ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Schlechte Qualität des Lacks

Schlechte Qualität des Lacks

Fiat
Themenstarteram 9. November 2020 um 18:55

Ich habe einen neuen Fiat Tipo (1 Jahr) bei dem auf dem Dach der Lack abgeht. Fiat hat einen Garantieanspruch abgelehnt. Begründung: es wären äußere Einflüsse für das Abgehen des Lacks verantwortlich. Das kann aber nicht sein, da der Lack ausschließlich auf dem Dach abgeht und zwei Autos auf demselben Parkplatz stehen, die keine Schäden zeigen. Was macht man da?

Sehr enttäuscht über so schlechte Qualität und so eine Reaktion seitens Fiat.

Keine Empfehlung!

Lack Fiat Tipo Dach
Lack Fiat Tipo Dach
Lack eines Fiat Tipo
Ähnliche Themen
15 Antworten

Ab zum Anwalt, wenn Fiat nicht kooperativ ist.

Es können tatsächlich auch äußere Ursachen (z.B. lange verweilter, eingetrockneter Vogelkot) in Betracht kommen, genau so wie ein Qualitätsmangel.

Schwierig das zu beurteilen.

Was für einen Lack haben denn die beiden anderen PKW die auf dem selben(??) Parkplatz stehen? Metallic?

Wo parkst DU? Freifläche oder unter Bäumen?

Themenstarteram 9. November 2020 um 19:21

War ich, man müsste beweisen, dass der Lack bereits beim Kauf mangelhaft war.... und ich habe keinen Rechtsschutz und daher Bedenken auf noch mehr Kosten sitzen zu bleiben. Ich denke darauf spekuliert Fiat

Themenstarteram 9. November 2020 um 19:26

Ich habe einen Metallic Lack. Der eine ist ... matt - liegt aber eher dran dass das Auto 20 Jahre alt ist, der andere ist Creme weiß. Es stehen alle drei Autos draußen auf drei Stellplätzen, die nicht fest vermietet sind. Heißt: jedes Auto steht mal an jedem Platz. Und wenn es am Vogelkot läge - warum dann nur auf dem Dach? Und nicht auf der Motorhaube/Heckklappe oben? Da ist ja auch mal Vogelkot drauf. Außerdem habe ich den Tipo regelmäßig gewaschen und sogar Vogelkot abgewaschen.

Steht ihr unter Bäumen? Linden vvl.?

Ansonsten, das Dach beim Fiat-Händler neu lackieren lassen, Rechnung mit Sachverhalt einreichen und um anteilige Kostenerstattung bitten, auch wenn ein Mangel nicht nachweisbar ist. Eine unterstützende "Einschätzung" deiner Werkstatt ist sicher auch hilfreich.

Den Rechtsweg kannst Du ja immer noch beschreiten.

Themenstarteram 9. November 2020 um 19:48

Mein Autohändlerhat schon bevor er das Dach angeschaut hat gesagt es läge bestimmtan äußeren Einflüssen...

Wenn der Händler schon blockt, würde ich den als erstes wechseln..

Ich habe ein ähnliches Problem an meinen Hyundai i10.

Aufs Dach ist Harz getropft, und ich habe es erst nach gut einer Woche bemerkt.

Das Harz ist so aggressiv, das es mir den Klarlack samt Lack, bis zur Grundierung zerfressen hat.

Es sieht wie auf deinem Bild aus. Was will oder kann an da sagen? Danke für den Wasserbasislack...

Kosen für die Lackierung fürs Dach liegen bei 150 EUR. Habe direkt beim Lackierer nachgefragt, und nicht beim Vertragshändler.

Viel Glück!

1
2
3

@ExOdus88: Stimmt, dein Schadensbild sieht dem Schaden der Threaderstellerin sehr ähnlich.

Themenstarteram 10. November 2020 um 7:31

Wie alt ist denn dein Hyundai? Und war der Händler/Hyundai in irgendeiner Weise kooperativ?

Wenn ein Stein drauf fällt ist ok, das muss der Lack nicht aushalten. Aber "normale" Umweltbedingungen finde ich schon. Dass der wasserbasierte Lack nicht so viel aushält glaube ich schon.

Trotzdem erwarte ich so etwas nicht. Und als Hersteller würde ich zufrieden Kunden wollen...

Und bleibt immer noch, dass der Fiat der einzige ist, bei dem der Lack kaputt geht.

Der i10 war dabei 4 Jahre alt, hat aber 5 Jahre Garantie.

Ich hatte ja gesehen, das auf dem Dach Harz war und nach dem Entfernen der Lack zerfressen war.

Das Problem hat nichts mit Fiat oder Hyundai zu tun, alle Hersteller kochen nur mit Wasser :-)

Ich war auch nicht beim Vertragshändler, warum auch? Wenn ich aus eigener Schuld eine Beule in den Wagen fahre, hilft mir der Händler auch nicht ohne Kostenerstattung weiter.

Genauso war das mein eigener Fehler, hätte ich die Verschmutzung zeitnah gesehen und entfernt, hätte es auch keinen Schaden im Lack gegeben.

Außerdem ist der Vertragshändler vor Ort der letzte Heuler, und wird vermutlich ein Vielfaches des aufgerufenen Betrages des Lackierers verlangen. Auf sinnlose Diskussionen habe ich keinen Bock mehr, und alleine das ist mir die 150EUR wert, diese nicht führen zu müssen.

Leider kann ich meinen Beitrag oben nicht mehr ergänzen...

Zum Thema Lack... Ich hatte vor ein paar Jahren ein Problem an meinen Mercedes, da löste sich der Klarlack ab.

Habe den Thread sogar wiedergefunden https://www.motor-talk.de/.../cla-klapperkiste-t4575356.html?...

Da dieses nicht mein Verschulden war, wurde dieses anstandslos behoben.

Themenstarteram 10. November 2020 um 15:29

Ich habe den Fiat regelmäßig gesäubert, und Harz war definitiv nicht zu sehen. Daher ist das keine unverhältmismäßige "Belastung". Steinschlag/Beule... Keine Frage, ist meine Schuld. Aber das.... sollte ein Lack aushalten, bzw. Fiat Kulanz zeigen. Immerhin ist das Auto erst ein gutes Jahr alt. Aber, na gut.

Halte trotzdem nichts mehr von Fiat.

Hallo,

bei mir war es Harz, bei dir kann es auch Vogelkot gewesen sein, nur so eine Vermutung.

Das Zeug ist so aggressiv, das es sich innerhalb 2 Tage durch den Lack frisst.

Hier habe ich ebenfalls einen Beitrag im Forum gefunden - Renault Clio, roter Lack

https://www.motor-talk.de/.../...-rot-neuw-bauj-2009-t2841091.html?...

Aber ich wünsche dir wirklich das allerbeste, und evtl. zeigt dein Händler etwas Kulanz.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Schlechte Qualität des Lacks