ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Rettungskarte GLK

Rettungskarte GLK

Themenstarteram 31. März 2010 um 17:53

Hallo GLK'ler!

im Bruderforum der C-Klasse gibt es folgendes Thema --- Danke an 'C-Klasse2009'!

http://www.motor-talk.de/.../rettungskarte-t2639748.html#post23980328

da es dort auch die Rettungskarte für den GLK gibt, sicher eine sinvolle Sache, in der Hoffnung, das dies eine Versicherung ist, die man nie brauchen wird, so man sie hat ...

Allzeit gute Fahrt,

alfigatzi

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 31. März 2010 um 17:53

Hallo GLK'ler!

im Bruderforum der C-Klasse gibt es folgendes Thema --- Danke an 'C-Klasse2009'!

http://www.motor-talk.de/.../rettungskarte-t2639748.html#post23980328

da es dort auch die Rettungskarte für den GLK gibt, sicher eine sinvolle Sache, in der Hoffnung, das dies eine Versicherung ist, die man nie brauchen wird, so man sie hat ...

Allzeit gute Fahrt,

alfigatzi

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
Themenstarteram 31. März 2010 um 17:53

Hinweis:

https://....aftersales.i.daimler.com/.../rettungskarten.html

 

Rettungskarte für jeweiliges Fahrzeugmodell:

https://....aftersales.i.daimler.com/.../...skarten_Pkw_03_2011_de.pdf

 

Platzierung der Rettungskarte im Auto:

http://www.adac.de/.../default.aspx#4

 

Den kompletten "Leitfaden für Rettungsdienste (PKW)" gibt es unter

https://....aftersales.i.daimler.com/.../SN_RETTUNG_Pkw_01_2011.pdf

Spezielles für den GLK taucht im PDF auf Seite 161 auf.

Moin,

gute Idee, aber die hat eh jeder Feuerwehrwagen

- und wer sonst noch Hydraulikscheren hat - im Auto.

Zitat:

Original geschrieben von kgw

Moin,

gute Idee, aber die hat eh jeder Feuerwehrwagen

- und wer sonst noch Hydraulikscheren hat - im Auto.

Nabend,

darauf würde ich nicht vertrauen (bei soviel Fahrzeughersteller und dessen Typenvielfalt :eek:), schon garnicht bei der (dörflichen) freiwilligen Feuerwehr.

Ich habe deswegen in alle unsere Fahrzeuge (W210/W211/W164/W245) einen Umschlag (plus Aufruck) mit der jeweiligen Rettungskarte hinter die Sonnenblende (fahrerseitig) hinterlegt :p, mit der Hoffnung :( dass die Rettungskräfte dort schauen, denn es fehlt noch der Aufkleber (Hinweis) auf der Windschutzscheibe (wie vom ÖAMTC angeboten).

Ich denke es ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung ;).

Gruß

fjordis2001

Zitat:

Original geschrieben von kgw

aber die hat eh jeder Feuerwehrwagen - im Auto.

eigentlich NICHT!

sowas gabs zwar schonmal ende der 90'ger, umfasste einen dicken leitz aktenordner....aber da wurde es auch ziemlich schnell still drum!

Zitat:

Original geschrieben von fjordis2001

Ich denke es ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung ;).

nö!

ein schritt in die richtige richtung wäre es gewesen, wenn der adac darauf verzichtet hätte, die berichte um die rettungskarte in seinem monatlichen käseblatt abzudrucken, und das so an papier und druckerschwärze gesparte geld dafür nutzen würde, um feuerwehren mal mit fahrzeugen neueren baujahres üben zu lassen bzw. das geld dafür ausgeben würde die 10-15jahre alten hydraulischen rettungssätze die "standart" sind, gegen neue auszutauschen die mit den heuten fahrzeugkonstruktionen nicht überfordert sind...

das eigentliche problem wurde damit lediglich schön verpackt aber keinesfalls gelöst!

Da geb ich dir Recht in Sachen Ausrüstung, aber nicht mit der Materie Typenvielfalt (mal abgesehen von den vielen verschiedenen Generationen von Fahrzeugen die rumfahren).

Die Rettungskräfte sind auch nur Menschen und können sich nicht alles im Hirn behalten. Deswegen ist so eine Rettungskarte "vor Ort" kein schlechter Gedanke wenn´s um Sekunden geht. Z.B. wenn man überlegt wo überall die Fahrzeugakkus verbaut sind wird mir schon übel :mad:, da sollte es eine generelle Regelung über einen Trennschalter geben.

Mal abgesehen vom Hersteller, dem Gesetzgeber oder einem AutoClub: für mich als Privatmann ist die Rettungskarte auch nur ein Tropfen auf dem heissen Stein, aber vielleicht der Tropfen der mich sättigt (RETTET) ;).

Gruß

fjordis2001

Zitat:

Original geschrieben von fjordis2001

wenn´s um Sekunden geht.

bei einer normalen rettung ist zeit bis zum sankt-nimmerleins-tag, da kommt es nicht auf sekunden (und damit stress) an.....bei einer crash-rettung hingegen ist nichtmehr wirklich zeit noch iwelche karten etc. zu studieren.....

Zitat:

wenn man überlegt wo überall die Fahrzeugakkus verbaut sind

was soll schon groß mit soner batterie passieren?!

wenns anfängt zu schmoren, kannste davon ausgehen, das jede feuerwehr die ne rettungsschere hat, mindestens 600l wasser + schaummittel (+div. feuerlöscher) dabeihat, damit bekommt man nen mittelklasse pkw der in vollbrand steht ohne größere probleme gelöscht.....

das argument das die airbags aufgehen könnten, kannste genauso knicken, dank div. kondensatoren usw. können die auch noch etliche minuten nachdem die batterie abgeklemmt worden ist aufgehen.....

im übrigen scheiden sich am thema "batterie" eh die gelehrten....die einen lehren das man sie abklemmen sollte....die anderen lehren das man lediglich den brandschutz sicherstellen soll....da kocht jeder landkreis mehr oder weniger sein eigenes süppchen

Zitat:

für mich als Privatmann ist die Rettungskarte auch nur ein Tropfen auf dem heissen Stein, aber vielleicht der Tropfen der mich sättigt

prinzipiell stimme ich dir zu.....andererseits will ich lediglich mit meinen posts im bezug auf "rettunsgkarte" vor zuviel euphorie derjenigen die sich das ding hinter die sonnenblende stecken warnen......

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

Zitat:

für mich als Privatmann ist die Rettungskarte auch nur ein Tropfen auf dem heissen Stein, aber vielleicht der Tropfen der mich sättigt

prinzipiell stimme ich dir zu.....andererseits will ich lediglich mit meinen posts im bezug auf "rettunsgkarte" vor zuviel euphorie derjenigen die sich das ding hinter die sonnenblende stecken warnen......

Euphorie kommt da bei mir auch nicht auf :( (deswegen fühl ich mich auch nicht sicherer ;)), denn im Fall der Fälle zählen nur Taten und schnelles (richtiges überlegtes) Handeln (man kann nie so gut denken wie´s kommt).

Die Rettungskarte ist halt wieder nur "ein Promille", aber Kleinvieh macht auch Mist :D.

(Gedanken eines verheirateten Familenvaters :rolleyes:)

Gruß

fjordis2001

hallo,

als aktiver (freiwilliger) feuerwehrmann und kommandat einer feuerwehr muss ich jetzt festhalten, dass jedes "hilfsmittel", das bei der bergung von verunfallten hilfreich ist, auch irgendwo seine berechtigung hat. ich wünsche es keinem hier, als ersthelfer vor ort zu einem oder schlimmer zu mehreren verunfallten fahrzeugen zu kommen, wo menschen noch im fahrzeug sitzen und sich nicht selbst befreien können. diese szenen sich nicht wirklich angenehm oder möchte jemand gerne freiwillig einen schwerverletzten oder toten aus dem fahrzeug holen. wer macht es sonst - nur die feuerwehr.

in diesem sinne wünsche ich allzeit eine unfallfreie fahrt mit dem glk, den ich selbst vorausausichtlich im juni bekomme.

beste grüße

gerhard

ps: ich möchte hier keine diskussion über die feuerwehr vom zaun brechen, dafür gibt es andere foren. aber jeder sollte sich einfach nur die situation vorstellen, nicht mehr.

Habe diese Rettungskarte schon seit cirka einem 1/4 Jahr hinter der Sonnenblende.

Wie bei vielen anderen Dingen auch, man hofft das sie nie benutzt werden müssen, aber wenn doch, kann es nicht falsch sein den Rettungskräften trotzdem dadurch behilflich zu sein.

Zum Glück besitzen schon alle neueren und zukünftigen ELW's Laptops in denen diese Karten im pdf Format gespeichert werden können. Somit entfallen diese unsäglichen Riesenordner. Ein Suchbegriff in die Datenbank eingeben und man bekommt das entsprechende Fahrzeug!

Aber wie alles im Leben kosten diese Dinge nunmal Geld. Und nicht jede Kommune hat mal eben ein bisschen Geld auf der Seite für ein solches ELW oder einen neuen H-Satz.

Daher begrüße ich diese Karten, da wie oben erwähnt es noch genug Feuerwehren gibt, die froh sind auf solche Karten im Einsatz zurückgreifen zu können.

Zitat:

was soll schon groß mit soner batterie passieren?!

Ausgehend von Akkumulatoren für reine Elektrofahrzeuge zeugt diese Aussage nicht von allzu großem Sachverstand. Aber einen Abstecher in Chemie zu unternehmen würde jetzt den Rahmen sprengen.

Zitat:

Original geschrieben von Dark_Horus

Ein Suchbegriff in die Datenbank eingeben und man bekommt das entsprechende Fahrzeug!

womit aber immernochnicht das problem mit baujahr, modellreihe und ausstattungsvariante (die wiederrum über standort der batterie, anzahl der airbags etwas aussagt) gelöst ist....desweiteren kanns durchaus dauern, bis der elw vor ort ist, da die besetzung der fahrzeuge die für technische hilfe ausgelegt sind vorrang hat........

Zitat:

Ausgehend von Akkumulatoren für reine Elektrofahrzeuge

wieviel % machen denn "reine elektrofahrzeuge" am gesamtkraftfahrzeugbestand, ferner im überland-verkehr (also dort wo die meisten schweren unfälle passieren!) aus?! 0,0irgendwas?!

Zitat:

zeugt diese Aussage nicht von allzu großem Sachverstand.

s.o.! vorallem wenn amn bedenkt, das man um an die batterie zu kommen, mittlerweile teilweise erstmal den fahrersitz etc. ausbauen muss!

Zitat:

Aber einen Abstecher in Chemie zu unternehmen würde jetzt den Rahmen sprengen.

da brauch ich berufsbedingt sicherlich keinerlei nachhilfe zu!

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

womit aber immernochnicht das problem mit baujahr, modellreihe und ausstattungsvariante (die wiederrum über standort der batterie, anzahl der airbags etwas aussagt) gelöst ist....desweiteren kanns durchaus dauern, bis der elw vor ort ist, da die besetzung der fahrzeuge die für technische hilfe ausgelegt sind vorrang hat........

Genau dabei kann dann diese Rettungskarte helfen...

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

wieviel % machen denn "reine elektrofahrzeuge" am gesamtkraftfahrzeugbestand, ferner im überland-verkehr (also dort wo die meisten schweren unfälle passieren!) aus?! 0,0irgendwas?!

Natürlich, hatte ich ja ganz vergessen... Ist ja alles reine Zukunftsmusik. Warum sich also jetzt schon damit auseinander setzen, warten wir doch lieber damit bis wir merken dass es zu spät ist...

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

s.o.! vorallem wenn amn bedenkt, das man um an die batterie zu kommen, mittlerweile teilweise erstmal den fahrersitz etc. ausbauen muss!

Für diese Bereiche gibt es in England und Schweden (bereits seit 2 Jahren!) spezielle Löschverfahren, um eben die Sitze nicht mehr ausbauen zu müssen. Leider werden Verfahren und Techniken aus dem Ausland (gerade im Bezug auf Feuerwehr) generell in Deutschland schlecht aufgenommen und teilweise nicht akzeptiert.

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

da brauch ich berufsbedingt sicherlich keinerlei nachhilfe zu!

Dann wiederum verstehe ich nicht die sorglose Umgangsweise mit dem Thema. Natürlich ist es bisher ein verschwindend geringer Prozentsatz an diesen Fahrzeugen, aber das ist noch lange kein Grund sich nicht schon einmal mit dem Thema zu beschäftigen und dementsprechend frühzeitig zu schulen!

Themenstarteram 10. April 2011 um 13:18

Nochmal zum Thema Rettungskarte für den GLK:

Den kompletten "Leitfaden für Rettungsdienste (PKW)" gibt es unter

https://....aftersales.i.daimler.com/.../SN_RETTUNG_Pkw_01_2011.pdf

Spezielles für den GLK taucht im PDF auf Seite 162 auf.

Interessant, was es alles gibt ... insbesondere findet man dort auch Maybach, SLR McLaren etc ...

Gruss und das niemand es je brauchen möge ...

alfigatzi

Hallo Alfigatzi,

Datei kann man leider nicht (mehr) öffnen. Kannst Du vielleicht einen Dateianhang machen? Das wäre nett. Vielen Dank.

Deine Antwort
Ähnliche Themen