ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Peugeot Rifter, Opel Combo, Citroën Berlingo versus Caddy (Maxi)

Peugeot Rifter, Opel Combo, Citroën Berlingo versus Caddy (Maxi)

Themenstarteram 22. April 2019 um 9:11

Wir haben uns vor drei Jahren einen Caddy kurz gekauft. Damals gingen wir wohl noch von einer höheren Kilometerleistung aus, weswegen wir uns damals für einen Diesel entschieden. Trotz häufigerer Fahrten zur Familie nach Österreich und mehrfach die Woche 40km zur Arbeit und zurück, haben wir bisher nach 3 Jahren nur 35.000 km geschafft. Überwiegend ist es doch ein Kurzstreckenauto geworden und gerade im Winter ohne Zuheizer und ohne Sitzheizung echt ätzend. Zudem wird er gerade im Urlaub langsam zu klein, und da wir auch immer die Räder mitnehmen hab ich schon öfter die fehlende Anhängerkupplung vermisst.

Wir haben den Vollfinanziert und in knapp einem Jahr gehört er uns. Also schon mal Zeit langsam über einen Nachfolger nachzudenken der nicht unbedingt von VW kommen muss. Also kamen in die engere Auswahl die Drillinge aus dem PSA Konzern mit Benziner oder ein Caddy Maxi mit Benziner. Jedoch dann mit Sitzheizung und abnehmbarer AHK. Habe die Konfiguratoren von allen Vieren bemüht und zumindest Listenpreis bekommt man bei PSA mehr für sein Geld. Allen voran Citroën. Bei vergleichbarer Ausstattung. Was natürlich noch nichts endgültiges ist, da ich mir hier sowieso von allen vor Ort Angebote einholen würde inkl. Inzahlungnahme vom alten Caddy.

 

Was ich mir da jedoch Frage, zum Caddy findet man viel und auch die „Fanbase“ ist riesig. Kann man hier beim PSA Hochdachkombi ähnlich entspannt sein, oder könnte es ggf. Probleme mit dem kleinen Benziner geben?

Das Glasdach bei PSA macht natürlich schon was her und auch den Innenraum find ich durchdachter als bei VW. Für VW spricht jedoch, dass wir bis auf ein paar Macken ein grundsolides zuverlässiges Auto haben mit dem wir an sich zufrieden sind.

Wenn wir uns nächstes Jahr ein neues Vehikel kaufen ist die Entscheidung wieder für 4 bis 5 Jahre.

Das Gefühl tendiert gerade Richtung PSA, das hat aber auch der örtliche VW Händler versaut der hier quasi ein Monopol hat. Im Gegensatz zum Auto sind wir mit dem Händler nämlich weniger zufrieden.

Ähnliche Themen
77 Antworten

Hallo @Sebalb ,

"Schlechte Autos" gibt es heute nicht mehr, darum kannst Du durchaus

zu PSA- Produkten greifen. Antriebsmäßig sind Unterschiede recht klein.

Deshalb kann man durchaus mal zu einem Citroen greifen, wenn Er

Vorteile beim Preis und Ausstattung bietet.

P.S. sogar OPEL verwendet PSA Produkte.............

Nur den Combo gibt es mit Lenkradheizung, ansonsten ist die Wah zwischen Rifter, Berlingo und Combo vom Geschmack und ansässigen Händler abhängig. Die Puretech-benziner sind sehr durchzugstark und - zurückhaltend gefahren - sparsam.

Berlingo und Co. fahren sich natürlich viel eher wie ein PKW als der Caddy und sind sparsamer.

Hier ein gut ausgestatteter Berlingo, den Händler kannst Du Dir merken, wenn es ein Peugeot oder Citroen werden soll, er hat bundesweit meist die besten Preise (einfach Bestandsmodelle anschauen).

https://www.siebelhoff.de/

Bei den Dreien gibt es auch Flatrates inklusive Wartung und Verschleissteilen und Garantie bis zu 5 Jahren, einfach Angebot einholen.

https://www.siebelhoff.de/bestandsmodelle/details/fahrzeug/13197

Fahr doch ejnfach mal einen der drei Probe mit Deiner Familie,

die deutlich modernern Autos sind es definitiv und neue Franzosen

sind heutzutage auch nicht mehr wirklich schlecht, halt in manchen

Dingen anders (bspw. das kleine Lenkrad und die hochgesetzten

Armaturen im Peugeot).

Bei uns in der Nachbarschaft fahren mittlerweile mehrere

Citroen und die Leute sind zufrieden.

Meiner Meinung nach kannst Du Dir aber den Mehrpreis

für einen Opel sparen, das ist ja eh nur ein umgelabeltes

PSA Fahrzeug, ausser Du hast in der Nähe eine Marken-

werkstatt, was mir persönlich wichtig ist.

Der Caddy ist sicherlich ein gutes Auto, mir persönlich

wäre er aber zu alt und zu teuer.

Themenstarteram 22. April 2019 um 10:57

Das klingt gut und erleichtert die Entscheidung. Welcher Hersteller es schlussendlich wird, kommt dann nachher eh auf den Endpreis an, da alle Autos mehr oder weniger gleich sind.

Mir gefallen die Armaturen in den PSA Drillingen besser als im Caddy. Allen voran Peugeot. Aber wenn ich den Citroën zb. Einen tausender günstiger kriegen sollte, dann wäre die Entscheidung wohl schon gegen Peugeot.

Probegefahren sind wir den Peugeot als Langvariante 7 Sitzer. Fast die Konfig die wir uns vorstellen, und es fährt sich (leider) besser als ein Caddy und ist Liste auch noch ca. 3000 EUR günstiger.

Denke je mehr ich drüber nachdenke, umso weniger spricht noch für VW.

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 22. April 2019 um 10:04:00 Uhr:

P.S. sogar OPEL verwendet PSA Produkte.............

OPEL SIND, seit der Übernahme, umgelabelte PSA Produkte (siehe z.B auch den neuen "Zafira").

Genauso wie ein Mercedes Citan ist ein Renault Kangoo mit dem Stern an der Stirn.

Das ältere Combo Modell war übrigens ein Fiat Doblo.

Also ich hab letztes Jahr alle am Markt für eine Kollegin verglichen, >30% scheinen für die Gattung "Kastenwagen" die Regel zu sein:

https://www.12neuwagen.de/

Zitat:

@Kappa13 schrieb am 22. April 2019 um 12:06:51 Uhr:

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 22. April 2019 um 10:04:00 Uhr:

P.S. sogar OPEL verwendet PSA Produkte.............

OPEL SIND, seit der Übernahme, umgelabelte PSA Produkte (siehe z.B auch den neuen "Zafira").

Genauso wie ein Mercedes Citan ist ein Renault Kangoo mit dem Stern an der Stirn.

Das ältere Combo Modell war übrigens ein Fiat Doblo.

Wir haben in unserer Firma vom Maxi zum Citan aus kostengründen gewechselt.Alle aber auch wirklich alle Citan waren Dauergast in der Werkstatt.Hauptsächlich wegen festgehenden hinteren Bremsen.Mit den Maxis hatten wir null Probleme.Der Maxi wird sehr hoch gehandelt und ist auch in die Jahre gekommen,aber der ist immer noch ein guter Kastenwagen.

Da du noch 1 Jahr vir dir hast, würde ich erstmal abwarten. Nächsten Jahr kommt eine komplett neue Caddy Generation raus die die Drillinge sicherlich übertreffen wird. Und wenn das ganze Schnickschnack nicht erwünscht ist, wird man den alten Caddy sicherlich zum guten Preis bekommen können.

Themenstarteram 22. April 2019 um 16:13

Na ich warte zwangsweise noch ein Jahr, aber irgendwann muss man ja mal anfangen. :)

 

Ich kaufe aber keine Gebrauchten. Soll schon neu sein, oder maximal Tageszulassung.

Wenn der neue Caddy nächstes Jahr auf den Markt kommt, dann gibt es sicherlich viele "alte" Caddy als Neuwagen günstig im Schlussverkauf

Ich würde nächstes Jahr aber kein Auto neu kaufen, welches ihr jetzt kaum schlechter schon habt

Ganz neues Modell,ok leuchtet mir ein,ansonsten ist das Geld für eine Nachrüstung der AnhängerKupplung sicher besser angelegt

Bei den Drillingen würde ich auch danach gehen, was für Händler und Service vor Ort is

Tendenziell aber eher einen der Franzosen,ich denke nicht,daß das mehr als offensichtliche Badge Engineering auf Dauer für alle Marken so gut läuft

Zitat:

@Sebalb schrieb am 22. April 2019 um 09:11:35 Uhr:

Wir haben uns vor drei Jahren einen Caddy kurz gekauft..., haben wir bisher nach 3 Jahren nur 35.000 km geschafft. Für VW spricht jedoch, dass wir bis auf ein paar Macken ein grundsolides zuverlässiges Auto haben mit dem wir an sich zufrieden sind.

Ohne Dir die Freude vermiesen zu wollen, aber auf das Alter und die km wäre es meine Mindesterwartung, keinerlei Probleme mit dem Wagen zu haben, respektive nichts, was ausserplanmässige WS-Aufenthalte oder gar Kosten mit sich brächte.

Zitat:

Wir haben den Vollfinanziert und in knapp einem Jahr gehört er uns. ... vor Ort Angebote einholen würde inkl. Inzahlungnahme vom alten Caddy.

Wenn wir uns nächstes Jahr ein neues Vehikel kaufen ist die Entscheidung wieder für 4 bis 5 Jahre.

Bei der Inzahlungnahme kann man gut Geld liegen lassen, evtl. ist da ein Privatverkauf attraktiver. Auf jeden Fall nicht das erstbeste Angebot akzeptieren.

Davon ab, wenn Fahrleistung und Haltedauer überblickbar sind: warum nicht Leasing? Ich bin da nicht Spezialist, evtl. kostet das auf den ersten Blick auch mehr, als kaufen und verkaufen. Teilweise scheinen aber auch gute Angebote machbar.

 

Themenstarteram 22. April 2019 um 18:37

Es geht auch in erster Linie um den Platz und vor allem den Winter Komfort. Einen Winter schaffen wir sicher noch, aber dann ist auch Schluss. Keine Sitzheizung und die Karre wird erst nach 20 km ansatzweise warm. Das nervt uns schon und war eine Fehlanschaffung vor 3 Jahren. Auch was die Motorisierung angeht.

 

Händler sind hier alle mehr oder weniger gut vorhanden im Umkreis von 15km.

Habt ihr jetzt den normalen Caddy Life oder schon den Maxi ¿

Wenn es der Kurze ist,dann ist Platz natürlich auch nen Argument, vor allem wenn ihr sonst auch nicht mit warm werdet :D

Der Caddy Maxi ist natürlich nen anderes Kaliber,achtet aber auch auf Gesamtlänge, der der Überhänge,des Radstands und der Bodenfreiheit

Wir haben Freunde, die vor einiger Zeit vom T4 auf den langen Caddy umgestiegen sind und der ist schon recht sperrig, vor allem auch in steilen Einfahrten

Haben Berlingo und Co mehr Platz als der Caddy ¿

Zur Not gibt es da noch nen Satz Drillinge ;)

Den Peugeot, Citroën und Opel Van gibt es in 3 verschiedenen Größen

Wenn der Kurze mit seinen 4,60m schon reicht,kann das schon nen Vorteil gegenüber Caddy Maxi und Bulli sein,da hast dann nämlich schnell ein mindestens 4,90m langes Auto

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Peugeot Rifter, Opel Combo, Citroën Berlingo versus Caddy (Maxi)