ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Rolls Royce V8 Kaltlauf einstellen

Rolls Royce V8 Kaltlauf einstellen

Themenstarteram 7. November 2014 um 12:15

Hallo zusammen,

mein ´78er Silver Shadow hat eine motortechnisch ungesunde Eigenschaft: Er dreht nach Kaltstart viel zu lang und hoch im Leerlauf. das tut weh!

Es handelt sich um die 6,75l V8 Maschine mit zwei SU HD8 Vergasern.

Bisherige Startvorgänge liefen so ab:

Vor dem ersten Mal Starten Gaspedal einmal kurz ganz durchdrücken (somit aktviert man den elektronischen Shock hat man mir gesagt).

Er spingt dann sofort an, jedoch halten sich die Drehzahlen bei ca 3000u/min. Erst nach gut 15min fällt er ab auf seine geschätzen 600-800u/min. Dabei ist es egal ob man fährt oder stehen bleibt.

Auch wenn ich nach 5 min den Motor abstelle und ohne Gas starte dreht er so hoch, es bleibt also nicht klemmen wie erst vermutet.

Im warmen Zustand(nach eben diesen 15min warmlaufphase) läuft er sofort in der richtigen Leerlaufdrehzahl an. Auch wenn man ihn nach dem er warm war ein paar Stunden stehen lässt bleibt die Drehzahl normal beim Starten.

Kalt ohne Gas zu Starten habe ich noch nicht probiert.

Weiß jemand ob man das einstellen kann bzw. welcher Defekt vorliegen kann?

Grüße Marco

Beste Antwort im Thema

"Einen Rolls Royce miit diesen Auto zu vergleichen ist ein bisschen fraglich...

Haben Eure genannten Modelle denn eine Startautomatik? "

 

Warum kann man das nicht? Meinst Du ein Rolls ist etwas ganz besonderes was die Technik betrifft?

Vielleicht in vielen Dingen unnötig verkompliziert wie z.b bei den Bremsen und der Federung.

Ein Rolls braucht auch nur Benzin und Luft um sich vorwärts zu bewegen.

Zum Kaltstartverhalten ist hier schon alles geschrieben worden. Selbst in Crewe kocht Wasser bei 100Grad.

Und eine Startautomatik ist das banalste was es an Fahrzeugtechnik in den 60igern schon gab. Schon mal einen Chokezug im VW Käfer gefunden??

Hoffe es tauchen keine Fragen zum Getriebe noch auf, dann werden noch weniger blaublütige kompetente Antworten geben müssen da das Silver Shadow Getriebe ein ordinäres amerikanische Großserienprodukt für Brot und Butter Autos ist. Millionenfach verbaut in Mom & Dad´s Pick up oder schlunzigen Chevrolet Station.

Bei Rolls nur fünf mal so teuer als wenn man es vom Allerweltsamiteilehändler kauft.

Hochherrschaftliche Grüße

 

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

warte mal auf die heißen tips

wenn die rolls-leute hier von der arbeit nach hause kommen

Zitat:

@0865marco schrieb am 7. November 2014 um 12:15:44 Uhr:

Hallo zusammen,

mein ´78er Silver Shadow hat eine motortechnisch ungesunde Eigenschaft: Er dreht nach Kaltstart viel zu lang und hoch im Leerlauf. das tut weh!

Es handelt sich um die 6,75l V8 Maschine mit zwei SU HD8 Vergasern.

Bisherige Startvorgänge liefen so ab:

Vor dem ersten Mal Starten Gaspedal einmal kurz ganz durchdrücken (somit aktviert man den elektronischen Shock hat man mir gesagt).

...

Grüße Marco

Das Ding heißt choke und dürfte bei dem Baujahr eher wenig mit elektronischer Regelung zu tun haben.

Meiner Meinung nach wird durch das Betätigen des Gaspedals rein mechanisch eine Luftklappe geschlossen, die über eine bimetall-Feder bei Erwärmung wieder zurückgestellt wird.

Da dürfte also entweder die Mechanik klemmen oder die Feder gebrochen oder verhakt sein.

Es handelt sich nicht unbedingt um ein Rolls-Royce-typisches Problem, der 1975er Passat meines Vaters hatte seinerzeit ein ähnliches Problem.

Bei meinem 20 M und Granada war das auch. Man konnte auch etwas justieren.

Moin,

Ich kann mich an meine Ausbildung Anno 1977 erinnern...

Der BMW 520 hatte auch SU (Skinner United) Vergaser, da musste immer die Kappe vom Vergaser abgeschraubt werden und Ein Spritzer ATF Öl eingefüllt werden ( in das Düsengehäuse..) wegen der Dämpfung vom Schieber...prüfe das doch mal

Gruß aus Kassel

Themenstarteram 7. November 2014 um 17:44

Einen Rolls Royce miit diesen Auto zu vergleichen ist ein bisschen fraglich...

Haben Eure genannten Modelle denn eine Startautomatik?

Der Rolls regelt die Warmlaufphase selbst, auch muss man beim eigentlichen Startvorgang nicht mit dem Gas spielen, da er dies alles selbst macht (Choke nicht Shock wird also über die Motorsteuerung geregelt)

Es geht mir also darum, diese Regelung früher zu beenden und die Drehzahl wärend der Regelung etwas abzusenken auf ca. 1500 u/min

@Kedett

den Tip mit dem ATF habe ich schon gehört und werde ich mal probieren. Laut einer Oldtimerwerkstatt kann man auch ATF dem Tank zugeben, was meinst du dazu?

Ähm,

Nee ich meinte das ATF Öl im Vergaser....beim SU Vergaser sind so Abdeckkappen drauf, die müssen runter

Das man ATF Öl in den Tank kippen soll, habe ich in 35 Autojahren noch nie gehört

Ich würde bei einem Blechtank allerdings immer eine kleine Menge Zweitaktöl in den Tank geben, das habe ich bei meinem Käfer Oldtimer ( sorry für den Vergleich) manchmal gemacht, damits nicht im Tank rostet

Zitat:

@KadettilacKS schrieb am 7. November 2014 um 19:57:48 Uhr:

Ähm,

Nee ich meinte das ATF Öl im Vergaser....beim SU Vergaser sind so Abdeckkappen drauf, die müssen runter

Das man ATF Öl in den Tank kippen soll, habe ich in 35 Autojahren noch nie gehört

Ich würde bei einem Blechtank allerdings immer eine kleine Menge Zweitaktöl in den Tank geben, das habe ich bei meinem Käfer Oldtimer ( sorry für den Vergleich) manchmal gemacht, damits nicht im Tank rostet

das mit dem öl in den tank zum schutz kann ja helfen

aaaber

wohl niemand hier kann es wagen einem rollls besitzer brauchbare tips zu geben,wo doch alle hier nur alte butter+brot autos fahren

ich finde er ist in einer rolls werkstatt besser aufgehoben oder in einer oldi-werkstatt mit su vergaser erfahrung,meist engl fahrz,in den letzten oldtimer heften war das gerade ein thema

Zitat:

@transe79 schrieb am 8. November 2014 um 07:32:11 Uhr:

Zitat:

@KadettilacKS schrieb am 7. November 2014 um 19:57:48 Uhr:

Ähm,

Nee ich meinte das ATF Öl im Vergaser....beim SU Vergaser sind so Abdeckkappen drauf, die müssen runter

Das man ATF Öl in den Tank kippen soll, habe ich in 35 Autojahren noch nie gehört

Ich würde bei einem Blechtank allerdings immer eine kleine Menge Zweitaktöl in den Tank geben, das habe ich bei meinem Käfer Oldtimer ( sorry für den Vergleich) manchmal gemacht, damits nicht im Tank rostet

das mit dem öl in den tank zum schutz kann ja helfen

aaaber

wohl niemand hier kann es wagen einem rollls besitzer brauchbare tips zu geben,wo doch alle hier nur alte butter+brot autos fahren

ich finde er ist in einer rolls werkstatt besser aufgehoben oder in einer oldi-werkstatt mit su vergaser erfahrung,meist engl fahrz,in den letzten oldtimer heften war das gerade ein thema

Wieso kann ich es nicht"wagen" hier einen Ratschlag zu geben? Verstehe ich nicht.....bist du der Oberlehrer oder was?

Ich bin gestandene 53 Jahre alt und gelernter Kfz. Mechaniker, auch wenns ein paar Jahrzehnte her ist ...

Hier hat jemand eine Frage und ich hab ihm geantwortet, so einfach ist das

Ob da RR oder Opel draufsteht ist mir eigentlich Wurscht, ich wollte nur helfen

Gruß aus Kassel

"Einen Rolls Royce miit diesen Auto zu vergleichen ist ein bisschen fraglich...

Haben Eure genannten Modelle denn eine Startautomatik? "

 

Warum kann man das nicht? Meinst Du ein Rolls ist etwas ganz besonderes was die Technik betrifft?

Vielleicht in vielen Dingen unnötig verkompliziert wie z.b bei den Bremsen und der Federung.

Ein Rolls braucht auch nur Benzin und Luft um sich vorwärts zu bewegen.

Zum Kaltstartverhalten ist hier schon alles geschrieben worden. Selbst in Crewe kocht Wasser bei 100Grad.

Und eine Startautomatik ist das banalste was es an Fahrzeugtechnik in den 60igern schon gab. Schon mal einen Chokezug im VW Käfer gefunden??

Hoffe es tauchen keine Fragen zum Getriebe noch auf, dann werden noch weniger blaublütige kompetente Antworten geben müssen da das Silver Shadow Getriebe ein ordinäres amerikanische Großserienprodukt für Brot und Butter Autos ist. Millionenfach verbaut in Mom & Dad´s Pick up oder schlunzigen Chevrolet Station.

Bei Rolls nur fünf mal so teuer als wenn man es vom Allerweltsamiteilehändler kauft.

Hochherrschaftliche Grüße

 

Zitat:

@0865marco schrieb am 7. November 2014 um 17:44:20 Uhr:

Einen Rolls Royce miit diesen Auto zu vergleichen ist ein bisschen fraglich...

Haben Eure genannten Modelle denn eine Startautomatik?

Diese Startautomatik hatte schon der alte 17M P3, der 1963 oder 1964 auf den Markt kam. Eine Startautomatik ist nichts besonderes. Ob Rolls oder Ford, das System ist im Prinzip das Gleiche.

Und wie ich schon weiter oben sagte, die Probleme hatte ich damals auch und durch justieren (Drehen), ist halt schon alles sehr lange her, konnte man die Höhe der Drehzahl bei Kaltstart einstellen.

Aber bei einem Rolls ist das bestimmt alles anders und besser. Britisch halt.

Mal einen pensionierten Kfz.-Meister oder Mechaniker fragen.

Und zur Ergänzung, ich habe nach 5 Minuten Google sogar die Einstellanleitung gefunden. Kann man als PDF downloaden.

Wer schafft es in kürzerer Zeit?

Erstmal Glückwunsch zum tollen Auto ! Gibs Bilder ?

Bei mir im Landkreis steht auch einer.. leider kenn ich den Besitzer nicht !

Und so ein Silver Shadow II btw Corniche II-IV auch auf dem Plan..

Eine Kaltstartautomatik hat mein Lincoln auch.

Da meiner aber einen Fallstrom und kein SU-Vergaser hat, weiß ich nicht ob es da unterschiede gibt.

Auf jedenfall dürfe es nicht der Choke an sich sein, sondern ein Mechanismus der über eine stufenweise Rasterung die Drehzahl beeinflussen kann. Eventuell ist da nur was verdreckt & verklemmt.

Genau das gleiche Problem hatte ich bei mir nämlich auch mal.

am 8. November 2014 um 21:21

Hmm, wenn du n Vergaser mit Beschleunigungspumpe hast dann kanst

du auf Kaltstartautomatik verzichten und die Drehzahl kann auch unten bleiben

bei Kaltstart leicht mit dem Pedal wedeln

Die Beschleunigerpumpe und die Kaltstartautomatik haben zwei unterschiedliche Funktionen. Auf beide sollte man nicht verzichten.

Eher kann man die Kaltstartautomatik auf Manual umrüsten

Aber für Autos ab einer gewissen Klasse gehört sich da einfach eine Automatik.

Die Drehzahl bleibt dann zwar unten, aber der Motor wird, bis er auf Betriebstemperatur ist, zu mager und damit unrund laufen.

Sinn der Kaltstartautomatik ist es ja das Gemisch zu überfetten um dem Verlust von Benzin/Luft-Gemisch durch Kondensation an den noch kalten Motor zu kompensieren.

Ein Wedeln mit dem Pedal würde das ganze nur periodisch lösen, man müsste schon dauerhaft etwas draufstehen.

Aber dann kann man auch gleich die Automatik reparieren !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Rolls Royce V8 Kaltlauf einstellen