ForumPolo 1 & 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 1 & 2
  7. Polo 2F G40 mit Eaton M65 "Kompressor" zuviel Ladedruck ?

Polo 2F G40 mit Eaton M65 "Kompressor" zuviel Ladedruck ?

VW Polo
Themenstarteram 29. November 2013 um 0:19

Moin Jungs, hab nen kleines Problem mit meinem ex G40 ... fahre seit einiges Zeit ohne Probleme, dafür mit umso mehr Spaß nen Eaton M65 Kompressor oder auch "Roots Gebläse", wie man es nennen mag ;-)

Der M65 hat nen kleineres Laderrad, um genau zu sein ein 62er, er ist gechipt und Abgestimmt auf 1,5bar (von SLS) fahre G60 einspritzdüsen. Kopf wurde bearbeitet, eine asymetrische Nocke mit 256° u 282° und anderer Kurbeltrieb ist auch verbaut, das ganze dann mit einer Bastuck Anlage versehen ...

Nunja der M65 drückt untenraus 1,3 und bis nach oben 1,5 Bar was für ca. 200Ps sorgt, alles schön und gut, aber es drückt immer wieder Öl aus dem Messstab, kann das am hohen Ladedruck liegen ?

Kennt jemand das Problem ?

Hatte überlegt ein ÖL Catch Tank zu verbauen, ob das jedoch Abhilfe bringt ? :rolleyes:

mfg Domenic

Ähnliche Themen
14 Antworten
am 29. November 2013 um 14:28

ja kennt man weil du bei 1,5 bar mit sicherheit einen bow by bekommst...das ist schon ne mnge druck...gründe warum es dir den messtab hocjdrückt können sein ;

- verschlissene kolbenringe

- zuviel ladedruck

- kurbelgehäuseentlüftung zu klein oder verstopft...

mit nem catchtank verhinderst du das er dir das öl wieder in den ansaug drückt und du trennst das motoröl von diversen kondensaten...aber die ursache liegt bestimmt in einem der obig genannten punkten....fang bei der kurbelgehäuseentlüftung mal an...klopf die halbkugel hinten mal runter und schweisse da ein dickeren anschluss dran...:) oder kaufst dir bim röttele eins für teuer geld:D

Themenstarteram 29. November 2013 um 15:34

Hi, danke für deine Antwort, Kolbenringe können es nicht sein da der Motor vor 10.000km komplett überholt wurde hätte Original trotzdem erst 90.000km gelaufen, kompression 11, 0 bar, 11, 2 bar, 11, 3 bar, 11, 2 bar ...

Dann muss ich das mit der größeren Kurbelgehäuse entlüftung probieren ... das Schweißen ist kein ding :)

am 30. November 2013 um 12:48

aber trotzdem auf dauer 1,5 bar ist ned grad wenig:) eher arg grenzwertig bei serienverdichtung....

Themenstarteram 30. November 2013 um 13:12

Naja, das Teil fährt ja auch nicht Oft ... schön Wetter und Spaß Auto. Die 1,5bar liegen ja auch erst bei 4500 Umdrehungen an, darunter sind es 1,3 - 1,4 ;):p

Vorher war ein G40 Lader Rs bearbeitet drauf, und der Eaton jetzt seit 3000km läuft verdammt Gut ...

am 30. November 2013 um 13:21

und warum hast du nicht auf turbo gebaut? der kompressor macht bestimmt ganz schön lärm....und eingetragen bekommst ihn auch nicht:)

Will mich als Ungeladener :D ja nicht einmischen . . .

aber:

wenn er aus`m Peilstab (Rohr) drückt müßte er im Prinzip ja im Ansaugtrakt vor Öl schon ersaufen :D

Ich vermute mal daß da an der KGH-Entlüftung was nicht ganz o.k. ist.

Schon mal Öldruckregelventil (irreführende Bezeichnung) 030 115 327 D geprüft / ersetzt ?

Denn selbst bei verschlissenen Zylindern / Kolbenringen müßte doch der größte Teil der Blow-By`s (incl. Ölnebel) durch die KGE gejagt werden.

MFG

Themenstarteram 30. November 2013 um 13:34

@Rb 77, erstens wollt ich mal was anderes :D , zweitens gefällt mir der "Lärm", drittens kam ich günstig an einen neuen Eaton ... so war die Idee zum G40 Kompressor geboren :p Und bin mit der Leistung voll zufrieden !

Und das mit dem Eintragen ist auch kein ding, werde ich nächstes Frühjahr machen ... habe bereits mit der Firma SLS Tuning, die mir die Abstimmung etc. gemacht hat Rücksprache gehalten, ist halt nicht ganz günstig, aber man will es ja nicht anders :cool:

@ perchlor, Logische Schlussfolgerung ... ! Ersaufen tut er nicht ... Qualmen bzw. Öl verbrennen auch nicht. Demnach kann es ja nurnoch die Entlüftung sein ?!

am 30. November 2013 um 14:02

Zitat:

Original geschrieben von perchlor

Will mich als Ungeladener :D ja nicht einmischen . . .

aber:

wenn er aus`m Peilstab (Rohr) drückt müßte er im Prinzip ja im Ansaugtrakt vor Öl schon ersaufen :D

Ich vermute mal daß da an der KGH-Entlüftung was nicht ganz o.k. ist.

Schon mal Öldruckregelventil (irreführende Bezeichnung) 030 115 327 D geprüft / ersetzt ?

Denn selbst bei verschlissenen Zylindern / Kolbenringen müßte doch der größte Teil der Blow-By`s (incl. Ölnebel) durch die KGE gejagt werden.

MFG

ralph grundsätzlich theoretisch müsste er ...aber das ist beim g40 oft ne krankheit das er den messtab hochdrückt...das problem haben wir oft er muss nicht zwingend das öl in den ansaug drücken....wie gesagt bei den hohen drücken macht es oft sinn die kge zu vergrößern weil für den ldd der motor ja nicht wirklich ausgelegt ist...auch wird oft das rohr für den peilstab eingeklebt und der peilstab selber noch mit nem kleinen gummiring abgedichtet...

@te hat der johannes echt ein gutachten für nen kompressor umbau? meines wissens gibts nur noch ein gültiges turbo gutachten...

Themenstarteram 30. November 2013 um 14:30

Soweit ich weiß schon ... ist nicht mein erstes Auto mit dem ich da war. Wie gesagt, als wir die Abstimmung machten sprachen wir darüber ... ober er nun ein Gutachten dafür hat, oder wie auch immer kann ich dir nicht sagen. Auf jedenfall hab ich nen bekannten, der seinen M65 auch im Polo 1 eingetragen bekam bei ihm.

Musste mich da erstmal etwas reindenken / -lesen.

Zitat:

Die Bypassklappe lässt die überschüssige Verbrennungsluft im Leerlauf- und Teillastbetrieb nahezu drucklos zur Ansaugseite des G-Laders zurückströmen.

Soweit ich das da sehen kann geht die KGE in den Bypassschlauch zw. DK u. Ventildeckel.

Wenn nun der "Restdruck" bei TL und geöffnetem Bypass größer ist als beim G-Lader (was ich stark vermute) ist auch der Gegendruck fürs Öldruckregelventil höher.

d.h. der Druck im KG müßte um so viel höher sein wie die Druckerhöhung im Bypass damit das Öldruckregelventil öffnen kann. Bleibt es aber infolge zu hohem Gegendruck geschlossen suchen sich die Blow-by-Gase `n anderen Weg :D

Abhilfe (könnte sein) die KGE in den realen Ansaugbereich zu verlegen (wie ich sehe geht der Schmodder ja eh leider durch den Lader u. den LLK.)

Falls mein Gedankengang falsch ist: Verzeihung bitte :D

MFG

am 30. November 2013 um 15:08

ich habe beim turbo den bypass ja nicht mehr...habe aber die kge größer gemacht und dann gleich nen kleinen catchtank dran welcher dann zum luftfilterkasten entlüftet...habe damit gute erfahrungen gemacht und das alberne kondensad sammelt sich immer im catchtank....

ralph das ist auch ne überlegung richtig aber den hohen ladedrock hat er ja mit sicherheit erst bei vollast bzw bei geschlosenem bypass und in dem moment wäre ja der bypass relativ drucklos und das regelventil frei von gegendruck oder ....:)

schaut mal ,,,http://www.roettele-racing.de/.../detail.php?...

Zitat:

Original geschrieben von RB77

 

ralph das ist auch ne überlegung richtig aber den hohen ladedruck hat er ja mit sicherheit erst bei vollast bzw bei geschlosenem bypass und in dem moment wäre ja der bypass relativ drucklos und das regelventil frei von gegendruck oder ....:)

schaut mal ,,,http://www.roettele-racing.de/.../detail.php?...

Ja, ich habe ja aber auch vom RESTdruck im Bypass (der ja im TL noch da ist) geschrieben und nicht vom LADEdruck.

Bei VL / geschl. Bypass hat er ja in der Bypassleitung eher U-druck. Der Röttele hat das auch geschickt gemacht mit dem KGE-Rohr im spitzen Winkel, so entsteht durch den Luftstrom auch noch eine Saugwirkung. (Der Deckel am Block ist aber etwas übertrieben, das hat ja schon Saugrohrcharakter :D )

Ich wollt Euch auch nicht dazwischen reden, ist schließlich über 20 Jahre her daß ich einen Turbo fuhr (HFi) und fast 40 Jahre als ich das letzte mal `n Roots in den Fingern hatte (Detroit).

Aber ab & an liest man sich auch andere Themen durch und bevor ich hier was von mir gebe schalte ich auch (gelegentlich :D ) mein Hirn ein.

Wünsche dem TE auf jeden Fall viel Erfolg, des Rätsels Lösung würd mich natürlich interessieren.

Gruß & schönen Sonntach noch

Themenstarteram 30. November 2013 um 17:36

Ohja, gute Diskusion :D

Nen Bypass hab ich bei meinem Eaton ohnehin nicht mehr (ja ist nicht legal) :p ... aber das mit der großen KG entlüftung ist ne Feine Sache, die ich auf jedenfall ausprobieren werde !!! Kann danach mehr berichten ... hoffentlich beruhigt es sich damit.

am 1. Dezember 2013 um 13:41

warum sagst de das nicht gleich das du kinen bypass hast...wo geht dann die kge hin? wie hast du das mit dem überdruck gelöst/ suv? würde mich interessieren....

@ ralph das weiß ich doch aber- da der te gar keinen bypass mehr hat ist unsere überlegung eh hinfällig....das aus deinem hirn kein müll kommt weiss ich doch:):):) ....für mich ist der kompressor ganz fremdes land ,,,aber ist ja schön das es noch leute gibt die sich mit sowas spielen und ich hoffe auch das dem te die sache mit der abnahme gelingt...also viel glück und berichte mal :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 1 & 2
  7. Polo 2F G40 mit Eaton M65 "Kompressor" zuviel Ladedruck ?