ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Roomster oder Jazz .... Ratschläge von den erfahrenen "Hasen"

Roomster oder Jazz .... Ratschläge von den erfahrenen "Hasen"

Themenstarteram 28. Januar 2013 um 0:42

Hallo Zusammen

im Sommer werden wir Eltern, daher müssen wir unsere Fuhrpark (Colt Bj 2002 und Ka Bj 1998) ändern.

Wir haben die Suche nun auf Roomster und Jazz begrenzt, nächstes Wochenende haben wir beide Fahrzeuge zur Probefahrt.

Wir wollen runde 8000 Euro ausgeben, es kann zur Not auch ein bisschen mehr sein, schöner wäre es, etwas weniger auszugeben.

Anhand unserer aktuellen Autos sieht man, dass wir keine allzu großen Ansprüche an ein KFZ hegen - es soll innen trocken, im Sommer kühl und im Winter schnell warm sein.

Für das kommende Auto darf es etwas komfortabler zugehen, gerade wenn es darum geht, das Kind vom Kinderwagen ins Auto zu bringen, Kinderwagen sowie Einkaufstüten zu verstauen in den Kofferraum.... und ein bisschen mehr als nur karges Plastik darf er dann auch haben :)

Unsere Fahrleistung wird wohl bei 10-15t Km pro Jahr liegen, der wird wohl hauptsächlich für die Ausflüge am Wochenende, 3-4x pro Jahr Familienbesuch (ca 600km einfache Strecke)..... für die tägliche Fahrt zum Arbeitsplatz behalte ich den Colt.

Ich bin bis jetzt immer auf Kriegsfuss mit moderner Fahrzeugtechnik, nach dem Motto: was nicht eingebaut ist, kann auch nicht kaputt gehen - und da bin ich vom Mitsubishi mehr als verwöhnt. Keine elektronische Spielereien, kein Hocheffizienzmotor, daher niedige Wartungskosten.

VTEC / TSI Motor hört sich wieder so modern an, modern übersetze ich gerne mit anfällig.... gerade weil viele Fahrzeuge mit wenig gelaufenen Kilometern angeboten werden, zB:

BJ 10/2009 - 39 Monte alt - ca 11000km

BJ 9/2009 - 40 Monate alt - 6600 km

Bj 01/2009 - 48 Monate - 18000km

Alle liegen im Preisbereich 8000 - 8500 Euro, andere wollen für 50.000 gelaufenen KM mehr als 9000 Euro haben.

Irgendwie macht es mich mißtrauisch, als ob die Leute froh sind, den Wagen verkauft zu haben, wie zB Privat, nach 8 Monaten für 9200 Euro

 

Der Roomster wurde dann schon ein wenig mehr gefahren, die hier liegen alle zwischen 30000km und 50000 km, und haben wohl noch den "alten" Motor - kein TSI:

1 2 3

 

Beim Roomster wäre auch noch Potenzial zum einsparen möglich, hier könnte man auch noch auf ältere Baujahre zurückgreifen, Preislich in unserem Rahmen liegen, dafür aber dann den 1.6 Liter Motor mit etwas mehr Leistung haben.

 

 

 

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hallo askingman,

ich kann in deinem Thread zwar keine Frage finden, die ich beantworten könnte, kann dir aber versichern, dass meine Frau und ich mit unserem Jazz sehr zufrieden sind, der im März zum 1. Mal zur Hauptuntersuchung muss und momentan 101.000 km auf dem Buckel hat. Wir hatten einen außerplanmäßigen Werkstattbesuch aufgrund eines Marderschadens am Scheibenwaschschlauch, ansonsten keinerlei Probleme mit dem sehr geräumigen, variablen und sparsamen Wagen. Sollten dir vielleicht doch noch Fragen einfallen, dann stelle sie doch einfach. ;-)

LG Filip

der Roomster ist deutlich größer und variabler....... die Verarbeitung ist auf hohem Niveau.....

 

hatten den guten alten 1600er..... war über 3 Jahre und 75000 km sehr zuverlässig, hat keine Probleme gemacht

wenn du Fragen hast, frag :-)

Themenstarteram 31. Januar 2013 um 22:55

Da war ich wohl etwas übermüdet und habe die Fragen vergessen :-)

 

Wir haben uns anfangs gleich auf den Jazz und Roomster eingeschossen - wobei wir das Raumkonzept von beiden Fahrzeugen recht gut finden.

Nach weiteren 4 Tagen auf den Seiten von mobile und autoscout, bin ich mir aber wieder unschlüssig ... es gibt einfach so viele und völlig unterschiedliche Autos.

 

Im Prinzip brauchen wir einen viertürer, da ist das einladen des Kindes auf einfachsten.

Kombi fand ich immer gut, der hat keine Ladekante, und so ein Kinderwagen wiegt auch seine 12-15 kg, da wollte ich es meiner Frau etwas einfacher machen.

Später kommen ja noch sowas wie Bobbycar oder Fahrrad hinzu.

Wenn das in die Kompaktklasse (I30, Kia Ceed, Auris) passen würde, würden wir dort zu schlagen.

Diese Modelle liegen bei ca 6500-7000€ - Baujahr 2008/2009 mit ca 50-60.0000km

Dann hätten wir mehr freie Mittel für die weiteren anstehenden Babysachen.

 

Meine Hauptgedanken kreisen also um die Frage, soll man besser bis 8500€, dann gibt es den Jazz mit wenig gefahrenen Kilometern (viele bis 30.000km, teilweise sogar unter 10.000km), oder spart man besser 1500-2000€ ein, und schaut sich nach Fahrzeugen mit 50.000-60.000km?

Vom Baujahr tuen die sich alle nicht, die ältesten liegen zwischen 2008/2009.

 

Wobei ich mich bei einigen Angeboten frage, ob es sich lohnt, ein Fahrzeug zu kaufen, das eigentlich nur herumstand, 48 Monate alt, und 18.000km gelaufen.... das sind im durchschnitt 12km pro Tag

Themenstarteram 31. Januar 2013 um 23:02

Zitat:

Original geschrieben von Azrael1278

der Roomster ist deutlich größer und variabler....... die Verarbeitung ist auf hohem Niveau.....

 

hatten den guten alten 1600er..... war über 3 Jahre und 75000 km sehr zuverlässig, hat keine Probleme gemacht

wenn du Fragen hast, frag :-)

Ich würde da auch zum 1,6er tendieren - anstatt den 1,2 TSI - nur leider gibt es momentan in meiner Umgebung keine Angebote, die unter 80.000km liegen.

Kann natürlich sein, dass ich mich mit der Laufleistung etwas anstelle -

nüchtern gerechnet: ich fahre ca 15.000km pro Jahr, Lebensdauer vom Auto 12 Jahre - Baujahr 2008 + 12 = 2020... in 7-8 Jahren fahre ich 112.000km, zzgl die 80.000 km die er beim Kauf schon drauf hatte - 12 Lebensjahre und 200.000km sollte ein 1,6er Motor eigentlich schaffen.

am 31. Januar 2013 um 23:04

Auris ist eine gute Idee.

Wenn ihr noch etwas sparen würdet, wäre ein Seat Exeo ST sicher auch bald drinnen.

am 31. Januar 2013 um 23:05

Der Jazz ist schon sehr kompakt.

Ich würde zum Roomster greifen - der Platzbedarf wird eigentlich nicht weniger mit der Zeit.

Preise unterscheiden sich teilweise auch anhand der Ausstattung stark. Muss man schauen, was man braucht.

Je mehr drin und je neuer das Auto -> um so teurer. Teilweise kann man den Neupreis ja mit Extras fast verdoppeln und nach einem Jahr und 10tkm wird der eher nicht zum halben Neupreis verkauft.

Je "älter" das Auto (also Baujahr oder km), um so "billiger" werden die Extras die drin sind. Zwischen nem Top ausgestatteten und fast leeren liegen dann noch ein paar hundert Euro.

Ob 15 oder 50tkm kommt auch auf die eigene Fahrleistung an. Wenn man nur 10tkm/Jahr fährt, wird auch ein Auto mit schon 50tkm in den nächsten 10 Jahren kaum in die Nähe seiner "Belastungsgrenze" kommen. Wenn man 20tkm/Jahr fährt, hat man dann halt in 2,5 Jahren schon 100tkm drauf und die ersten teureren Verschleissreparaturen tauchen auf.

Das auf 12 Jahre zu planen ist schwierig. Heutige Neuwagen sind ein bisschen komfortabler und "luxuriöser ausgestattet" als die guten Fahrzeuge aus ende90/anfang2000. Klima Serie, Elektrische Helferlein Serie, Zig Steuergeräte, Airbags, Turbomotoren - gab's da eher selten, konnte auch nicht kaputteghen.

Bei der eher geringen Laufleistung und langen geplanten Haltedauer würde ich eher mehr km in kauf nehmen und ein Auto mit den nötigsten Komfortfeatures - dafür hart am Preis verhandeln, das er günstiger wird. Notfalls Vergleichsangebote mitnehmen mit ähnlichen, besser ausgestatteten, nicht viel teureren Fahrzeugen.

VW Caddy ist übrigens noch mal grösser als der Roomster. Bisschen Plastikcharme, aber gutes Raumangebot.

der Caddy hat aber deutlich mehr Probleme als der Roomster.....

vor allem im Bereich Motor,Getriebe und Achs-Struktur....

Der Roomster ist größer und sicherlich geeigneter Fam.fahrzeug, wobei der Jazz auch reicht, für das Budget bekomme ich wahrscheinlich das besser Fahrzeug von Honda (fast neu) und er wird im Unterhalt evtl. günstiger sein.

am 1. Februar 2013 um 10:05

Im Unterhalt geben sich die beiden nicht viel - je nach motorisierung. Jazz hat höhere Versicherung, dafür tendentiell niedrigeren Verbrauch. 1.2tsi Roomster ist gesamt gesehen sogar günstiger, 1.6er da nicht ganz so sparsam gesamt gesehen ein bisschen teurer. Wobei sich der Spritverbrauch bei gut beladen und Autobahnfahrt relativiert, da sind die Kleinen garnicht mehr so sparsam.

Zitat:

der Caddy hat aber deutlich mehr Probleme als der Roomster.....

Es fahren auch deutlich mehr Caddys rum als Roomsters, da muss man bei Problemberichten immer relativieren.

In der ADAC Pannenstatistik ist er eher unauffällig bis gut.

Motoren und Getriebe sind doch eh aus dem selben Regal.

Man wäre aber schon ziemlich naiv ein Gebrauchtfahrzeug mit TSI Motor ohne Garantie zu kaufen.

am 1. Februar 2013 um 10:20

Die TSI Steuerketten Probleme treten aber anscheinend recht früh im Fahrzeugleben auf und sind bekannt.

Sowas kann man dann auch berücksichtigen und prüfen. Also dann entweder bewusst ein älteres Fahrzeug kaufen, oder drauf achten das die Steuerkette i.O. ist.

Es ging aber eh Richtung 1.6er - der ist in der Versicherung immer noch billiger, aber im durchschinttlichen Spritverbrauch höher - das kann man steuern, indem man spritsparend fährt.

ja, wir sind den 1600er (105 PS) mit 7 Litern im Schnitt gefahren, das ist ok für das Auto finde ich

Die Ketten können früh rassel evtl. aber auch später und dann hab ich das Problem, zudem habe ich 2 Kollegen mit den 1.2 TSi, beide schon nicht mehr mit den ersten Turbo unterwegs, also ich kann auf solche kostenspieligen Späße gerne verzichten.

der 1.6er ist wohl der einzigste Motor welchen man in betracht ziehen kann, beim 1.4er hätte ich auch immer angst weil er meiner Meinung ja auf den bekannt problematischen 1.4er mit Frostgefahr und hohen Ölgenuss aufgebaut ist.

Hi,

ich habe mich auch sehr intensiv mit der Problematik beschäftigt.

Eindeutige Empfehlung: Roomster.

Warum?

Mag sein, dass bei den beiden in Frage kommenden Fahrzeugen die eine oder andere Sache besser oder schlechter gelöst ist. Beide Modelle sind sicher nicht schlecht.

Und welcher Motor nun der bessere ist sollte hier nicht das Hauptaugenmerk sein. Es geht ja um was anderes.

Aber in der hier primären Rolle als "Pampersbomber" ist nach meiner Meinung der Roomster eindeutig der Bessere, weil man die Sitze der 2.Reihe nicht nur genial wegklappen kann, wie im Jazz, sondern jeden Sitz einzeln herausnehmen kann. Das ist für mich der entscheidene Unterschied bei dieser Verwendung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Roomster oder Jazz .... Ratschläge von den erfahrenen "Hasen"