ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Programmierbarer Universal-RDK-Sensor von CUB Haltbarkeit der Batterie

Programmierbarer Universal-RDK-Sensor von CUB Haltbarkeit der Batterie

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 12. Juli 2019 um 14:08

Habe heute früh meinen Winterreifensatz (Reifen waren auf 4mm runter) und einen neuen Satz Reifen beim Reifenhändlern zum aufziehen und auswuchten abgegeben.

Eben bei der Abholung hat man mir gebeichtet, dass leider einer der RDK-Sensoren beim abziehen der Reifen beschädigt wurde. Naja, da war wohl mal wieder ein angelernter am Werk und kein Fachmann.

Aus Kulanz hätte man mir aber einen neuen Sensor kostenlos eingebaut. :confused: So so, Kulanz nennt man das heute? Ich würde das als nicht fachmännische Ausführung der Arbeit benennen, denn es sollte allgemein bekannt sein, an welcher Stelle man das Gerät zum Reifen abziehen ansetzt, damit die verbauten Sensoren heile bleiben, zumal ich beim abgeben auch explizit erwähnt habe, das RDK-Sensoren drin sind.

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage:

Man hat da nun so einen programmierbaren UNI-Sensor von CUB (VS-62U009S) eingebaut und angeblich entsprechend programmiert, damit er an meinem Fahrzeug funktioniert. Bin dann mal sehr gespannt, ob der seinen Dienst dann im Winter auch wirklich tut, denn meine Fahrzeugdaten hat der Reifenhändler nicht. Woher wissen die, ob ich das Beru oder VDO System habe??? Vom geschredderten Sensor auf dem man fast keine Beschriftung mehr lesen konnte?

Und hoffentlich haben die dabei nicht noch den Ventilsitz innen an der Felge beschädigt. Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit das da mehr als der Sensor kaputt gehen kann, wenn die Reifenmaschine da gegen fährt?

Hat jemand einen Erfahrungswert, wie lange die Batterien in diesen CUB Universal-Sensoren üblicherweise so halten? Im Internet steht nur: Unsere Sensorbatterien entsprechen OE-Standard und ermöglichen eine maximale Lebensdauer.

... wie auch immer man "maximal" dann definieren mag.

Der alte war ein original MB-Sensor, der nun etwa 4 Jahre drin war. Der hätte sicherlich noch weitere 6-8 Jahre oder mehr durchgehalten. In meinen Sommerreifen sind noch die Sensoren drin die ab Werk verbaut waren aus 2007 und die funktionieren nach 12 Jahren immer noch.

Also wenn der CUB nach weniger als 12 Jahren den Geist aufgibt, dann kann ich ja wieder zum Reifenhändler und kostenlos (auf Kulanz??? :D) einen neuen Sensor verlangen, weil der OE-Standard bei dem CUB nicht eingehalten wurde, ...

Es ist wirklich egal in welche Werkstatt ich in letzter Zeit fahre. Es läuft einfach nichts mehr rund. Ich sollte wohl auf die Bahn-Card 100 umsteigen. Vielleicht hat man da weniger Stress (mal abgesehen von den Zugverspätungen).

Ähnliche Themen
6 Antworten

Ich kann dir zu den Sensoren leider nichts sagen, aber ich kann dir sagen was ich mit denen vereinbaren würde. Schriftlich geben lassen dass du mindestens 12 Jahre haben willst (sofern der Sensor mit deinem Auto funktioniert) und falls nicht du einen/mehrere weitere kostenlose bekommst sodass du wieder auf mindestens 12 Jahre kommst. Das ganze für dich auf deren Briefpapier mit Unterschrift von mindestens zwei Mitarbeitern sowie einen Vermerk darüber in deinen Kundendaten bei denen sodass es jederzeit von jedem dort einzusehen ist sollte mal einer der Leute dort gehen und sich niemand mehr an dich erinnern kann.

Themenstarteram 12. Juli 2019 um 14:49

Nette Idee, aber so eine Bestätigung wird mir da keiner geben. Die waren ja sogar der festen Überzeugung, dass sie den Sensor theoretisch garnicht auf deren Kosten hätten ersetzen müssen. Das war aus deren Sicht eine reine Kulanzleistung.

Man sagte mir lediglich (mündlich), wenn er nicht funktioniert, dann soll ich halt einfach wiederkommen.

Auf der Rechnung ist der kostenlose Sensor immerhin als Position aufgeführt. Somit stehe ich im Fall der Fälle zumindest nicht mit ganz leeren Händen da.

Jetzt bin ich damit extra zu einem Reifenfachbetrieb gefahren zum Aufziehen und Wuchten und nicht zu einer Werkstattkette und trotzdem nur schei....

Irgendwie muss ich wohl eine schlechte Aura auf die Werkstätten ausstrahlen, oder passiert sowas auch anderen? Selbst die MB-Werkstatt bei uns hat ja kein wirkliches Fachpersonal mehr, seitdem der letzte gute Meister seinen Dienst dort quittiert hat und noch den besten MB-Werkstattmitarbeiter mit in seine neue freie Werkstatt mitgenommen hat. Sogar die bisherigen "Kundendienst-Meister" sind keine Meister mehr sondern nur noch "Service-Berater" zum Inspektionszettel ausdrucken.

Wo soll das nur noch hinführen mit dem Personal. Hauptsache billig, egal ob die Qualität darunter leidet.

Leider hat er noch kein Auswuchtgerät stehen, sonst wär ich gleich zu ihm in seine neue Werkstatt damit gefahren.

Also ich würde mir keinen Universal-Irgendwas Sensor da reinfrickeln lassen...

Wenn auf dem Auftrag steht, dass Du RDK Sensoren verbaut hast, würde ich denen den Kulanzgedanken mal ganz schnell austreiben.

Originalsensoren, wie verbaut waren und sonst nichts!

am 13. Juli 2019 um 6:55

Ich würde da gar nicht so ein Aufstand machen, bringt doch gar nichts!

 

Teste ob der Sensor funktioniert, dafür würde ich den einen Reifen mal testweise Montieren...

 

Wenn er funktioniert und den Reifendruck im KI anzeigt ist alles gut wenn nicht, bringst ihn zurück und die sollen ihn neu Programmieren!

 

Ob die Sensorbatterie nun 5, 6 oder 12 Jahre hält }> mir wäre das total egal, weil mit Sicherheit vorher die noch Original verbauten, im Normalfall was man so liest, auch schon längst leer sein sollten! ...und dann würde ich vier neue verbauen...!

 

 

Aber extra ein Tread dazu schreiben... ...um sein Frust abzulassen, das wäre mir etwas zu Blöd!

Themenstarteram 13. Juli 2019 um 8:38

Zitat:

@Pretador80 schrieb am 13. Juli 2019 um 06:55:19 Uhr:

Ich würde da gar nicht so ein Aufstand machen, bringt doch gar nichts!

... sagt der, der keine RDK verbaut hat? :D

Zitat:

 

Aber extra ein Tread dazu schreiben... ...um sein Frust abzulassen, das wäre mir etwas zu Blöd!

... doch, manchmal muss ich mich hier einfach ausweinen. Natürlich ist das eigentlich Pille-Palle mit dem Sensor, aber es kann aus meiner Sicht nicht angehen, dass selbst ein Reifenfachbetrieb nicht auf sowas achtet.

Zitat:

Wenn er funktioniert und den Reifendruck im KI anzeigt ist alles gut wenn nicht, bringst ihn zurück und die sollen ihn neu Programmieren!

Habe gestern nochmal in meiner Krims-Krams Kiste nachgesehen. Da habe ich noch einen neuen MB-Sensor liegen. Wenn der eingebaute nicht geht, dann sollen die mir den originalen reinmachen.

Trotzdem ärgert mich die Aktion. Hätte ja nicht sein müssen, wenn die ihren Job richtig gemacht hätten.

am 13. Juli 2019 um 9:17

Zitat:

@burky350 schrieb am 13. Juli 2019 um 08:38:15 Uhr:

@Pretador80 schrieb am 13. Juli 2019 um 06:55:19 Uhr:

Ich würde da gar nicht so ein Aufstand machen, bringt doch gar nichts!

 

... sagt der, der keine RDK verbaut hat? ??

Doch, habe welche verbaut... die auch besten funktionieren, sind aber (auch) aus dem Zubehör!

 

Zitat:

@burky350 schrieb am 13. Juli 2019 um 08:38:15 Uhr:

Trotzdem ärgert mich die Aktion. Hätte ja nicht sein müssen, wenn die ihren Job richtig gemacht hätten.

Sei froh darüber das Sie es Dir gesagt haben! Es soll auch Werkstätten geben die einfach einen neuen Sensor verbauen... Dir aber von dem "Unfall" nichts erzählen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Programmierbarer Universal-RDK-Sensor von CUB Haltbarkeit der Batterie