ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. richtigen Sitzpositionen im Laufe der Zeit geändert ?

richtigen Sitzpositionen im Laufe der Zeit geändert ?

Themenstarteram 11. April 2017 um 16:53

Guten Tag,

Habe folgendes Problem bzw. Denkanstoß, undzwar aus eigener Erfahrung/jüngsten Ereignissen (die eigenen).

Undzwar handelt es sich hierbei um die Sitzposition.

Ich für meinen Teil sitze immer relativ aufrecht aber nicht in nem 90° Winkel, sondern schon so, dass mein Rücken das Gewicht nicht auf dem Becken ablässt, sondern dass die Rückenlehne schon einen Teil davon trägt.

Auch sitze ich wiederrum so hoch, dass ich die Motorhaube sehe, damit ich dann keinen Auffahrunfall provoziere, nicht irgendwo gegenstoße und generell die Seitenabstände besser einschätzen kann.

Dann wiederrum, sagt man ja, dass man eine Faustgröße Abstand halten soll zwischen dem Dachhimmel und dem Kopf, was bei mir dann nicht mehr gegeben ist. (Und ich bin nur 1,86m groß und ca. 90kg, also keine so große Plautze).

Wo ich dann aber das "Problem" habe, dass wenn ich an der Ampelstehe, teils sogar gar nicht sehen kann, ob die Grünphase eingeleutet wurde, ohne mich teilweise vorzubeugen.

Die Entfernung zum Lenkrad ist wie folgt: (Wenn ich den Armausstrecke, bin ich mit dem Unterarm/eher HAndgelenkansatz am oberen Teil des Lenkrads).

So, habe ich dann auch nicht sofort die B-Säule links, wenn ich den Sitz soweit nach hinten stellen würde. (Was ich als sehr wichtig empfinde, wenn man z.B. irgendwo beim "Vorfahrt gewähren", nach rechts abbiegen will aber den möglicherweise von links kommenden Verkehr im Auge behalten will.)

 

Dies alles trifft auf meinen BMW E90 Limousine zu, den ich jetzt seit ein paar Wochen besitze.

Vorherige Autos mit denen ich Erfahrungen hatte :

Mercedes 190, Opel Vectra B, Opel Astra G.

Und bei denen war all das noch möglich, (Astra G hatte ne relativ kurze Motorhaube, also da wurd es etwas schwieriger, hier wurde dann eher an der Stärke des Abblendlichts zum jeweiligen vorliegendem Objekt abgeschätzt.) und diese waren alle noch vor dem Baujahr 2000.

Der E90 den ich jetzt fahre, ist vom Baujahr 2007, und kann es sein, dass die Automobil-Industrie inzwischen immer mehr dazu hin tendiert, den Autofahrer mehr in Richtung "Liegend" am Straßenverkehr teilnehmen zu lassen, oder ist es gar nicht mehr wichtig, die Motorhaube zu sehen ? (Naja ok, 1. Auto ein 190er Benz, da wollte man schon gerne den Stern sehen ;) )

Was meint ihr ? Was sind eure Erfahrungen ?

Ich persönlich habe einige Kollegen, die haben den Sitz fast komplett nach hinten, so dass man auf der Rücksitzbank kaum sitzen kann, und die halten sich mehr am Lenkrad (einhändig) selber fest als dass sie wirklich das Lenkrad führen können.

PS : Ich weiß, dass ich eine vertikal und horizontale Lenkradverstellung habe.

Kleine Randnotiz, worauf ihr evtl. mal achten könntet, wie das bei euch so ist,

Mein Sitz ist, wenn man die Fahrertür öffnet , "links" von der B-Säule, und da ist dann wenig Platz zum Einsteigen, was mich an sich net stört, bloß streife ich da dann wohl immer mit dem Hintern den linken (Flügel?) Polster vom Sitz (Stoffsitze) und der scheuert dann anscheinend etwas auf, kann aber auch der Vorbesitzer gewesen sein, aber so richtig ohne irgendwas groß zu berühren komme ich nicht in den Wagen hinein.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@azrazr schrieb am 11. April 2017 um 18:51:15 Uhr:

 

...

Ich bin 180 cm klein, und wiege - räusper - 20 Kilo zu viel (84 kg) :-(

Da mein eigentlicher Unterbau extrem schlank ist, fällt die Plauze nach außen nicht massiv auf - aber sie ist leider da.

Unabhängig von der Sitzposition macht es mir eher Gedanken, dass du 64 kg Gewicht bei 180 cm Größe offenbar als "normal" ansieht - bzw. Körpergröße minus 100 als deutliches Übergewicht wahrnimmst ... :(

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Gute Frage :) egal wie ich sitze , ich vergewaltige die Sitze immer :D :D

Das mit der richtigen Einstellung ist eine Faustformel. Die kann man nicht auf jedes Auto anwenden. Wichtig ist das man die Beine nicht durchgestreckt hat wenn man die Kupplung voll drückt und das man normal an das Lenkrad kommt.

Alles andere kann von Fahrzeug zu Fahrzeug variieren.

Das mit den Sitzen ist in der Tat ein Phänomen das ich bis heute nicht verstanden habe warum manche Leute da so ein Problem haben. Meine Sitze, Arctic graue Ledersitze (im Fahrschulbetrieb) sehen dort nach 120'000km noch immer fast wie neu aus.

Vielleicht mal Analysieren wie ihr Ein- und Aussteigt

Ach ja, bei heutigen Fahrzeugen sieht man vorne kaum noch was nach oben raus. Ist vom Gesetzgeber auch nicht vorgesehen da was zu ändern, denn wie viele Verkehrsteilnehmer befinden sich schon in der Höhe.

Daher werden die Dächer und der Übergang Scheibe/Dach auch immer weiter runtergezogen und dann noch mit Elektronikkästen weiter die Sicht versperrt.

Aber entweder lehnt man sich dann zur Seite/vorne oder hält einfach einen Meter früher an

Den E90 habe ich auch (einen 09.2011-er seit 04.2016). Davor bin ich viel Golf, Polo, Audi und Suzuki gefahren.

In der Tat MUSSTE ich mich für den E90 umstellen - und zwar deutlich tiefer sitzen. Nachdem ich mich mit dieser Änderung abgefunden habe, habe ich meine sichere UND bequeme Sitzposition gefunden, wobei ich auch noch bandscheibenoperiert (LWS) bin. Ich sitze also deutlich tiefer im BMW. Ich glaube, das nennt man im Marketingsprech "sportlich". Finde Dich ab, der E90 ist Dein bisher "sportlichstes" Auto.

Ich bin 180 cm klein, und wiege - räusper - 20 Kilo zu viel (84 kg) :-(

Da mein eigentlicher Unterbau extrem schlank ist, fällt die Plauze nach außen nicht massiv auf - aber sie ist leider da.

Die Sitzlehne sollte so aufrecht stehen wie möglich. Nur dann schiebt sich Dein Gesäß bei einer Vollbremsung mit aller Kraft in die Lehne. Andernfalls schiebst Du den gesamten Körper die Lehne hoch. Das glauben die meisten Leute nicht, bis sie es bei einem Fahrsicherheitstraining mal ausprobiert haben. Und wie Benzli schon richtig schrieb, dürfen die Beine nicht ganz durchgedrückt sein, wenn man versucht, sie auf Bremse und Kupplung durchzustrecken. Dasselbe gilt für die Arme am Lenkrad! Profi-Rennfahrer nehmen vor einem Aufprall die Hände vom Lenkrad, der normale Fahrer wird daran nicht denken, wenn das Stauende schnell näherkommt. Schau Dir mal Rallye-Videos an. So wie dort gefahren wird, ist es auch im Straßenverkehr richtig.

Zitat:

@Paul406 schrieb am 11. April 2017 um 18:54:27 Uhr:

Schau Dir mal Rallye-Videos an. So wie dort gefahren wird, ist es auch im Straßenverkehr richtig.

Das hast du jetzt aber anders gemeint, als es dort steht. :cool:

Ein Bild von deiner Sitzposition wäre aufschlussreich. Auf Basis einer Beschreibung ist sowas schwer zu beurteilen.

Zitat:

@Paul406 schrieb am 11. April 2017 um 18:54:27 Uhr:

 

...Schau Dir mal Rallye-Videos an. So wie dort gefahren wird, ist es auch im Straßenverkehr richtig.

:D

Fährst du quer, siehst du mehr

:D

Zitat:

@azrazr schrieb am 11. April 2017 um 18:51:15 Uhr:

 

...

Ich bin 180 cm klein, und wiege - räusper - 20 Kilo zu viel (84 kg) :-(

Da mein eigentlicher Unterbau extrem schlank ist, fällt die Plauze nach außen nicht massiv auf - aber sie ist leider da.

Unabhängig von der Sitzposition macht es mir eher Gedanken, dass du 64 kg Gewicht bei 180 cm Größe offenbar als "normal" ansieht - bzw. Körpergröße minus 100 als deutliches Übergewicht wahrnimmst ... :(

Mir wurden beim Fahrsicherheitstraining im Sommer noch vorgehalten, quasi im Liegen zu fahren, diese Angewohnheit habe ich beibehalten.

Den Stern auf der Haube sehe ich aber immer noch:-)

Die Kupplung kann nicht durchgetreten werden:-)

Zitat:

@Bernd_Clio_III schrieb am 12. April 2017 um 10:16:15 Uhr:

(...)

Unabhängig von der Sitzposition macht es mir eher Gedanken, dass du 64 kg Gewicht bei 180 cm Größe offenbar als "normal" ansieht - bzw. Körpergröße minus 100 als deutliches Übergewicht wahrnimmst ... :(

Das ist individuell verschieden. Wenn ich 64 kg wiege, sehe ich völlig normal aus. Ein Kurzzeitbekannter mit den gleichen Maßen (180 cm, 64 kg) hatte eine fette Wampe. Ich habe das Glück, auch mit 84 kg keine "Wampe" zu haben, da mein Grundaufbau sehr schmal ist - 29-er Hosenbund bei 64 kg (weswegen ich früher beim Fußball nach einem normalen Zusammenstoß immer recht weit geflogen bin, während der Andere seine eigentliche Richtung weitgehend beibehalten hat). Jetzt trage ich 33er Jeans (Hosenbund), die Länge 34 bleibt. Also ist meine Höhe doch mehr Bein als Körper - was mich insgesamt auch "leichter" macht.

Mit 64 kg sehe ich nicht aus wie Müller (schlacksig), sondern eher wie Ronaldo (light), also Schultern breit, Brustkorb breit, aber Taille sehr schmal - und verhältnismäßig lange Beine.

Trotzdem ist meine Beweglichkeit durch die 20 Kilo Fett massiv eingeschränkt - auch im Auto, auch beim Ein- und Aussteigen.

Was für mich gilt, gilt nicht für Andere. Aber fett zu sein ist einfach Sch....

@ Erwachsener: ich habe unterstellt, dass meine Aussage natürlich in Bezug auf das Thema "Sitzposition" verstanden wird. :confused: Selbstverständlich soll der TE nicht mit 80 durch die 30-Zone driften!

Zitat:

@Paul406 schrieb am 12. April 2017 um 12:53:58 Uhr:

@ Erwachsener: ich habe unterstellt, dass meine Aussage natürlich in Bezug auf das Thema "Sitzposition" verstanden wird. :confused:Natürlich soll der TE nicht mit 80 durch die 30-Zone driften!

In der Tat - beim Driften hat man nicht mit 80 km/h zu schleichen... Da ist mehr drin!

Zitat:

@Paul406 schrieb am 12. April 2017 um 12:53:58 Uhr:

@ Erwachsener: ich habe unterstellt, dass meine Aussage natürlich in Bezug auf das Thema "Sitzposition" verstanden wird. :confused: Selbstverständlich soll der TE nicht mit 80 durch die 30-Zone driften!

Klar. :D

Ich oute mich jetzt als jemand, der den Sitz so hoch wie möglich stellt und weitgehend aufrecht sitzen möchte. (Und eine straffe Lordosenstütze mag.) Das hat sich im Laufe der Zeit nicht grundsätzlich geändert, nur die Lordosenstütze habe ich bis ca. 40 nicht gebraucht.

Dass bei einer solchen Sitzposition in vielen modernen Fahrzeugen die Sicht nach oben eingeschränkt ist, fiel mir auch schon unangenehm auf. Freundlicherweise kann und konnte ich mir mein Auto immer selbst aussuchen.

Ich muss bei meinem derzeitigen Lieblingshobel bemängeln, dass dann, wenn ich "richtig" sitze und auch das Lenkrad zur optimalen Griffweise richtig eingestellt habe, nicht mehr den ganzen Tacho überblicken kann (denn dann ist der obere Lenkradkranz im Weg).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. richtigen Sitzpositionen im Laufe der Zeit geändert ?