ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Brauche etwas Erfahrung von den erfahrenen :)

Brauche etwas Erfahrung von den erfahrenen :)

Themenstarteram 21. November 2021 um 18:45

Hallo Leute, ich suche ein Wagen was mich 2-3 Jahre begleiten sollte.

´- Es wird von 2 Personen gefahren

- kleine strecken (jeden Tag für die Arbeit (30km insgesamt) aber auch mal lange strecken zb. von

München nach Hamburg sollten kein Problem sein.

- 4/5 türer

- kann auch ein Kleinwagen sein, eher ein neues model oder auch ein älterer aber robuster

- muss nicht das billigste sein im Unterhalt

- es sollte schon bisschen kraft haben wenn man auf das Pedal drückt :) mind. 100PS

 

Budget wäre max, 3500-4000 für ein VW würde ich auch 4 tausend zahlen aber für ein altes Corsa auch gerne 2 tausend. Ich habe jetzt immer nach Modellen von den Jahren 2004-2008 gesehen, es gab immer etwas dabei aber ich bin einfach zu unsicher.

 

Bis jetzt bin ich immer ein Passat (2013) Megane (2004) und ein X5 (2003) gefahren von meinen Eltern, bei allen 3 hatte es sehr spaß gemacht zu fahren, jetzt kaufe ich mein erstes Auto und bin bisschen überfragt, es muss nicht das beste teuerste sein sollte nur kräftig und langlebig sein.

 

Habt ihr vielleicht Vorschläge, das zu mir passen würde?

 

 

 

Ähnliche Themen
35 Antworten

Bei dem Budget einen Astra 1,6 116PS mit 5-Gang.

Dreht etwas hoch auf der AB - aber zuverlässig und für die tägl. Touren anspruchslos.

Gibts auch reichlich als Kombi - der hat dann auch viel Platz. Alternativ der 1,8er - der ist aber nicht ganz so sparsam.

Oder einen sauberen Corsa C oder D - der geht auch und hat mich (allerdings als 1,3CDTI) auch von Bremen zum Gardasee gebracht. ;)

Weiter würde ich sonst zu anderen Fahrzeugen mit ähnlichen tech. Daten wie der Astra raten:

Saugbenziner - um die 1,6 Liter - Benziner - gut 100PS - mögl. langes 5-Gang Getriebe (das vom Astra ist leider etwas kurz geraten).

Ford / VW / Honda / Nissan / Mazda / . . . die haben alle was in der Richtung.

Letztlich musste selbst gucken und den Zustand und die Pflege beurteilen.

Bei den meisten bei dem Budget und Alter sollte man auf das Zahnriemen-Wechsel-Intervall achten (wenn ZR vorhanden). Der sollte gemacht sein, oder am besten gemacht werden vorm Kauf.

Die Preispolitik verstehe ich nicht wirklich ... einen vW für 4000, Corsa aber nur 2000 ? ... für 4000 bekommste den besseren Corsa ... möglicherweise i vielen Punkten besser als ein Golf für 4000 ;)

Ansonsten würde ich bei deinem Budget nicht ewig planen ... Glück kann man haben, aber im Grunde biste da schon nahe am Bodensatz ...

Es hängt auch viel davon ab, was man aushält, im Grunde schaft auch ein Aygo deine Strecken ... Ich würde auch die Klassiker empfehlen .. Fiesta, Focus, Corsa, Astra, Golf, Ibiza und wie sie alle heißen ..

Bei deinem Budget schaut man was in der Nähe so steht, lange Wege zu Besichtigungen lohnen nicht ... und wenn es ein Renault Megane ist, kann das auch eine gute Wahl sein...

Corsa C GSi oder Golf 4.

So gerne (und oft) ich den Golf IV empfehle - für Langstrecken ist er nicht mehr geeignet.

Stoßdämpfer und Federn haben über die Jahre gelitten, und die tauscht keiner mehr freiwillig. Das schmälert den Langstreckenkomfort erheblich. Und gute Sitze sind auch nicht verbaut.

Lange Strecken kann man fahren, 1x im Jahr in den Urlaub, wer aber regelmäßig Verwandtenbesuche macht, sollte einen anderen Wagen wählen.

Zitat:

@Blackguitar29 schrieb am 21. November 2021 um 18:45:19 Uhr:

Habt ihr vielleicht Vorschläge, das zu mir passen würde?

Ein Kompaktmodell. Da hält sich der Unterhalt in Grenzen und für gängige Marken bekommt man auch günstig Teile. In dem Bereich bekommt man gut Autos im Bereich 100-130PS. Vom Golf (und Geschwistern) rate ich dir ab - zu teuer. Gute Golf 4/5 sind einfach zu selten und dann werden enorme Preise aufgerufen.

Astra H, Focus MK2 und nahezu alle anderen Konkurrenzprodukte. Ein gepflegter Megane, 307, C4, usw. sind auch nicht verkehrt (nur seltener).

Fürs Pendeln adäquat und damit kann man auch mal Langstrecke fahren. Astra mit 1.6er Motor findet man noch immer an jeder Ecke.

Alles andere kannst du eigentlich vergessen. Kleinwagen wie ein Corsa D sind ganz nett, allerdings mit starken Motoren sehr selten. Sportmodelle sind oft verbastelt und aufgebraucht (und teuer). In der Kompaktklasse würde ich ebenfalls bei der soliden Massenware bleiben. In den 0er Jahren waren das meist Motoren bis 130PS. Da findet man oft ordentliche Ware. Ausnahme war da der VW-Konzern. FSI und TSI waren schwierig und die MPI sind heute völlig überteuert. Alles darüber war eher selten und oft genug im Unterhalt erheblich teurer. Beim Astra dann auch noch mit anfälligen Getrieben kombiniert.

In der Klasse darüber würde ich nicht schauen. Der Unterhalt ist etwas bis viel teurer. Fürs Pendeln hast du keinen zusätzlichen Komfort. Noch dazu bringt es nichts.

Um mit einem Vectra C die Dynamik eines Astra H mit 1.6er zu haben, musst du mindestens den 1.8er mit höherem Verbrauch wählen.

Zusätzlicher Tipp: Etwas Leistung kann ich nachvollziehen. 100-120PS sind für die Langstrecke auch ganz angenehm. Vergiss aber das mit dem Fahrspaß. In deinem Preisbereich kann das nur schiefgehen. Spaßautos sind meist verschlissen und bei den entstehenden Kosten vergeht dir jede Freude.

Auch hier würde ich sagen dass du besser fährst wenn du dir einfach einen Neu Kleinstwagen auf 10 Jahre finanzierst. Dann hast du einen Neuwagen mit vielen vielen Jahren Garantie und musst dir keine Sorgen um garnichts machen. In 10 Jahren kannst du den Wagen dann immernoch für eine gute Summe loswerden. Und die 80-90 Euro im Monat wirst du schon stemmen können, da kostet ja einmal volltanken mehr heutzutage.

Immernoch besser als von einer 18 Jahre alten Kiste Zuverlässigkeit und günstigen Unterhalt zu erwarten. Es hat schon seine Gründe warum so alte Autos im Regelfall aus unseren Straßen verschwinden. Weil sie einfach nicht mehr wirtschaftlich sind.

Um etwas konkreter zu werden:

Auf APL bekommste einen nagelneuen Hyundai I10 mit 7(!!!) Jahren Herstellergarantie für unter 9.000 Euro.

Der lässt sich nach 5-6 Jahren sogar noch richtig richtig gut verkaufen mit Restgarantie. Bestimmt für mindestens 5.000 Euro, wenn er wenig Kilometer haben sollte sogar noch mehr. Oder alternativ einfach selber auffahren, bis die Kiste so alt ist wie deine Wunschautos.

Freiwillig 4.000 Euro für eine 15-20 Jahre alten Schrotthaufen blechen? Ist einfach ein schlechter Deal.

Zitat:

@Ero schrieb am 22. November 2021 um 11:55:05 Uhr:

Um etwas konkreter zu werden:

Auf APL bekommste einen nagelneuen Hyundai I10 mit 7(!!!) Jahren Herstellergarantie für unter 9.000 Euro.

Wie im anderen Thread, als aus den 10 Mille dann plötzlich 13 für einen brauchbaren i10 wurden?:rolleyes:

Und die 7 Jahre Garantie bei Hyundai sind natürlich ebenfalls Blödsinn...... (auch mit 10 Ausrufezeichen ändert das nichts)

Aber hinweisen darf er schon, so dass sich der TE Gedanken darüber machen kann?

Denn bei Klein(st)wagen ist es in der Tat so, das man am günstigsten fährt, wenn man sich ein Basismodell neu kauft, wenn man denn die höhere Summe aufbringen kann.

Man kann das Kommentar verstehen oder halt an Details aufhalten und es schlecht reden. Wer da noch Danke drückt....

Definitiv gibt es den Mitsubishi ab 7.900,- und wann ein Hyundai I10 (paar Angebote um 9.900 €) oder Kia Picanto (sogar für 9.365€) brauchbar ist, bestimmt der TE und nicht Du Peterchen.

Jetzt zum Jahresende dürften auch gute Schnapper zu machen sein, so wie jedes Jahr, ausser Corona und Lieferengpässe lassen es nicht zu.

Ben

Zitat:

@benprettig schrieb am 24. November 2021 um 07:47:35 Uhr:

Wer da noch Danke drückt....

... und wann ein Hyundai I10 oder Kia Picanto brauchbar ist, bestimmt der TE und nicht Du Peterchen.

Nicht schon wieder.....

Dass du dich bzgl. meines Posts und den Danke-Drücken künstlich aufregst bringt dem TE nun was genau?

Einfach den anderen Thread lesen, vielleicht geht Dir dann ein Licht auf. Vielleicht....

Gesucht wird immer noch mind. ein Klein-/Kompaktwagen, ab 100 PS und 4/5 Türen, der im Unterhalt nicht der billigste sein muss. Budget bis 4 Mille.

Da passen die Kleinstwagen-Basismodelle als Neuwagen mit strammen 67 PS für knapp 10 Mille ohne Klima natürlich perfekt...

Der mehrfach genannte Astra H ist hier sicherlich keine schlechte Wahl.

Vielleicht meldet sich der TE ja nochmal.

Zitat:

@benprettig schrieb am 24. November 2021 um 07:47:35 Uhr:

 

Denn bei Klein(st)wagen ist es in der Tat so, das man am günstigsten fährt, wenn man sich ein Basismodell neu kauft, wenn man denn die höhere Summe aufbringen kann.

Wenn die Rechnung tatsächlich aufgeht ... So ein nackter Hund mag in der Anschaffung erstmal billig sein. Aber spätestens beim Wiederverkauf wird man feststellen, dass den niemand haben will.

Naja zum doppelt bis dreifachen Kaufpreis des TE kommt dann immer noch die Jungfahrer-Volkasko mit dazu, in dem Alter hatte ich viele durchgetippt, kostet dann schnell mal doppelt so viel wie nur die HP....

Gleichzeitig gepaart mit der wenigen Fahrpraxis, Dellen, Schrammen ect. treiben die Versicherungseinstufung schnell nach oben...

(Bei unserem aktuellen Elektro-Corsa ist das tatsächlich anders, der ist in der VK billiger wie alles was wir bisher TK hatten)

 

Ich finde die Idee super als Fahranfänger, da sind auch opt. Blessuren egal! Und bisher hatte ich beim Kauf auch noch nie ne 4 vorne drann ;)

Die Kunst ist und bleibt was brauchbares zu finden!

 

Würde eigentlich immer die Mazda-Motoren 1.8/2.0l, die hat auch Ford bis ~2010 verbaut, empfehlen. Insbesondere mit 6-Gangschalter (nur Mazda ab 2.0l) kommen die wirklich gut vom Fleck!

Der 1.8 aus meinem Mondeo mit 5 Gang war da eher ein Trauerspiel...

Jedenfalls sind Motoren absolut Standfest und haben eine Steuerkette (also kein Zahnriemen zu wechseln)!

Nur Mazda muss man auf den Rost achten -,-

 

Ansonsten sind die Motoren von Toyota&Honda sicher auch nicht schlecht?!

 

So Sachen wie ne Kupplung, die beim freundlichen dann schnell mal 1.400€ kosten soll - in der freien für die Hälfte dann, können halt immer mal kommen...

 

Grüßle Mopedcruiser

Wenn ich mir die aufgerufenen Preise für kleine Autos so ansehe, sehe ich das anders. So einen für 10 Mille kaufen, 8-10 Jahre fahren und für 4000,- wieder verkaufen. Da fährt man schon sehr günstig mit.

Und da der TE sehr unerfahren fragt, kann man ihm den Vorschlag ruhig unterbreiten.

Denn die Entscheidung fällt er dann und nicht das Forum.

Und @Peterchen1975, statt auf andere Threads zu verweisen, könnte man es auch für den TE verlinken.

Und nicht mir muss ein Licht aufgehen, es geht darum den TE zu beraten und dazu gehört auch der Einwand über einen neuen Kleinwagen nachzudenken, der wenn auch nicht die gewünschte Leistung hat. Der TE scheint recht unerfahren, also holt man ihn bei Null ab und setzt nicht diverses Grundwissen und Kenntnis zu anderen Threads voraus. Wenn es dir zu mühselig ist, dann schreibe doch einfach nicht.

Ich kann die Überlegung nachvollziehen und finde sie auch schlüssig ... aber nicht alle Fahranfänger haben 10 000 auf der hohen Kante ... dann ist man wie schon geschrieben auf eine VK angewiesen und der Service sollte auch beim Hersteller wegen Garantie gemacht werden, alternativ schreibt das die finazierende Bank vor .. ein Kredit möchte oder bekommt auch nicht jeder mit jungen Jahren ... alles nicht so einfach ...

Ich tendiere auch eher zum günstigen Gebrauchten, da man sich auch nicht ewig ans Auto bindet, wie schnell kann sich auch die Situation in jungen Jahren ändern und dann steht man mit fast Neuwagen da und braucht den garnicht oder stellt fest der passt überhaupt nicht...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Brauche etwas Erfahrung von den erfahrenen :)