ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Sailun Atrezzo ZSR ein neuer N8000?

Sailun Atrezzo ZSR ein neuer N8000?

Themenstarteram 4. Februar 2015 um 11:28

Hallo ins Forum,

ich bin gerade über einen Neuling aus dem Hause Sailun gestolpert. Eigentlich ist das ja eine klassische billig Fernost Marke, der Atrezzo SH402 wurde mal beim ADAC getestet = total für die Tonne. Jetzt habe ich gesehen dass die Marke total einen neuen Atrezzo ZSR pusht.

Hier ein Paar Artikel zu dem Produkt: Klick und Klick

Hat schon jemand was ohne Marketing Einfluss von dem Reifen gehört? Haben wir es mit einem neuem N8000 zu tun, also von wegen wir machen mal ein relativ guten Reifen um uns ein bisschen vom billig Marken Image abzuheben?

Gruß

Beste Antwort im Thema

nicht schon wieder ein Chinareifen!!

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten
am 4. Februar 2015 um 11:44

Hallo, die Tests lesen sich gut. Allerdings wurde wohl nur auf trockener Piste getestet. Hier muss man auf einen richtigen Reifentest unter allen Witterungsbedingungen warten. Dann wird sich zeigen, ob der Sailun Atrezzo ZSR ein "Empfehlenswert" erhält. Und glaub mir, die China Reifen werden immer besser. Das liest man überall. Habe mal eben im Netz geschaut. Leider hat der Sailun nur Nasshaftungsklasse E. Damit wird er niemals ein "Empfehlenswert" erhalten.

Wenn man einen günstigen und guten Reifen sucht, dann würde ich den NEXEN N'Fera SU 1 oder den SU 4 empfehlen. Der SU 1 hat ja im Test ein "Gut" erhalten. Nasshaftungsklasse B bzw. A je nach Reifengröße. Klar ist aber auch, dass er mit den Top-Herstellern nicht mithalten kann. Aber dafür kostet er auch nur die Hälfte.

nicht schon wieder ein Chinareifen!!

Für alle für die Nexen schon zu Mainstream sind ;-)

Auf trockener Straße kriegen selbst die Chinesen brauchbare Reifen hin

Allerdings kann man in einem Auto mit dem man nicht schon andere Reifen gefahren hat auch da keine richtigen Vergleiche anstellen. Wenn du von einem Golf mit Premiumreifen in einem 911 mit Chinadingern steigst wirst du im Trockenen mit dem Porsche auf jeden Fall schneller fahren.

Aber besonders bei den Chinesenreifen ist ein Test ohne Nässe völlig unbrauchbar, denn da liegen doch die großen Mängel. Geräusch, Trockenhaftung, Schnelllauf sind da weit unkritischer

Er scheint außerdem den Trockentest an der Haftgrenze besser auszuhalten als manche Conti

http://www.reifentrends.de/sommerreifentest-sport-auto-2013.html

Im Belastungstest fällt der Sieger des Nässetests, der Continental ContiSportContact 5, leider komplett durch. Nach zehn schnellen Runden in der Rubrik „Dauerbelastung“ zeigte der Reifen sogar Auflösungserscheinungen, an den Außenseiten gingen nach dem Testdurchlauf die Profiblöcke ab und ließen die Unterkonstruktion zum Vorschein kommen. Für den sportlichen Alltag finden die Tester diesen Reifen dennoch empfehlenswert.

Themenstarteram 12. Februar 2015 um 11:13

Ja ist natürlich ziemlich doof das gerade Nass nicht getestet wurde, wohl mehr oder weniger absichtlich.

am 12. Februar 2015 um 14:01

Dem EU-Label für den Nasswert darf man nicht uneingeschränkt vertrauen, dass ein Reifen mit z.B. B Wert in allen Nässebedingungungen wie Aquaplaning, Kreisführung etc. gut ist. Das Label bezieht sich ausschliesslich auf das Bremsverhalten bei Nässe. Da ist man weiterhin auf unabhängige Reifentests angewiesen.

am 27. Mai 2015 um 8:35

Da ich mich schon seit längerem mit dem Gedanken getragen hatte, einen Sailun Atrezzo ZSR zu probieren , habe ich mir für den Preis einfach mal welche gekauft. Wenn er totaler Schrott ist , dann waren das eben 200€ Lehrgeld.

Insgesamt ziehe ich bis jetzt eine recht positive Bilanz.

Habe den ZSR als 225/40/18 . Getestet bisher ca. 3500 KM auf Oktavia 1.8 TSI.

Vorher hatte ich einen Bridgestone SS01.

Sprittverbrauch liegt ca. 0,2-0,3 l/100 niedriger (auf immer den gleichen Strecken.

Geräuschpegel ist definitiv niedriger als beim SS01 und der Fahrkompfort etwas besser.

Einlenkverhalten und Spurtreue nicht ganz so gut wie SS01. Er schiebt mehr über die Vorderachse und benötigt ein geringfügiges mehr einschlagen. Der SS01 ist das Kruvenhungriger und je wärmer es ist, desto besser wurde SS01.

Bremsverhalten im Trockenen würde ich annähernd gleich einschätzen. Beim Nassbremsen ist der ZSR etwas schlechter. Auf meiner Testgerade habe ich dreimal aus 100km/h voll gebremst und bin immer ca. 1-1-5m später zum stehen gekommen als mit dem Bridgestone. Das gleiche zeigt sich auch in Kurvenfahrten bei Nässe...Subjektiv etwas langsamer....aber da fehlen mir die messmöglichkeiten.

Der Bridgestone hat bei mir gut 2,5 Sommer gehalten....Denke das der Sailun das bei meiner Fahrweise und durch sein Gefühlt weicheren Gummi nicht ganz schafft. Aber selbst wenn er 1,5 Sommer bei mir durchhält hat er sich schon gelohnt.

Fazit:

Wenn man sich gern öffters im Grenzbereich aufhält dann gibt es sicher bessere Reifen und man sollte man einen anderen Reifen wählen.

Wer aber gern nur mal etwas Sportlicher fährt und einen günstigen Reifen sucht, macht mit dem Sailun Atrezzo ZSR nichts falsch.

mfg

Wer macht denn privat aus 100km/h öfters Vollbremsungen um die Länge des Bremswegs zu testen?

Ist mal wieder Werbung!

1. Beitrag, da ist es schwer etwas anderes zu denken ;)

Zitat:

@Joehlinger schrieb am 27. Mai 2015 um 13:05:38 Uhr:

Ist mal wieder Werbung!

Aber sowas von.... Wenn auch ne schon ziemlich gut verpackte... Wenns nicht der berühmte erste und einzige Beitrag wäre...

Schon vor langer Zeit war zu lesen das die Fake-Bewerter dazugelernt haben. Statt ein Produkt über alles zu loben werden auch kleine Negativpunkte genannt und nur 4 statt 5 Sterne vergeben

am 27. Mai 2015 um 16:19

Das hätte ich mir eigendlich gleich denken können, hätte ich den Bericht doch etwas Stümperhafter schreiben sollen :-).

Ihr habt insofern recht....ich habe habe mich hier angemeldet um über diesen Reifen zu Berichten. Mir geht es einfach auf den Zeiger, wenn es Leute gibt die von vornherein Chinareifen als lezten Dreck bezeichnen. Das verhält sich ähnlich wie bei Chinahandys. Das Knowhow wird den Chinesen ja meist direkt in die Fabrik geliefert, so lässt es sich leichter Kopieren und dazulernen.

Zitat:

@Big_P schrieb am 27. Mai 2015 um 09:49:34 Uhr:

Wer macht denn privat aus 100km/h öfters Vollbremsungen um die Länge des Bremswegs zu testen?

einfache Antwort.

ICH

Ich fahre fast jeden Tag die bzw Wochen die gleichen Strecken. Da ich viel im RC-Modellbau unterwegs war...hat sich das Testen wohl manifestiert.

 

mfg Mike

Man darf ja wohl mißtrauisch sein :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Sailun Atrezzo ZSR ein neuer N8000?