ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Rechts vorbeigefahren weil das Auto auf der Überholspur langsamer wurde

Rechts vorbeigefahren weil das Auto auf der Überholspur langsamer wurde

Themenstarteram 17. Februar 2017 um 18:42

Hallo zusammen,

ich habe da mal eine Frage zu folgendem Vorfall.

Ich bin heute auf der Autobahn mit ungefähr 100 auf der rechten Spur gefahren.

Jetzt hat mich auf der linken spur ein Auto überholt ich denke so mit 110-120.

Als er an mir vorbei war ich denke so ca. 2 Autolängen wurde er plötzlich langsamer hat kurz gebremst und dann hat er so auf ca. 80-90 runter rollen lassen.

Ich habe meine Geschwindigkeit auch etwas reduziert aber nur so bis knapp auf 90 und bin somit an ihm vorbeigefahren.

Dann habe ich gesehen das eine Kamera evtl. Video auf einer Autobahnbrücke montiert war und der andere deswegen seine Geschwindigkeit währen seines Überholvorgangs reduziert hat.

Meine Frage ist, droht mir jetzt eine Strafe wegen rechtsübeholen?

Danke für eure Meinungen.

Grüße

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@gast356 schrieb am 17. Februar 2017 um 22:01:22 Uhr:

...ich hatte letztens wieder mal so einen Blödmann ...

Ich bin wohl nicht einzige der sich gerade überlegt, wer von den beiden Parteien der größere Blödmann ist...

Hoffentlich zieht dich mal ne Zivilstreife raus, wenn du gerade wieder am missionieren bist. Mir fallen noch andere Begriffe für dich ein, die Nettikette verbietet allerdings diese zu gebrauchen.

 

112 weitere Antworten
Ähnliche Themen
112 Antworten

Ich habe sehr wohl deine Beiträge gelesen. Diese basieren aber hauptsächlich auf Vermutungen (Was möglicherweise hinter dem LKW an Verkehr war und zu ach so schlimmen Unfällen hätte führen können...). Dies ist jedoch unwichtig, denn wie gesagt, der LKW hätte völlig gefahrlos vom Gas gehen können, ohne dabei eine Vollbremsung einzuleiten. Das absichtliche draufhalten war ganz sicher nicht die cleverste Reaktion und hat überhaupt erst zur Eskalation geführt.

Dass sich im weiteren Verlauf beide nicht korrekt verhalten haben, steht auf einem anderen Blatt.

Zitat:

@MartinSHL schrieb am 24. Februar 2017 um 11:25:21 Uhr:

Ich habe sehr wohl deine Beiträge gelesen. Diese basieren aber hauptsächlich auf Vermutungen

Ja natürlich. Hier wurde jemand an den Pranger gestellt, dass er sich bereits in Höhe des Einfädelstreifens falsch, wenn nicht gar rücksichtlos verhalten hat. Ich habe nur gezeigt, dass es auch anders sein kann und hierzu darf ich durchaus Situationen nennen, bei denen eben das nicht der Fall gewesen wäre.

Wer hingegen jemand an der Pranger stellt, muss sich seiner Sache schon sehr sicher sein und es darf keine Optionen geben, dass derjenige sich vielleicht doch nicht falsch verhalten hat. Somit habe ich aufgezeigt, dass das das an den Pranger-Stellen wohl etwas voreilig war, mehr und auch nicht weniger. Mehr war nicht mein Ziel.

Zitat:

@MartinSHL schrieb am 24. Februar 2017 um 11:25:21 Uhr:

Dies ist jedoch unwichtig, denn wie gesagt, der LKW hätte völlig gefahrlos vom Gas gehen können, ohne dabei eine Vollbremsung einzuleiten. Das absichtliche draufhalten war ganz sicher nicht die cleverste Reaktion und hat überhaupt erst zur Eskalation geführt.

Und schon geht das Ganze mit den an den Pranger stellen weiter. :(

 

Gruß

Uwe

Irgendwie scheinen wir komplett unterschiedliche Auffassungen von der Situation hier zu haben...

Gegenseitige Rücksichtnahme wurde von beiden Fahrern massiv ignoriert.

Zitat:

@MartinSHL schrieb am 24. Februar 2017 um 12:38:59 Uhr:

Gegenseitige Rücksichtnahme wurde von beiden Fahrern massiv ignoriert.

Da stimmen wir überein, nur nicht, an welchen Stellen des Videos dies der Fall war.

Aber lassen wir das.

 

Gruß

Uwe

Zitat:

@Mischkolino schrieb am 23. Februar 2017 um 23:40:36 Uhr:

...

Schon mal das Szenario vorgestellt, was passiert wäre, wenn der Golf stärker gebremst hätte? ...

Was wäre dann wohl passiert... ganz einfach die Betriebsbremse wäre halt mal kurz zum Einsatz gekommen - ein erfahrener Fahrer ist in so einer Situation bremsbereit, ein kurzes Antippen hätte bei dem leeren Zug locker gereicht.

Normale verkehrsbedingte Anpassungsbremsungen, wie in diesem Fall macht man mit dem Retarder um den Verschleiß an der Betriebsbremse so niedrig wie möglich zu halten... wegen solchem Pipifax mach ich mir doch nicht meinen auf tausenden Kilometern reingefahrenen niedrigen Verschleiß kaputt klick - Aufnahme bei 370.000km also als die SZM knapp 2 Jahre alt war... bei EZ 11/2010 also im Herbst 2012 und natürlich noch mit dem ersten Bremsbelagsatz ab Werk.

Und gebremst wird insgesamt so wenig wie möglich... Bremsen heißt Energie = Kraftstoff = Geld zu vernichten - http://up.picr.de/13547287cf.jpg

...und weil alle so über den Raum hinter dem LKW spekulieren... hinterm LKW waren mindestens 50 eher 100 oder mehr Meter Platz.

Wenn ich in so einer Situation auf die Autobahn auffahre, dann verzögere ich mal kurz auf dem Auffahrtstreifen, dass der LKW vorbeizieht, anschließend gleiche ich während ich ein paar Meter hinter dem Trailer die Spur wechsle meine Geschwindigkeit an die des LKWs an. Aber im Gegensatz zu den meisten PKW-Fahrern bin ich in der Lage einen Rückspiegel zu benutzen und weiß daher was rundrum um mich im Verkehr los ist.

Hier (klick) noch so ein Video, das dem Verhältnis zwischen LKW und PKW nicht gerade dienlich ist... erst überholen und im LKW-Überholverbot bremst man den LKW aus bzw. zwingt man diesen im Überholverbot auszuscheren.

Zitat:

@gast356 schrieb am 24. Februar 2017 um 18:14:27 Uhr:

[...] Und gebremst wird insgesamt so wenig wie möglich... Bremsen heißt Energie = Kraftstoff = Geld zu vernichten - [...]

Ja genau, lieber mal die Insassen eines Kleinwagens zu Brei zerquetschen, aber auf keinen Fall bremsen. Jetzt wird mir einiges klar...

Zitat:

Hier (klick) noch so ein Video, das dem Verhältnis zwischen LKW und PKW nicht gerade dienlich ist... erst überholen und im LKW-Überholverbot bremst man den LKW aus bzw. zwingt man diesen im Überholverbot auszuscheren.

Ich habe Dir meine Meinung ja schon gesagt: Du bist persönlich nicht zum Führen von KFZ>3,5t geeignet.

Da must du mir aber mal erklären was der PKW denn falsch macht ?

Bei ca. 40 Sek. und der 80 Km/h Begrenzung schert er ein.

Zugegeben etwas mehr Abstand hätte nicht schaden können,

aber du ziehst ja auch die ganze Zeit voll durch,ohne den Abstand zu erhöhen.

Von 44-47 Sek. läßt er die Bremslichter etwas leuchten, verzögert aber anscheinend nur gering.

Dann bei ca. 51 Sek. bremst er stärker und du überholst im Überholverbot.

Da hättest du vorher mindestens 10 Sek. Zeit gehabt ebenfalls aufs TL runter zu bremsen.

Aber nein, bremsen kostet ja Energie, und Schuld sind eh immer die anderen.

@Mischkolino

Bin ich genau deiner Meinung

Gast356,

Zitat:

@gast356 schrieb am 24. Februar 2017 um 18:14:27 Uhr:

Hier (klick) noch so ein Video, das dem Verhältnis zwischen LKW und PKW nicht gerade dienlich ist... erst überholen und im LKW-Überholverbot bremst man den LKW aus bzw. zwingt man diesen im Überholverbot auszuscheren.

wie schnell warst Du zu diesem Zeitpunkt?

Warst Du schneller als 80 km/h und der PKW hat nur seine Geschwindigkeit auf 80 reduziert, nachdem er Dich überholt hat, kann man ihm zwar vorwerfen, dass er zuvor zu schnell gewesen ist und dass er dann besser von vornherein mit der erlaubten zHG hinter Dir geblieben wäre, aber er hätte Dich dann jedenfalls nicht verkehrswidrig ausgebremst.

Zum verkehrswidrigen Überholen hat er Dich auf keinen Fall gezwungen, denn diese Entscheidung lag ganz allein bei Dir, egal, wie schnell oder langsam der PKW war.

Hätte eine Streife euch beide beobachtet, hätte es vielleicht auch eine Anzeige für den PKW - Lenker gegeben, gegen Dich aber auf jeden Fall.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Rechts vorbeigefahren weil das Auto auf der Überholspur langsamer wurde