ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Rabatt bei Barzahlung

Rabatt bei Barzahlung

Themenstarteram 20. Oktober 2013 um 17:49

Ich habe vor mir ein Auto zu kaufen und das sofort bar. Wie viel Rabatt könnte ich da bekommen?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von BTomaschek

 

Hi!

Bei einer größeren Summe würde ich generell aufpassen, da man ganz schnell die Steuerbehörde auf den Plan ruft. Wenn Du eine größere Summe Bar übergibst, dann ist dass immer im Konflikt mit dem "GeldwäscheSteuerGesetzt"

So was kann eine private Steuerprüfung auf den Plan rufen. Dann brauchst für JEDEN SCHEISS den Dir gekauft hast nen Beleg.

Das ist Humbug, was Du hier schreibst. Erstens gibt es kein "GeldwäscheSteuerGesetzt". Du meinst wahrscheinlich das Geldwäschegesetz (GwG) von 2008. Dieses Gesetz legt dem Empfänger von höheren Bargeldbeträgen (ab 15.000 € aufwärts) Pflichten auf und nicht demjenigen, der bar bezahlt. U. a. muss sich der Empfänger von größeren Bargeldbeträgen gemäß dem GwG von der Identität des Barzahlers überzeugen und ggf. eine Kopie des Personalausweises anfertigen und archivieren.

Erfüllt der Empfänger von größeren Bargeldbeträgen diese Pflicht nicht, muss ER Folgen befürchten und nicht der Barzahler.

Größere Beträge in bar sind beim Autokauf - vor allem im Gebrauchtwagenhandel - an der Tagesordnung (warum auch immer) und sollte Leuten, die eine saubere Weste haben, keinen Grund zur Besorgnis geben.

Gruß

Der Chaosmanager

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Exakt 16,396259%.

Kein Rabatt.

Der Händler verdient mit jedem Abschluss eines Kredites (von der Bank).

Bei Barzahlung bekommt er nix von der Bank.

Somit ist im ein vermittelter Kredit lieber als eine Barzahlung.

Guck mal bei apl24.de ... da weißt Du was so geht.

Autohaus24.de

Apl24.de

Da siehst du welche Rabatte bei Barzahlung möglich sind. Die Ballonfinanzierungsangebote wie zB die Flatrate bei Ford usw. ist dann allerdings nicht möglich.

Auf der anderen Seite werden die Autohändler aber auch bei sehr günstigen Angeboten immer  den Kosten für diese niedrigen Zinssätzen beteiligt. Deswegen kann es durchaus auch für den Händler günstiger sein auf die Prämie der Bank zu verzichten und die Kiste Bar mit gutem Rabatt zu verkaufen.

Zitat:

Original geschrieben von Pia123476

Ich habe vor mir ein Auto zu kaufen und das sofort bar. Wie viel Rabatt könnte ich da bekommen?

wie wäre es mit ein paar mehr angaben?

neu/gebraucht?

bestimmter markenwunsch?

etc

dein gewünschter "rabatt" hängt von vielen faktoren ab

Ich habe mich 2012 für einen Neuwagen interessiert.

Mit absoluter Gewissheit kann ich sagen, dass es dem Verkäufer sch....egal ist, ob du bar bezahlst.

Hier mein persönliche Erfahrung:

Maximalen Rabatt gibt es bei meinauto und Konsorten, es ist dem Verkäufer vor Ort auch egal, dass du ihm dieses Angebot zeigst, er wird sagen, dass er den Preis nicht machen kann.

Ich war bei 2 Kia Händlern, bei einem wurde ich sehr gut bedient und er ist vom Rabatt her, am nahesten zum Onlineanbieter-Angebot gekommen (Preisunterscheid war knapp 2000 € teurer, für mich vertretbar)

Der 2. Kia Händler hat nur 3 % gegeben, da war das Gespräch für (mich höflich, aber bestimmt) beendet.

Es ging um den Sportage.

Beim Ford-Händler habe ich ein Angebot bekommen, welches aber verzerrt durch ein 4 Jahre-Dies-und-Das Angebot dargestellt wurde.

Hier ebenfalls ca. 1500,- € über dem Online-Anbieter. Ebenfalls für mich vertretbar.

Es ging um den Focus 1.0 Ecoboost

Beim Fiat-Händler habe ich keine Rabatt, aber ein Angebot ca 3000,- € unter LP bekommen (sollte so 15 % liegen). Ich denke, es hätte noch eine Tausender nachgelassen und das Angebot für die Inzahlungnahme meines Stilos war wirklich fair. Zum Online-Anbieter war die Differenz bei ca. 2000 € ebenfalls für mich vertretbar, da die Inzahlungnahme gut gewesen wäre.

Es ging um den Freemont.

Also:

Der Rabatt hängt nicht von der Zahlungsart sondern von der Marke und der Performance des Verkäufers ab.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Pia123476

Ich habe vor mir ein Auto zu kaufen und das sofort bar. Wie viel Rabatt könnte ich da bekommen?

Da müsste man ja erst wissen, ob Du ein großes oder kleines Auto kaufen möchtest ... oder ein rotes oder ein blaues ...

Gruß

Der Chaosmanager

Ganz einfach:

42

Zitat:

Original geschrieben von Pia123476

Ich habe vor mir ein Auto zu kaufen und das sofort bar. Wie viel Rabatt könnte ich da bekommen?

Hi!

Bei einer größeren Summe würde ich generell aufpassen, da man ganz schnell die Steuerbehörde auf den Plan ruft. Wenn Du eine größere Summe Bar übergibst, dann ist dass immer im Konflikt mit dem "GeldwäscheSteuerGesetzt"

So was kann eine private Steuerprüfung auf den Plan rufen. Dann brauchst für JEDEN SCHEISS den Dir gekauft hast nen Beleg.

Zitat:

Original geschrieben von BTomaschek

Bei einer größeren Summe würde ich generell aufpassen, da man ganz schnell die Steuerbehörde auf den Plan ruft. Wenn Du eine größere Summe Bar übergibst, dann ist dass immer im Konflikt mit dem "GeldwäscheSteuerGesetzt"

Habe ich so noch nicht erlebt, auch wenn ich 30.000€ und mehr in BAR gezahlt habe. Wenn ich es von meinem Konto hole und damit zum Autohause fahre, was soll das mit dem "GeldwäscheSteuerGesetzt" zu tun haben?

Zitat:

Original geschrieben von BTomaschek

 

Hi!

Bei einer größeren Summe würde ich generell aufpassen, da man ganz schnell die Steuerbehörde auf den Plan ruft. Wenn Du eine größere Summe Bar übergibst, dann ist dass immer im Konflikt mit dem "GeldwäscheSteuerGesetzt"

So was kann eine private Steuerprüfung auf den Plan rufen. Dann brauchst für JEDEN SCHEISS den Dir gekauft hast nen Beleg.

Das ist Humbug, was Du hier schreibst. Erstens gibt es kein "GeldwäscheSteuerGesetzt". Du meinst wahrscheinlich das Geldwäschegesetz (GwG) von 2008. Dieses Gesetz legt dem Empfänger von höheren Bargeldbeträgen (ab 15.000 € aufwärts) Pflichten auf und nicht demjenigen, der bar bezahlt. U. a. muss sich der Empfänger von größeren Bargeldbeträgen gemäß dem GwG von der Identität des Barzahlers überzeugen und ggf. eine Kopie des Personalausweises anfertigen und archivieren.

Erfüllt der Empfänger von größeren Bargeldbeträgen diese Pflicht nicht, muss ER Folgen befürchten und nicht der Barzahler.

Größere Beträge in bar sind beim Autokauf - vor allem im Gebrauchtwagenhandel - an der Tagesordnung (warum auch immer) und sollte Leuten, die eine saubere Weste haben, keinen Grund zur Besorgnis geben.

Gruß

Der Chaosmanager

@Chaosmanager

 

100 % richtig, was Du schreibst.

 

Außerdem ist das GWG nur einschlägig, wenn es sich um Barzahlungen im engeren Sinn handelt, also wenn das Geld tatsächlich körperlich über den Tresen geht. Beim Kauf eines Gegenstandes von etwas größerem Wert spricht man gerne auch von einer Barzahlung, wenn das Geld überwiesen wird. Man benutzt also den Begriff als Unterscheidung zu einer Finanzierung. Den Beiträgen des TE ist nicht zu entnehmen, dass er das Geld tatsächlich in Form von Papier auf den Tisch legen wollte. Ich gehe also eher davon aus, dass es sich hier um den Fall der Überweisung des gesamten Betrages handeln sollte.

 

Allerdings ist es tatsächlich so, dass es Autohäuser gibt, die einen Betrag von mehr als 15000 Euro nicht als Barzahlung in Papier entgegen nehmen. Die Weigerung erfolgt unter Hinweis auf das GWG.

Zitat:

Original geschrieben von Carisma1996

Zitat:

Original geschrieben von BTomaschek

Bei einer größeren Summe würde ich generell aufpassen, da man ganz schnell die Steuerbehörde auf den Plan ruft. Wenn Du eine größere Summe Bar übergibst, dann ist dass immer im Konflikt mit dem "GeldwäscheSteuerGesetzt"

Habe ich so noch nicht erlebt, auch wenn ich 30.000€ und mehr in BAR gezahlt habe. Wenn ich es von meinem Konto hole und damit zum Autohause fahre, was soll das mit dem "GeldwäscheSteuerGesetzt" zu tun haben?

Ich sage ja nicht dass es sein MUSS, aber einem Sachbearbeiter bei den Behörden KANN das durchaus auffallen!! Dann kommen erst "normale" Nachfragen, dann kann das hingehen bis zu einer Steuerprüfung.

Auch Autohäuser nehmen hohe Summen nur ungerne in Bar an. Da aber eher, weil es einer zur Bank tragen muss ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen