ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Polizei Kontrolle.Wie oft kontrolliert?

Polizei Kontrolle.Wie oft kontrolliert?

Themenstarteram 29. Juni 2007 um 19:18

Hallo zusammen hier im MT,

Ich habe seit 7 jahren Führerschein und wurde noch nie von Polizei angehalten wegen Allgemeine Verkehrskontrolle.

Mich interessiert wie oft ihr von Grünen angehalten seid Führerschein und KFZ Schein bzw. allgemeine Verkehrskonntrolle und so weiter?

Die kontrollieren zu wenig oder außer wenn man schnell ist auf BAB oder wenn die Blitzen.

was meint ihr..

Danke euch....

Beste Antwort im Thema
am 22. Mai 2015 um 17:50

Es erstaunt und erschreckt mich irgendwie jedes mal, das sich in diesem Teil des Forums mehr erlebnisorientiertes Volk rumtreibt als bei uns in der Großstadt an einer beliebigen Freitagnacht.

Im Dienst heute Nacht wird mit Sicherheit weniger rumgeheult werden als hier in den letzten paar Stunden :)

284 weitere Antworten
Ähnliche Themen
284 Antworten

Meine letzte Kontrolle war in der Weihnachtszeit 2011 in Niedersachen. Es war eine sehr freundliche, junge, hübsche Beamtin, ihr Kollege stand ein paar Meter entfernt. Sie kontrolierte meine Papiere und dabei haben wir uns nett unterhalten. Nur meine Einladung zum Essen hat sie leider abgelehnt.

Es gab aber auch schon sehr unhöffliche Kontrollen, bei einer habe ich mich noch Vorort bei dem anwesenden Vorgesetzten beschwerd. Die vorher versprochene Anzeige habe ich nie bekommen.

Die schlimmsten Beamten sind aus meiner Erfahrung die, die noch ein paar Pickel auf der Schulter haben möchten.

Zitat:

@cornerbackX24 schrieb am 25. Mai 2015 um 20:38:36 Uhr:

Ich untersagte das, wird trotzdem weitergefilmt ist das Ding einkassiert.

Auf mich macht das ehrlich gesagt einen komischen Eindruck.

Warum?

Diese Geräte sind Stumme Zeugen die anders als wir Menschen weder Lügen, noch vergessen, noch dazudichten usw.

Aber weder Du noch ich machen die Gesetze. ;) Ist schon klar das eine Diskussion darüber Sinnlos ist. Was ich eigentlich auch meine ist das "Zwischenmenschliche".

Wie sieht das eigentlich mit den Aufnahmen zur "Eigensicherung" an Polizeiautos aus? Darf ich das auch untersagen?

https://www.youtube.com/watch?v=n5xxeLhyWHU

https://www.youtube.com/watch?v=wY4bEWXoQ6E

https://www.youtube.com/watch?v=h4mPy3XAPmA

Ich weiss nicht, wie ich reagiert hätte... Vermutlich hätte ich dem einem (der angefangen hat) alle Knochen gebrochen.

Ich halte Dashcams für nützlich, wichtig und Zeitgemäß. Auch das Gesetz wird dies eines Tages einsehen, denke ich..

Edit:

Für interessierte: https://www.youtube.com/watch?v=TwiYJgliees

Anmerkung von mir: Hüseyin... der wohl hätte besser Polizeibeamter werden sollen. :D ;)

Wenn die Hälfte der Leute auf unseren Straßen nicht solche Egozentriker oder Selbstüberschätzer wären, brauchte kein Mensch ne Dashcam...Und wenn sich der Rest bei einer Kontrolle, egal ob als Autofahrer oder Fußgänger, einfach stinknormal verhalten würde anstatt den großen Macker zu markieren, gäbe es auch keine Aufnahmen mehr von der Polizei...

Solange es auch nur in einem einzigen Fall der Wahrheitsfindung dient, hat es seine Berechtigung. Ohne die Aufnahme des Polizeiautos, wären die zwei Männer - ganz sicher - verurteilt worden. Also ist die Aufnahme Goldwert.

Edit: (wegen deinem Edit)

Ich bin dafür, dass die Polzeiautos filmen. Die Wahrheitsfindung steht für mich über dem Datenschutz. Zumindest wenn es um solche Dinge (Straßenverkehr) geht.

am 25. Mai 2015 um 22:11

Zitat:

@Evo-Master schrieb am 25. Mai 2015 um 21:24:14 Uhr:

Zitat:

@cornerbackX24 schrieb am 25. Mai 2015 um 20:38:36 Uhr:

Ich untersagte das, wird trotzdem weitergefilmt ist das Ding einkassiert.

Für interessierte: https://www.youtube.com/watch?v=TwiYJgliees

Wahrscheinlich sagen jetzt unsere Polizisten hier im Forum, dass die Kollegen sicher ihre Gründe hatten. Gut, dass es die Aufnahmen gab, sonst wären die beiden sicher wegen Widerstands und Körperverletzung verurteilt worden.

Spannend auch, dass es laut Bericht nur solche Standbilder in die Anklage geschafft haben, in denen die Übergriffe der Uniformierten nicht zu sehen waren. Und dass die Beamten aus der Situation eine Anzeige wegen Widerstands und Körperverletzung angefertigt haben. Und wahrscheinlich in ihren Aussagen Widerstands- und Körperverletzungshandlungen der beiden zu Protokoll gegeben haben, sonst hätte es ja keine Anzeige gegeben.

Leider sagt der Bericht nichts darüber, ob die Polizeibeamten dann doch später wegen Körperverletzung im Amt in Anspruch genommen worden sind.

Ich meine "der Fall" ist sehr aktuell oder irre ich mich?

am 25. Mai 2015 um 22:26

Wo ist denn da die berühmte Ehre? Hier wäre sie doch mal berechtigt.

am 25. Mai 2015 um 22:27

Zitat:

@Evo-Master schrieb am 25. Mai 2015 um 22:13:48 Uhr:

Ich meine "der Fall" ist sehr aktuell oder irre ich mich?

Yepp.

Hier ein Artikel aus der Süddeutschen vom 7. Mai 2015. Demnach interessiert sich die Staatsanwaltschaft nun doch für das Verhalten der Polizei.

Ein paar Zitate aus dem Artikel:

Zitat:

Mehrere Beamte hätten mitgeholfen, das Opfer als Täter darzustellen.

[...]

Er (der Staatsanwalt) will auch herausfinden, welche Kollegen am Ort der Kontrolle den Beamten gedeckt haben könnten, indem sie seine Version des Geschehens stützen. Zudem prüft er, ob die Standbilder bewusst so ausgewählt wurden, dass E. wie der Angreifer wirkte: "Warum sind nicht Screenshots aller relevanter Szenen gemacht worden?" Es gehe um mögliche Strafvereitelung oder gar "Verfolgung Unschuldiger".

[...]

Bis dahin hat nur die Herforder Polizei selbst mit dem Fall zu tun gehabt - und gegen den eigenen Beamten ermittelt.

Sowas kann nach den Postings unserer Polizisten hier im Forum nie passieren. Die Kollegen sind immer alle nur korrekt. Und Korpsgeist gibt es bei der Polizei natürlich nicht. Falschaussagen auch nicht.

am 25. Mai 2015 um 22:28

Ach so, du glaubst tatsächlich, das Verfahren an der Stelle für den Typen zu Ende ist? Weil ein Amtsrichter den WIDERSTAND als statthaft beurteilt hat? Die niedrigste Instanz in unserem Rechtssystem?

Als Tip: da wurde nur der 113 StGB verhandelt, da kommt noch mehr nach. Weist du denn auch, WER diesen Videoclip - evtl unrechtmäßig - an die Presse gegeben hat? Weist du auch, das der ziemlich geschnitten ist? Weist du überhaupt, wer da gefilmt hat?

Das ist alles, aber mit Sicherheit keine Werbung pro Dashcam ;)

Zu dem Rest: für mich im Dienst gelten die gleichen Rechte wie für jeden anderen im Hinblick auf das Recht auf informationelle Selbstbestimmung und das Allgemeine Persönlichkeitsrecht. Da sehe ich in naher oder ferner Zukunft keine Verfassungsänderung kommen, die ständiges filmen ohne mein ausdrückliches Einverständnis erlaubt. Zum Glück.

am 25. Mai 2015 um 22:29

Alles wieder schönreden, pervers.

Zitat:

@Sorgenfresser schrieb am 25. Mai 2015 um 22:29:40 Uhr:

Alles wieder schönreden, pervers.

So wie du...aber das weißt du ja als alter Hase...

Zitat:

@Tecci6N schrieb am 25. Mai 2015 um 21:57:01 Uhr:

Wenn die Hälfte der Leute auf unseren Straßen nicht solche Egozentriker oder Selbstüberschätzer wären, brauchte kein Mensch ne Dashcam...Und wenn sich der Rest bei einer Kontrolle, egal ob als Autofahrer oder Fußgänger, einfach stinknormal verhalten würde anstatt den großen Macker zu markieren, gäbe es auch keine Aufnahmen mehr von der Polizei...

Korrekt.

Allerdings beweist der Fall die Vorteile von Dashcams. Hätte es diese ned gegeben, wäre ein völlig Unschuldiger verknackt worden.

Zitat:

@cornerbackX24 schrieb am 25. Mai 2015 um 22:28:48 Uhr:

...Weil ein Amtsrichter den WIDERSTAND als statthaft beurteilt hat?

Welchen Widerstand? Wer ist denn handgreiflich geworden? Und die Aufnahme stammt aus der Cam des Polizeiwagens.

am 25. Mai 2015 um 22:37

Zitat:

@Sorgenfresser schrieb am 25. Mai 2015 um 22:29:40 Uhr:

Alles wieder schönreden, pervers.

Habe ich doch geahnt, cornerbackX24 kommt um die Ecke und macht uns durch die Blume klar, dass die Aufnahme der Polizeikamera so geschnitten wurde, dass die Situation falsch dargestellt wurde und die Kollegen natürlich im Recht sind.

cornerbackX24 macht hier so richtig Negativreklame für seinen Club. Polizei immer gut, ehrlich und korrekt, Bürger immer böse und verlogen.

Edit:

Zitat:

@invisible_ghost schrieb am 25. Mai 2015 um 22:36:29 Uhr:

Welchen Widerstand? Wer ist denn handgreiflich geworden? Und die Aufnahme stammt aus der Cam des Polizeiwagens.

cornerbackX24 sieht hier nur Widerstand, keine Übergriffe seitens seiner Kollegen. Nennt man so etwas selektive Wahrnehmung oder Konditionierung?

am 25. Mai 2015 um 22:40

Meist 2x im Jahr (vonwegen Topic).

Ich bin mit vielem wofür die Legislative die Polizisten instrumentalisiert (genauso wie leider "ihr" GdP) nicht einverstanden. Mit den Leuten ehmm.. beamten :) hatte ich allerdings NIE Streß. Es waren bis jetzt immer Leute wie du und ich.

Wenn ich Mist baue weiß ich es ja auch selbst :) und der Ablauf dabei war bis jetzt immer absolut zivilisiert. Auch die Diskussionen drum herum.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Polizei Kontrolle.Wie oft kontrolliert?