ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. S211 E 220 CDI Ruckeln beim Beschleunigen

S211 E 220 CDI Ruckeln beim Beschleunigen

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 3. März 2020 um 8:06

Hallo,

bitte, eventuell finde ich hier einen kurzen Rat:

Zunächst die Eckdaten zum Wagen:

Kombi 211, 220 CDI, Bj. 2008, km 360.000, Inspektionen lückenlos.

Ein wirklich traumhafter Wagen, nach nun fast 12 Jahren noch immer die erste Batterie, erste Abgasanlage, erste Lichtmaschine, erste Wasserpumpe, getauscht wurden bisher wirklich nur Verschleißteile und eine Feder der Vorderachse, nach meinem früheren 210 eine Wohlttat....

Dennoch zeigt sich nun folgende Auffälligkeit:

Beim vorsichtigen gefühlvollen Gasgeben an leichter Steigung ruckelt der Wagen; immer im Drehzahlbereich bei ca. 1.500 - 2.100 U/min; bei kräftiger Beschleunigung oder auf der Ebene ist es nicht so auffällig; egal ob kalter oder warmer Zustand; es begann vor ein paar Wochen sehr schwach und zunächst kaum wahrnehmbar, jetzt verstärkt es sich jetzt langsam. Ansonsten gibt es aber keine Auffälligkeiten beim fahren, Schaltvorgänge sind auch perfekt.

Es gibt keine Anzeige eines Fehlers im KI, auch das Auslesen bei MB zeigt keine Fehler. Die Werkstatt "vermutet" den Wandler und würde diesen gerne tauschen. Mir fällt es jetzt schwer fast 3.000 € zu investieren um den Fehler nur "auf gut Glück" zu beseitigen.

Habt Ihr Erfahrung ob das Symptom auf einen typischen Fehler hindeutet? Kennt Ihr einen Spezialisten (Getriebe-) im Raum Hunsrück der sich das einnmal ansehen kann?

Danke und beste Grüße!

P.S. Edit: in einem thread vorher hatte ein Mitglied genau das gleiche Problem welches mit dem Wechsel des Getrieböls beseitigt wurde. Darauf angesprochen meinte meine Werkstatt, das sei es nicht.

Ich weiß, Ferndiagnosen sind immer sehr schwierig.....

Beste Antwort im Thema

Wie schon oft -

150,- € in Material investieren und motor + getriebelager erneuen.

Glaub mir, bewirkt Wunder.....

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Wie schon oft -

150,- € in Material investieren und motor + getriebelager erneuen.

Glaub mir, bewirkt Wunder.....

Ich gehe mal davon aus das es ein Automatikgetriebe ist. Dann dürfte zu wenig Öl im Getriebe sein , daß sind zumindest die Anzeichen dafür . Ansonsten eben den Antriebstrang mal prüfen

360 000 .... hardyscheiben ?

Moin,

hatte im kalten Zustand rucken beim Gangwechsel und Drehzahlschwankung bei 1200 u/min. Hatte vorher Getriebeölwechsel ohne Erfolg durchgeführt.

Nun habe ich eine

-Getriebeölspülung (TE)

- Magnetventil

- Getriebelager

gemacht/gewechselt. Gestern abgeholt bis jetzt keine Probleme mehr...

S211 02/2004 320cdi 377000 km

MfG

Falco

Wann würde das Getriebeöl gewechselt und Überprüfe einmal den Stand davon.

Wie hier schon geschrieben wurde, Antriebsstrang prüfen.

Motor und Getriebelager, Hardyscheiben und das Mittenlager.

Sollte das Getriebeöl schon ewig drin sein, empfehle ich eine Spülung mit Öl.

Servus,

unbedingt Testfahrt mit SD und ausgeschalteter WÜK durchführen.

Wenn das ruckeln dann weg ist, hat man die Antwort.

erst danach weitere Vorgehensweise besprechen.

in der nähe von Würzburg könnte ich das anbieten.

gruß F

Themenstarteram 3. März 2020 um 15:50

Ich bin gerade im o.g. Wagen unterwegs und möchte mich schon jetzt recht herzlich für Eure Eingaben bedanken.

Im Hunsrück kennt Ihr niemanden der sich damit auskennt?

Besten Dank!!

Zitat:

@xtc3 schrieb am 3. März 2020 um 15:50:42 Uhr:

Ich bin gerade im o.g. Wagen unterwegs und möchte mich schon jetzt recht herzlich für Eure Eingaben bedanken.

Im Hunsrück kennt Ihr niemanden der sich damit auskennt?

Besten Dank!!

Würde dir gern helfen aber da wohnt kein Mensch

Würde dir gern helfen aber da wohnt kein Mensch

da ist was drann……

lg

Zitat:

@Z98 schrieb am 3. März 2020 um 13:50:38 Uhr:

Servus,

unbedingt Testfahrt mit SD und ausgeschalteter WÜK durchführen.

Wenn das ruckeln dann weg ist, hat man die Antwort.

erst danach weitere Vorgehensweise besprechen.

in der nähe von Würzburg könnte ich das anbieten.

gruß F

Das wäre auch meine erste Idee gewesen. Die Frage ist, warum macht das die Werkstatt nicht bevor sie die Vermutung äußert und einen KVA über 3k Euro abgibt?

Servus,

a, weil sie es nicht weis( Daimler oder nicht wissen wir nicht?)

b, sie will in erster Linie sich helfen.

legende:

der kunde zahlt immer-egal ob a oder b. dies triff für alle Marken und Freie Werkstätten zu.

ich weis von diesem Fehler nur, weil ein Daimler Meister Abend bei mir war wegen meiner SD , und hatte ein 211er Taxi dabei und wir machten diese Probefahrt.

Kurze zeit später war ein bekannter mit nem 203er Benziner da , hatte am Motor schon alles was mit Falschluft und Konsorten zu tun hatte gewechselt.

Den sein Gesicht hättest sehen sollen, wie plötzlich das ruckeln weg war.

Gruß F

Themenstarteram 3. März 2020 um 19:15

Vielen Dank!

Ich muss jetzt schauen wie ich weiterkomme. So ganz wohl ist mir nicht mit dem oben genannten Vorschlag, zur Testfahrt mit der SD, beim Benz vorzusprechen. Ich bin nicht sicher wie man reagiert oder ob sie überhaupt wissen damit umzugehen. Lieber wäre mir da jemand der sich außerhalb des Vertragshändlers mit der Diagnose auskennt, aber wo im Hunsrück finden? Dennoch frage ich beim Benz vor Ort nach.

Alternativ könnte ich jetzt auf Verdacht das Getriebe spülen lassen. Es schaltet aber wirklich tadellos, anfahren ist perfekt, egal ob kalt oder warm.

Die Aufhängungen/Hardyscheibe werde ich überprüfen lassen. Zumindest wären das überschaubare finanzielle Posten zumal ja nach dem Zufallsprinzip geforscht wird.

Eine Frage an die Techniker: Sollte es vom Wandler kommen, was genau verursacht dort dieses ruckeln? Eventuell altes Öl oder ist es ein defektes mechanisches Teil?

Beste Grüße!

Zitat:

@xtc3 schrieb am 3. März 2020 um 19:15:29 Uhr:

Vielen Dank!

Ich muss jetzt schauen wie ich weiterkomme. So ganz wohl ist mir nicht mit dem oben genannten Vorschlag, zur Testfahrt mit der SD, beim Benz vorzusprechen. Ich bin nicht sicher wie man reagiert oder ob sie überhaupt wissen damit umzugehen. Lieber wäre mir da jemand der sich außerhalb des Vertragshändlers mit der Diagnose auskennt, aber wo im Hunsrück finden? Dennoch frage ich beim Benz vor Ort nach.

Alternativ könnte ich jetzt auf Verdacht das Getriebe spülen lassen. Es schaltet aber wirklich tadellos, anfahren ist perfekt, egal ob kalt oder warm.

Die Aufhängungen/Hardyscheibe werde ich überprüfen lassen. Zumindest wären das überschaubare finanzielle Posten zumal ja nach dem Zufallsprinzip geforscht wird.

Eine Frage an die Techniker: Sollte es vom Wandler kommen, was genau verursacht dort dieses ruckeln? Eventuell altes Öl oder ist es ein defektes mechanisches Teil?

Beste Grüße!

Was kommt denn bei dir raus wenn du in einer Suchmaschine Mercedes Benz Werkstatt [Ortsname] eingibst? Alternativ das Telefonbuch aufschlagen und telefonieren. Mit Menschen direkt sprechen verlernt die Menschheit ja leider täglich seit der massenhaften Einführung von Handys.

Die Aufhängung hat nichts mit dem Problem zu tun.

Warum solltest du denen nicht sagen können dass sie eine ganz normale Testfunktion ihrer Star Diagnose verwenden sollen? Wenn die wirklich so stümperhaft arbeiten und diese Funktion nicht kennen würde ich da eh nicht mehr hinfahren. Denn langsam kommst du in die Phase wo du von denen Geld verlangen solltest um ihnen zu sagen wie sie die Diagnose an deinem Fahrzeug erledigen sollten. Wenn die Geld verdienen wollen dann nur indem sie wissen haben und das wissen in Arbeit umsetzen. Wo gibts denn so was?

Du hast jetzt so viele Hinweise bekommen dass die erstmal abgearbeitet werden sollten:

  • Getriebeölstand prüfen
  • Getriebeöl wechseln
  • Getriebe spülen (rate ich allerdings davon ab)
  • WÜK temporär deaktivieren und Probefahrt
  • Hardyscheibe auf Spiel prüfen
  • Motor- und Getriebelager prüfen
Themenstarteram 4. März 2020 um 9:02

Vielen Dank "Mackhack",

genau in dieser Reihenfolge werde ich vorgehen.

Im größeren Umkreis kenne ich nach 40 Jahren Mercedes natürlich alle Vertragshändler. Eigentlich bin ich bei der wohl (für mich) besten Werkstatt schon angekommen. Es gibt hier noch den etwas persönlicheren Kontakt. Allerdings hatte ich dort auch schon Schwierigkeiten.....

Ich schreibe hier, da man sich dort nicht sicher über die Ursache des Ruckelns ist. Eine sichere Diagnose gibt es nämlich nicht, sondern nur "es könnte der Wandler sein --> Austausch". Den von meiner Seite aus angedeuteten Getriebeölwechsel oder eine Spülung hält man für unnötig. Wenn ich die vorhandene SD in der Werkstatt sehe, kann ich kaum glauben, dass sie jemals mit in ein Fahrzeug genommen wurde.....

Vielen Dank für die wunderbare Hilfe hier im thread!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. S211 E 220 CDI Ruckeln beim Beschleunigen