ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifendruck vom Reifenhersteller oder Fahrzeughersteller übernehmen?

Reifendruck vom Reifenhersteller oder Fahrzeughersteller übernehmen?

Themenstarteram 10. Juni 2021 um 20:13

Hallo liebe MotorTalk-Mitstreiter,

ich habe mir nun endlich neue Felgen mit Allwetterbereifung zugelegt. Alutec W10 20 Zoll und Bereifung Vredestein 235/45 R20 100 W XL für meinen Land Rover Range Rover Evoque (2016, Modell LV).

Der Reifenhersteller hat mir für mein Fahrzeug eine Reifenfreigabe zugeschickt und empfiehlt darauf einen Fülldruck von 3 bar Vorne und 2,7 bar hinten - pauschal ohne mein Fahrprofil zu kennen.

Ich fahre überwiegend alleine ohne Gepäck im Auto, der empfohlene Reifendruck am Aufkleber meines Autos ist für meine Bereifung nicht direkt aufgeführt (siehe Aufkleber im Anhang). Würd ich nach gleicher Felgengröße und eine Reifenbreite höher gehen, liegt die Empfehlung bei 2,5 bar Vorne und 2,2 bar hinten. Im Bordcomputer kann ich auch nochmal den Empfohlenen Reifendruck einsehen, wobei ich nicht weiß woher er diese Info bekommt, vorher hatte ich 18 Zoll Winterreifen drauf - mit den neuen bin ich noch nicht gefahren. Im Bordcomputer empfiehlt er einen Reifendruck von 2,4 bar Vorne und 2,1 bar hinten.

Jemand eine Empfehlung für mich?

Viele Grüße aus dem sonnigen Norden

Reifendruck Aufkleber
Ähnliche Themen
19 Antworten

2,7 + 2,5

Die Flankenhöhe ist mit entscheidend.

Damit würde ich testen und dann spielen. Etwas weniger und etwas mehr.

Die Flankenhöhe ist völlig gleichgültig.

2,5 und 2,2 bar würde ich gemäß Luftdruckaufkleber einstellen.

Die Angaben vom Reifenhersteller sind Mindest-Luftdrücke für die maximalen Achslasten.

Warum sind Flankenhöhen völlig gleichgültig.

Hab da mal was anderes zu gelesen und so auch meine Jahrelangen Erfahrungen. Und schau dir mal die Tabelle an.

Bin jetzt zu müde da weiter zu recherchieren.

Aber kannst mich gern vom Gegenteil überzeugen.

Ich habe Dir mal beispielhaft für meine Behauptung, eine Seite aus der Luftdrucktabelle des Herstellers Continental angehängt...

2f7fa538-2c43-4e70-bb87-15c3a35bbd73

Sowas hab ich ehrlich gesagt noch nie gesehen!

Reifenfreigabe kenne ich garnicht. Egal ob beim lokalen Händler oder Onlinehändler hab ich sowas noch nie bekommen. Ist ja auch unnötig, Hauptsache Grösse, Speedindex und Traglastindex passen.

Und bei dem Aufkleber im Tankdeckel oder an der B-Säule waren bei den Autos die ich gesehen hab immer nur verschiedene Beladungszustände aber noch nie verschiedene Reifengrössen aufgeführt.

Aber ich würde dann einach mal so 2,6 bar vorne und 2,3 bar hinten machen und schauen wie es sich fährt. Wenn es dir zu hart kannst du dann ja einfach um 0,2 bar reduzieren. Wenn es gut komfortabel ist kannst du ja um 0,2 bar erhöhen und schauen ob sich der Spritverbrauch vielleicht noch ein bisschen reduziert.

Gummihocker, da widersprechen sich jetzt aber die Tabellen der Hersteller die ich kenne von deiner von Conti.

Ich lass es mal so stehen solange keiner von uns beiden was handfesteres hat.

Martyn, ich kenne Reifenfreigaben, die aber meist bei Moppeds zum Einsatz kommen, beim Auto hab ich mich auch immer an den Daten gehalten.

Es gab mal Autos die hatten Marken vorgeschrieben, kann sein das man da die Reifenfreigaben des Herstellers anderer Marke dann brauchte.

Ich kenne auch die Zettel mit den unterschiedlichen Größen und deren Drücken.

Probiere es einfach aus. Läuft er außen ab ist er zu niedrig, läuft er innen ab ist zu viel Druck drauf.

Und bricht die Innenkante, war der Luftdruck viel zu niedrig...............

Ich würde immer die Empfehlung des Reifenherstellers nehmen (der normalerweise min & max angibt). Fragt mal bei mehreren Herstellern den Luftdruck für ein und die selbe Größe und Auto an, da kommen Unterschiede heraus, die kein Autohersteller berücksichtigt.

Etwas Offtopic zum Thema Flankenhöhe:

Hier mal die Daten vom Aufkleber in meiner Tür:

225/50x17 = 2,5 / 2,3

245/40x18 = 2,7 / 2,5

255/35x19 = 2,7 / 2,5

265/30x20 = 2,9 / 2,7

alle Angaben sind für 2 Personen. Da kann man meinen das die Flanke eine Rolle spielt?!?!?

Mein Reifenmonteur füllt immer mit 2.8 bar bei Sommer-und Winterreifen, bei Reifengrösse: 255/45x20

Reifen ist aktuell von Pirelli, sonst Michelin.

Luftdruck gemäss Tankdeckel: 2.2 - 2.4 bar

Das Auto fühlt sich direkter aber auch härter an, Rollwiderstand nimmt ab. Für mich stimmt das.

Am Besten ausprobieren, jeder mag es anders.

Sicherheitsmässig hat das keine Relevanz.

Bei holprigen Strassen oder im Gelände würde ich wahrscheinlich den Druck reduzieren.

Als ich das Auto (Mercedes GLC 220 D) neu entgegen nahm von der Mercedes Werkstatt waren sogar 3.2 bar drinnen.

Ich habe dann aber den Druck auf 2.8 reduziert, habe aber keinen Unterschied bemerkt. Fahre ja gemütlich rum.

Beim Auto vorher, ein GLK 220D, 235/60x17 waren immer 2,6 bar drinnen.

Gefühlt halten die Reifen bei hohem Luftdruck länger.

Was der Hersteller empfiehlt weiss ich gar nicht.

Der Fülldruck ist abhängig von der Tragfähigkeit und nmE kennt der OEM sein Auto am besten, da er es selber erprobt.

Bei dem genannten Reifen mit LI100 kann man sich also an den Werten für den LI99 Reifen auf dem Fülldruckschild orientieren.

Zitat:

@Cokefreak schrieb am 11. Juni 2021 um 08:15:47 Uhr:

Und bricht die Innenkante, war der Luftdruck viel zu niedrig...............

Ich würde immer die Empfehlung des Reifenherstellers nehmen (der normalerweise min & max angibt). Fragt mal bei mehreren Herstellern den Luftdruck für ein und die selbe Größe und Auto an, da kommen Unterschiede heraus, die kein Autohersteller berücksichtigt.

Etwas Offtopic zum Thema Flankenhöhe:

Hier mal die Daten vom Aufkleber in meiner Tür:

225/50x17 = 2,5 / 2,3

245/40x18 = 2,7 / 2,5

255/35x19 = 2,7 / 2,5

265/30x20 = 2,9 / 2,7

alle Angaben sind für 2 Personen. Da kann man meinen das die Flanke eine Rolle spielt?!?!?

Auch hier sieht man, je flacher das Flankenverhältnis desto mehr Druck wird empfohlen.

Untermauert ebenfalls meine Aussage.

Mittelwert 2.7 vorn und hinten und gut

...die dennoch falsch bleibt.

Der technische Reifenfülldruck errechnet sich aus der bbH, LI und SI des Reifens und den Achslasten.

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 11. Juni 2021 um 11:37:52 Uhr:

Mittelwert 2.7 vorn und hinten und gut

Ist gar nicht gut und Unsinn. Da das größere Gewicht auf der VA lastet, ist auch bei normaler Bekadung der Reifendruck vorne höher als hinten zu wählen.

Zitat:

@Cokefreak schrieb am 11. Juni 2021 um 08:15:47 Uhr:

Und bricht die Innenkante, war der Luftdruck viel zu niedrig...............

Ich würde immer die Empfehlung des Reifenherstellers nehmen (der normalerweise min & max angibt). Fragt mal bei mehreren Herstellern den Luftdruck für ein und die selbe Größe und Auto an, da kommen Unterschiede heraus, die kein Autohersteller berücksichtigt.

Etwas Offtopic zum Thema Flankenhöhe:

Hier mal die Daten vom Aufkleber in meiner Tür:

225/50x17 = 2,5 / 2,3

245/40x18 = 2,7 / 2,5

255/35x19 = 2,7 / 2,5

265/30x20 = 2,9 / 2,7

alle Angaben sind für 2 Personen. Da kann man meinen das die Flanke eine Rolle spielt?!?!?

Das könnte man meinen...

In der Praxis unterscheiden sich die Angaben aber aufgrund der unterschiedlichen LI und der Fahreigenschaften, die hier mit einfließen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifendruck vom Reifenhersteller oder Fahrzeughersteller übernehmen?