ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Pole fährt in Auto welches bald abgemeldet werden soll

Pole fährt in Auto welches bald abgemeldet werden soll

Themenstarteram 17. Febuar 2018 um 9:30

Hallo zusammen.

Meine Schwester möchte/muss sich ein neues Auto kaufen (gebraucht), da ihr alter nicht mehr über den Tüv gekommen ist und man zuviel reinstecken muss.

Lustigerweise fuhr ihr gestern ein Pole, also jemand mit polnischen Kennzeichen, in ihr parkendes Auto.

Es wurde gesehen und sie hatte ein Zettel von der Polizei an der Scheibe hängen.

Um es kurz zu machen.

Wie läuft das mit der Versicherung jetzt genau ab?

Ist das ein Problem, dass es kein Deutscher ist?

Wer bezahlt den Gutachter?

Ein weiteres Problem ist, dass der Wagen eigentlich abgemeldet und verkauft werden sollte, da er noch bis diesen Monat Tüv hat.

Ist es egal, dass der Wagen dann nicht mehr angemeldet ist?

Je nachdem wie lange das alles mit der Versicherung dauert aus Polen

 

Ähnliche Themen
35 Antworten

Ich hatte expleziiet selbst so einen Fall noch nicht.

Ich denke du kannst aber das Auto abmelden. Kannst ja nachweisen das es zu Unfallzeitpunkt angemeldet war.

Verkaufen würde ich erst mal noch warten.

Hast du die Versicherungsdaten vom Gegner?

Befrag mal auch deine Versicherung zum Vorgehen, die können dir das genau sagen.

Ansonsten läuft der Fall so wie mit einem aus D.

Hier geht es direkt zur Meldung.

http://www.gruene-karte.de/de/

Für mich stellt sich die Frage, ob der Polo mit abgelaufenem TÜV im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt sein durfte.

Zitat:

@UliBN schrieb am 17. Februar 2018 um 11:26:00 Uhr:

Für mich stellt sich die Frage, ob der Polo mit abgelaufenem TÜV im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt sein durfte.

Das ist für den Unfall und dessen Regulierung unerheblich, abgesehen vom Fahrzeugzustand für die Ermittlung des Wiederbeschaffungswertes. Ansonsten gelten die üblichen Vorschriften für das Überziehen der HU.

Zitat:

@UliBN schrieb am 17. Februar 2018 um 11:26:00 Uhr:

Für mich stellt sich die Frage, ob der Polo mit abgelaufenem TÜV im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt sein durfte.

Der TE schreibt doch, dass das Fzg. noch bis diesen Monat TÜV hat, d.h. für mich bis Februar.

Außerdem steht der Unfall in keinerlei kausalem Zusammenhang, auch wenn der "TÜV" schon Jahre abgelaufen wäre.

Du solltest wie folgt vorgehen:

  1. unabhängigen Kfz-Sachverständigen deines Vertrauens beauftragen
  2. Fachanwalt für Verkehrsrecht beauftragen

Der Fachanwalt regelt dann als weitere für euch und setzt sich mit der gegnerischen Versicherung, die über das Grüne Card Büro einen Ansprechpartner in Deutschland nennen wird auseinander.

Abmelden und verkaufen könnt ihr das Auto, sobald euch das von euch beauftragte Gutachten vorliegt.

2tens vor 1tens und bevor du nicht einen Ansprechpartner hast würde ich erst mal weder noch machen.

Man weiß nie was alles schief gehen kann und dann bleibst auf deinen Kosten sitzen.

Erst klären, über grüne Karte (hatte ich ganz vergessen), deine Versicherung, notfalls noch mal mit Polizei wenn was unklar ist.

Ich habe "bis diesen Monat" nicht als "inkl." interpretiert.

Es gibt keine Vorschrift zur Zulässigkeit zum Überziehen der HU. Der Termin zur Gültigkeit der HU ist fix. Lediglich die Sanktionen sind nach Vorschriften geregelt.

Themenstarteram 17. Febuar 2018 um 20:35

Der Wagen hat noch diesen Monat Tüv :)

Danke für die ganzen Antworten, aber ich glaube selbst der Gutachter ist teurer als der Wagen Wert ist.

Ich denke das lohnt sich alles nicht und hinterher bleiben wir noch auf den Kosten sitzen für den Schrottwagen.

Die Polizei meint wir müssen jetzt auf Post warten und das kann paar Wochen dauern.

Wie gesagt war es auch noch eine Leasingfirma, was das wahrscheinlich auch noch alles verkompliziert.

Wir haben auch keinen richtigen Platz wo wir den Wagen abstellen können abgemeldet.

Der wird Dienstag verschrottet, haben schon nachgefragt beim Schrotti.

135€ für den Wagen und noch 35€ für den Kat

Das ist übrigens ein Fiat Bravo mit knapp 200k KM

Zitat:

@Karlo555 schrieb am 17. Februar 2018 um 20:35:46 Uhr:

Der Wagen hat noch diesen Monat Tüv :)

.... Die Polizei meint wir müssen jetzt auf Post warten und das kann paar Wochen dauern.

....

Was die Polizei meint ist das eine, was Realität ist das andere. Wenn ihr nicht aktiv werdet bezweifle ich das die erwartete Post jemals ankommt.

Es ist Aufgabe des Geschädigten seine Ansprüche gegenüber dem Verursacher zu beziffern. Der Verursacher muss nicht nachfragen ob der Geschädigte entschädigt werden möchte.

Das Risiko mit "auf den Kosten sitzen bleiben" sehe ich nicht wirklich. Die Schuldfrage dürfte doch der Beschreibung nach eindeutig sein und die Daten des Verursachers wurden von der Polizei festgehalten.

Daher solltet ihr unbedingt bevor das Auto verschrottet wird ein Gutachten über den Schaden erstellen lassen. Das Gutachten enthält dann auch Angaben zum Restwert.

Oder eben auf ein paar Hundert Euro verzichten und ...... nix machen.

Aber das würde ich schon aus Prinzip nicht machen....

Da hätte der Pole... oder jeder andere Verursacher... ja auch weiterfahren können. ..:(

Zitat:

@Mosel-Manfred schrieb am 18. Februar 2018 um 09:56:26 Uhr:

Oder eben auf ein paar Hundert Euro verzichten und ...... nix machen.

Aber das würde ich schon aus Prinzip nicht machen....

Da hätte der Pole... oder jeder andere Verursacher... ja auch weiterfahren können. ..:(

Tut mit leid, da fehlt mit die Logik.

Da gibt es noch Anständige, die sich nicht aus dem Staube machen, und dann wird, bei einem Verzicht auf Entschädigung indirekt dazu ermuntert, das Weiterfahren zu bagatellisieren.

Ich habe einmal in einem ähnlichen Fall auch auf eine Entschädigung verzichtet, da das Fahrzeug alt und die Verursacherin ehrlich war. War übrigens auch keine Deutsche.

Themenstarteram 18. Febuar 2018 um 10:10

Auf paar 100 Euro?

Kurze Info zum Auto.

Fiat Bravo, bj 01, 200.000km.

Querlenker vorn defekt

Stabi, oder Querlenker hinten kaputt (weiß nicht mehr was genau)

Bremsen müssen neu (sind eigentlich noch ok, aber außen am Rand ist die Bremsscheibe verrostet, keine Ahnung wieso)

Motor ruckelt, dabei geht die Motorlampe manchmal an.

Ölverlust

Nebelscheinwerferglas gesprungen.

Tür rostet langsam

Wenn das Teil Tüv bekommen sollte, dann muss man paar 100€ reinstecken.

In dem Zustand hat es nur Schrottwert.

Oder was ist deine Einschätzung?

Ich weiß gar nicht mehr wie das so abläuft.

Der Gutachter, listet alles auf, sagen wir mal neuen Kotflügel + Lackierung... 700€... mal grob gesagt.

Der wagen hat ein Restwert von 150€.

Würden wir dann die 700€ bekommen abzüglich Restwert?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Pole fährt in Auto welches bald abgemeldet werden soll