ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. S60 Automatikgetriebe

S60 Automatikgetriebe

Volvo S60 1 (R)
Themenstarteram 12. Juni 2016 um 22:23

Hallo,

habe eine Frage zum Automatikgetriebe S60 Bj 2oo1.

Neuerdings wenn ich von " P " auf " R " oder auf " D " schalte wenn ich wegfahren will geht ein Ruck durchs Getriebe mit einem leichten Geräusch. Egal welche Temperatur der Wagen hat. Der Wagen hat

92 ooo km am Tacho.

Hat da jemand Erfahrung was sich da ankündigt ?

l.G. P12

Ähnliche Themen
25 Antworten

Ich würde mal Ölwechsel im Getriebe machen, nicht spülen sondern nur rauslaufen und die gleiche Menge nochmal reinkippen. Dann müßte schon eine Besserung merkbar sein. Nach ca. 500 km dasselbe nochmal.

Oder mal das Additiv für Automatikgetriebe von Liqui Moly ausprobieren.

Hat bei meinen Fahrzeugen teils echte Wunder bewirkt.

Bringt es wirklich spürbar etwas und "hilft" es dem Getriebe, wenn man das Öl nur rauslaufen lässt und die gleiche Menge nachkippt?

Der Grossteil des Öls bleibt dabei ja im Getriebe und der "Dreck" bzw Abrieb vermischt sich dann wieder ins neue Öl. Wie nützlich ist der normale Wechsel also?

Ich überlege auch eine Spülung durchführen zu lassen, nach 235tkm erstmalig.

du hast deine Frage ja irgendwie schon beantwortet, oder? ;) was soll ein Wechsel, wenn der ganze Rotz drin bleibt?? nix, denke ich.

eine Spülung kostet so zwischen 300-400 je nach Werkstatt. bei meinem hat sie definitiv was gebracht, das Getriebe schaltet total sanft.

Themenstarteram 13. Juni 2016 um 16:21

Hy

Danke mal für die Infos.

Schalten wenn man fährt tut er ganz normal - der Ruck ist nur beim wegfahren spürbar und da nur wenn von P in eine Richtung geschalten wird.

Ich würde es auch erstmal mit dem LM Additiv probieren. Wenn´s dann besser wird hast du Glück gehabt.

Dann würde ich auch eine Spülung mit z.B. Mannol JWS3309 hinterher machen. Geht zu Zweit relativ einfach. Denn dein Getrieibeöl hat schon 15 Jahre auf dem Buckel und du tust deinem AT dann was Gutes.

Gruß

Marco

Zitat:

@ruesma_S60 schrieb am 13. Juni 2016 um 17:39:58 Uhr:

... Dann würde ich auch eine Spülung mit z.B. Mannol JWS3309 hinterher machen...

Weil ichs auf der Liste habe: Das da http://www.ebay.at/itm/321960397314

Um das Geld kann mans sogar zum Schmieren von alten Türen nehmen ^^

Themenstarteram 13. Juni 2016 um 18:15

Danke für die Infos. Werde dass mal ins Auge fassen.

Nur noch eine abschließende Frage: Was könnte es sein wenn es am Öl nicht liegt?

- Verschleiß

- Überlastung

- ein sich bald verabschiedendes Getriebe

Hast Du mal die Motorlager kontrolliert?

Nicht,das da ein Lager verschlissen ist und sich damit starke Bewegungen vom Motor auf Getriebe und umgekehrt übertragen?!

Wenn der anfängt zu schlagen sind es meist die Solenoiden, also die Magnetventile, welche das Öl in ihre Bahnen bringen. Die Kupplungen des AWs sind eigentlich recht unanfällig, trotz einer Stärke von 1,6mm sind die meist auch noch nach hohen Laufleistungen fast wie neu. Ein Problem ist trotzdem der Abrieb, dieser setzt sich in den Schaltventilen und sorgt für ein schlagendes Öffnen. Das spürt man dann, wenn die Kupplungen zusammen geknallt werden. Neues Öl kann mit Glück die Solenoiden wieder befreien, Dreck verteilt sich woanders hin (Verdünnung), sitzen die Partikel aber fest, bringt neues Öl auch nichts in diesem Fall.

Auch ist fraglich ob jedes billige JWS3309 wirklich so gut ist, es gibt auch andere Probleme wie in das Getriebegehäuse eingelaufene Wellen, dann ist das Rucken das kleinste Problem, denn Bruchteile von mm können dafür sorgen, dass die Wellen nicht mehr greifen wie die sollen...

Zitat:

@Premium12 schrieb am 13. Juni 2016 um 18:15:32 Uhr:

Danke für die Infos. Werde dass mal ins Auge fassen.

Nur noch eine abschließende Frage: Was könnte es sein wenn es am Öl nicht liegt?

die schaltschieber! die wirst du auch mit 10 spülungen nicht reparieren!

Themenstarteram 14. Juni 2016 um 19:48

Mir wird wenn ich das alles lese flau in der Magengrube. Alleine schon deswegen weil der Wagen erst 92ooo km am Tacho hat.

Aber das mit den Motorlager werde ich als erstes anschauen, da mir durch den Beitrag vom T5-Power wieder eingefallen ist dass das ober ML an der Querstrebe im " A " ist. Da ich spätestens am WE die Bremsbacken tauschen muss, kann ich das Lager mit machen.

Da fällt mir noch eine Frage ein: Die Bremszylinder sind die einfach zum reindrücken wenn neu Klötze reinkommen, od. wie bei manchen KFZ Hersteller zum zurück drehen?

Du meinst den Kolben der Bremssättel?

Ja, einfach zurückdrücken.

Themenstarteram 11. August 2016 um 7:39

Hy,

hatte gestern mal Zeit und hab den Messstab des Automatikgetriebe rausgenommen und das Öl hat noch eine schöne durchsichtige rot/braune Farbe. Nur was beim reiben zwischen den Fingern sofort auffällig war ist das es sehr viel abrieb drin haben dürfte. Habs dann nochmal mit einem Latexhandschuh versucht und ja es ist sehr feinkörnig beim reiben mit den Fingern.

Sollte da nicht eine Schraube die magnetisch ist drin sein der eben diesen Abrieb sammelt ??

l.G.P12

Deine Antwort
Ähnliche Themen