ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifentests übertragbar auf alle Größen ?

Reifentests übertragbar auf alle Größen ?

Themenstarteram 4. Febuar 2019 um 23:08

Hallo MotorTalker,

ich lese mir mal Hin und Wieder paar Reifentests durch. Da werden ja dann immer eine bestimmte Größe getestet mit einem bestimmten Auto.

Dann frage ich mich immer ob das Ergebnis übertragbar ist auf eine andere Größe mit einem anderen Auto... z.B. mein Auto mit meiner Größe

Könnte doch sein das der Reifen dann vielleicht Katastrophe abschneiden würde, oder vielleicht sogar noch besser?

 

Was meint Ihr dazu ?

Grüße

Ähnliche Themen
22 Antworten

Ich mache gute Erfahrungen mit dem Reifenlabel und dessen Angaben.

Themenstarteram 5. Febuar 2019 um 0:05

Das ist ja nicht verkehrt aber trotzdem gibts dann zig reifen die ähnliche werte haben am reifenlabel und trotzdem unterschiedliche testergebnisse haben

Bei minimalen Änderungen der Größe wird es kaum Unterschiede geben. Wenn 225 40 18 getestet wurde und man selbst 235 40 18 braucht, würde ich mich auf den Test noch verlassen.

Wurde aber 185/65/15 getestet, würde ich das nicht auf 255/50/19 übertragen. Die Unterschiede sind dann viel zu groß.

Sieht man teilweise auch bei Tests, da schneiden Profile, die sonst oben mitspielen, bei viel kleineren Größen plötzlich miserabel ab.

Das Problem ist ja dass immer nur nagelneue Reifen getestet werden. Ist der Reifen dann auf 1,6 mm (gesetzliches Minimum) abgefahren sehen die Ergebnisse schon ganz anders aus. Z. Bsp. hat sich dann der Bremsweg aus Tempo 50 verdoppelt.

Zitat:

@Gagi1911 schrieb am 4. Februar 2019 um 23:08:37 Uhr:

.....

ich lese mir mal Hin und Wieder paar Reifentests durch. Da werden ja dann immer eine bestimmte Größe getestet mit einem bestimmten Auto.

.........

Und das bedeutet, das du da höchstens eine Tendenz ableiten kannst.

 

Zitat:

@Gagi1911 schrieb am 4. Februar 2019 um 23:08:37 Uhr:

....

Dann frage ich mich immer ob das Ergebnis übertragbar ist auf eine andere Größe mit einem anderen Auto... z.B. mein Auto mit meiner Größe

......

Je näher die Testbedingungen an deinem Einsatz liegen, desto eher kannst du die Ergebnisse auf deinen Fall übertragen.

Ich z.B. fahre einen 1er BMW - ein Reifen der auf einem Golf hervorragend funktioniert, kann auf meinem Wagen versagen, weil es einfach ein völlig anderes Fahrzeug ist.

 

Zitat:

@Genie21 schrieb am 5. Februar 2019 um 00:02:36 Uhr:

Ich mache gute Erfahrungen mit dem Reifenlabel und dessen Angaben.

Dir ist aber klar, das die Einstufungen vom Hersteller vergeben werden?

Ohne irgendwelche Normen oder Regularien.

Zitat:

@Gagi1911 schrieb am 4. Februar 2019 um 23:08:37 Uhr:

 

ich lese mir mal Hin und Wieder paar Reifentests durch.

Dann frage ich mich immer ob das Ergebnis übertragbar ist auf eine andere Größe mit einem anderen Auto...

https://tinyurl.com/ycz7rn64

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 05. Feb. 2019 um 08:55:32 Uhr:

Das Problem ist ja dass immer nur nagelneue Reifen getestet werden. Ist der Reifen dann auf 1,6 mm (gesetzliches Minimum) abgefahren sehen die Ergebnisse schon ganz anders aus. Z. Bsp. hat sich dann der Bremsweg aus Tempo 50 verdoppelt.

Bei 1,6mm ist mit das Verhalten relativ egal, weiter nutze ich den Reifen ja nicht mehr.

Mit wieviel mm soll denn getestet werden? 4mm (da sollen WR ja abgeblich schon nichtbmehr genutzt werden), 6mm (das sind teoös nur 1-2mm unter Neuprofil) oder dann doch Neuprofile vergleichen?

 

Bremsweg verdoppelt?

Auf was denn, auf Schnee, auf nasser Fahrbahn oder gar im Trockenen?

Winterreifen bei Schnee

Neureifen steht bei ca 30 Meter. 4 mm Reifen bei ca 45 Meter und 1,6 mm Reifen bei ca. 60 Meter

Die Sommerreifen an meinem Wagen sind in 205/55/16 immerhin "bedigt empfehlenswert" getestet worden, unter anderem wegen gutem Nassbremsverhalten und Komfort/Lautstärke bei Defiziten im Rollwiderstand: https://www.testberichte.de/.../solazo-205-55-r16-91v-testbericht.html

Meine Reifen haben leider 215/55/16 und sind genau umgekehrt: Mieser Grip bei Nässe, sehr laut aber dafür haltbar ohne Ende.

Mag sein, dass das bei Markenherstellern anders ist, aber ich finde es erstaunlich.

Naja. Beispiel der Mischbereifungstest beim 1er BMW. Schon bissl andere Größen im Spiel und n anderes Ergebnis.

 

Die Größe spielt schon ne Rolle. Das Auto auch. Vergleiche auf andere Fahrzeuge ist da immer etwas schwerer. Man kann nur Tendenzen ziehen.

 

Faktoren wie Bremsweg, Aquaplaning usw sind aber vergleichbar.

 

Seitenführung, Traktion usw hängen aber mehr vom Auto und der Rad Reifen Kombination ab.

Zitat:

@ti_comp schrieb am 5. Februar 2019 um 08:58:56 Uhr:

Zitat:

@Genie21 schrieb am 5. Februar 2019 um 00:02:36 Uhr:

Ich mache gute Erfahrungen mit dem Reifenlabel und dessen Angaben.

Dir ist aber klar, das die Einstufungen vom Hersteller vergeben werden?

Ohne irgendwelche Normen oder Regularien.

Eine Verordnung hat immer "irgendwelche Normen oder Regularien".

siehe hier:

https://www.dasreifenlabel.de/de/...fen_Kennzeichnungs_Verordnung.html

Ob diese von allen Herstellern eingehalten werden

und ob die festgelegten "Normen&Regularien" sinnvoll sind > ist eine andere Frage :p

Man nehme 5 verschiedene Hersteller / Reifentypen und vergleiche sie untereinander in der Größe XY. Ich wette mit euch, daß das Grundergebnis auch in der Größe YZ die gleiche Rangfolge herauskristallisieren wird.

Meine Erfahrung jedenfalls ist, daß ich wenn ich einen neuen Reifentypen für gut befunden habe, nach und nach dann auch auf den anderen Fahrzeugen einsetze, alle unterschiedliche Reifengrößen und Fahrzeugkonzepte und nie konnte ich einen Ausreisser unter dem Aspekt wie hier manche schreiben " unfahrbar" festellen.

Für meinen Teil jedenfalls kann ich das Portieren der Messergebnisse auf andere Reifengrößen für möglich darstellen.

Die Vielzahl an Reifentests welche uns von der Industrie und Presse vorgesetzt werden, erwecken den Eindruck das es gravierende, z.T. sicherheitsrelevante, Unterschiede zwischen den einzelnen Marken und Dimensionen gibt.

Abgesehen von einigen asiatischen und amerikanischen Produkten, welche die Schnelllaufteste nicht bestehen, liegen die gestesten Produkte aber tatsächlich sehr eng beieinander. Da muss ein Tester schon arg tief in die Retorikkiste greifen um sein Dasein und die Kosten zu rechtfertigen.

Die unterschiedlichen Anforderungen an einen Reifen definieren sich wohl eher durch die Dimension, wie auch aufgrund des Einsatzgebietes und des Einsatzzweckes.

Und es gibt wohl auch Fahrzeuge welche mit dem einen Produkt besser zurecht kommen, als andere.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifentests übertragbar auf alle Größen ?