ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Schlüsselkratzer an Fahrerseite - Was tun?

Schlüsselkratzer an Fahrerseite - Was tun?

Themenstarteram 1. Mai 2014 um 15:16

Ach ja, ich habe wohl die Berliner Asi Taufe hinter mir. Jemand hat mein Auto (Ford Focus MK1) mit seinem Schlüssel verschönert und einmal schön auf der Fahrerseite lang gezogen.

 

Ich war auch schon beim Falkenseer Lackzentrum und dort meinte man es ginge mit Polieren wieder weg. Läge ich bei knapp 300 Euro.

 

Bei dem Wort "polieren" wurde ich hellhörig. Das klingt für mich nach selbst machbar mit einem Repair oder Polier-Set.

 

Habt ihr da Empfehlungen oder doch zu einem Lack Doktor?

 

Welche Sets taugen was?

Beste Antwort im Thema

Bild(er) der Verschönerung wären zwar auch hier hilfreich, aber ich versuche es mal ohne. Geht der Kratzer bis auf die Grundierung, oder ist er nur oberflächlich? Wenn zu viel Lack fehlt, müsste man es auffüllen und wieder beipolieren.

Von der Größe/ Tiefe des Kratzers hängt auch die weitere Empfehlung ab. Mit einer Poliermaschine bekommt man so was sicher wieder gerichtet, nur ist fraglich, ob sich die Anschaffung (um 200€/Set) sich für dich lohnt. Bei schwächeren Defekten könnte man mit einem Handpolierschwamm und einer Handpolitur (nicht aus dem Baumarkt!) gute Ergebnisse erzielen.

110 weitere Antworten
110 Antworten

Bild(er) der Verschönerung wären zwar auch hier hilfreich, aber ich versuche es mal ohne. Geht der Kratzer bis auf die Grundierung, oder ist er nur oberflächlich? Wenn zu viel Lack fehlt, müsste man es auffüllen und wieder beipolieren.

Von der Größe/ Tiefe des Kratzers hängt auch die weitere Empfehlung ab. Mit einer Poliermaschine bekommt man so was sicher wieder gerichtet, nur ist fraglich, ob sich die Anschaffung (um 200€/Set) sich für dich lohnt. Bei schwächeren Defekten könnte man mit einem Handpolierschwamm und einer Handpolitur (nicht aus dem Baumarkt!) gute Ergebnisse erzielen.

Themenstarteram 1. Mai 2014 um 17:20

Also der Herr vom Lack Doktor meinte er müsse schleifen und polieren.

Wäre ich mit 300 Euro bis 400 Euro dabei.

Ich mache mal Fotos.

am 1. Mai 2014 um 18:11

Ohne die Ausgangslage zu kennen, finde ich 300-400€ für ein bissel schleifen und polieren echt HEFTIG!

Ich habe die Tage 50€ bezahlt. Da wurden eine Kratzer mit 2000-3000 Papier bearbeitet und mit der Rota aufpoliert.

Sollte hingegen etwas gespachtelt bzw gefüllt werden müssen, großflächig vorgearbeitet werden etc... dann wäre der PReis... na ja, immer noch hoch

Zitat:

Original geschrieben von der_aaaaalex

Ohne die Ausgangslage zu kennen, finde ich 300-400€ für ein bissel schleifen und polieren echt HEFTIG!

Ich habe die Tage 50€ bezahlt. Da wurden eine Kratzer mit 2000-3000 Papier bearbeitet und mit der Rota aufpoliert.

Sollte hingegen etwas gespachtelt bzw gefüllt werden müssen, großflächig vorgearbeitet werden etc... dann wäre der PReis... na ja, immer noch hoch

Jepp, dachte ich mir auch gerade. Vielleicht muss Klarlack aufgefüllt werden. Dann wäre es aber immer noch ein stolzer Preis. Ich habe im Februar meine Motorhaube komplett neu lacken lassen für 250 EUR.

@ Modulopfer

Da fällt mir ein - wenn ich in der Nähe von Berlin wohnen würde, dann würde ich ja mal mit meiner Maschine vorbeikommen. Aber sicher findet sich hier auch jemand im Forum, der dir mal zeigt,was na Poliermaschine kann. Könnte der Grundstein für eine neue Pflegekarriere werden.;)

Berlin?! Frag doch mal unverbindlich bei 8bex an (so heißt ein User hier ;) ), vielleicht hat der ja Zeit sich das mal anzusehen...

Themenstarteram 5. Mai 2014 um 12:16

Da sind die Bilder.

Den User frage ich mal an.

Img-0280
Img-0281
Img-0283

Das im Schwellerbereich war aber kein Schlüssel? Vom Bild her nur bedingt beurteilter, ich würde mir einen guten Lackierer suchen und eine zweite Meinung holen, 200€ fände ich ok, wenn´s ohne großen Aufwand geht

Themenstarteram 5. Mai 2014 um 18:45

8bex hat auch geantwortet und guckt sich das mal an wenn sein Auto fit ist.

Nein das am Schweller weiss ich selbst nicht. Irgendwer lang geschabt.

Und die Schüsselkratzer an den Türgriffen will ich auch angehen.

Der ist so zerkratzt momentan ^^

Themenstarteram 5. Mai 2014 um 23:25

Der nette Herr von der Lackfirma hat mir auch nochmal geschrieben, als ich ihn auf seinen zu hohen Preis und den Thread aufmerksam gemacht habe:

" Aber bei mir muss man nun mal die Arbeitskraft bezahlen, die Versieglung die bei uns aufgetragen wird ist auch nicht ganz billig. Tut mir leid dieses zu hören aber wie gesagt der Preis ist realistisch und bei falscher Anwendung auch mit großem Schaden verbunden!"

Ich finde den Preis ok! Ich will auch erklären warum! Die Kratzer sind sehr tief. Sollten die rausschleifbar sein, ist nach dem Polieren sehr viel Lack weggenommen worden. Sollte dann eine Keramikbeschichtung aufgetragen werden, ist der Preis sogar niedrig. Keramikbeschichtung deshalb, um den dünnen Lack zu schützen und zu stabilisieren. Wenn er sagt, dass die Versiegelung sehr teuer ist, frag einfach, was er nimmt. Ansonsten wird die Firma das Recht wenig interessieren, ob die Experten hier sagen, dass es teuer ist und ihre Hilfe anbieten. Ich kann jedem, der sowas sagt nur empfehlen, mal zu überdenken, was wäre, wenn euere Arbeitgeber euch morgens nach Hause schicken, weil alle Kunden alles jetzt über das Forum selber machen/machen lassen! Bitte nicht falsch verstehen, ich mag Leute, die Sachen selber machen können! Ich mag's aber nicht, wenn in der Öffentlichkeit über Preise diskutiert wird und Firmen dann aufgrund von falschen Aussagen (zu teuer) und womöglich noch "unter der Hand-Vermittlung", Kunden verlieren.

Zitat:

Original geschrieben von mhob

Ich finde den Preis ok! Ich will auch erklären warum! Die Kratzer sind sehr tief. Sollten die rausschleifbar sein, ist nach dem Polieren sehr viel Lack weggenommen worden.

Für 400€ könnte man den Schaden aber auch per Smart-Repair reparieren lassen. Wahrscheinlich könnte man für so viel Geld sogar die anderen Schäden am Auto einigermaßen herrichten lassen. Die leichteren Schäden an den Türgriffmulden würde ich selbst reparieren, das ist nämlich kein Hexenwerk und muss sowieso mit der Hand gemacht werden. Wenn ich den TE richtig einschätze hat er jetzt nicht die allerhöchsten Ansprüche. Darauf deutet seine Gelassenheit im Bezug auf die anderen, deutlich gravierenderen Schäden am Auto hin. Das meine ich übrigens überhaupt nicht abwertend, doch welche Empfehlung den Leuten zu geben ist hängt für mich immer maßgeblich von deren Ansprüchen ab. Ich z. B. könnte mein Auto nicht lange in diesem Zustand sehen und würde die perfekte Lösung wählen: Neulackieren.

In dem vorliegenden Angebot geht es nur um ein bisschen Schleifen und Polieren. Da bewegen wir uns meiner Meinung nach mit 300-400€ deutlich außerhalb eines realistischen Preisrahmens. Dass so etwas in öffentlichen Foren diskutiert wird ist das Problem das Aufbereiters, wenn sein Angebot nicht konkurrenzfähig ist. Letztenendes wurden hier ja nur Empfehlungen abgegeben, darüber hinaus hatte der Aufbereiter sogar die Möglichkeit sich zu seinem Preis zu äußern. Er hätte sich natürlich auch etwas genauer zu der geplanten Vorgehensweise äußern können, dann hätte man evtl. besser nachvollziehen können, wie sich der Preis zusammensetzt. Das wird aber aber vermutlich ganz bewusst nicht gemacht haben.

Wie lange wird er denn an dem Kratzer deine Einschätzung nach arbeiten, wenn du den Preis für angemessen hältst?

Was genau ist denn in den 300-400€ alles enthalten? Ist da "nur" die Defektbeseitigung oder auch eine Versiegelung des kompletten Fahrzeugs.

Ich finde es absolut unseriös, hier Zahlen zu beurteilen (und zu verurteilen), zu denen man den genauen Leistungsumfang überhaupt nicht kennt.

Der angegebene Preis von 300€ ist absolut ok. Auch 350€ sind vollkommen ok, wenn da im Nachhinein eine solche Beschichtung aufgetragen wird. Das Falkenseer Lackzentrum ist jetzt auch nicht unbedingt als Aufbereiter Wald und Wiese zu betrachten. Bei Wald und Wiese hinter dem Hinterhof sind sicher andere Preise Standart. Das es letztendlich dann zum Problem der Firmen wird, wenn solche Diskussionen so ausarten, stimmt. Evtl. betrifft es deinen Chef aber auch irgendwann mal. Ich kann dir sagen, dass bei dem Schaden locker 1200€ aufgerufen werden können fürs Lackieren. Das ist natürlich eine Hausnummer! Ansonsten frage ich mich, ob das dein Ernst ist, dass man eine komplette Seite eines PKW in Silber für 400€ spotten kann. Weder der Preis ist realistisch noch die Umsetzung bei diesem Schaden. Du kommst nicht aus der Branche, oder? Langsam aber sicher wird mir aber bewusst, wieso neuerdings Leute in meinen Betrieb kommen, die der Ansicht sind man könnte einen Stossfänger für 100 und ne Haube für 150€ lackieren lassen. Die sind zu viel im Forum :D

Der Herr Menge hat das genau richtig erkannt!

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Schlüsselkratzer an Fahrerseite - Was tun?