ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Probefahrt verweigert...

Probefahrt verweigert...

Themenstarteram 2. Febuar 2017 um 22:35

Hallo zusammen,

habe hier vor kurzem schonmal ein Thema gepostet, aber diesmal gehts um was anderes.

Also, ich möchte mir ein Auto in Holland angucken, habe den Händler bei Whatsapp.

Habe ihm geschrieben das ich am Samstag Mittag rum komme um mir den Wagen anzuschauen und eine Probefahrt zu machen. Tja, eine Probefahrt wird mir verweigert -> siehe Bild.

Sollte ich das Auto vergessen. Weil seine Aussage kann ich nicht nachvollziehen....

Gruß

Zoydberg

Screenshot-2017-02-02-22-20-32
Beste Antwort im Thema

Sich nach 22 Uhr per Whatsapp mit einem gewerblichem Händler zu schreiben ist schon mehr als grenzwertig.

Habt Ihr alle keine Hemmschwelle mehr?

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Für mich wäre die Entscheidung klar:

Keine Probefahrt - kein anschließender Kauf - niemals umgekehrt!

Ich gehe dabei sogar noch einen Schritt weiter:

http://www.motor-talk.de/.../...nzbereichs-bei-probefahrt-t545065.html

Wenn er keine Probefahrt zulässt, dann ist am Wagen was faul.

Finger weg!

Gruß,

der_Nordmann

Ja mein Kommilitonehatte letztens auch keine Probefahrt bekommen als er ins Autohaus gegangen ist und nen Lamborghini fahren wollte :D

 

---

Mal abgesehen davon, wir haben das was du da erlebt hast auch schon erlebt.

Wohl kein Einzelfall.

Themenstarteram 3. Febuar 2017 um 1:30

Vielen Dank erstmal , ich hab das jetzt geklärt , hab gesagt ich geb ihm nen 10er dafür das er mich das fahren lässt , und er ist einverstanden , habe ehh noch nen Kfzler bei mir ;-)

MfG,

Zoydberg

Du solltest dir lieber seine Bewertungen ansehen. Ich denke es handelt sich um den blauen 3000gt aus Holland oder? Den Typen würde ich keinen Meter über den Weg trauen.

...und in Deutschland bei der Zulassung stellt sich dann heraus das das Auto geklaut ist.

Fazit: Geld und Auto weg, möglicherweise noch eine Anzeige wegen Hehlerei.

Sich nach 22 Uhr per Whatsapp mit einem gewerblichem Händler zu schreiben ist schon mehr als grenzwertig.

Habt Ihr alle keine Hemmschwelle mehr?

Dank des Probefahrttourismus kommt Probefahrt Verweigerung oder anfällige Gebühren immer häufiger vor,für mich ei no go.

Aber wenn du selten wagen auf den Hof hast und 10 hansel am tag kommen,ist dies verständlich.

Biete ihn doch an das du 20-30€ für Probefahrt zahlst die beim Kauf verechnet werden,wenn du unbedingt dieses Fahrzeug haben möchtest.

..die Begründung des Händlers ist cool...

Ihm reicht es, dass er das Auto nach der Probefahrt dreckig, etc. wieder bekommt und

so hat er keine Lust darauf, es immer wieder sauber zu machen.. :)

Handelt es sich hier um einen Geländewagen ? *g*..

Ansonsten, wurde ja alles gesagt..

Nummer löschen und weiter suchen :)

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 3. Februar 2017 um 11:03:39 Uhr:

..die Begründung des Händlers ist cool...

Ihm reicht es, dass er das Auto nach der Probefahrt dreckig, etc. wieder bekommt und

so hat er keine Lust darauf, es immer wieder sauber zu machen.. :)

dann hat er entweder den falschen Job oder sollte nur im Sommer Autos verkaufen, der arme VK .... :rolleyes:

Zitat:

@rudi333 schrieb am 3. Februar 2017 um 10:27:09 Uhr:

Sich nach 22 Uhr per Whatsapp mit einem gewerblichem Händler zu schreiben ist schon mehr als grenzwertig.

Habt Ihr alle keine Hemmschwelle mehr?

Wo ist das Problem? Anrufe um diese Zeit wären in der Tat sehr dreist, aber Textnachrichten oder E-Mail finde ich völlig in Ordnung. Wenn ein Händler in seiner Freizeit nicht die Griffel vom beruflichen Smartphone lassen kann, ist er doch selbst Schuld.

Mein Chef schickt mir auch Mails nach 22 Uhr, wenn seine Frau schläft und er noch etwas arbeitet. Kann er ja gerne machen, nur kriegt er halt vor 8 Uhr am nächsten Morgen keine Antwort.

Das ist doch gerade das schöne an asynchronen Medien wie SMS/WhatsApp/Mail, dass jeder dann tippen kann wenn er gerade Zeit hat.

Das hat für mich etwas mit Anstand zu tun.

Selbstverständlich entscheidet der Empfänger darüber, ob und wann er antwortet.

 

Zitat:

@discordius schrieb am 3. Februar 2017 um 12:22:42 Uhr:

Zitat:

@rudi333 schrieb am 3. Februar 2017 um 10:27:09 Uhr:

Sich nach 22 Uhr per Whatsapp mit einem gewerblichem Händler zu schreiben ist schon mehr als grenzwertig.

Habt Ihr alle keine Hemmschwelle mehr?

Wo ist das Problem? Anrufe um diese Zeit wären in der Tat sehr dreist, aber Textnachrichten oder E-Mail finde ich völlig in Ordnung. Wenn ein Händler in seiner Freizeit nicht die Griffel vom beruflichen Smartphone lassen kann, ist er doch selbst Schuld.

Mein Chef schickt mir auch Mails nach 22 Uhr, wenn seine Frau schläft und er noch etwas arbeitet. Kann er ja gerne machen, nur kriegt er halt vor 8 Uhr am nächsten Morgen keine Antwort.

Das ist doch gerade das schöne an asynchronen Medien wie SMS/WhatsApp/Mail, dass jeder dann tippen kann wenn er gerade Zeit hat.

Seh ich anders.

Wer seine Finger nicht vom Diensthandy lassen kann hat selbst schuld.

Ich hab nach Feierabend auch niemals mails und Nachrichten auf dem Diensthandy gelesen.

Wozu auch?

Mein Chef hat auch oft noch spät abends gearbeitet und geschrieben.

Wer das liest dann

Kopf...Wand

Genau wie die Leute die im Urlaub nichtmal die Finger davon lassen können.

Ist doch supereasy. Du willst ne Probefahrt, er will dir keine geben => naja, dann nicht und du suchst dir ein anderes Auto, wo das mit der Probefahrt besser klappt. Aber inzwischen habt ihr das mit einem 10er geregelt? Das war ja einfach. :-)

Gw-Kauf ist ein bisschen wie Paartanz zwischen Verkäufer und Käufer. Wenn jeder nur denkt: ich setze mich durch und ich bestimme die Regeln und den Preis, dann wird das nix. Also gilt es, die psychologische, menschliche Schiene besser zu bedienen: zu flirten, zu schäkern, zu schachern, Körpersprache und verbale Sprache.

Hinfahren, Auto im Stand anschauen, Zustand dort schon mal einschätzen, und wenn das im Stand einen guten Eindruck macht, das Auto zu loben (irgendwas: gut geputzt, Zustand Lack/Aufbereitung, junges Reifenalter, Zustand Innenausstattung, irgendwas schleimiges, aber durchaus ernst gemeintes) und dann auch echte Kaufabsicht signalisieren. Dann in der Situation, wenn Leute einmal da sind, leuchtende Augen haben, irgendwie Signale des Kaufinteresses zeigen, dann wird sich auch die Probefahrt besser arrangieren lassen. Wer gleich sieht: alte Reifen, Dellen und Kratzer überall, Lack uneinheitlich, und wer das für sich als Verhinderungsgrund sieht, der braucht auch nicht mehr probefahren. Ja, mancher hatte dann die lange Anfahrt umsonst, aber da kann der holl. Händler ja nix für. Wenn ein Pole zu einem dt. Händler kommt, ist es auch Sache des Polen, warum er nun gerade in DE nach dem Auto geschaut hat.

Wenn er sonst als Verkäufer bei beliebigen Anrufern/Anchattern die Probefahrten zulässt, hat er nur Stress: muss in den Anzeigen den km-Stand wieder ändern, muss das Auto sauber machen, muss nachtanken, hat Unsicherheiten über die Benutzung. Also macht er seine Vergabe einer Probefahrt eben restriktiver. Zumal er ja eine Menge rausgibt: das Auto, die Schlüssel und ggf. noch die Papiere (außer Brief).

Wenn es um einen Mitsubishi 3000 GT gehen sollte (stand oben im Handy-Screenshot), kann ich das auch nachvollziehen.

Ich nehme mal an, eine dieser Grazien ist gemeint, und dann wohl eher die blaue:

http://suchen.mobile.de/.../auto?...

Natürlich drückt er es in der Kommunikation recht krass aus, wie er sich das vorstellt: erst der Deal, dann die Probefahrt. So geht nun auch kein Paartanz. :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Probefahrt verweigert...