ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Rat zur Einlagerung Oldie gesucht!

Rat zur Einlagerung Oldie gesucht!

Themenstarteram 24. August 2006 um 20:19

Hallo ich brauche euren Rat was das Lagern von zukünftigen Oldies angeht: ich habe jetzt einen Platz in einer Halle gefunden, wo auch andere Oldies stehen und wo ich meinen 15J. alten Golf II einstellen kann um ihn dort reifen zu lassen :-)

Was muß ich beachten: Muß der Tank (Diesel) voll oder möglichst leer sein, was ist mit Öl / Batterie und um wieviel soll ich den Luftdruck in den Reifen erhöhen? Fenster einen Spalt auf oder lieber nicht? Ist es sinnvoll ca. alle 6 -8 Wochen mal den Motor zu starten und etwas laufen zu lassen oder bringt das nichts? Was muß ich sonst noch beachten? Habt ihr gute Tips für mich? Bewegen werde ich ihn nicht können, da zu eng und abgemeldet.

Danke für eure Hilfe! Bin für jeden noch so kleinen Hinweis dankbar!

Ähnliche Themen
21 Antworten

Hallo,

fang ich halt mal an:

1) Tank: bei Metalltanks sagt man Volltanken, sonst rostet der Tank von innen. Oder hat der Golf II schon einen Kunststofftank? Da weiß ich es nicht (meine Oldies sind schon > 30 Jahre alt)

2) Öl: vorher einen Öl + Filterwechsel machen (kann "Billigöl" sein - wenn Du den Wagen in X Jahren wieder rausholst, mußt Du es eh wieder wechseln.)

3) Batterie: natürlich ausbauen und am besten an Dauerladegerät. Nach ein paar Jahren wird sie aber eh platt sein.

4) Kühlerfrostschutz. Auf hohen Wert einstellen. Gefühlsmäßig denke ich, komplett wechseln macht Sinn, dann hast Du auf jeden Fall etwaige Korrosionsansätze rausgespült. Scheibenfrostschutz leeren oder auf - 20° einstellen, falls Deine Halle nicht geheizt ist ;)

5) Reifen ca. 3 bar. Am Besten aufbocken, aber so, daß die Räder nicht ganz entlastet sind.

6) Bremsflüssigkeit neu (wegen Wasser in selbiger und Korrosion an den Zylindern. Luftausgleichsbohrung am HBZ verschließen, damit sie mgl. wenig Wasser zieht.

7) Fenster einen sehr kleinen Spalt offen lassen (man glaubt kaum, wie dünn Mäuse sind!). Vorher unbedingt auf ganz trockenen Innenraum achten (evtl. Teppichboden zur Kontrolle abheben).

8) Fahrzeug vor Abstellen richtig "warm" fahren, daß z.B. Kondenswasser aus dem Auspuff rausgetrocknet wird. Dann nach dem Abstellen einen ölgetränkten Lappen in den Auspuff stecken, um mgl. den Eintritt von Kondenswasser zu vermeiden.

9) Am besten in den nächsten 10 Jahren billig Ersatzteile kaufen, denn wenn Du den Wagen tatsächlich in ca. 15 Jahren wieder fahren willst, wird es kaum mehr Teile dafür geben, und wenn, dann teuer.

Diese Tips helfen zumindest bei "echten" Oldies, ich weiß nicht, ob Du diesen Aufand machen willst.

 

Jetzt dürfen mal die anderen...

Ich meine, es gab mal ein "Oldtimer-Markt"-Sonderheft, daß sich auch mit diesem Thema auseinandergesetzt hat.

Gruß

Jochen

Themenstarteram 24. August 2006 um 22:15

Danke,

das hilft mir schon mal ein ganzes Stück weiter! Soll ich Handbremse anziehen? E-Teile gucke ich schon :-) ein Sammler schüttelt wahrscheinlich den Kopf über mich, aber es muß sich nicht rechnen, für mich hat der Wagen einen ideellen Wert, hatte ihn fast 14 Jahre und bin damit schon zum Abi gefahren... gehört quasi zur Familie. Und dann muß ich noch die Öffnung vom HBZ finden. Oldtimer-Heft habe ich mir schon bestellt. Besonders Bremsflüssigkeit ist guter Tip, muß jetzt nämlich eh neu...Kunststofftank ist es zum Glück.

Vielen Dank!

am 24. August 2006 um 22:35

handbremse offen, wagen aufgebocken wie beschrieben, die öligen lappen auch in luftfiltereingang...

ansonsten war das ne top.beschreibung...

und gut, daß du den zusatz mit dem ideelen wert genannt hast, nen materiellen wirds bei nem diesel golf2 wohl nie geben...

Hallo,

wenn er länger stehen soll: hol Dir vom Schrott Standreifen und mach die drauf. Die jetzigen kannst Du dann verkaufen, die altern eh nur. Aufbocken brauchst Du ihn dann nicht.

Weiterhin Kerzen raus, etwas Motoröl in die Brennräume und ein paarmal von Hand durchdrehen. Kerzen wieder rein.

Mehr fällt mir auch nicht ein.

Grüße

Kai

Themenstarteram 25. August 2006 um 13:59

Alles klar, und Gang raus nehme ich an...

Danke

am 25. August 2006 um 14:14

Ich würde mir die Kosten erstmal durchrechnen.

Schaut man sich die "Liebhaberpreise" für den Golf 1 an, dann wird es schwierig. Dazu muss das Auto auch irgendwie versichert sein. Am besten Saisonkennzeichen oder so etwas. Dann sind die Stillstandzeiten in der Halle nach meiner Vermutung versichert.

Gegen Mäuse gibt es auch Fallen und Köder, ist vermutlich für alle Autos in der Halle gut.

Gegen Luftfeuchtigkeit hilft ein Entfeuchter, macht aber in einer "offenen" oder sehr großen Halle keinen Sinn.

am 25. August 2006 um 16:24

Hi!

Ich kann mich Gandalf nur anschließen: Rein finanziell bringt das überhaupt nichts. Ich würde es nur machen, wenn du den Wagen aus emotionalen Gründen behalten möchtest. Nach 15 Jahren kannst du damit rechnen, dass alle Flüssigkeiten und Schläuche getauscht werden müssen, die Gummis (Karosserie- und Motorlager) spröde sind usw

Ansonsten solltest du dir lieber jetzt einen günstigen Oldie kaufen, das Fahren genießen und kleinere Reparaturen erlernen. In 15 Jahren kannst du immer noch günstig einen Golf II erstehen.

Zur Lagerung noch den Tipp, den Motor ab und zu per Hand durchzudrehen und immer wieder Öl in die Kerzenlöcher zu träufeln. Keinesfalls den Wagen starten ohne zu fahren, denn gerade der Kaltstart ist der den Motor mordende Moment.

Gruß

am 25. August 2006 um 21:53

Ganz wichtig: Das Auto abdecken!

Aber nicht mit einer Plastikplane, eher ein Bettspanntuch oder so das sich keine Feuchtigkeit oder so drunter sammelt. Du glaubst garnicht wie staubig solche Hallen oder selbst Garagen sind.

Das Auto alle paar Monate evtl. mit einem Kurzzeitkennzeichen oder roter Nummer ein paar km fahren. Wenn es nur durchweg steht hast bei der Wiederinbetriebnahme in 10+ Jahren sehr viel Spaß.....

Manche Autos sollte man keinesfalls aufbocken. Ein Citroen CX beispielsweise hat einen Hilfsrahmen, der sich dabei sehr leicht verziehen kann.

Am billigsten und besten sind Altreifen. Die dürfen sich gern platt stehen. Es gibt auch sogenannte Tireshoes, die das platt stehen der Reifen verhindern.

Gruß

Markus

am 25. August 2006 um 22:22

Es reichen auch 4 Felgen, denn er steht ja nur.

Aufbocken würde ich auch nicht!

Themenstarteram 26. August 2006 um 14:42

Esrtaml danke an alle! Das es sich nicht rechnet ist mir klar, darum geht es mir auch nicht. Die Reifen sind nach 15 J. sowieso alt, kann ich die nicht auch drauf lassen? Oder ist das schlecht für die Original-Felgen? Soll ich beim Lagern den Gang rausnehmen?

am 26. August 2006 um 16:03

Wie sollten etwaige Roststellen behandelt werden?

am 26. August 2006 um 18:02

Rost würde ich jetzt noch nicht behandeln. Der breitet sich auch groß weiter aus wenn er trocken steht.

Den Gang kannst raus nehmen, musst aber nicht. Hab aber gehört, das evtl. die Kupplung "zusammenklebt".

am 26. August 2006 um 21:52

Abdecken??

Würde ich jetzt nicht so als notwendig ansehen, denn Staub schadet ja nicht - Saubermachen gehört doch beim Erwachen aus dem Dornröschenschlaf irgendwie dazu.

Je nach Abstellort kann die Abdeckung durch Luftzug o.ä. auch auf dem Lack scheuern, was nicht so optimal wäre.

Habe meinen Golf 2 vor kurzem ebenfalls in einer Scheune eingemottet.

Vorher nochmal den Lack aufpoliert (muss natürlich nicht sein, fand aber, das hatte er irgendwie "verdient"), Ölwechsel, alte Räder drauf, die guten Räder verkauft, abgestellt, Gang rein, Handbremse los, Batterie abgeklemmt --> Gute Nacht. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Rat zur Einlagerung Oldie gesucht!