ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Preis-Leistung bei US-Oldtimern

Preis-Leistung bei US-Oldtimern

Themenstarteram 24. Oktober 2004 um 15:25

Schon immer haben mich US-Oldtimer fasziniert. Nun bin ich Student, 20 Jahre, und hab mir mal das nötige Geld für so einen Wagen zusammengespart.

Bin grad am überlegen, ob ich mir so einen anlegen soll:

68er Caddilac Devill Sedan 5türer, 472er Motor V8, 375PS, Automatik, ZV, el. FH, neu Lackiert, kompl. überarbeitete Karosserie, neue Doppelrohrauspuffanlage, neue Innenausstattung (außer Sitze) el. Bank, US-Papiere.

siehe

www.caddy68.de.vu

den für 5000.-EUR (kann das sein?!)

Is das Okay, oder kauft man da die katze im Sack?

Ich habe von einem Freund gehört, dass die Modelle von vor 1970teurer sind, als die neueren Modelle. Er selbst kennt sich gut aus, und Fährt einen 70er Firebird Formula400. Nun wollt ich euch um Hilfe bitten - was haltet ihr von solchen "billig"angeboten ?!

THX, und Ciao

Ähnliche Themen
17 Antworten
Themenstarteram 24. Oktober 2004 um 15:27

achja...und falls sich diese Anschaffung lohnen sollte - müsste man da an diesem Wagen noch viel machen ?!

Preis/Leistung sind immer schlecht. D.h. alles was Du an Zeit und Teilen reinsteckst, bekommst Du in keinster Weise irgendwann wieder raus.

Eigene Arbeit sowieso nicht.

 

Deine Frage "ob man da noch viel machen muß" läßt darauf schließen das Du ziemlich Neu in diesem Hobby bist. Ein 68er Caddy verlangt viel Liebe und Arbeit. All die kleinen Gizmos wollen am laufen gehalten werden.

Mit wenig Geld und keiner Ahnung endet das meist in verbastelten Autos an denen nichts funktioniert. Der Besitzer verliert auch so schnell die Lust und der Wagen geht in schlechtem Zustand weiter.

Gute Vorsätze und Spaß am Hobby sind toll und ich wünsche Dir ganz ehrlich einen schönen Wagen und viel Spaß damit, überlege aber gut ob Du Dich evtl. nich vielleicht übernimmst, bzw. wirklich Geld & Zeit hast.

Wenn Du selber Schrauben kannst (kannst), sparst Du Geld, hat man weniger Ahung/Zeit/Platz muß man Schrauben lassen. Dies klappt nur wenn man selber enihermaßen weiß was gemacht werden muß und man dementsprechend eine Werkstatt aussuchen kann.

Ich habe schon sooo viel Lehrgeld in diese Kisten gesteckt und dachte immer "ach dat wird schon"

Allererster und WICHTIGSTER Punkt beim Kauf:

Nimm jemanden beim Autokauf mit der sich genau mit dem Modell auskennt (nicht nur mit alten Kisten). Das hilft ungemein und sollte Pflicht sein. Ansonsten ist es russisch Roulette.

Warte lieber auf ein anderes Angebot falls Du Dir nicht 110% sicher bist. Es kommt garantiert immer was anderes interessantes.

ich habe das angebot auch schon vor einiger Zeit irgendwo gelesen. Ich selber fahr auch einen 68´er caddy und kann daher sagen daß der dort verlangte Preis in der Regel nur zu einem Wagen im Zustand 3-4 reicht. Sollte das also alles stimmen was der Verkäufer angibt hinsichtlich Zustand usw. ist das auf jeden Fall ein absolutes Schnäppchen! Allerdings kann ich es fast nicht glauben (wobei die Innenausstatung auf den Fotos wirklich gut aussieht). Auf jeden Fall stimme ich meinem Vorredner in allen Belangen zu. Solltest du dir den Wagen ansehen nimm auf jeden Fall einen Kumpel mit der sich auskennt. Viel Glück!

Themenstarteram 25. Oktober 2004 um 17:44

Also selbst kann ich ein bißchen Schrauben (repariere auch an meinem eigenen Auto selbst), aber den größten Teil würde ich mal meinem Großvaater überlassen - der hatte in der Zeit von 1950-1984 eine eigene Werkstatt.

Drum denk ich, dass es nicht so das Problem sein wird, etwas zu reparieren, denn ich hab auch sonst einige Freunde, die KFZ-Mechaniker sind, und andere die eben auch Spaß an diesem Hobby haben.

Jedenfalls Danke für eure schnellen Antworten!!!

Gruß,

yambaaa

Gute Wahl!

 

Hallo "yambaaa"!

Also zuerst will ich sagen, dass du bei einem '68-er Caddy, -egal ob Sedan oder Coupé-, überhaupt keinen Fehler machst. Das ist und bleibt das geilste Modell (der Caddies).

Ich selbst bin Student, 23 Jahre alt und mein Traum ist es schon seit Jahren, einmal einen '68-er zu besitzen.

Vor ein paar Wochen habe ich dann zugeschlagen und habe mir einen 1968 Cadillac Calais (baugleich mit Coupé DeVille) gekauft. (V8 mit 472 CUI und 375 PS, Ausstattung: Außen weiß (Originallack), innen schwarzes Venyl, e. Fensterheber, e. Sitze, e. Antenne, Klima, Tilt wheel und und und...). Der Wagen befindet sich im rostfreien Originalzustand und hat knapp 55.000 Miles.

Leider kommt er erst am kommenden Samstag (6.11.) in Bremerhaven an.

Ich habe ihn nämlich in den Staaten gekauft, da dort die Auswahl und das Preis-Leistungs-Verhältnis im Gegensatz zu Deutschland einfach besser ist. Hinzu kommt noch der zur Zeit äußerst gute Dollarkurs.

Um zu deiner Frage zurück zu kommen.

Natürlich ist es von Vorteil, wenn du dich mit der Substanz eines Autos dieser Klasse gut auskennst. Denn wegen jeder Kleinigkeit in die Werkstatt zu fahren würde dich wahrscheinlich in den finanziellen Ruin treiben.

Ich weiß jetzt nicht, wie du dich über den Caddy auf www.caddy68.de.vu entschieden hast.

Hast du ihn probe gefahren?

Für 5000 Euros und dieser Beschreibung scheint es wirklich ein Schnäppchen zu sein. Jedoch wirst du dafür keinen perfekten Fullsizeschlitten erwarten können.

Aber wenn du generell Lust & Laune am Schrauben hast - würde ich auf jeden Fall zuschlagen.

Denn für den Preis habe ich schon lange keinen 68-er an so einem Zustand gesehen.

So, jetzt ist auch gleich meine Mittagspause vorbei und sollte die nächste Vorlesung besuchen :-)

 

Peace out!

CC68

naja, ich weiss nich also mit dem auto stimmt was nicht. ein 68 er muss teurer sein, ausser er ist wirklich mies...

musst eben mal anschauen und jemand mitnehmen der ahnung hat, vor allem auf durchrostungen checken am rahmen.

Hi RoadrunnerZ28!

375 PS waren damals "Serie". 1968 wurden in den Modellen Sedan, DeVille und Coupé DeVille überall der 472-er (7,7 Liter) mit 375 PS (BHP=brake horse power) verbaut.

Power im Überfluss! :-)

Gruß

CC68

Hallo!

Selbstverständlich musst Du unbedingt eine Garage oder Halle haben wenn Du Dir solch ein Auto zulegst. Willst Du hauptsächlich im Alltagsbetrieb damit fahren dann kauf Dir lieber ein Auto ab 1980.

Ich bin kein grosser Schrauber und hatte mit den neueren Autos (1982 aufwärts) niemals Probleme sie als Alltagsautos zu benutzen.

Der Caddy von der Homepage schaut auf den ersten Blick sehr gut aus aber irgendwo muss es einen Haken geben da der Preis sehr günstig ist. Was sagt denn der Verkäufer?

LG,

@RoadRunnerZ28

Die Leistungsangabe ist schon ok ! ;)

 

Also der Preis ist schon wirklich sehr gut, man könnte Ihn fast als Schnäppchen bezeichnen. Wenn ich mir jedoch die Türen anschaue scheint er neu gelackt worden zu sein.

Denke man sollte genau hinschauen und wenns passt zuschlagen.

Denn es ist ein wirklich schönes Modell, was sich lohnt zu erhalten und zu fahren! ;)

am 2. November 2004 um 14:39

Caddy Preis

 

Hi yambaaa, das mit der Tür auf der Fahrerseite das da einfach auf dem Türschloß mit Farbe rüber gesprüht wurde zeigt schon das da keine Profis am werke waren. Da wurde schnell was hin gezaubert und fertig.Die Stoßstange hinten scheint mir auch nicht zu passen schau dir mal den Abstand an zur Karrosse.In welchem Land steht denn das Auto. Zu mindest scheint der Verkäufer ein Gerüstbauer oder Verleiher zu sein. Überleg es Dir ganz gut. Mein damaliger 86 Seville hat mich fast Pleite gemacht.

Bis er dann mit einem Trailer abgeholt wurde weil nichts mehr ging.

Gruß Oker

Hallo,

ich bin ja nicht so der große Autoexperte, aber grundsätzlich wäre ich mißtrauisch.

Die Schloßmechaniken sind gänzlich weiß, d.h. es wurde vermutlich nichts weiter zerlegt, um zu lackieren. Schlechtester Fall wäre eine Verkaufslackierung über schnell zugespachtelte Löcher, die nach der dritten Pfütze munter rausfallen.

Um das zu beurteilen, sollte wirklich ein Fachmann dabei sein.

MfG

DirkB

der wagen ist definitiv nicht fachmännisch lackiert. wobei es mich nicht stört daß die Schlößer mitlakciert sind wenn der rest stimmt! kann man ja auch wegmachen. ist halt nur ein Indiz daß da kein Fachmann lackiert hat. Weiter macht mich stutzig daß das Dach noch nicht verklebt ist, die Scheiben aber noch drin. Aus eigener Erfahrung mit meinem 68´er weiss ich daß die Front und Heckscheibe draußen sein müssen zu Verklebung des Dachs. Die Falzen, an die man bei eingeklebter Scheibe nicht herankommt, müssen unbedingt mit bezogen werden, sonst kriecht überall das Wasser rein was rost ohne Ende und Undichtigkeiten bewirkt. Das ist also Schei.. bei dem Wagen der hier angeboten wird. Zudem sieht der Motor ungepflegt aus. Nicht gut. Ich denke der Wagen ist seinen Preis durchaus Wert, denn mehr ist er einfach nicht wert...... ;-)

Keine Sorge ich bin kein Autoverkäufer aber auf folgenden Bilder sieht man einen Caddy der in gutem Zustand ist:

Caddy

.....deswegen kostes der auch fast das vierfache. Wobei der natürlich auch schon EWIG zum Verkauf steht (schon mehrmals gesehn) weil der Preis doch etwas zu hoch ist meiner Meinung nach. Aber ne komplette Frame-Off Restro kostet halt! Wert ist er´s auf alle Fälle, nur zahlen wird´s wohl keiner!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Preis-Leistung bei US-Oldtimern