ok, also hätte ich diesen "tschibo- Thread" intensiver lesen müssen.:eek:

Tipp: Nassschleifen mit 3000er und 4000er Papier. Danach mit einem wirklich harten Handpolierschwamm, besser noch mit einer guten Exzenterpoliermaschine, schrittweise auspolieren. Aber das übersteigt wahrscheinlich deutlich das tschibo- Set. ;)

Wie schon geschrieben frage ich mal meinen Lackierer um die Ecke. Hätte ich eigentlich gleich hin fahren sollen. Am meisten ärgere ich mich über mich selbst. Ich wo immer sage Qualität kostet Geld und bei günstig zahlst meistens am Ende drauf. :mad:

Wollte noch den Kratzer zeigen. Stand vor der Behandlung. Wie schon geschrieben war es nicht möglich mit den Tchibo Kit diesen kleinen hauchdünnen Kratzer zu entfernen.

Kratzer

und hier das Ergebnis. Total matte Stelle vom schleifen.

Bekommt man das wieder rauspoliert?

Img-20140626-211254

Natürlich. Aber nicht mit dem Tschibo-Set. Aber das hätte man dir auch vorher sagen können. Vllt wird der himmelweite Unterschied der Klarlackhärte deutlich.

Fahr zum Aufbereiter um die Ecke und wirf dem nen 10er in die Kaffeekasse. Macht der zwischendurch wenn du Glück hast.

Willst du es selbst machen dann brauchst du:

Mindestens Exzenter, heavy cut Pad, Politur (Menzerna PG1000, Chemical Guys V36,--> beide Polituren funktonieren sehr gut auf dem harten Audi-Lack, kann ich aus eigener Erfahrung sagen) die 2000er Schliff entfernt, wenn notwendig ein light cutting Pad mit einer Hochglanzpolitur.

Zeitaufwand ca. 30 Minuten. Hetzt ja keiner.

mfg

So ich war jetzt beim Lackierer meines Vertrauens. :) Der hat das mit seiner Poliermaschine innerhalb von 5 Minuten erledigt. Sieht wieder aus wie neu. Den Kratzer sieht man nun auch kaum noch. Hätte ich eigentlich gleich hin fahren sollen.

Er meinte auch ohne Maschine, bringt man sowas nicht raus.

Also auch wenn ich mich wiederhole lasst die Finger von dem Schleifpapier falls ihr einen neuen Metallic, Perl- oder Kristallack habt. Ihr schmirgelt euch nur Schatten in den Lack welche mit der Hand nicht mehr raus gehen.

Soll nur als Anregung dienen (für andere User) und ist nicht böse gemeint!

Was mir hier auffällt ist, dass die zu bearbeitende Stelle im Verhältnis zum eigentlichen ursprünglichen Schaden viel zu groß ist. In solchen Fällen nehme ich Klebeband und bringe es links und rechts vom Kratzer an.

Beispiel Toyota RAV 4

Vorher:

http://abload.de/img/rav4innenraum_11h3y3p.jpg

Hier mal ein Beispiel bei dem man eigentlich gut sieht, dass wenn man schlampig abklebt (links):D, die Schleifspuren breiter werden.

http://abload.de/img/rav4innenraum_12fiz21.jpg

Nachher:

http://abload.de/img/rav4innenraum_14ogxdi.jpg

Geht man bei Bild 3 gaaaaaanz nah dran, kann man noch eine Vertiefung im Klarlack erkennen, da muss ich mit dem Auge aber voll drauf. Bei jedem Kratzer ist halt immer zu beachten, wieviel Klarlack ich unbedingt abtragen möchte/muss, damit es anständig aussieht. 100% Defektkorrektur darf nicht immer das Ziel sein, außer man lässt es lackieren. Was nützt es, wenn der Kratzer weg ist und nachher nur noch minimal Klarlack an der Stelle.

Das ganze habe ich allerdings mit dem Kovax und einer 3000er Schleifblüte bearbeitet, danach mit Maschine/Spotpad 77 mm und der Menzerna 2500 Politur, Finish mit 4000er Menzerna.

EDIT:

Ganz verteufeln würde ich Schleifblüten nicht!

EDIT2:

Der ursprüngliche "Kratzer" verläuft auf Bild 3 immer noch horizontal an der Garagentorverstrebung. Das Helle am unteren Bildrand sind Politurreste. Die Fotos entstanden mit Stativ und identischer Brennweite.

Schaue, dass ich heute Abend dazu komme, die Mini Stossstange zu bearbeiten.

Zitat:

Original geschrieben von Axel_1961

Er meinte auch ohne Maschine, bringt man sowas nicht raus.

Also auch wenn ich mich wiederhole lasst die Finger von dem Schleifpapier falls ihr einen neuen Metallic, Perl- oder Kristallack habt. Ihr schmirgelt euch nur Schatten in den Lack welche mit der Hand nicht mehr raus gehen.

Da stimme ich deinem Lacker zu, welcher meine Erfahrungen bestätigt.

Aber Schleifpapier zu verteufeln halte ich für unangebracht. Eh man auf die Produkte losgeht, sollte man sich immer erst an die eigene Nase fassen!

Ohne mein Kovax Set würde ich noch einige andere Kratzer durch die Gegend fahren. Auch bei meinem Bekannten mit seinem A6 4F, dessen Vorbesitzer wohl nen Steinchen im Leder hatte. Sah nach dem Schliff auch "übel" aus. Aber nach dem Polieren war davon nichts mehr zu sehen. Den angesprochenen Krater kann ich bestätigen, was ja vollkommen logisch ist.

mfg

Ich halte es ohnehin nicht für sonderlich seriös, auf Basis einer einzelnen Erfahrung eine allgemeine Warnung auszusprechen.

Ich will Schleifpapier nicht verteufeln und auch keinen Allgemeine Warnung aussprechen. Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt.

Ich wollte lediglich solche Laien wie mich davor bewahren den gleichen Fehler zumachen.

Wenn man nicht das richtige Werkzeug besitzt ist es fast unmöglich bei den neuen harten Lacken ein gutes Ergebnis zu bekommen. Dann lieber gleich zu einem Profi gehen.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Schlüsselkratzer an Fahrerseite - Was tun?