ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Rost am Radlauf - wie am besten beseitigen?

Rost am Radlauf - wie am besten beseitigen?

Themenstarteram 15. August 2018 um 16:37

Hallo zusammen.

Ich habe heute meinem Insignia seit langem mal wieder eine Handwäsche, Lackreiniger und Wachs gegönnt.

Dabei ist mir leider aufgefallen dass er am Radlauf hinten rechts schon kleine blasen wirft...

Ich tippe mal auf Steinschlag... Wasser reingekommen... und nun blüht es langsam.

Wie lässt sich das am besten und günstigsten entfernen?

Kann an das via "Smart Repair" entfernen?

Wie würde man da vorgehen? Rost mechanisch beseitigen und dann beilackieren?

Wo liegt man da preislich in etwa wenn man das fachgerecht entfernt haben möchte ohne das man die ausgebesserte Stelle stark sieht?

Danke euch im voraus.

Radlauf 1
Radlauf 2
Radlauf 3
Ähnliche Themen
29 Antworten

Mahlzeit. Ambesten Blank machen mit ner Flex und EP Primer drauf und anschließend neu Lackieren. Hält und du hast keine Rostprobleme mehr. GROSSZÜGIG ausschleifen sonst kommts wieder.

Zitat:

@Chris492 schrieb am 15. August 2018 um 16:37:23 Uhr:

Dabei ist mir leider aufgefallen dass er am Radlauf hinten rechts schon kleine blasen wirft...

Ich tippe mal auf Steinschlag... Wasser reingekommen... und nun blüht es langsam.

Wenn Du Glück hast, dann ist Steinschlag tatsächlich die Ursache und der Rost ist rein äußerlich.

Bei Rost am Radlauf mit Blasenbildung besteht aber auch der Verdacht, dass der Rost von innen kommt. Also nicht von innen aus dem Radkasten (nach Rad-Demontage zugänglich), sondern aus dem V-förmigen Hohlraum zwischen den Blechen, der rundum als Falz zuläuft und den man manchmal über den Kofferraum oder nach dem Herausnehmen von Hohlraumstopfen erreichen kann.

Beim Abscheifen der Stelle (mit Negerkeks und Bohrmaschine) wirst Du sehen, ob Du irgendwann nur noch auf blankes Metall stößt :) oder ob sich der Rost von innen durchgefressen hat :mad:

Wenn Du letztlich nur blankes Metall vorfindest, dann Lackaufbau. Falls Du wenig Erfahrung hast, würde ich zumindest das Finish einem Smart-Repairer überlassen.

Wenn Du aber auf Rostlöcher stößt, dann am besten nochmal melden, denn dann wird´s komplizierter.

MfG, Tazio1935

Zitat:

@Chris492 schrieb am 15. August 2018 um 16:37:23 Uhr:

1. Wie lässt sich das am besten und günstigsten entfernen?

2. Kann an das via "Smart Repair" entfernen?

1. Wie würde man da vorgehen? Rost mechanisch beseitigen und dann beilackieren?

1. Wie schon der Vorredner tazio1935 sagte: Ist das wirklich vom Steinschlag verursacht oder wandert da was von innen nach außen? Du wirst es sehen.

Mit Negerkeks ist die CSD-Scheibe gemeint, gibts für die Bohrmaschine oder die Flex. Vorteil: Schonender zum gesunden Blech als n Korund oder eine Fächerscheibe. Falls du dann noch Porenrost hast (Mit dem günstigsten Rostumwandler "markieren"), dann diesen ausschleifen.

Rest soll dann der Lacker machen.

2. Da würde ich die Vorarbeit leisten, er soll den Rest erledigen.

Themenstarteram 15. August 2018 um 22:49

Ich denke und hoffe mal das es durch einen Steinschlag an der Kante passiert ist...da ist der Rost ja schon sichtbar...deshalb war das jetzt meine Vermutung.

Was kostet sowas denn wenn man sowas machen lässt? Kann ich da zu einem Smart Repair Schuppen fahren?

Themenstarteram 15. August 2018 um 23:12

Wie würde ich denn am besten vorgehen falls der Rost doch von innen kommt?

Die/Das Loch "frei" schelifen... Rostumwandler... mit FluidFilm fluten und dann Spachteln und lackieren?

Wie alt ist das Auto eigentlich? :eek:

Themenstarteram 16. August 2018 um 11:12

Erst 8 Jahre... da ich aber sämtliche Arbeiten selbst gemacht habe brauche ich mich auch nicht an Opel zu wenden wegen der Durchrostungsgarantie...

Na ja, trotzdem kein Aushgängeschild für Opel.

Themenstarteram 16. August 2018 um 19:28

Jep...

Kann jemand abschätzen was sowas kosten würde wenn ich es vom Fachmann machen lasse?

Und wie gehe ich vor falls doch Löcher da sind?

Beim Fachmann ist die Frage, welches Ergebnis man erwartet...

Per se ja auch erstmal die Frage, was es wirklich ist.

Wenn des nur Steinschlag angerostet ist, 150-250€ Smartrepair und gut ist, mag sein dass man am Ende noch kleine Unterschiede sieht.

Wenn es von innen kommt, und perfekt werden soll, dann häng ne 0 hinten dran, weil lackieren mit Angleichen + der Rostbehandlung, fängt an richtig zu kosten...

Wenn du zu denen gehst und nach Angeboten bzw. ungefähren Kosten frägst, dann frag auch wie man den Rost entfernen will. Das übliche Vorgehen beim Lacker ist nicht immer die ordentliche Methode.

Themenstarteram 16. August 2018 um 21:03

Keine Löcher...der Rost kam wohl von hinten... da ist so eine Gummiartige Lippe... oder ist es gar dicker Lack?

Dort ist alles rostig... ich denke wohl komplett alles... hab jetzt nicht alles abgemacht...

Ich denke ich werde die betroffene Stelle ausbessern und noch 1x durch den TÜV fahren und die Karre dann weggeben... sonst ist wohl sehr viel Aufwand nötig oder?

20180816-205351
20180816-205355

Das ist Dichtmasse zur Nahtabdichtung (Karosseriedichtmasse. Meistens ein PVC-"Triplex" Material, weil dasselbe auch als Unterbodenschutz an den gefährdeten stellen und Dämpfung genutzt wird, bzw. genauer: Verspritzt wird). Die wurde dort aufgetragen, da eine Falz vorhanden ist und dort soll keine Feuchtigkeit rein. Entweder wurde nicht ganz sauber gearbeitet beim Auftrag (Zumeist automatisiert, Roboter) oder da war irgendwann nen Schaden (Bspw. Kratzer oder Riss in der Dichtraupe) und dann ist das über die Zeit unterrostet.

Themenstarteram 16. August 2018 um 22:01

Ich denke Instandsetzung des ganzen ist nicht rentabel oder?

Würde das ganze mit Kriechöl(FluidFilm) und PermaFilm fluten... kann man damit noch ca 3 Jahre fahren? Oder kommen da vorher schon die Löcher?

Deine Antwort
Ähnliche Themen