ForumCarina, Avensis, Camry
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Carina, Avensis, Camry
  6. ROST in meinem Avensis nach nur ca. 5,5 Jahren

ROST in meinem Avensis nach nur ca. 5,5 Jahren

Toyota Avensis 2 (T25)
Themenstarteram 3. Januar 2014 um 0:14

DAS AUTO (AVENSIS 2,2 D-CAT EXECUTIVE; LEDER ; NAVI, ETC...) IST FÜR MICH FAST PERFEKT UND BIN MIT DEM EIGENTLICH SUPER ZUFRIEDEN. ES HAT ABER ROST NACH 5,5 JAHRE!! UND ZWAR AN DER TÜREKANTEN BZW.-LEISTEN. ES KANN NICHT SEIN SO EIN TOYOTA ZU HABEN UND NACH NUR ca. 5,5 JAHRE / 140tkm so viele Roststellen zu haben. Diese habe ich von einem Lackexperten im September 2013 gesagt bekommen (Kein Toyota-Vertagshändler hat diese bei den regelmässigen Inspektionen und Reparturen (mindestens 8-Besuche) seit April 2011 gesehen!!.

Ich habe den Kontakt zu dem Autohändler (Toyota-Vertragshändler), danach zu Toyota Deutschland gesucht and habe mittlerweile eine Ablehnung erhalten, dass Toyota keine Reparturkosten übernehmen könnte bzw. keine Kulanz akzeptiert. (letzte Antwort Ende Dez. 2013).

Seit dem das Autos in meinem Besitz ist, wird regelmässig geflegt, bei Toyota-Vertragshändler inspeziert und in Einzelgarage oder Platz mit Schutzdach geparkt. Meine Vermutung ist eine Verarbeitungsfehler am Lack (Blasenbildung) in bestimmten Stellen bzw. versteckte Mängel im Gummidichtungsbereiche an der Türkanten und Leisten.

Hätten Sie Erfahrung mit sochem Problem? Ich bitte um Rat und Rückmeldung wie ich mich in dieser Situation verhalten soll ? Danke!

Ähnliche Themen
33 Antworten

Hi,

erst schreibst du das:

Zitat:

Original geschrieben von latoka13

[...] Kein Toyota-Vertagshändler hat diese bei den regelmässigen Inspektionen und Reparturen (mindestens 8-Besuche) seit April 2011 gesehen!![...]

dann das:

Zitat:

Original geschrieben von latoka13

Seit dem das Autos in meinem Besitz ist, wird regelmässig geflegt, bei Toyota-Vertragshändler inspeziert [...]

was denn nun? Inspektionen beim Vertragshändler oder nicht?

Rost in diesem alter ist sicher nicht ok, aber:

Wenn das Inspektionsheft nicht von einem Toyota-Vertragshändler abgestempelt wurde, kannst du Kulanz vergessen!

Kulanzantrag kann nur dein Vertragshändler stellen. Toyota ist normalerweise sehr kulant - sofern alle Inspektionen beim Vertragshändler gemsacht wurden. Fehlt nur ein Stempel oder stammt von einer nicht von Toyota zertifizierten Werkstatt, gibts keine Kulanz.

Ist aber nicht nur bei Toyota so, sondern überall.

Rost kann auch ein Betrieb entfernen, der sich auf Smart-Repair spezialisiert hat. Musste allerdings selber zahlen.

Gruß cocker

Zitat:

Original geschrieben von cocker

Hi,

erst schreibst du das:

Zitat:

Original geschrieben von cocker

Zitat:

Original geschrieben von latoka13

[...] Kein Toyota-Vertagshändler hat diese bei den regelmässigen Inspektionen und Reparturen (mindestens 8-Besuche) seit April 2011 gesehen!![...]

dann das:

Zitat:

Original geschrieben von cocker

Zitat:

Original geschrieben von latoka13

Seit dem das Autos in meinem Besitz ist, wird regelmässig geflegt, bei Toyota-Vertragshändler inspeziert [...]

was denn nun? Inspektionen beim Vertragshändler oder nicht?

Hallo cocker,

ist doch alles verständlich beschrieben (?)

Er schreibt, seitdem er das Auto besitzt (seit 2011) wird es regelmäßig bei Toyota gewartet.

Jedoch hat die Fachwerkstatt den Rost nicht gesehen (oder sehen wollen).

Es stellt sich nun die Frage, ob das Auto auch von 2008-2011 bei Toyota zur Inspektion war?

Man kann eigentlich davon ausgehen, da es zu diesem Zeitpunkt noch in der Werksgarantiezeit war.

Also Frage an den TE:

Ist das Scheckheft von einer Toyota-Fachwerkstatt vollständig abgestempelt wurden?

Grüße racer

Themenstarteram 3. Januar 2014 um 16:14

Hi Racer,

danke. Deine Interpretation ist richtig und Deine Frage ist valide.

Das Auto habe ich beim Toyota-Händler gekauft (mit Drei Jahre und 2 Monate / 68tkm) aus erster Hand. Der Vorbesitzer ist der Kfz-Sachverständiger des gleichen Toyota-Händlers. Mit dem habe ich auch sogar gestern telefoniert und er hatte Mir zugesichert das Auto sei Unfallfrei und es hätte keine Reparaturarbeiten gegeben, die mit dem Lack oder Ähnliches zu tun..

Merkwürdig ist, dass es im Heft nur 2 Inspektionen beim gleichen Toyota-Händler eingetragen worden sind (Mitte 2010 bei ca. 54tkm, nach 2 Jahren und in 2011 bei ca. 68tkm nach Drei Jahren, kurz vor dem Verkauf). D.h. es fehlten theoritisch Drei Inspektionseintragungen bei 15tkm / 30tkm / 45 tkm). Die Antwort war: es gäbe überhaupt nichts auffälliges beim Vorbesitzer und er hätte selber den Motor-Öl gewechselt, mehr nicht.

 

Ich habe mittlerweile den Toyota-Händler gewechselt, weil der erste sogar abgelehnt hat, die Roststellen anzuschauen und den Kulanzantrag zu erstellen. Der Toyota-Händler wo ich jetzt bin hat das Auto angeschaut und den Kulanzantrag erstellt. Aber wie gesagt von Toyota Deutschland abgelehnt, ohne klare Begründung.

Ich habe heute einen letzten Brief an Toyota geschrieben mit allen Unterlagen, neue Bilder etc...

Ich habe über meine Rechschutzversicherung einen Termin mit einem Anwalt bereits organisiert geplant bekommen.

ich halte Euch auf dem Laufenden......

Freundliche Grüße,

latoka13

Der 2.2 D4D D-Cat hat eine Service-Intervallanzeige drin, richtig?

Demnach muß er lt. Herstellervorschrift nach 15.000 Km/1 Jahr zum Fitnesscheck - der muß natürlich eingetragen werden.

Nach 30.000 Km/2 Jahren steht der Ölwechsel sowie die Inspektion an - hier kommt die Service-Anzeige zum Einsatz.

Demnach hätte er 2011 insg. 3 Stempel im Serviceheft haben müssen ( 2x Fitnesscheck & 1x Inspektion).

P.S. Am besten nochmal mit den Vorbesitzer Rücksprache halten und nachfragen, ob tatsächlich alle Kontrollen nach Vorschrift durchgeführt wurden, ggf. nach Nachweisen bzw. Rechnungen fragen.

Zitat:

Original geschrieben von latoka13

Hi Racer,

....

Merkwürdig ist, dass es im Heft nur 2 Inspektionen beim gleichen Toyota-Händler eingetragen worden sind (Mitte 2010 bei ca. 54tkm, nach 2 Jahren und in 2011 bei ca. 68tkm nach Drei Jahren, kurz vor dem Verkauf). D.h. es fehlten theoritisch Drei Inspektionseintragungen bei 15tkm / 30tkm / 45 tkm). Die Antwort war: es gäbe überhaupt nichts auffälliges beim Vorbesitzer und er hätte selber den Motor-Öl gewechselt, mehr nicht.

 

Der Toyota-Händler wo ich jetzt bin hat das Auto angeschaut und den Kulanzantrag erstellt. Aber wie gesagt von Toyota Deutschland abgelehnt, ohne klare Begründung.

ich halte Euch auf dem Laufenden......

Freundliche Grüße,

latoka13

Hi,

die Antwort hast Du doch schon selbst erhalten!

Der Vorbesitzer hat die notwendigen Arbeiten ( Ölwechsel ) selbst gemacht! Somit kannst Du die Kulanz vergessen. Kulanz bekommst Du nur, wenn alle Inspektionen bei einer Vertragswerkstatt durch geführt wurden und dies ist in deinen Fall eben nicht!

Übrigens ist Kulanz eine freiwillige Sache eines Herstellers. Dort wird Dir auch der Anwalt nicht groß helfen.

MfG

Super-TEC

Hi,

genau das.

Stempel unvollständig - keine Kulanz. Auch nicht bei Toyota. Hab ich oben schon geschrieben... Garantie gibts keine mehr, Gewährleistung auch nicht.

Somit hat sich eigentlich jegliche Diskussion erledigt.

Wenn man an einem so neuen Auto aus falscher Sparsamkeit alles selber macht, spart man evtl. am falschen Ende - wie man hier sehen kann auf Kosten des Nachbesitzers.

Den Wagen zum Smart-Repair fahren und den Rost auf eigene Kosten fachmännisch beseitigen lassen ist die einzige Alternative zum Selberschmirgeln...

Gruß cocker

Themenstarteram 3. Januar 2014 um 19:47

Hi,

ich werde alles versuchen...

Eine Frage: was hat Ölwechsel (auch wenn dieser im Serviceheft nicht eingetragen) mit Rost zu tun?

Das soll kein Grund sein, um eine mögliche Kulanz bei Rostthemen nicht zu akzeptieren oder!

Grüße, latoka13

Zitat:

Original geschrieben von latoka13

Hi,

ich werde alles versuchen...

Eine Frage: was hat Ölwechsel (auch wenn dieser im Serviceheft nicht eingetragen) mit Rost zu tun?

Das soll kein Grund sein, um eine mögliche Kulanz bei Rostthemen nicht zu akzeptieren oder!

Grüße, latoka13

Hi,

doch ist es....

Es spielt dabei keine Rolle um was es geht! Den Grundvoraussetzung sind die Inspektionen bei der Vertragswerkstatt!! Zudem ist die Kulanz eine freiwillige Leistung des Herstellers!

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Super-TEC

Zitat:

Original geschrieben von latoka13

Hi,

ich werde alles versuchen...

Eine Frage: was hat Ölwechsel (auch wenn dieser im Serviceheft nicht eingetragen) mit Rost zu tun?

Das soll kein Grund sein, um eine mögliche Kulanz bei Rostthemen nicht zu akzeptieren oder!

Grüße, latoka13

Hi,

doch ist es....

Es spielt dabei keine Rolle um was es geht! Den Grundvoraussetzung sind die Inspektionen bei der Vertragswerkstatt!! Zudem ist die Kulanz eine freiwillige Leistung des Herstellers!

MfG

exakt so ist es.

Die "kleine" Inspektion it vom Prinzip her nichts anderes als ein erweiterter Ölwechsel, dafür gibts nen Eintrag ins Inspektionsheft. Somit muss man bei Toyota leider alle 15 tkm zur Inspektion, nicht alle 30 tkm. Fehlt jeder 2. Stempel, hätte man sich auch den sparen können.

Da gibt es nichts zu versuchen - es sei denn, ein Toyota-Händler machts auf eigene Kappe. Denke ich eher nicht.

Akzeptiere es wie es ist :

Keine Kulanz!

Gruß cocker

Zitat:

Original geschrieben von latoka13

Hi,

ich werde alles versuchen...

Eine Frage: was hat Ölwechsel (auch wenn dieser im Serviceheft nicht eingetragen) mit Rost zu tun?

Das soll kein Grund sein, um eine mögliche Kulanz bei Rostthemen nicht zu akzeptieren oder!

Grüße, latoka13

Bei meinem damals Mercedes E W210 (Bekannt als Rostlaube)wurde Kulanz abgelehnt,weil die letzte Inspektion in eine Freie KFZ-Werkstatt gemacht wurde und nicht bei MB,schon war alles vorbei mit Kulanz.

Schone deine nerven und lass es einfach und mach es selbst,hast du sowieso keine Chance,so ist das halt.

Habe damals auch gesagt,was hat den Rost mit Inspektion zu tun,Antwort von MB,,,Tut uns Leid,so ist es,,,!

es ist wurscht, ob Rost was mit Ölwechsel zu tun hat.

Kulanz ist keine Pflicht und somit werden die Regeln von den Herstellern bestimmt. Und die sind klar definiert :

Kein Vertragshändlerstempel - keine Kulanz. Fertig aus.

Zitat:

Original geschrieben von cocker

es ist wurscht, ob Rost was mit Ölwechsel zu tun hat.

Kulanz ist keine Pflicht und somit werden die Regeln von den Herstellern bestimmt. Und die sind klar definiert :

Kein Vertragshändlerstempel - keine Kulanz. Fertig aus.

Hi,

genauso ist es....

Hast Du beim Autokauf nicht das Serviceheft kontrolliert??

Dafür kannst Du Dich bei den Vorbesitzer bedanken, aber ändern kannst Du es jetzt nichts mehr......

MfG

Super-TEC

Zitat:

Original geschrieben von Super-TEC

Zitat:

Original geschrieben von cocker

es ist wurscht, ob Rost was mit Ölwechsel zu tun hat.

Kulanz ist keine Pflicht und somit werden die Regeln von den Herstellern bestimmt. Und die sind klar definiert :

Kein Vertragshändlerstempel - keine Kulanz. Fertig aus.

Hi,

genauso ist es....

Hast Du beim Autokauf nicht das Serviceheft kontrolliert??

Dafür kannst Du Dich bei den Vorbesitzer bedanken, aber ändern kannst Du es jetzt nichts mehr......

MfG

Super-TEC

Belehrungen nützen nun aber auch nichts. Es ist sehr ärgerlich, dass ein 2008er Avensis so stark anfängt zu rosten - normal bzw. typisch ist das nämlich nicht ;)

Außerdem finde ich die Vorschriften der Hersteller einfach nur frech und unverfroren.

Das penible Hinweisen auf die Stempel im Serviceheft nur um sich bei Nichterfüllung dessen aus der Verantwortung zu ziehen ist reiner Dummfang an den Kunden.

Persönlich habe ich schon mehrfach bei verschiedenen Fachwerkstätten die Erfahrung gemacht, dass die Inspektionen nur eine Name sind aber keine wirkliche Leistung - abgerechnet wird aber trotzdem.

Die Rostschutzkontrollen werden teilweise gar nicht durchgeführt. Wenn das Auto dann anfägt zu rosten und der Kunde den Fachhändler aufsucht geht die Feilscherei los - kommt der Rost von innen oder von außen? Greift die Durchrostungsgarantie oder nicht? War es grob fahrlässige Herbeiführung durch den Kunden? usw...

Ich lasse bei meinen Ford auch jedes Jahr die vorgeschriebene Rostschutzkontrolle machen und bezahle dafür. Letztes Jahr durfte ich meine Beseitigung des Rostansatzes am Radlauf selber bezahlen - Ford hat nix gezahlt.

Zitat:

Original geschrieben von racer4679

Zitat:

Original geschrieben von Super-TEC

 

Hi,

genauso ist es....

Hast Du beim Autokauf nicht das Serviceheft kontrolliert??

Dafür kannst Du Dich bei den Vorbesitzer bedanken, aber ändern kannst Du es jetzt nichts mehr......

MfG

Super-TEC

Belehrungen nützen nun aber auch nichts. Es ist sehr ärgerlich, dass ein 2008er Avensis so stark anfängt zu rosten - normal bzw. typisch ist das nämlich nicht ;)

Außerdem finde ich die Vorschriften der Hersteller einfach nur frech und unverfroren.

Das penible Hinweisen auf die Stempel im Serviceheft nur um sich bei Nichterfüllung dessen aus der Verantwortung zu ziehen ist reiner Dummfang an den Kunden......

Die Rostschutzkontrollen werden teilweise gar nicht durchgeführt. Wenn das Auto dann anfägt zu rosten und der Kunde den Fachhändler aufsucht geht die Feilscherei los - kommt der Rost von innen oder von außen? Greift die Durchrostungsgarantie oder nicht? War es grob fahrlässige Herbeiführung durch den Kunden? usw...

Ich lasse bei meinen Ford auch jedes Jahr die vorgeschriebene Rostschutzkontrolle machen und bezahle dafür. Letztes Jahr durfte ich meine Beseitigung des Rostansatzes am Radlauf selber bezahlen - Ford hat nix gezahlt.

Hi,

es war auch nicht böse gemeint und falls es anders rüber kam möchte ich mich dafür entschuldigen.

Wenn man die Kulanz in Anspruch nehmen möchte, dann muss man sich eben an die Spielregeln der Hersteller halten. Auch wenn man damit nicht zufrieden und glücklich ist!

Die meisten Hersteller versuchen doch irgendwie, sich aus der Sache/Zahlung heraus zu winden.

MfG

Super-TEC

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Carina, Avensis, Camry
  6. ROST in meinem Avensis nach nur ca. 5,5 Jahren