ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. PKW Geschäftsleasing mit hohen KM-Leistungen / Bitte um Tipps

PKW Geschäftsleasing mit hohen KM-Leistungen / Bitte um Tipps

Themenstarteram 12. Januar 2016 um 20:24

Hallo Gemeinde,

ich hätte bitte mal an die Spezi's hier eine Frage:

Sachverhalt:

Ich fahre im Jahr dienstlich rund 60.000 KM durchs Land. Bisher habe ich diese KM immer auf 2 Firmenfahrzeuge verteilt. Diese Fahrzeuge liegen zusammen bei rund 90 TEUR Brutto, oder halt 950,00 € brutto mtl. im Leasing.

Nun meine Frage. Gibt es Hersteller, welche interessante Leasingkonditionen (KM-Leasing) bei hohen Laufleistungen p.a. anbieten? Oder Hersteller, welche bei einer Überschreitung der Laufleistung günstige Sätze je KM haben?

Danke Euch im Voraus

Gruß, Filou

Ähnliche Themen
22 Antworten
am 12. Januar 2016 um 20:55

Ich würde mal behaupten, dass bei allen Herstellern ein Auto günstiger ist, als zwei Autos mit jeweils der halben Kilometerleistung.

Wenn du also nicht den Zustand hast, dass auch beide Autos manchmal gleichzeitig gebraucht werden, ist es sicher totaler Unsinn 2 x 30.000km/Jahr zu leasen, anstatt 1x 60.000km.

Hallo,

fahre auch einen Geschäftswagen der geleast wurde auf 36 Mon und 180.000 km = 60.000 km/Jahr.

Teilweise fahr ich auch mehr, wird dann über KM-Satz gedeckt bzw. dann das Fahrzeug selbst vermarktet vom Arbeitgeber.

Leasinggeber ist Sixt Leasing oder VR Leasing bei uns im Full Service.

 

Und wie schon Jupp schreibt 2 Autos mit 30 TKM/Jahr kommen teurer als einer mit höherer Laufleistung.

Grüsse

am 13. Januar 2016 um 9:02

Obwohl 950 € bei 90 TEUR bei einer Gesamtlaufleistung von 60 tkm schon recht günstig ist, sehe ich - wie meine Vorredner - wenig Sinn, zwei Autos zu unterhalten, nur um die Laufleistung je Auto gering zu halten.

Wenn Du ein vergleichbares Fahrzeug in der Klasse wie jetzt wählst, dann läge auch die Leasingrate bei 60 tkm p. a. deutlich darunter.

Selbst lease ich auf drei Jahre mit 60 tkm p. a. und bin damit bei BMW Leasing sehr gut gefahren. Auch die Kosten für Mehr-km halten sich bei BMW in Grenzen, da diese generell mit 0,00015 % des LP zu Buche schlagen (2.500 km sind frei). Vor einiger Zeit habe ich ein Angebot von Jaguar angefordert - dort waren die Mehr-km etwa doppelt so teuer wie bei BMW.

Hinweis: Wenn Du ein Angebot - egal von welchem Hersteller - beurteilen möchtest, dann hol Dir konkrete Angebote vom Händler ein. Die Leasingangebote auf den Konfiguratorseiten der Hersteller sind nicht realistisch, da diese alle auf den Listenpreisen basieren und auch evtl. Förderungen für bestimmte Modelle nicht berücksichtigen.

Gruß

Der Chaosmanager

An deiner stelle würde ich sofort das Mercedes Vielfahrer Leasing (EDAG) machen !

Da MUSST du mindestens 4500km bzw. 6000km im Monat fahren, sobald du die 100000km voll hast, MUSST du das Auto abgeben und darfst einen neuen Leasen ;)

Die Konditionen sind Unschlagbar, ab 600€ netto, Alle Nebenkosten wie Service, Steuern, Versicherung, Vollkasko, Reifen sind inkl...

am 13. Januar 2016 um 12:48

Zitat:

@Fiftyone schrieb am 13. Januar 2016 um 12:31:28 Uhr:

An deiner stelle würde ich sofort das Mercedes Vielfahrer Leasing (EDAG) machen !

Da MUSST du mindestens 4500km bzw. 6000km im Monat fahren, sobald du die 100000km voll hast, MUSST du das Auto abgeben und darfst einen neuen Leasen ;)

Die Konditionen sind Unschlagbar, ab 600€ netto, Alle Nebenkosten wie Service, Steuern, Versicherung, Vollkasko, Reifen sind inkl...

Das ist durchaus eine Alternative, die aber nicht für jeden Vielfahrer interessant ist.

Ich hatte dort mal eine E-Klasse angefragt und dabei erfahren, dass die Vorgabe bei diesem Modell tatsächlich MINDESTENS 6.000 km monatlich ist (die alternativen 4.500 km monatlich gelten nur bei den kleineren Modellen). Mit meinen durchschnittlich 5.000 km hätte ich von EDAG keine E-Klasse erhalten.

Dann verlangt EDAG zusätzlich eine Kaution (ich meine, es waren ca. 3.000 €), was bei normalem Leasing auch nicht üblich ist sowie außerdem noch eine Bankbürgschaft in der Höhe von drei Leasingraten.

Zudem ist die Ausstattung und Farbe nicht frei wählbar und zum Service MUSS man jedes Mal nach Sindelfingen. Außerdem kommt noch eine recht umfangreiche Dokumentationspflicht hinzu.

Selbst wenn ich 6.000 km monatlich fahren würde, enthält der Vertrag einige KO-Kriterien und wäre deshalb uninteressant für mich.

Mag sein, dass es bei Dir gepasst hat - bei mir leider nicht.

Gruß

Der Chaosmanager

 

Themenstarteram 13. Januar 2016 um 14:17

Ich danke Euch für die bisherigen Rückmeldungen.

Das EDAG Programm kannte ich bis dato nicht nicht, werde ich mir mal näher anschauen. Sofern allerdings die vom "Chaosmanager" genannten Kriterien noch aktuell sind, wäre das bei mir nicht anwendbar (Standort S-H).

Bei den reinen Leasingsummen lag ich bisher mit zwei Fahrzeugen eigentlich stets besser, auch wenn es dafür einiger längerer Verhandlungen bedurfte. Der "finanzielle" Nachteil reduzierte sich auf die doppelte Versicherung sowie auf die Nachteile bei der 1%-Regelung. Sämtliche Leasingsubventionen oder Leasingaktionen der verschiedenen Hersteller bezogen sich auf max. Laufleistungen von ca. 25-30 TKM p. a.

Ich werde mal einen X3 35d mit entsprechender Ausstattung beim örtlichen BMW-Händler kalkulieren lassen. Der Bruttolistenpreis mit Ausstattung liegt bei rund 65-70TEUR. Ich denke nicht, dass der Wagen mit 60 TKM p.a. bei max. 36 Monaten unter 1 TEUR/mtl. zu haben ist.

Gruß, Filou

am 13. Januar 2016 um 15:23

Zitat:

@Filou-SH schrieb am 13. Januar 2016 um 14:17:46 Uhr:

 

Ich werde mal einen X3 35d mit entsprechender Ausstattung beim örtlichen BMW-Händler kalkulieren lassen. Der Bruttolistenpreis mit Ausstattung liegt bei rund 65-70TEUR. Ich denke nicht, dass der Wagen mit 60 TKM p.a. bei max. 36 Monaten unter 1 TEUR/mtl. zu haben ist.

Ich wiederum denke, dass Du das erst dann sagen kannst, wenn Du mehrere Angebote vorliegen hast.

Mein F11 hat einen BLP von 70 TEUR und die Leasingrate liegt deutlich unter 1 TEUR monatlich. Allerdings weiß ich nicht, ob und inwieweit der X3 derzeit gefördert wird.

Und noch eines: Die besten Angebote von BMW erhält man kurz vor Quartalsende - insofern dürfte im Augenblick nicht der günstigste Zeitpunkt sein.

Gruß

Der Chaosmanager

Zitat:

@Filou-SH schrieb am 13. Januar 2016 um 14:17:46 Uhr:

Ich werde mal einen X3 35d mit entsprechender Ausstattung beim örtlichen BMW-Händler kalkulieren lassen.

X3 mit größtem Motor und eine hohe Laufleistung wird den Verkäufer - vor allem jetzt zum Quartals- und Jahresbeginn - sehr freuen ;)

Frage vielleicht auch nach F11 und F15 (X5) mit kleineren Motoren, dann kannst du die Leasing-Faktoren eventuell besser vergleichen. Guter Ansatz wäre noch die Frage "Wie nah ist diese Rate am Hauspreis?", sobald du in den Verhandlungen weiter bist.

am 13. Januar 2016 um 17:48

Zitat:

@plonk schrieb am 13. Januar 2016 um 17:32:56 Uhr:

Guter Ansatz wäre noch die Frage "Wie nah ist diese Rate am Hauspreis?", sobald du in den Verhandlungen weiter bist.

Gibt es überhaupt noch den "Hauspreis"? Diesen Begriff kenne ich aus grauer Vorzeit, als das Rabattgesetz bei uns in Deutschland noch galt und man auf diese Weise die Klippen des Gesetzes umgehen konnte ...

Jedenfalls habe ich diesen Terminus in den letzten 15 Jahren von keinem Autoverkäufer mehr gehört geschweige dass mit diesem Begriff geworben wurde.

Ich frage immer konkret nach, welcher Nachlass auf den Listenpreis der Leasingkalkulation zugrunde liegt - damit kann ich mehr anfangen.

Gruß

Der Chaosmanager

Es ist aber natürlich auch möglich über freie Leasingunternehmen wie ALD, Sixt Leasing, Maske o.ä. gute Konditionen zu bekommen

@Chaosmanager schrieb am 13. Januar 2016 um 17:48:28 Uhr:

Zitat:

Gibt es überhaupt noch den "Hauspreis"? Diesen Begriff kenne ich aus grauer Vorzeit, als das Rabattgesetz bei uns in Deutschland noch galt und man auf diese Weise die Klippen des Gesetzes umgehen konnte ...

Jedenfalls habe ich diesen Terminus in den letzten 15 Jahren von keinem Autoverkäufer mehr gehört geschweige dass mit diesem Begriff geworben wurde.

Ich habe ihn im Herbst 2015 von einem BMW-Verkäufer einer NL gehört, der vom Alter her maximal seit 15 Jahren Fahrzeuge verkauft ;-)

Meine vorherige Aussage bedingt schon auch die Nennung von konkreten Prozentzahlen, die für sich allein jedoch für jeden Interessenten eine andere Bedeutung haben werden.

am 14. Januar 2016 um 6:20

Zitat:

@plonk schrieb am 13. Januar 2016 um 22:20:45 Uhr:

@Chaosmanager schrieb am 13. Januar 2016 um 17:48:28 Uhr:

Ich habe ihn im Herbst 2015 von einem BMW-Verkäufer einer NL gehört, der vom Alter her maximal seit 15 Jahren Fahrzeuge verkauft ;-)

Was mich in diesem Zusammenhang dann interessieren würde: Welche Funktion hat dann dieser Hauspreis in dieser NL? Sind die Ausstellungsfahrzeuge dann nicht mit dem LP ausgezeichnet, sondern mit einem - wie auch immer kalkulierten - Hauspreis? Gibt es dann in dieser NL eine interne Preisliste, die von der offiziellen BMW-Preisliste abweicht (so war das damals zu Zeiten des Rabattgesetzes)?

Gruß

Der Chaosmanager

 

Das ist einfach ein übrig gebliebenes Relikt.

Höre und sehe das eigentlich ständig. Gerade vor ein paar Wochen, als wir den Opel meiner Lebensgefährtin zur Inspektion gebracht haben. Da waren v.a. die Auslaufmodelle mit einem "Hauspreis" versehen.

Mir würde auch kein besseres Wort einfallen, um einen Rabatt zum Ausdruck zu bringen.

Aber ist ja am Ende auch egal, wie man das Kind nennt, solange der Preis passt ;)

Ich würde nicht zu kleinlich rangehen. Laien und manchmal leider auch die Verkäufer werfen mit Begriffen um sich, die falsch sind, es nicht mehr gibt oder einfach mit Hintergrundwissen eine andere Bedeutung haben.

Das gibt es in jeder Branche.

Mich würden mal die Konditionen für den X3 interessieren. Alternativ zu dem Wagen würde mir noch der SQ5 einfallen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. PKW Geschäftsleasing mit hohen KM-Leistungen / Bitte um Tipps