ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Reaprierten Unfallwagen von NL kaufen?

Reaprierten Unfallwagen von NL kaufen?

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 22. Dezember 2005 um 22:42

Je länger ich in diesem Forum lese, desto mehr Zweifel kommen mir, ob ich den richtigen Wagen ausgeguckt habe:

Mir kommt es auf den großen Kofferraum an, und DB (hatte mal) einen guten Ruf.

Beim durchforsten von mobile.de, autoscout und www.mercedes-benz habe ich viele Wagen gefunden, die in Frage kamen.

Entsetzt hat mich allerdings, dass viele Wagen Unfallwagen sind, die zwar von der NL wieder repariert wurden und natürlich "vollkommen problemlos und mit voller Gebrauchtwagen Garantie" verkauft werden.

In den Daten auf den entsprechenden Internetseiten hat nicht ein einziges Mal gestanden, dass es sich um einen Unfallwagen handelt. Dies habe ich erst beim telefonat mit dem Verkäufer erfahren.

Konkret geht es um einen W210 entweder 220 cdi T-Modell oder einen entsprechenden 270er.

Da wird einer mit Front und Heckschaden (repariert) angeboten, Reaparturkosten 7900 €, angeblich keine tragenden Teile betroffen, daher nicht gerichtet. Es handelt sich um einen Abteilungswagen Bj. 2002 von MB, den also viele verschiedene Leute gefahren haben.

Ähnliche andere Wagen habe ich auch gefunden, hier Seitenschaden 4900 €, da Heckschaden. Alle von Vertragshändlern und auch dort repariert.

Kann man so etwas prinzipiell kaufen?

Nimmt DC sowas irgendwann zu einem _vernünftigen_ Preis wieder in Zahlung?

Stimmt das Gerücht, dass ein bei MB reapierter Mercedes kein Unfallwagen im rechtlichen Sinne ist????

Welche Bj. sollte man beim W210 meiden, welche sind prinzipiell eher o.k.? Ist Bj. 2002 bzw. Bj. 2002/Modelljahr 2003 im Prinzip o.k??

Ich kann mir keine Autoexperimente leisten!

Ich freu mich auf Eure Antworten! Bin irgendwie von Tag zu Tag unsicherer.

Danke,

anae

Ähnliche Themen
25 Antworten

Definitiv nein. Ich hatte einen W124 E250D von 1995 bis 2001 und es wurde immer klarer, dass das Auto schlecht behandelt wurde. Knackgeräusche im Unterboden, Ölverbrauch wie die Sau am Anfang, dann war er aufpoliert (gekauft mit 30.000km) und so nach 70.000 km kam die Vorderachse mit Radlager etc. Ich habe Ihn dann noch bis 270.000 km gefahren, aber das Auto hat in den ersten 30,000 km Stress für 90.000 gehabt.

Du kannst davon ausgehen, dass diese Autos schon fast vergewaltigt werden. Ich hatte Kollegen bei BMW die hatten einen Abteilungswagen (5er) richtig heruntergeritten.

Beispiel gefällig: Einer zieht die Handbremse. Der Fahrer kuppelt trotzdem ein (2ter Grang) und lässt die Drehzahl bis in den Begrenzer, solange bis das Schwungrad glüht und es unter dem Auto raucht.

Viele lassen Ihrern Frust mit der Arbeit an den Autos aus.

Re: Reaprierten Unfallwagen von NL kaufen?

 

Zitat:

Original geschrieben von anae

...Stimmt das Gerücht, dass ein bei MB reapierter Mercedes kein Unfallwagen im rechtlichen Sinne ist ????

...

Ich gehe mal davon aus, daß Dir jemand diesen Unfug erzählt hat und er nicht von Dir stammt. Diese Aussage kannst Du getrost ins Reich der Märchen verweisen.

 

Zitat:

Original geschrieben von anae

Ich kann mir keine Autoexperimente leisten!

Deshalb würde ich auch von dem Dir vorliegenden Angebot abraten. Wenn Du Pech hast, hast Du ganz schnell Experimente mit Deinem Dispo zu bewältigen...

Nimm Dir lieber Zeit und Du wirst schon was passendes finden.

Ich würde nicht um jeden Preis versuchen einen Benz zu fahren...

am 23. Dezember 2005 um 14:50

Re: Reaprierten Unfallwagen von NL kaufen?

 

Zitat:

Original geschrieben von anae

Entsetzt hat mich allerdings, dass viele Wagen Unfallwagen sind, die zwar von der NL wieder repariert wurden und natürlich "vollkommen problemlos und mit voller Gebrauchtwagen Garantie" verkauft werden.

Du musst auch immer sehen was eine Garantie denn bedeutet. Im ersten Jahr wird wohl weniger kaputt gehen, aber im Laufe der zeit stellen sich dann die vielen Zipperlein ein und da hilft Dir mit z.B. 150TKM auf der Uhr auch keine Garantie mehr.

Zitat:

In den Daten auf den entsprechenden Internetseiten hat nicht ein einziges Mal gestanden, dass es sich um einen Unfallwagen handelt. Dies habe ich erst beim telefonat mit dem Verkäufer erfahren.

Sei froh!! Bei meiner letzten Suche habe ich es oft erst vor Ort erfahren.....

Zitat:

Konkret geht es um einen W210 entweder 220 cdi T-Modell oder einen entsprechenden 270er.

Da wird einer mit Front und Heckschaden (repariert) angeboten, Reaparturkosten 7900 €, angeblich keine tragenden Teile betroffen, daher nicht gerichtet. Es handelt sich um einen Abteilungswagen Bj. 2002 von MB, den also viele verschiedene Leute gefahren haben.

Bevor ich so eine Gurke kaufen würde stell ich mir lieber 'nen '99 300TDT vor die Tür. Früher dachte ich auch, je neuer desto besser. Aber wenn es finanziell etwas enger ist, dann solltest Du lieber nach einem älteren Modell von einem Rentner aus 1. Hand mit wenig Kilometer gucken. Da ist nichts gegen einzuwenden.

Eine Reparatur ist im Prinzip nix schlimmes, selbst Neuwagen sind teilweise schon gespachtelt und überlackiert ab Werk. Glaub's mir. Und ein Kratzer in einer Tür die darufhin ausgewechselt wird kostet auch schnell schon 2500,-

Aber wenn das ganze Auto arg gelitten hat.... Neee ... das merkst Du erst im Laufe der Jahre.

Zitat:

Ähnliche andere Wagen habe ich auch gefunden, hier Seitenschaden 4900 €, da Heckschaden. Alle von Vertragshändlern und auch dort repariert.

Kann man so etwas prinzipiell kaufen?

Nimmt DC sowas irgendwann zu einem _vernünftigen_ Preis wieder in Zahlung?

Du willst den Wagen an DC zurückgeben...irgendwann?

Herzlichen Glückwunsch, Du weisst, daß die als erstes in Ihren Rechner schauen und dann geht's los "Der hatte ja einen Unfall, der war ja ein Firmenwagen, da können wir Ihnen nicht soviel für geben..."

Hey, Du hast es mit Autoverkäufern zu tun. Überleg' doch mal! Da werden alle Deine Vorurteile wahr!

Zitat:

Stimmt das Gerücht, dass ein bei MB reapierter Mercedes kein Unfallwagen im rechtlichen Sinne ist????

Es stimmt nur dann wenn er ab Werk ein Unfallwagen ist. Ich habe DC-Mitarbeiter in der Verwandschaft, ich weiss wovon ich rede. Es kommt öfter vor als du glaubst, daß ein Roboter mal eben eine halbe Stunde am Band jedes Auto an einer bestimmten Stelle "Ditscht". Du glaubst die wandern dann alle

in den Schrott, ja? Ha Ha

Zitat:

Welche Bj. sollte man beim W210 meiden, welche sind prinzipiell eher o.k.? Ist Bj. 2002 bzw. Bj. 2002/Modelljahr 2003 im Prinzip o.k??

Wenn es finanziell eng ist, dann nimm etwas was nicht mehr so "IN" ist. Zum Beispiel ein hässliche Farbe (Braun oder so). Älteres Modell aber mit wenig Kilometer. Neue glänzende Autos sind immer Schweineteuer nur weil noch keiner im Brief steht/stand. Nimm kein Navi, Leder Schickimicki...

 

Zitat:

Ich freu mich auf Eure Antworten! Bin irgendwie von Tag zu Tag unsicherer.

Naja, vielleicht solltest Du gar kein Auto kaufen. Egal was Du machst, es bleibt ein Risiko.

Aber bei 'nem Daimler und dann noch Diesel...da bist Du eigentlich schon gut bedient.

Lass uns Wissen wie Du Dich entscheidest.

Gruss Joerg

Gebrauchtwagenkauf bei DC

 

Zu allererst ist den Vorrednern zuzustimmen!!

...und bedenke, dass wenn Du hier im Forum unterwegs bist, Du immer nur die negativen Seiten mitkriegst.

Ab und zu kam es vor, dass mal jemand ein ausdrückliches Lob über seinen Wagen hier einstellte, und der eine oder andere schließt sich ihm an.

Niemand, der mit seinem Auto zufrieden ist, hat Grund, sich hier zu artikulieren. Und was dazu kommt: Etliches an dem Gemecker, das man hier lesen kann, ist unbegründet oder entspringt einem unrealistischen gigantischen Anspruch auf die Marke. Und enttäuschte unzufriedene Kunden gibt es überall.

Wir sind mit unserem Kombi äusserst zufrieden und haben nur die besten Erfahrungen damit gemacht, allerdings ist er bei uns auch nicht das geprügelte und gehetzte Arbeitstier, und war es auch nicht beim Erstbesitzer.

Abseits von der reinen Rechnerei hat Autofahren immer auch was mit Emotionen zu tun. Fahr doch einfach mal die unterschiedlichen Typen, auch mal Benziner. Und schau mal, wie sich das anfühlt. Mich hatte es absolut überzeugt, den Wagen zu nehmen.

Sich für eine E-Klasse zu entscheiden, ist grundsätzlich eine kluge Entscheidung. Ich schließe mich auch in diesem Punkt meinem Vorredner an: Nimm einen Älteren Wagen mit weniger km, da kann man wenig falsch machen.

Ich wünsche Dir schöne Weihnachten und gute Entscheidungen!

Gruß

Espaceweiß

Wie wärs mit einem Fahrrad?

Ist billig und kostet keine Vers. und Steuer.

Ein bisschen Luft, ein bisschen Öl hier und da,

ab und zu mal den Staublappen drüber, fertig. :D

Frohe Weihnachten !

Zitat:

Kann man so etwas prinzipiell kaufen?

Meiner Meinung nach - eindeutig ja.

Meiner hatte vor dem Kauf auch einen reparierten Unfallschaden. Wurde direkt von der Niederlassung repariert.

Aber, Du solltest einige Sachen unbedingt beachten.

Die Nl, wo der Schaden repariert wurde, sollte in Deiner Nähe sein. Gibt es nämlich Folgereparaturen (z. B. es rostet an einer reparierten Stelle), so kann es sein, daß dies erst einmal als Garantie von der auführenden NL behoben werden muß. Ist diese 'zig Kilometer entfernt, kann das schon ein Problem werden.

Laß Dir vor dem Kauf die FIN (entspricht Fahrgestellnummer) geben und hol Dir bei der NL, wo das Fahrzeug bisher gewartet wurde Auskünfte über das Vorleben ein (Wartungen, Reparaturen, was wurde schon gewechselt ...). Wird Dir die Information verwährt - Finger weg.

Sind alle Reparaturen bei DC gemacht worden, behält das Fahrzeug alle Rechte auf Garantie (MobiloLife) und Kulanz.

Achtung: die MobiloLife (30 jährige Garantie) gilt erst für Fahrzeuge ab Zulassung Oktober 1998. Genaues Datum findest Du auf der DC-Homepage.

Zitat:

mit voller Gebrauchtwagen Garantie

Eine Gebrauchtwagen-Garantie ist nicht von der Hand zu weisen. Besteht sie doch neben der gesetzlichen Sachmängelhaftung.

Zitat:

Nimmt DC sowas irgendwann zu einem _vernünftigen_ Preis wieder in Zahlung?

Ich schätze mal nein.

Aber ich verstehe Deine Frage nicht so ganz. Du willst Dir ein Auto kaufen und denkst gleich wieder über den Verkauf nach? Außerdem sagtest Du:

Zitat:

... Mir kommt es auf den großen Kofferraum an, ...

Du wirst schwerlich ein Auto mit diesem Platzangebot finden. Aber, dies mußt Du natürlich selber wissen.

Zitat:

Stimmt das Gerücht, dass ein bei MB reapierter Mercedes kein Unfallwagen im rechtlichen Sinne ist????

Warum sollte das so sein? Ein Unfallwagen bleibt ein Unfallwagen.

 

Mal kurz zu meinem 210er. War auch ein Firmenwagen. Hatte bei Kauf (wie schon gesagt) auch reparierten Unfallschaden. Habe mir vom Händler die FIN, das Datenblatt (darin sieht man die Ausstattung), das vorherige Kennzeichen und die bisherige NL geben lassen.

Mit diesen Infos habe ich bei der NL angerufen und gefragt, ob ich Auskunft über das Fahrzeug haben könnte. Ich sagte, daß ich an genau diesem Fahrzeug Interesse habe es zu kaufen. Antwort: Prinzipiell ja. Aber nur unter der Bedingung, daß ich persönlich vorbei komme. Am Telefon geben sie keinerlei Auskünfte. Das war für mich einleuchtend.

Also Termin abgesprochen und hin. Der KD-Mitarbeiter holte daraufhin die Akte von dem Fahrzeug (ich kannte ja die FIN, das alte Kennzeichen ...) und gab mir Auskunft über alles, was bisher im Leben des Autos so an Kundendiensten, Problemen, Reparaturen usw. angefallen war. Lückenlos und alles wurde hier in dieser NL erledigt. Nebenbei habe ich dann auch noch erfahren, daß mit dem Fahrzeug ein Servicevertrag bestanden hatte.

Positiver Nebeneffekt: Ich konnte mir auch gleich noch ein Bild über die NL machen. Waren höflich, zuvorkommend, die Mitarbeiter machten einen guten Eindruck - passte. Somit hatte ich auch das Gefühl, daß man hier mit den Fahrzeugen ordentlich umgeht.

Mit diesem Wissen war es dann für mich überhaupt kein Problem mehr, den Wagen zu kaufen. Und ja, ich hatte anschließend genau die oben genannten Rostprobleme an einer Reparaturstelle.

Kurzer Anruf, Termin abgesprochen, kostenlosen Ersatzwagen und nach 4 Tagen war alles zu meiner Zufriedenheit erledigt. Es gab Null Probleme deswegen.

So, nun werden mit Sicherheit einige sagen, das hast Du nun davon. Hättest mal keinen Unfallwagen genommen. Da kann ich nur antworten - ich wußte, auf was ich mich einlasse.

Und was soll ich sagen? Der Service stimmt, hab bisher Null Probleme sowohl bei der Inanspruchnahme der Garantie (Folgereparatur) noch bei anderen Rostproblemen. Alle (ausnahmslos) auf Garantie/Kulanz zur vollsten Zufriedenheit erledigt. Und ich war und bin mit dem Fahrzeug immer noch suuuuoper zufrieden. Also, was will ich mehr.

Dies sind meine Erfahrungen. Die Entscheidung mußt Du selber treffen.

Hoffe, daß Dir meine Erfahrungen etwas Mut machen und Deine Zweifel etwas zerstreuen. Wünsche Dir auf jeden Fall ein glückliches Händchen und hoffe, Dich hier demnächst als stolzen Besitzer eines W210 wieder zu sehen.

Gruß und schöne Weihnachten

Harald

Also einen "Abteilungswagen" oder einen Mietwagen würde ich mir auch nicht kaufen, weil ich schön öfters gehört habe wie mit den Fahrzeugen umgegangen wird.

Einen Unfallwagen würde ich aber evtl. kaufen, wenn es sich um einen Unfall in der von dir angegebenen Preisregion handelt. Wenn du bei Mercedes ein Seitenteil lackieren lässt, eine neue Stossstange dranschrauben und lackieren lässt, kommt mit ein bißchen Kleinkram schnell ein erträgliches Schadenssümmchen von einigen 1000 Euro zusammen. Ein Vorschade, der bei MB für 5000 Euro gemacht wurde muß gar nicht viel sein.

Gruß

andreasstudent

also, ich verstehe beim besten willen nicht, was hier einige leute gegen unfallwagen haben. wenn ein schaden bei dc repariert worden ist, was soll dann mit dem auto nicht stimmen? abgesehen von den beschädigten teilen die eh alle erneuert werden, sind sicherheitsrelevante teile zusätzlich zu ersetzen. die sind da recht genau. bei mercedes ein auto zu kaufen, ist bei gebrauchtwagen und natürlich bei neu- oder vorführwagen kein großes risiko. ich habe zumindest die erfahrungen mit meiner niederlassung gemacht. ist allerdings immer gut 10 punkte teurer als beim freien händler.

gruß und frohe weihnachten

peter

Grundsätzlich möchte ich PeterE430T zustimmen. Dabei würde ich mir immer die Unfallrechnung zeigen lassen.

Man sollte aber bedenken, daß der Verkauf eines solchen Wagens (ca. 7000 Schaden) schwierig wird.

Mein letzter E220 CDI W211 hatte einen Heckschaden von 2000 Euro. Jeder, dem ich das gesagt habe, wollte von dem Auto nichts mehr wissen. Nur ein skandinawischer Händler fand das nicht so schlimm (schließlich sind 2000 Euro schnell zusammen).

Zitat:

Original geschrieben von c220

Dabei würde ich mir immer die Unfallrechnung zeigen lassen.

Meiner Meinung nach reicht es nicht aus, sich die Unfallreparaturrechnung lediglich zeigen zu lassen. Sie sollte im Falle des Kaufes zusammen mit dem Wagen übergeben werden und Bestandteil des Kaufvertrages sein.

Themenstarteram 25. Dezember 2005 um 21:26

Zitat:

Original geschrieben von RainMan2

Definitiv nein. ]

Klare Aussage, danke!

Zitat:

Du kannst davon ausgehen, dass diese Autos schon fast vergewaltigt werden. Ich hatte Kollegen bei BMW die hatten einen Abteilungswagen (5er) richtig heruntergeritten.

Viele lassen Ihrern Frust mit der Arbeit an den Autos aus.

Genau das ist es, was ich befürchte/vermute.

Ich glaube mein "komisches" Gefühl dabei trügt wohl nicht.

Danke für die Warnung!

Gruß, und Fröhliche Weihnachten!

anae

Themenstarteram 25. Dezember 2005 um 21:37

Re: Re: Reaprierten Unfallwagen von NL kaufen?

 

Zitat:

Original geschrieben von t-modell

Ich gehe mal davon aus, daß Dir jemand diesen Unfug erzählt hat und er nicht von Dir stammt. Diese Aussage kannst Du getrost ins Reich der Märchen verweisen.

'türlich, so was wächst nicht auf meinem Mist... - aber ich fand's einfach genial. Viel genialer, als dass es war sein könnte!

Zitat:

Deshalb würde ich auch von dem Dir vorliegenden Angebot abraten. Wenn Du Pech hast, hast Du ganz schnell Experimente mit Deinem Dispo zu bewältigen...

Nimm Dir lieber Zeit und Du wirst schon was passendes finden.

Ich würde nicht um jeden Preis versuchen einen Benz zu fahren...

Irgendwie habe ich mir ja selbst schon abgeraten, sonst hätte ich die Frage nicht hier ins Forum gestellt. Ich wollte als reiner Autonutzer mal ein paar Meinungen von leuten hören, die sich mehr um Autos kümmern als ich.

Ich Suche schon eine ganze Weile und habe auch noch mehr Zeit.

Um jeden (hohen) Preis muss es sicher kein Benz sein. Nur die Kofferraumgröße ist einfach genial - nutzt nur nix, wenn mir die Reparaturen die Haare vom Kopf fressen.

Schöne Feiertage

anae

Themenstarteram 25. Dezember 2005 um 23:06

Re: Re: Reaprierten Unfallwagen von NL kaufen?

 

Zitat:

Original geschrieben von jhopmann

 

Zitat:

Du musst auch immer sehen was eine Garantie denn bedeutet. Im ersten Jahr wird wohl weniger kaputt gehen, aber im Laufe der zeit stellen sich dann die vielen Zipperlein ein und da hilft Dir mit z.B. 150TKM auf der Uhr auch keine Garantie mehr.

Die Geschichte mit der Garantie habe ich mir schon in epischer Breite erklären lassen. Bei Gebrauchtwagen sowieso zu 100% nur bis 12 Monate bzw. 100Tkm

Zitat:

Sei froh!! Bei meiner letzten Suche habe ich es oft erst vor Ort erfahren.....

War der Verkäufer nmur ehrlich, oder ich etwa mega-schlau???

Zitat:

Bevor ich so eine Gurke kaufen würde...

Nee, nee, Ihr habt schon alle Recht: das Thema ist erledigt. Der Wagen muss auf jemand anderen warten.

Zitat:

Aber wenn das ganze Auto arg gelitten hat.... Neee ... das merkst Du erst im Laufe der Jahre.

... und genau das will ich nicht. Keine Experimente...

Zitat:

Du willst den Wagen an DC zurückgeben...irgendwann?

Herzlichen Glückwunsch, Du weisst, daß die als erstes in Ihren Rechner schauen und dann geht's los "Der hatte ja einen Unfall, der war ja ein Firmenwagen, da können wir Ihnen nicht soviel für geben..."

Jepp, genau so stelle ich mir das auch vor - im Gegensatz zu dem, was der Verkäufer mirt da am Telefon alles erzählt hat.

Zitat:

Hey, Du hast es mit Autoverkäufern zu tun. Überleg' doch mal! Da werden alle Deine Vorurteile wahr!

Versteh' ich nicht: wieso Vorurteile?

Zitat:

Nimm kein Navi, Leder Schickimicki...

Ich habe' ein Navi für € 379.-, was hervorragend funktioniert..., Leder würde ich nur nehmen, wenn ich einen Grund für 'ne Sitzheizung bräuchte. Brauch ich beides nicht. Schickimicki? Na ja, Schiebedach, AHK und Parktronic (Großstadt) sind alles, was ich will.

Zitat:

Naja, vielleicht solltest Du gar kein Auto kaufen. Egal was Du machst, es bleibt ein Risiko.

Stimmt..., geht nur leider nicht

Zitat:

Aber bei 'nem Daimler und dann noch Diesel...da bist Du eigentlich schon gut bedient.

Hoff ich mal...

Zitat:

Lass uns Wissen wie Du Dich entscheidest.

Kann ich jetzt schon größenordungsmäßig: kein Unfaller!

Schöne Feiertage!

anae

Themenstarteram 25. Dezember 2005 um 23:22

Re: Gebrauchtwagenkauf bei DC

 

Zitat:

Original geschrieben von Espaceweiß

Zu allererst ist den Vorrednern zuzustimmen!!

...und bedenke, dass wenn Du hier im Forum unterwegs bist, Du immer nur die negativen Seiten mitkriegst.

Das ist schon etwas, was ich mit einkalkuliere: eine "Negativerfahrungsauswahl". Gleichzeitig sind die Beiträge ja nicht einfach als MB-Anmeckereien von gefrusteten Käufern abzutun.

Zitat:

Etliches an dem Gemecker, das man hier lesen kann, ist unbegründet oder entspringt einem unrealistischen gigantischen Anspruch auf die Marke. Und enttäuschte unzufriedene Kunden gibt es überall.

Noch habe ich nicht alle Beiträge durchgelesen und darauf geantwortet. Es ist doch vollkommen berechtigt, dass jemand seine Meinung darstellt. Darum hatte ich jka auch gebeten. Sonst kann man solche Foren eigentlich gleich zu machen.

Bei gigantischen Preisen darf der Kunde auch gigantische (oder wie auch immer Du es nennen willst) Ansprüche an das Produkt haben. Ich verlange von einem Wagen der doppelt so viel kostet, wie ein anderer vergleichbarer Austattung, Klasse u.s.w. auch mindestens doppelt so viel Qualität. D.h. ich habe meinetwegen 10 Jahre bei regelmäßigen Inspektionen keine Panne, die meine Weiterfahrt verhindert. Das ist ein hoher Anspruch bei hohen Preisen.

Wäre doch irgendwie lächerlich, wenn Daimler-Fahrer zufrieden wären, wenn ihr Wagen sagen wir höchstens zweimal im Jahr auf der Autobahn liegenbleibt wegen technischer Defekte.

Zitat:

Wir sind mit unserem Kombi äusserst zufrieden und haben nur die besten Erfahrungen damit gemacht, allerdings ist er bei uns auch nicht das geprügelte und gehetzte Arbeitstier, und war es auch nicht beim Erstbesitzer.

Das freut mich - und ermutigt mich. Auch ich werde ihn als Familienauto und nicht als Geschäftswagen nutzen.

Zitat:

Abseits von der reinen Rechnerei hat Autofahren immer auch was mit Emotionen zu tun. Fahr doch einfach mal die unterschiedlichen Typen, auch mal Benziner. Und schau mal, wie sich das anfühlt. Mich hatte es absolut überzeugt, den Wagen zu nehmen.

Glaub' ich gerne. Mich auch. Unsicher machte mich nur die ANzahl von Unfallern, die da angeboten wird - von DC.

Danke für die ausführliche ANtwort und lass dich schön beschenken!

anae

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Reaprierten Unfallwagen von NL kaufen?