ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Pfeifen durch die Türen, Dichtungen

Pfeifen durch die Türen, Dichtungen

Themenstarteram 15. Oktober 2008 um 20:48

Hallo,

wer kennt das bei der E-Klasse und kann mir einen Rat geben: Bei einer Geschwindigkeit ab 180 KM/H pfeift es unangenehm durch die Dichtungen der Fahrer und Beifahrertür. Schlimm wird es ab 220 KM/H. Kommt einem so vor als würden die Dichtungen kurzzeitig den Winddruck nicht standhalten. Türdichtungen sind nach Sichtkontrolle 100% in Ordnung. Auch die Spaltmaße der Türen sind nicht auffällig. Was mir immer missfallen hat an meiner E-Klasse: Man muss immer mit Schwung die Türen zumachen, die ich richtig schwer empfinde. Die Gelenke in den Türen habe ich Grafitöl behandelt. Bei einem 5'er BMW im Vergleich fallen die Türen ohne großen Kraftaufwand satt zu.

Schönen Abend noch .....

Ähnliche Themen
16 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von MB-MAN

Hallo,

wer kennt das bei der E-Klasse und kann mir einen Rat geben: Bei einer Geschwindigkeit ab 180 KM/H pfeift es unangenehm durch die Dichtungen der Fahrer und Beifahrertür. Schlimm wird es ab 220 KM/H. Kommt einem so vor als würden die Dichtungen kurzzeitig den Winddruck nicht standhalten. Türdichtungen sind nach Sichtkontrolle 100% in Ordnung. Auch die Spaltmaße der Türen sind nicht auffällig. Was mir immer missfallen hat an meiner E-Klasse: Man muss immer mit Schwung die Türen zumachen, die ich richtig schwer empfinde. Die Gelenke in den Türen habe ich Grafitöl behandelt. Bei einem 5'er BMW im Vergleich fallen die Türen ohne großen Kraftaufwand satt zu.

Schönen Abend noch .....

Ich würde die Einstellung der Türen mal überprüfen lassen.

Je nach Alter des Autos (Angaben wären hilfreich ;) ), könnte die Türgummis auch in ihre "Spannkraft" nachgelassen haben.

Das hatte ich bei meinem Passat auch mal (bei ~ 200.000 km).

Grüße

Peter

Normal ist es jedenfalls nicht. Auch bei 240 habe ich keine Zugluft oder ähnliches.

Hallo

Diese Pfeifgeräusche habe ich besonders im Bereich Fahrertür schon ab 80 km/h, allerdings nur bei Nässe.

Auch finde ich keine Beschädigung der Dichtung.

Daß die Türen relativ großen Kraftaufwand zum Schließen benötigen fällt mir auch immer wieder auf.

Ich nehme das gezwungener Weise als typisch W211 hin.

mfg

Das die Türen etwas schlechter  (man braucht mehr Schwung) ins Schloß fallen, wie bei Audi oder BMW ist mir bei meinem auch aufgefallen. Das stört aber nicht wirklich, ist halt eine Umstellungssache.

 

Ich habe aber keine Zugluft, oder Windgeräusche die nicht normal sind. Zumindest bis 220 km/h, schneller war ich bisher noch nicht, und mein e 220 CDI-T wird wohl auch nicht viel mehr können.

 

Wenn das bei nur bei diesen zwei Türen auftritt, bzw. auffällt, würde ich die Einstellung der Türen überprüfen lassen.

Hinten keine Geräusche oder Zugluft?

Themenstarteram 16. Oktober 2008 um 22:12

Zitat:

Original geschrieben von audia6tdifahrer

Das die Türen etwas schlechter  (man braucht mehr Schwung) ins Schloß fallen, wie bei Audi oder BMW ist mir bei meinem auch aufgefallen. Das stört aber nicht wirklich, ist halt eine Umstellungssache.

Ich habe aber keine Zugluft, oder Windgeräusche die nicht normal sind. Zumindest bis 220 km/h, schneller war ich bisher noch nicht, und mein e 220 CDI-T wird wohl auch nicht viel mehr können.

Wenn das bei nur bei diesen zwei Türen auftritt, bzw. auffällt, würde ich die Einstellung der Türen überprüfen lassen.

Hinten keine Geräusche oder Zugluft?

Hallo,

die Geräusche kommen nur von den beiden Vordertüren. Mein Vater hat gestern auf dem Beifahrersitz gesessen und die Panik bekommen ;-(((. Bin dann nicht schneller als 160 gefahren. Die Türdichtungen sitzen richtig straff. Mir ist da noch eine Idee gekommen, der ich morgen nachgehen werde, ob die Scheiben dicht sind??? Jedenfalls kommt kein Wasser in den Innenraum. Das Auto ein 320cdi Limo ist nun 4 Jahre alt mit 71TKM Laufleistung.

Schönen Abend noch ......

Hallo zusammen,

hat hier schon jemand das Problem gelöst bekommen? Bei mir (E320CDI, BJ06) tritt dasselbe auf, mit unterschiedlicher Startgeschwindigkeit, manchmal schon bei 180, manchmal erst bei 220. Und es wird mit zunehmender Geschwindigkeit lauter. Da ich extrem viel Autobahn fahre, kann das mit der Zeit ganz schön nerven. Mein erster Gedanken waren auch undichte Scheiben, aber wäre super wenn evtl. schon jemand das Problem beheben konnte und eine Info für mich hat :)

Also auch wenn es nichts zur Lösung des Problems beiträgt:

Ich hatte bei noch keinem 211er, egal ob Mietwagen, Werkstattersatz, Eigentum oder verschiedenen Firmenwagen dieses Problem mit den Windgeräuschen. Eher das Gegenteil, es ist immer beeindruckend, wie leise der 211er auf der Autobahn ist.

Ich würde mal zu MB...da muss es doch eine Lösung dafür geben...vielleicht kommt durch den Türgriff irgendwo Fahrtwind hinein...

DER ursprungsfred ist aus 10/08 ...

Und für den Anhängen folgede Anmerkung...:

Ja habe diese nervigen w211 Windgeräusche AUCH SO AB 220 km/h. Übel das.

 

Ich habe zwar noch keine Windgeräusche festgestellt, aber wenn ich das Dach auf Kipp habe zieht es unangenehm kalt zwischen der unteren Hälfte des Armaturenbretts und der Fahrertür genau aufs Knie. Wenn ich das Dach wieder zu mache ist es auch wieder gut.

Bei meinem T-Modell (Mopf) habe ich reproduzierbar ab einer Geschwindigkeit von 220 km/h immer Windgeräusche / ein Pfeifen im Bereich der hinteren rechten Beifahrertürer.

Ich habe gecheckt:

- das Fenster ist vollständig zu

- die Tür ist richtig geschlossen

- keine per Augenschein erkennbaren Auffälligkeiten (Spaltmass sieht normal aus)

Das Problem ist auch unabhängig davon, ob ich das Fahrwerk im Komfort- oder im Sportmodus eingestellt habe. Es ist auch unabhängig von den Reifen (265er Sommerreifen oder 225er Winterreifen).

Ich habe keine Anbauteile (Fuchsschwänze etc. ;) ), kein Schiebedach, keine Beulen. Das einzige, was "raussteht" ist die Haifischflosse auf dem Dach. Aber die ist ja in der Mitte des Dachs und nicht hinten rechts, wo das Geräsuch eindeutig herkommt :confused:

Da das Ganze ziemlich nervt und unangenehm ist, auch von meiner Seite nochmal die Frage:

Kennt einer eine Lösung dieses Problems ? Oder wenigstens die Ursache ?

Grüße

pemphix

P.S.:

Manchmal tritt das Geräusch auch schon bei niedrigeren Geschwindigkeiten so ab ca. 80 - 100 km/h auf. Aber da ist es nicht reproduzierbar. (Hab's mal so interpretiert, dass es dann von Windstärke / Windrichtung abhängt).

Hast Du mal die Zierleisten auf korrekten Sitz geprüft (Vor allem die Hochglanzteile an den Türen)?

Bei meinem ersten waren die nicht korrekt montiert und haben Geräusche gemacht.

Nur mal so als Tip. Vielleicht ist da ja was zu finden.

Meist ist es die Dichtung an der Frontscheibe ( oben ) , der Kleber löst sich und die Dichtung macht Stress .

Es ist wirklich erst nach genauerem Hinhören erkennbar , die meisten denken es kommt von den Türen !

 

 

Lisa

@teddy7500 und ekdahl:

Danke für Eure Tipps.

Die Zierleisten sitzen gerade und sind fest. Da wackelt nichts und ist auch nichts beschädigt.

Eine lose Dichtung habe ich auch nicht entdecken können. Das Geräusch kommt auch eindeutig von hinten und nicht von der Frontscheibe.

Gibt's noch weitere Ideen ?

Grüße

pemphix

Bei meinem s211 (so heißt doch der Kombi) von 2007 geht das sehr hohe Pfeifen bei 160 km/h los. Es ist sehr schwer zu lokalisieren. Haben schon versucht Fenster zu öffnen und zu schließen (Orkan im Innenraum), was die Luftströmung um die Seiten des Autos ja komplett abbrechen lässt, aber es pfeift weiter. Hat jemand eine Idee wie man die Herkunft des Tones lokalisieren kann?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Pfeifen durch die Türen, Dichtungen