ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Reparaturversicherung als Privatperson gesucht(Gebrauchtwagengarantie)

Reparaturversicherung als Privatperson gesucht(Gebrauchtwagengarantie)

Themenstarteram 8. Februar 2021 um 15:58

Hi,

 

bin auf der Suche nach einer Gebrauchtwagengarantie als Privatperson für eine Auto welches ich von einer Privaten Person gekauft habe.

 

Hat jemand Erfahrung mit folgender Versicherung.

 

1.

Garantie-Direkt.de

100%Lohn und z. B. 40% Ersatzteile.

400 Euro

 

2.

Cargo. de Kfz Versicherung.

Hier steckt die Intec dahinter.

Garantie Bedingungen bekomme ich noch.

630 Euro

 

3.

Sercure-Car.de

100 Lohn und 40% Ersatzteile.

630 Euro.

 

Hat jemand Erfahrung mit den Versicherern.?

Grüße

Ähnliche Themen
16 Antworten

Um was für ein Fahrzeug geht es denn ? Ob so eine Versicherung Sinn macht hängt sehr davon ab.

Informationen zu Intec einholen.....mehr sage ich nicht.

Wenn Intec dann auch Rechtschutz der Versicherungsverträge einschliest.

 

Welches Fahrzeug und Baujahr?

 

 

Zitat:

@Buchener74722 schrieb am 8. Februar 2021 um 19:52:13 Uhr:

Informationen zu Intec einholen.....mehr sage ich nicht.

Welches Fahrzeug und Baujahr?

Die hatte ich mal, schade ums Geld gewesen. Hätte ich lieber in die Reparatur stecken können

Themenstarteram 8. Februar 2021 um 22:36

Meiner ist bj. 2016

Audi A4 B9 2.0 tdi

Lohnt nicht!

Jedes Jahr 400-650€ extra zur Seite legen reicht auch.

Erstmal dürftest du hoffentlich halbes Jahr Gewährleistung haben um die akuten Mängel abzudecken. Ansonsten stimme ich buchener zu. Lohnt sich nicht. In dem alter ist der Wagen gerade mal eingefahren.

Zitat:

@Andreas.Weber schrieb am 9. Februar 2021 um 00:03:30 Uhr:

Erstmal dürftest du hoffentlich halbes Jahr Gewährleistung haben um die akuten Mängel abzudecken.

Der TE hat von Privat gekauft.

Wenn der VK nicht ganz blöd war, hat er die Gewährleistung/Sachmängelhaftung natürlich ausgeschlossen.

keine ahnung wie die bedingungen konkret sind aber ich hab hier mal ein (eventuell älteres) beispieldokument gefunden.

da fallen durchaus einige sachen auf:

->die inspektionen müssen gemacht worden sein. irgendwo auch logisch. der nachweis erfolgt aber nicht allein mit dem serviceheft sondern zusätzlich müssen die rechnungsbeläge vorliegen. wäre interesant wie das in der praxis gehandhabt wird. von privat gekauft hast die mit glück ja sogar. von gewerblich gekauft ist das eher selten der fall. vertragshändler rücken ggf wg datenschutz nichts raus aber vielleicht geht es mit schwärzung halterbezogener daten nur beweg mal irgend ein- oder gar mehrere entfernte vertragswerkstätten dazu dir ältere wartungsrechnungen passend zu deinem fahrzeug rauszurücken... , ok vielleicht glaubt man elektronischen serviceheften wie sie manche hersteller fühlen??.......

->zylinderkopfdichtung durch überhitzung nicht abgedeckt. spannungsrisse nicht abgedeckt. das sind schonmal zwei dinge die mir sauer aufstoßen würden. ok ist vielleicht bei recht jungen fahrzeugen die man evtl per garantie abgesichert haben möchte nicht so häufig. bei älteren fahrzeugen kann sowas hier und da durchaus vorkommen. auch bei den getriebeinerreien sind ein paar dinge ausgeklammert

->intec ist der auftraggeber für die reperatur. sprich die können quasi bestimmen wie gut oder schlecht dein fahrzeug repariert wird. das kann im folle von motor oder getriebeschaden dann zb heißen, dass man dir ein gebrauchtes aggregat einbauen wird (und dir davon 40% erstatten wird)

Ich kenn die aktuellen Bedingungen nicht und auch nicht wie konkret im Schadenfalls vorgegangen wird und find die ganzen Bedingungen/Einschränkungne auch irgendwo verständlich seitens demjenige der da eine Garantie geben muss. Dennoch könnte es durchaus sein, dass es für dich als Kunde eher unbefriedigend ist was da im Schadensfall rauskommt.

Klar klingt es nett sich für 400€ gegen grobe defekte abzusichern. Hast du einen richtigen gau kann das sehr hilfreich sein. Hast du nichts sind die 400€ halt nach einem jahr weg oder auch die 630€.

Ich halt von dieser "vollkaskomenthalität" nicht viel. man check besser das fahrzeug vor kauf vernünftig oder läßt es checken wenn man selbst keine ahnung hat. informiert sich technisch vorab ob bei dieser modellreie / motorisierung irgendwelche schwachstellen lauern. ist da was bekannt macht man besser den bogen oder informiert sich ob es vorbeugende maßnahmen gibt. ist da nichts bekannt kauft man halt und der rest ist dann irgendwo individuelles risiko. sich darüberhinaus noch abzusichern halt ich für übertrieben

@newt3 ich mag deine Aufsätze. Habe vor kurzen deinen Beitrag durch eine Wortzählapp gejagt. Da kamen fast 1.200 !!! Wörter und glaube ich 37 Absätze zusammen. Wer soll das immer lesen?

In der 9. Klasse auf Gymnasium sollte ein Aufsatz ca 500 Wörter betragen. Du schreibst ein Kommentar mit 1200 Wörtern. Selbst dein "kleiner" Beitrag " Enthält fast 400 Wörter, aber leider fast gar keine Informationen und Fakten. Alles was du geschrieben hast könnte man in 4-5 kurzen Sätzen zusammenfassen . Nur als Tipp

Lass ihn doch, noch wird hier nicht nach Worten abgerechnet.

 

Ausserdem habe ich den obigen langen Text ja auch schon übersetzt.

 

Manchmal braucht ein TE lange Erklärungen.

 

Manchmal verlässt er sich auf fundierten, tiefgreifende Fachkenntnisse und Aussagen.

Wie zb. dieser 218 Seitigen Doktorarbeit die ich vor Jahren schrieb.

 

Ich fasse diese mal zusammen:

Lohnt nicht!

 

 

So lieber TE nun entscheide du.......gute Zeit.

@Vojo123

ich kann Dir das hier empfehlen, ob die Bedingungen / Preise passend sind, musste du selber mal checken. Findest Du alles am Ende der Seite als PDF.

Der Versicherer ist natürlich nicht Vergölst, es bestehen aber besondere Preisvereinbarungen, ich habe dieses damals nirgendwo besser oder günstiger gefunden. Es bleibt halt dann beim Vertriebsweg über Vergölst mit dem Autocheck

https://vergoelst.de/reparaturkostenversicherung.html

auch ok für mich war schon mal das hier, aber ich bin mir nicht sicher, ob das noch vertrieben wird, da ich keine weiterführenden Info auf deren HP finden kann. Bei Interesse mal anrufen. Die waren damals inhaltlich sehr interessant, da bestimmte Fahrwerksteile mitversichert waren.

https://www.bnpparibascardif.de/repairprotect#

@Andreas.Weber

Du warst auf einem Gymnasium? Leistungskurs Deutsch? Echt? ... ich denke Du solltest niemanden wg seiner Beitragsinhalte kritisieren, weder in der Qualität noch in der Quantität der Wörter.

Themenstarteram 9. Februar 2021 um 10:41

Hallo,

 

Ich habe von privat gekauft, daher keine Gewährleistung.

 

Die Garantie von www.Garantie-Direkt. de

beinhaltet auch die Zylinderkopf Dichtung.

 

Es müssten 100 %Lohn sein und bei meiner Laufleistung über 100.000km wären es 40% Material.

 

Wie würdet Ihr diesen Passus Lesen so wie ich es beschrieben habe?

 

Finde 400 Euro gehen schon max. 5000 Euro Erstattung. Habe vor das Auto max. ein Jahr zu fahren.

IMG_20210209_103919.jpg

Das "Problem", soweit mir bekannt, ist ja, dass Du bei 40%-Erstattung der Materialkosten eben 60% dieser tragen musst und i.d.R. sind bis 200-300% Aufschlag auf eben diese erst mal berechnet seitens der Werkstatt...

Wenn Du diese Teile selbst kaufen würdest, würdest Du etwas weniger zahlen als mit 60% Rabatt bei der (Marken-)Werke...

Sagen wir mal plus-minus-Null...

Klar, der Lohn wird bezahlt..., aber für ca. 500€ Kosten (Police) kann man auch ca. 6-9h in einer freien Werke "bekommen"...

Dann musst Du doch die Wahrscheinlichkeit des Eintrittes überhaupt eines Garantiefalles einkalkulieren...

Selbst bei einer Wahrscheinlichkeit von 50% müssten die Lohnkosten dann mindestens 1000€ betragen, sodass sich das dann gelohnt hat...

Hatte jemand Erfahrungen mit Reparaturversicherung? Ob es sich lohnt, kann und soll jeder für sich selber entscheiden aber mich interessiert mehr ist das wirklich so wie Sie schreiben, zahlen sie echt für alles was da steht und geht es alles normal im Fall eine Reparatur? Oder verstecken Sie etwas (mit kleinem Buchstaben) in der Police?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Reparaturversicherung als Privatperson gesucht(Gebrauchtwagengarantie)