ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifen reklamieren - Bridgestone 265-35-18 wegen Rißbildung - sinnvoll

Reifen reklamieren - Bridgestone 265-35-18 wegen Rißbildung - sinnvoll

Themenstarteram 19. Januar 2020 um 10:44

Hallo Freunde,

habe mit meinen Sommerreifen - MB - S 212 - Mischbereifung 18 Zoll - ein kleines aber scheinbar nicht ungewöhnliches Problem. Beim Wechsel auf Winterräder habe ich Risse auf der Innenseite der Hinterräder festgestellt. Direkt im Schriftzug Bridgestone. Reifen sind noch vom Profil her eigentlich sehr gut. Habe bereits mit Bridgestone Kontakt aufgenommen - wollen die Reifen intern prüfen und dann sehen ob es ein Herstellerfehler oder Nutzungsfehler die Ursache ist. Die Reifen sind von 2014 - also ertmals benutzt 2015. Bridgestone macht dabei ein sehr guten Eindruck - wollen auf Kulanz die Reifen prüfen - finde ich gut.

Wer hat Erfahrung damit gemacht und wie gut sind die Chancen einer teilweisen Kostenerstattung - Neureifen gibts bei dem Alter nicht.

Danke für eure Infos.

mfg

Img
Img
Ähnliche Themen
18 Antworten

Unglaublich, 6 Jahre alte Reifen reklamieren wollen.

Zitat:

@vwpassat99 schrieb am 19. Januar 2020 um 11:31:33 Uhr:

Unglaublich, 6 Jahre alte Reifen reklamieren wollen.

Und was ist da jetzt unglaublich dran?

Abgesehen von bestimmten Firmen aus Wolfsburg, ist es in der Wirtschaftswelt durchaus noch möglich, dass ein Hersteller WENN er einen Produktionsfehler zu verantworten hat, die Verantwortung übernimmt.

Und auch wenn es für mich eher wie aufgeschlitzter Reifen aussieht, spricht es für Bridgestone, dass man auf Kulanz nach 5/6 Jahren den Reifen auf eigene Kosten prüft und dem zahlenden Kunden unter Umständen ein Angebot macht.

Nicht jede Firma streitet nach zwei Jahren bereits sämtliche Ansprüche ab und lässt die Kunden, die danach wieder zum gleichen Hersteller greifen, im Regen stehen.

Zitat:

@vwpassat99 schrieb am 19. Januar 2020 um 11:31:33 Uhr:

Unglaublich, 6 Jahre alte Reifen reklamieren wollen.

Warum nicht? Die Reifenhändler meinen ja auch, dass ein Reifen mit 5 Jahren noch als Neureifen verkauft werden kann; OK bei entsprechender Lagerung. Auch wird es darauf ankommen, wie viel Restprofil noch vorhanden ist. Bei 3 Millimeter wird es wohl nicht viel, wenn überhaupt, geben.

Hallo@ma-c-klasse ,

Wenn wir den Angaben der "Reifenwirtschaft" zum Alter der Reifen

folgen, sind Deine Reifen keinesfalls "überaltert".

Schon auf Grund Dessen,ist Deine Reklamation durchaus berechtigt.

Auf Bild 2 ist dazu zu sehen, das diese Risse dem Umfang folgen,

also mehrfach vorkommen. Man könnte annehmen, das der Lauf-

streifen beginnt, sich von der Karkasse zu lösen. Ob das so ist, kann

ich als "Benutzer" von Reifen, nicht beurteilen.

Eine mechanische Beschädigung auf der Innenseite mittels Messer

o. ähnlich sind wohl unwahrscheinlich, wie da angesprochen wurde.

Es wird also spannend, wie Bridgestone darauf reagiert........

Ein Angebot würde ich für anständig halten. Es kann nur ein Preis-

nachlass sein, für Neureifen sind Sie schon recht alt, meine ich.

Darum viel Glück...........

Schön wäre das Ergebnis Deiner Reklamation..........

Das nennt man Kundenservice :)

 

Halt uns auf dem laufenden, bin da echt gespannt, was da bei raus kommt.

einbahnfreie Reklamation,ist bei Bridgestone schon öfter passiert,aber nicht nur bei denen....

Hallo,

Nach 6 Jahren tauche ich meine Reifen gegen Neure aus obwohl noch genug Profil drauf ist.

Seelze 01

Zitat:

@Seelze 01 schrieb am 20. Januar 2020 um 09:47:32 Uhr:

Hallo,

Nach 6 Jahren tauche ich meine Reifen gegen Neure aus obwohl noch genug Profil drauf ist.

Seelze 01

Ja, schön für dich. Das klärt nur leider nicht die Frage, ob es ein Materialfehler ist. Und sollte es ein Materialfehler sein, was ich bezweifle, interessiert deine Nutzungsdauer auch nicht, da andere Leute ihre Reifen auch länger fahren dürfen. Ob sinnvoll oder nicht.

Ist ein Produktionsfehler.

Nach Reklamation wird Bridgestone sich sicher am nächsten Satz beteiligen

Woher kommt diese Sicherheit?

Aus persönlichen ReklamationsAbwicklungen.

Und was die Ursache des Schadensbildes ist, weißt Du als Reifenhändler und Fachmann auch.

Eine mechanische Beschädigung von aussen wurde ja ausgeschlossen.

Solche AbLösungen der Überlappung hab ich Ende der 90er erstmal bei AVON Reifen gehabt, selbst die als Ersatz gelieferten, hatten nach wenigen 1000km das gleiche Fehlerbild. Man wollte mir noch erklären,es wäre unbedenklich, hat die Reklamation dann aber anerkannt und einen neuen Satz geliefert. Nach der 2ten Reklamation hat man dies in Form einer Gutschrift getan und ich habe ein anderes Fabrikat gewählt.

Bei Bridgestone hab ich diesen Fehler auch schon gesehen, wurde auch anstandslos anerkannt. Entscheidend natürlich wieviel Restprofil noch drauf ist. Wenn die abgefahren sind, gibt's sicher keinen neuen Satz.

Wo gibt es denn in der Reifenflanke Überlappungen?

Themenstarteram 20. Januar 2020 um 17:49

Hallo Freunde,

...hallo Windelexpress - ja, diesen Wink habe ich auch von einem Reifenhändler bekommen - einfach reklamieren und abwarten was passiert - wer nicht wagt der nicht gewinnt. Unabhängig vom Alter - das Profil ist echt noch gut deshalb wäre es eigentlich Schade zwecks Nachhaltigkeit und die eigene Ansprüche von Bridgestone.

Danke für Eure rege Teilnahme - ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

Kann denn ausgeschlossen werden, dass die Reifen mit einem zu niedrigen Luftdruck gefahren wurden?

Diese Risse könnten darauf hindeuten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifen reklamieren - Bridgestone 265-35-18 wegen Rißbildung - sinnvoll